1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einsatz zum Versammlungsgeschehen

Medieninformation: 601/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 12.10.2020, 20:45 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 
Einsatz zum Versammlungsgeschehen

Zeit:     12.09.2020
Ort:      Dresden-Altstadt

Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen in der Innenstadt führte die Polizeidirektion Dresden am Abend einen Einsatz durch. Unterstützt wurde sie von Beamten der sächsischen Bereitschaftspolizei.

Gegen 17.30 Uhr startete eine Versammlung unter dem Motto „Jetzt erst Recht, Rassisten*innen entgegen treten“ am Alaunplatz. Anschließend liefen die Teilnehmer in Richtung Neumarkt.

Gegen 18.45 Uhr begann eine Kundgebung des Pegida Fördervereins e. V. auf dem Neumarkt. Im Anschluss führte ein Aufzug durch die Innenstadt und endete schließlich am Ausgangspunkt. Im Bereich der Galeriestraße versuchten zahlreiche Personen offenbar auf die Aufzugsstrecke zu gelangen. Die Einsatzkräfte verhinderten dies.

Die Polizeidirektion Dresden gewährleistete einen fortlaufenden Protest in Hör- und Sichtweite.

Auch nach dem Versammlungsgeschehen waren Einsatzbeamte im Innenstadtbereich präsent, um ein mögliches Aufeinandertreffen der unterschiedlichen Gruppierungen zu verhindern.

Insgesamt waren ca. 370  Beamte in Einsatz. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233