1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Drei gestohlene Fahrräder bei Durchsuchung gefunden

Verantwortlich: Anja Leuschner (al), Sebastian Ulbrich (su)
Stand: 29.09.2020, 15:00 Uhr

 

Drei gestohlene Fahrräder bei Durchsuchung gefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 19. Juli 2020

Görlitz, Pontestraße
28.09.2020, 14:20 Uhr

Die Polizei hat am Montagnachmittag davon erfahren, dass ein Mann offenbar neuwertige Kabeltrommeln in eine Mülltonne an der Görlitzer Pontestraße steckte. Den eingesetzten Beamten vor Ort kam der Verdacht, dass es sich dabei um Diebesgut handeln könnte.

Ein Staatsanwalt ordnete die Durchsuchung der Wohnung des 24-jährigen nunmehr Tatverdächtigen an. Darin fanden die Ordnungshüter drei Fahrradrahmen, welche zur Fahndung ausgeschrieben waren. Zwei Bikes verschwanden im September und eines bereits im Juli 2020 an der Lausitzer Straße in Görlitz. Wir berichteten in unserer Medieninformation darüber.

Zudem entdeckten die Uniformierten circa 200 Kilogramm Kabel, mehrere Arbeitsgeräte, ein Tablet und Fritzboxen. Die Beamten stellten das mutmaßliche Diebesgut im Wert von mindestens 3.000 Euro sicher. Die Ermittlungen zu den rechtmäßigen Eigentümern dauern noch an. Auch Zusammenhänge zu dem Baustellendiebstahl an der Scultetusstraße in Görlitz in den vergangenen Tagen prüfen die Beamten.

Der deutsche Beschuldigte erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Hehlerei.

Anlage: Foto der sichergestellten Rahmen und Kabel (al)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Aufgefahren und überschlagen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg
28.09.2020, 10:55 Uhr

Auf der Autobahn 4 hat sich am Montagvormittag zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und Weißenberg ein Unfall ereignet. Ein 47-jähriger VW-Fahrer war in Richtung Dresden unterwegs, als er auf einen Lkw eines 34-Jährigen auffuhr. Anschließend kam der Passat nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam im Grünen zum Stillstand. Der Fahrer des Volkswagen zog sich leichte Verletzungen zu. Es entstand ein Sachschaden von circa 8.000 Euro. Spezialfirmen befreiten die Fahrspur vom Öl und nahmen den Unfallwagen an den Haken. (al)


Aus dem Verkehr gezogen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Parkplatz Am Wacheberg
28.09.2020, 15:45 Uhr

Eine Streife der Autobahnpolizei hat am Montagnachmittag einen Sattelzug im desolaten Zustand an der BAB 4 aus dem Verkehr gezogen.

Die Beamten lotsten den 30-jährigen Kraftfahrer auf den Parkplatz Am Wacheberg. Die Polizisten stellten erhebliche technische Mängel fest und zogen daraufhin einen Gutachter hinzu. Die gesamte Fahrzeugkombination, beladen mit mehr als 16 Tonnen Aluminiumschrott, war verkehrsunsicher.

Spezialisten protokollierten folgende technische Mängel: Sämtliche Bremsscheiben an der Sattelzugmaschine und dem -auflieger waren gerissen. Zudem bestand Ausfallgefahr wegen defekter Spurstangenköpfe. Auch ein Federbock am Auflieger wies starke Beschädigungen auf.

Die Uniformierten verboten dem polnischen Brummilenker die Weiterfahrt und erstatteten Anzeigen gegen ihn und das Transportunternehmen. (al)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Hochwertiger Multivan entwendet

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Mühlstraße
25.09.2020, 15:00 Uhr - 28.09.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Freitag und Montag einen weißen VW Transporter in Kirschau gestohlen. Der drei Jahre alte T6 Multivan hatte nach Angaben des Geschädigten einen Neuwert von etwa 85.000 Euro und parkte auf einem Firmengelände an der Mühlstraße. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet nach dem Fahrzeug. (su)


Einbruch in Geschäft - Zeugen gesucht

Bautzen, OT Nadelwitz, Löbauer Straße
27.09.2020, 10:45 Uhr - 28.09.2020, 05:15 Uhr

Einbrecher haben sich in der Nacht zu Montag an einem Geschäft an der Löbauer Straße in Nadelwitz zu schaffen gemacht. Offenbar

rissen sie ein Fenstergitter aus der Wand, zerschlugen die Scheibe und drangen danach in den Laden ein. Nach ersten Erkenntnissen fehlte nichts. Es entstand jedoch ein Sachschaden am Fenster von circa 1.500 Euro. Der zuständige Kriminaldienst hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Informationen zu dem Einbruch nimmt das Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)


Polizeigebäude beschmiert - Zeugen gesucht

Bischofswerda, Bahnhofstraße
28.09.2020, 11:30 Uhr - 14:20 Uhr

Unbekannte haben zwischen Montagmittag und -nachmittag das Polizeigebäude an der Bahnhofstraße in Bischofswerda beschmiert. Die Täter warfen offenbar einen mit blauer Farbe gefüllten Luftballon gegen die Hauswand. Auch ein Verkehrszeichen in der Nähe versahen die Vandalen mit blauer Farbe. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht beziffert.

Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. Da am Tatort viel Fahr- und Fußgängerverkehr herrscht, suchen die Beamten nach Zeugen. Wer kann Abgaben zu der Sachbeschädigung bzw. den Tätern machen. Hinweise nimmt der Polizeistandort Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (al)


Geschwindigkeit gemessen

Bautzen, OT Kleinwelka, Seidauer Straße
28.09.2020, 14:30 Uhr - 17:30 Uhr

Im Bereich der Seidauer Straße in Kleinwelka ist die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 30 km/h reduziert. Die Einhaltung dieses Tempolimits hat ein Messteam am Montagnachmittag in einer vierstündigen Durchfahrtskontrolle überwacht. Dabei passierten rund 220 Fahrzeuge die Messstelle. Darunter waren 19 Fahrzeugführer zu zügig unterwegs. Ein Pkw mit Bautzener Kennzeichen war mit 58 km/h besonders schnell und erhält demnächst einen Bußgeldbescheid. (al)
 

Sprinter gestohlen

Kamenz, OT Bernbruch
26.09.2020, 12:00 Uhr - 28.09.2020, 07:00 Uhr

Unbekannte haben zwischen Samstagmittag und Montagmorgen einen silbergrauen Mercedes Sprinter im Kamenzer Ortsteil Bernbruch gestohlen. Der fünf Jahre alte Kleintransporter hatte einen Zeitwert von etwa 10.000 Euro. Die Werkzeuge und Materialen aus dem Laderaum im Wert von circa 7.000 Euro verschwanden ebenfalls. Die Soko Kfz der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Fahrzeug. (su)


Drogen- und Alkoholfahrt gestoppt

Großröhrsdorf, Johann-Sebastian-Bach-Straße
28.09.2020, 08:10 Uhr

Eine Kamenzer Streife hat am Montagmorgen einen Nissan auf der Johann-Sebastian-Bach-Straße in Großröhrsdorf gestoppt. Ein Drogentest bei dem 42-jährigen Fahrer schlug auf Amphetamine an. Eine Blutentnahme sowie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige folgten auf dem Fuße.

Ottendorf-Okrilla, Radeburger Straße
28.09.2020, 22:30 Uhr

Am Abend hielten Ordnungshüter einen VW Polo mitsamt Fahrzeugführer auf der Radeburger Straße in Ottendorf-Okrilla an. Während der Kontrolle bemerkten die Uniformierten Alkoholgeruch bei dem 21-jährigen Fahrer. Ein Test ergab einen Wert von umgerechnet 0,6 Promille.

Auf die beiden Deutschen kommen ein Bußgeld von mindestens 500 Euro, zwei Punkte im Zentralregister sowie ein Monat Fahrverbot zu. (al)


Geschwindigkeit kontrolliert

Hoyerswerda, B 97
28.09.2020, 13:45 Uhr - 17:45 Uhr

Auf der B 97 zwischen Hoyerswerda und Bernsdorf in Höhe des Abzweigs Schwarzkollm besteht eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 70 km/h in beide Fahrtrichtungen. Deren Einhaltung hat der Verkehrsüberwachungsdienst am Montagnachmittag vier Stunden lang kontrolliert. In Richtung Bernsdorf registrierte das System rund 880 Fahrzeuge und darunter 44 Überschreitungen. 32 blieben im Verwarngeldbereich. Zwölf waren wesentlich schneller und erhalten in den nächsten Wochen Post von der Bußgeldstelle. Hier war ein Audi mit Bautzener Kennzeichen und 104 km/h der Schnellste. Im gleichen Zeitraum durchfuhren in Richtung Hoyerswerda rund 970 Fahrzeuge die Messstelle. Bei sieben Lenkern löste der Blitz aus. Alle kommen mit einem Verwarngeld davon. (al)


Schornsteinbrand

Hoyerswerda, OT Zeißig, Dorfaue
28.09.2020, 14:30 Uhr

Am Montagnachmittag ist es in einem Haus an der Dorfaue in Zeißig zu einem Schornsteinbrand gekommen. Als der Hauseigentümer den Holzkohleofen anfeuern wollte, schlugen offenbar plötzlich Stichflammen aus dem Schornstein. Der Mann versuchte daraufhin, die Flammen mit Wasser zu löschen, dabei weitete sich der Schornstein und es entstand Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Aufgrund leichter Verletzungen brachten Rettungskräfte den Mann zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Der Kriminaldienst Hoyerswerda hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung aufgenommen. (al)


Jugendliche verhindern Unfallflucht

Hoyerswerda, Bautzener Allee
28.09.2020, 23:00 Uhr

Am späten Montagabend hat die Polizei die Mitteilung über einen Verkehrsunfall an der Bautzener Allee in Hoyerswerda erhalten.

Ein 65-Jähriger war mit seinem Honda vom Stadtzentrum in Richtung Südstraße unterwegs. Kurz nach der Einmündung Collinsstraße kollidierte er mit zwei Verkehrszeichen auf einer Fußgängerinsel. Ursächlich für die unsichere Fahrweise war vermutlich der vorangegangene Alkoholkonsum des Honda-Lenkers. Er wollte nach dem Unfall offenbar das Weite suchen. Eine Gruppe Jugendlicher hinderte den Deutschen jedoch daran. Die jungen Leute waren es auch, die die Polizei informierten. Ein Atemalkoholtest bei dem Beschuldigten ergab einen Wert von umgerechnet 2,2 Promille. Dies bedeutete das Ende der nächtlichen Fahrt sowie eine Blutentnahme. Auch seinen Führerschein musste er abgeben. Ein Abschleppunternehmen nahm den Pkw an den Haken. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird auf circa 9.000 Euro geschätzt. Der 65-Jährige erhielt eine Anzeige wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Die Polizei bedankt sich bei den beherzten Jugendlichen, die eine Unfallflucht verhinderten. (al)


Am frühen Morgen beraubt…

Hoyerswerda, Spremberger Chaussee
29.09.2020, 02:45 Uhr - 03:15 Uhr

… worden ist am Dienstag offenbar ein 18-Jähriger von zwei Männern an der Spremberger Chaussee in Hoyerswerda.

Bei einem der Tatverdächtigen handelte es sich um einen 35-jährigen Deutschen. Dieser nahm dem jungen Mann vermutlich unter Androhung von Gewalt dessen Fahrrad der Marke Bergsteiger ab und fuhr damit davon.

Ein zweiter Unbekannter stahl dem Geschädigten außerdem das Handy und die EC-Karte. Er stieg anschließend in ein Fahrzeug und fuhr davon. Ein Zeuge erschien später am Tatort und übergab den Beamten das Handy und die Geldkarte. Der Heranwachsende erhielt sein Eigentum anschließend zurück. Die Ermittlungen zu den beiden Tatverdächtigen und dem Verbleib des Fahrrades übernahm der örtliche Kriminaldienst. (al)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Kupferdiebe schlagen auf Baustelle zu

Görlitz, Scultetusstraße
24.09.2020, 18:00 Uhr - 28.09.2020, 07:30 Uhr

Mehrere Rollen Kupferkabel sind von Donnerstag bis Montag die Beute von Metalldieben in Görlitz gewesen. Die Kabeltrommeln im Gesamtwert von etwa 2.000 Euro standen auf einer Baustelle an der Scultetusstraße. Eine Streife des Görlitzer Reviers nahm die Anzeige entgegen. Der zuständige Kriminaldienst ermittelt. (su)


Schadensträchtiger Einbruch in Bürogebäude

Görlitz, OT Hagenwerder
25.09.2020, 16:30 Uhr - 28.09.2020, 07:30 Uhr

Zwischen Freitag und Montag haben Einbrecher in einem Bürogebäude in Hagenwerder großen Schaden hinterlassen. Die Täter warfen eine Scheibe ein, zerstörten Türen und Schränke. Letztlich erbeuteten sie eine Geldkassette mit etwa 100 Euro Bargeld. Der Sachschaden belief sich hingegen auf etwa 5.000 Euro. Beamte des Görlitzer Reviers sicherten Spuren und übernahmen die weiteren Ermittlungen. (su)


Tasche fest im Griff - Raub misslungen

Görlitz, Heilige-Grab-Straße
28.09.2020, 16:30 Uhr

Am Montagnachmittag ist eine Fußgängerin an der Heilige-Grab-Straße in Görlitz Opfer eines Handtaschenräubers geworden. Der Unbekannte näherte sich der 46-Jährigen von hinten und versuchte, ihr die Tasche von der Schulter zu reißen. Da diese ihr Hab und Gut jedoch festhielt, ließ der Täter von seinem Vorhaben ab und flüchtete. Die Dame kam durch das Gerangel zu Fall und verletzte sich leicht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen. (su)


Betrüger rufen bei Polizei an

Löbau, Clara-Zetkin-Straße
26.09.2020, 20:00 Uhr

Bereits am Wochenende haben mutmaßliche Telefonbetrüger offenbar nicht sehr gewissenhaft recherchiert. Denn sie versuchten ihr Glück ausgerechnet im Polizeistandort Löbau.

Am Samstagabend erhielt ein Beamter einen Anruf von einer Berliner Nummer. Die Stimme am anderen Ende der Leitung stellte sich als Herr Lange vor. Er gab an eine Umfrage für Facebook durchzuführen. Offenbar hatte der Ordnungshüter zu viele Freunde auf dem sozialen Netzwerk. Daher müsse man ihm einen seiner Kontakte zur Bestätigung zuschicken. So solle die Sicherheit der Plattform verbessert werden. Als der Uniformierte dem Mann mitteilte, dass er gerade die Nummer der Polizei gewählt hatte, legte er auf.

Wir möchten in diesem Zusammenhang noch einmal davor warnen, am Telefon persönliche Daten preiszugeben, sich auf Vertragsabschlüsse einzulassen oder auf Geldforderungen einzugehen. Im Zweifel prüfen Sie nach, informieren Sie sich oder verständigen Sie die Polizei. (al)


Kollision mit Strommast

Oppach, B 96
29.09.2020, 06:45 Uhr

Am Dienstagmorgen ist es in Oppach zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein 33 Jahre alter Audi-Lenker war auf der B 96 in Richtung Bautzen unterwegs. In Höhe der Tankstelle wollte er nach links abbiegen. Zur selben Zeit überholte jedoch ein 58-jähriger Citroen-Fahrer den A6. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Daraufhin prallte der Citroen gegen einen Strommast sowie ein Holzschild. Der Fahrer des Audi zog sich leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch zunächst keinen Arzt. Der Sachschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf rund 14.000 Euro. (al)


Bestohlener bringt Dieb zur Polizei

Bad Muskau, Görlitzer Straße
21.09.2020, 00:15 Uhr
29.09.2020, 02:00 Uhr

Ein zunächst unbekannter Dieb hatte sich vergangene Woche in der Nacht zu Dienstag an der Görlitzer Straße in Bad Muskau eine Geldbörse eingeheimst. Die Polizei in Weißwasser hatte den Fall daraufhin übernommen.

Der Geschädigte erschien diese Woche in der Nacht zu Dienstag erneut bei der Polizei in Weißwasser. Den vermeintlichen Täter hatte er gleich im Schlepptau: Ein 48-jähriger Pole saß in seinem Auto vor dem Polizeirevier.

Sein Portemonnaie hatte der Bestohlene inzwischen zurück. Ein Freund hatte es gleich am vergangenen Dienstag auf einem Markt in Polen entdeckt. Es fehlten etwa 100 Euro Bargeld, die Dokumente waren noch drin.

Die Beamten ermitteln nun gegen den mitgebrachten Mann wegen des Verdachts des Diebstahls. (su)


Familien-Van gestohlen

Gablenz, Siedlung
28.09.2020, 03:00 Uhr - 03:15 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag einen Ford S-Max an der Siedlung in Gablenz gestohlen. Das schwarze Fahrzeug war etwa drei Jahre alt und hatte einen geschätzten Wert von ungefähr 20.000 Euro. Die Soko Kfz hat den Fall übernommen und fahndet nach dem Ford. (su)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Diebesgut

Download: Download-IconSichergestelltesXDiebesgutXGR.jpg
Dateigröße: 131.00 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Frau Korch, Frau Leuschner, Herr Siebenäuger
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106