1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrraddieb gestellt - Tatverdächtiger in U-Haft

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Sebastian Ulbrich (su)
Stand: 28.09.2020, 14:30 Uhr

Fahrraddieb gestellt - Tatverdächtiger in U-Haft

Görlitz, Berliner Straße
25.09.2020, 14:15 Uhr

Dass Polizisten „immer im Dienst“ sind hat sich am Freitagnachmittag an der Berliner Straße in Görlitz bewahrheitet. Der Ordnungshüter beobachtete in seiner Freizeit einen jungen Mann, wie dieser versuchte ein Fahrrad zu stehlen. Der Eigentümer des Drahtesels bemerkte den Langfinger ebenfalls und vertrieb ihn. Der Dieb versuchte zu fliehen. Der Gesetzeshüter nahm den 27-jährigen Deutschen vorläufig fest und übergab ihn seinen uniformierten Kollegen. Diese nahmen den Mann in Gewahrsam.

Am Samstagvormittag erfolgte die Vorführung bei einem Haftrichter. Die zuständige Richterin ordnete die Untersuchungshaft für den Deutschen an. Die Soko Argus führt die weiteren Ermittlungen. (ks)


Polizisten beleidigt, angegriffen und verletzt

Zittau, Töpferberg
26.09.2020, 20:00 Uhr

Zittau, Rosa-Luxemburg-Straße
26.09.2020, 22:00 Uhr

Ein Zittauer Duo hat die Beamten des örtlichen Reviers und Beamte des Präsidiums der Bereitschaftspolizei am Samstagabend am Töpferberg und an der Rosa-Luxemburg-Straße in Atem gehalten.

Zunächst stellten die Ordnungshüter während ihrer Streifentätigkeit am frühen Abend zwei streitende Personen am Töpferberg fest. Ein Beteiligter hatte offensichtlich leichte Verletzungen. Der 40-Jährige zeigte sich bei der Sachverhaltsaufnahme sehr aggressiv gegenüber den Beamten. Ohne Vorwarnung versetzte der Tatverdächtige einem Polizisten einen Schlag in den Bauch. Die Uniformierten versuchten den Schläger festzunehmen. Dabei probierte der Deutsche, das Pfefferspray des Ordnungshüters zu entwenden. Seine Begleitung mischte sich in die Maßnahmen der Beamten ein und beabsichtigte die Dienstwaffe eines Polizisten zu greifen. Die Ordnungshüter unterbanden dies. Die 39-jährige Deutsche beleidigte daraufhin eine weibliche Uniformierte.

Ein Drogen- und Alkoholtest bei der weiblichen Tatverdächtigen blieben erfolglos. Die Beamten begleiteten den männlichen Tatverdächtigen zur Versorgung der Verletzung ins Krankenhaus. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 2,26 Promille.

Ermittlungen ergaben zwei eingeschlagene Fenster an einem leerstehenden Haus an der Lindenstraße. Ein Zusammenhang mit der Verletzung des Tatverdächtigen ist Gegenstand der Untersuchungen.

Am späteren Abend trafen Bereitschaftspolizisten die 39-Jährige mit dem Fahrrad fahrend an der Rosa-Luxemburg-Straße an. In ihrer Begleitung befand sich auch der 40-Jährige. Ein Alkoholtest bei der Frau ergab einen Wert von umgerechnet 1,88 Promille. Als die Uniformierten der Tatverdächtigen den weiteren Ablauf der Maßnahmen erläuterten, flippte der Mann offenbar aus und stieß die Beamten mehrmals gegen den Körper. Die Polizisten brachten den Tatverdächtigen zur Festnahme auf den Boden. Dabei biss der Deutsche einen Polizisten in das Bein und trat einen zweiten gegen den Kopf. Die Ordnungshüter nahmen den Mann in Gewahrsam. Für die Radfahrerin ordneten die Beamten eine Blutentnahme an.

Die Ordnungshüter nahmen Anzeigen wegen des Verdachts der Sachbeschädigung, Beleidigung, des tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte und der Trunkenheit im Verkehr auf. Die Staatsanwaltschaft prüft die Anwendung eines beschleunigten Verfahrens. (ks)


Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Berauscht auf der Autobahn                          

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Burkau
27.09.2020, 16:50 Uhr

Am Sonntagnachmittag ist ein Kleintransporter-Fahrer offenbar unter Drogeneinfluss auf der A 4 bei Burkau unterwegs gewesen. Beamte der Autobahnpolizei stoppten den Renault und überprüften die Fahrtüchtigkeit des 23-jährigen Polen am Steuer. Ein Test zeigte den Konsum von Amphetaminen an. Die Polizisten fuhren mit dem Mann zur Blutentnahme in ein Krankenhaus und untersagten ihm die Weiterfahrt. Die Ordnungswidrigkeit hat ein Bußgeld von mindestens 500 Euro sowie ein Fahrverbot in Deutschland zur Folge. (su)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen

Bautzen, Stieberstraße
25.09.2020, 11:15 Uhr

Am Freitagmittag hat ein 30-jähriger Mann an der Stieberstraße in Bautzen gegen das Jugendschutzgesetz verstoßen.

Der Tatverdächtige befand sich in einem öffentlich zugänglichen Bereich im Umfeld eines Einkaufszentrums und war mit einem schwarzen Kapuzensweatshirt bekleidet. Auf diesem war auf der  Vorder- und Rückseite das Logo einer Band abgebildet. Zudem befand sich auf dem Kleidungsstück Werbung für ein Musikalbum. Dieses indizierte die Bundesprüfstelle in der Vergangenheit als jugendgefährdend. Bei den Inhalten des Tonträgers handelt es sich unter anderem um strafbewährte Volksverhetzungen und Verwendungen von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Ein Polizist bemerkte den Verstoß und stellte die Identität des Tatverdächtigen fest. Er wies den Mann auf den Verstoß hin und forderte den Deutschen auf, die Darstellungen unkenntlich zu machen sowie den Pullover umzudrehen. Der 30-Jährige muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Jugendschutzgesetz verantworten. Der Staatsschutz ermittelt. (ks)


Mazda verschwunden

Bautzen, Wendische Straße
26.09.2020, 14:00 Uhr - 27.09.2020, 11:00 Uhr

Autodiebe haben sich zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag einen Mazda an der Wendischen Straßen in Bautzen zu Eigen gemacht. Der zwei Jahre alte CX 5 hatte einen Wert von rund 25.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Wagen. (al)


Reh aus hilfloser Lage gerettet

Kubschütz, OT Neupurschwitz, Weißenberger Straße
27.09.2020, 16:00 Uhr

Am Sonntagnachmittag hat eine aufmerksame Bürgerin ein Reh in einer hilflosen Lage an der Weißenberger Straße in Neupurschwitz entdeckt und die Polizei alarmiert. Das Tier hatte offenbar versucht ein Tor am Littener Flugplatz zu durchsteigen und war hängen geblieben. Da sich Bambi offensichtlich nicht selbst aus seiner hilflosen Lage befreien konnte, halfen die Ordnungshüter kurzerhand nach. Nach einer kleinen Erholungsphase ging das Reh wieder seiner Wege und kam lediglich mit leichten Blessuren davon.

Anlage: Bild des Rehs (ks)


Betrunken am Steuer

Ralbitz-Rosenthal, OT Schönau, Wittichenauer Straße
26.09.2020, 23:10 Uhr - 27.09.2020, 03:45 Uhr

In der Nacht zu Sonntag sind zwei alkoholisierte Fahrzeugführer auf der Wittichenauer Straße in Schönau unterwegs gewesen.

Ein 32-jähriger Transporter-Fahrer pustete bei einem Alkoholtest am späten Samstagabend 0,52 Promille. Er muss neben einem Bußgeld von mindestens 500 Euro mit Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg rechnen.

Am frühen Sonntagmorgen zeigte der Alkomat bei einem 16-jährigen Radfahrer umgerechnet 1,64 Promille an. Eine Kamenzer Streife fuhr mit dem Jugendlichen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (su)


Brand im Mehrfamilienhaus

Großröhrsdorf, Johann-Sebastian-Bach-Straße
27.09.2020, 12:45 Uhr

Am Sonntagmittag ist es in einem Mehrfamilienhaus an der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Großröhrsdorf zu einem Brand gekommen. Aus bislang unbekannter Ursache brach das Feuer offenbar im Heizungsraum aus. Kameraden der umliegenden Wehren löschten die Flammen und verhinderten Schlimmeres. Verletzt wurde niemand. Durch Rauch und Ruß entstand am Gebäude ein Sachschaden von bislang ungefähr 10.000 Euro. Ein Brandursachenermittler wird sich im Laufe des Montags mit dem Geschehen und dessen Umständen befassen. Der Kriminaldienst ermittelt. (al)


Ladendiebstahl vereitelt

Hoyerswerda, Lausitzer Platz
26.09.2020, 14:50 Uhr

Ein bislang noch unbekannter Täter hat am Samstagnachmittag versucht aus einem Geschäft am Lausitzer Platz in Hoyerswerda mehrere Kleidungsstücke zu stehlen. Eine Verkäuferin beobachtete ihn jedoch dabei und wollte ihn am Verlassen des Ladens hindern. Der Dieb setzte sich jedoch zur Wehr und konnte sich durch körperliche Gewalt aus dem Griff der Mitarbeiterin befreien. Allerdings ließ er dabei seinen für den Diebstahl präparierten Rucksack, samt Beute und Ausweis zurück, so dass dem Geschäft kein Schaden entstand. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt nun wegen des Versuchs des räuberischen Diebstahls gegen den noch Unbekannten. (al)


Ehrlicher Finder gibt Geldbörse ab

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee
27.09.2020, 09:50 Uhr

Am Sonntagvormittag ist ein 85-Jähriger bei der Polizei in Hoyerswerda erschienen, um eine Geldbörse mit diversen persönlichen Dokumenten eines Heranwachsenden abzugeben. Der Senior hatte diese auf einem Gehweg an der Spremberger Chaussee gefunden und nicht lange gezögert, sie den Beamten zu übergeben. Diese informierten den Geschädigten, welcher seine Sachen schließlich noch am gleichen Tag wieder in Empfang nehmen konnte. (al)


Ins Gefängnis eingezogen

Hoyerswerda, Thomas-Müntzer-Straße
27.09.2020, 10:45 Uhr

Am Sonntagvormittag haben sich Polizeibeamte in eine Asylunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda begeben. Dort wollten sie den Haftbefehl eines 51-Jährigen russischer Herkunft vollstrecken. Der Mann hatte der Aufforderung, sich zum Haftantritt zu stellen, nicht Folge geleistet. Da er auch beim Erscheinen der Beamten seine ausstehende Geldstrafe nicht bezahlen konnte, brachten ihn die Polizisten ins Gefängnis. (al)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Auseinandersetzung auf Marienplatz - Zeugen gesucht

Görlitz, Marienplatz
26.09.2020, 23:35 Uhr

Am Samstagabend ist es auf dem Görlitzer Marienplatz offenbar zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Mehrere Bürger wählten den Notruf und berichteten von zwei Gruppen von jeweils etwa zehn Personen. Beim Eintreffen der Polizei ergriff ein Teil die Flucht. Trotz sofortiger Verfolgung konnten die Beamten die Tatverdächtigen nicht stellen. Die vor Ort Verbliebenen waren sehr unkooperativ und aggressiv.

Zwei von ihnen erlitten offenbar während des Disputs Verletzungen und kamen zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Grund für den Streit sowie die Identitäten einiger Beteiligter sind bislang noch unklar. Daher sucht die Polizei Zeugen, die Angaben zu dem Geschehen machen können. Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)


Pkw-Brand

Görlitz, Lutherstraße
27.08.2020, 13:20 Uhr

Am Sonntagmittag ist ein Pkw an der Lutherstraße in Görlitz in Flammen aufgegangen. Auf dem Heimweg vom Sonntagsausflug bemerkten die Nutzer des Autos plötzlich, dass es aus dem Motorraum qualmte und stank. Sie stoppten und verließen das Fahrzeug. Kurz darauf entzündete es sich. Kameraden der Feuerwehr löschten den Brand, welcher vermutlich durch einen technischen Defekt entstanden war. Die Schadenshöhe ist bislang nicht beziffert. (al)


Unterhaltungselektronik aus Wohnhaus gestohlen

Löbau, OT Altlöbau, Altlöbauer Straße
31.07.2020, 11:00 Uhr - 26.09.2020, 22:15 Uhr

In den vergangenen Wochen haben Diebe aus einem unbewohnten Haus in Altlöbau einen Flachbildfernseher und eine Musikanlage gestohlen. Die Täter verursachten beim Einbruch in das Haus an der Altlöbauer Straße Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Geschädigte schätzte den Wert der Heimelektronik auf etwa 1.700 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Zittau-Oberland übernahm die Ermittlungen. (su)


Anhänger samt Kompressor entwendet

Zittau, Jahnstraße
26.09.2020, 19:00 Uhr - 27.09.2020, 11:00 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag einen Kompressor-Anhänger an der Jahnstraße in Zittau gestohlen. Der Hänger war an einem VW Crafter befestigt und hatte einen Gesamtwert von etwa 25.000 Euro. Eine Streife des Reviers Zittau-Oberland nahm die Anzeige entgegen. Die Polizei fahndet nach dem Anhänger. (su)


Fahrräder und Werkzeuge geklaut, Moped zurückgelassen

Großschönau
27.09.2020, 04:45 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen sind unbekannte Täter in eine Garage in Großschönau eingebrochen. Sie entwendeten vier Fahrräder und mehrere Werkzeugkisten im Gesamtwert von etwa 7.000 Euro. Geräusche weckten den Geschädigten, der sich gleich auf die Suche nach Tätern und Diebesgut machte. Ungefähr 100 Meter von seinem Haus entfernt fand er sein Moped an einer Straße. Die Einbrecher hatten es dort offenbar zurückgelassen. Beamte des Reviers Zittau-Oberland sicherten Spuren und nahmen die Anzeige entgegen. Die Polizei fahndet nach den gestohlenen Zweirädern. (su)


Vermissten Pilzsammler gefunden

Neißeaue, OT Kaltwasser
27.09.2020, 18:00 Uhr

Am Sonntagabend haben sich besorgte Angehörige bei der Polizei gemeldet. Sie suchten in einem Wald bei Kaltwasser Pilze und verloren ihren 72-jährigen Begleiter aus den Augen. Beamte machten sich sofort auf die Suche und fanden den Senior schließlich in einem Graben liegend. Nachdem Rettungskräfte ihn versorgt hatten, konnte ihn seine Familie wieder in Empfang nehmen. (al)


Leeres Wohnhaus ausgeräumt und Keller geflutet

Bad Muskau
21.09.2020, 17:00 Uhr - 27.09.2020, 11:35 Uhr

Ein leerstehendes Haus in Bad Muskau ist in der vergangenen Woche das Ziel von Langfingern gewesen. Sie demontierten alle Kupferleitungen der Heizungsanlage, die Pumpen der Heizung sowie die Wasseruhr. Zudem fehlten sämtliche Türklinken, eine Stereoanlage, ein Mischpult sowie Arbeits- und Gartengeräte. Aufgrund der Demontage lief das gesamte Kellergeschoss mit Wasser voll. Die Höhe des Sach- und Diebstahlschadens ist bislang nicht abschließend beziffert. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Weißwasser wird sich mit dem Fall befassen. (al)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Befreites Reh

Download: Download-IconRehXbefreit.jpg
Dateigröße: 829.13 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106