1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz an der Schanzenstraße - Einsatz beendet

Medieninformation: 620/2020
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 20.10.2020, 12:08 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz an der Schanzenstraße

Zeit:     20.10.2020, 07.45 Uhr bis 10.30 Uhr
Ort:      Dresden-Leipziger Vorstadt

Die Polizeidirektion Dresden führte heute Morgen einen Einsatz an der Schanzenstraße durch (siehe Medieninformationen der Polizeidirektion Dresden Nr. 614/20 und 617).

Beim Eintreffen der Beamten saßen etwa 40 Personen auf dem Gehweg vor dem Grundstück des Gebäudes an der Schanzenstraße und blockierten damit den Zugang. Die Polizei sprach die Personengruppe mehrfach an und forderte sie auf, den Eingang freizumachen. Keiner der Anwesenden kam der Aufforderung nach. Auch der Einsatz des Kommunikationsteam blieb erfolglos. Daraufhin erteilten die Einsatzkräfte der Gruppe einen Platzverweis, welchem sie trotz mehrfacher Aufforderung nicht nachkam.

In der Folge trugen die Polizisten die Personen einzeln auf eine angrenzende Wiese. Danach verschafften sich die Einsatzkräfte Zugang zum Grundstück und durchsuchten letztlich das Gebäude. Zuvor mussten sie eine Barrikade am Zugangstor sowie eine weitere auf dem Grundstück beseitigen. Die Hauszugänge waren ebenfalls verbarrikadiert. Letztlich wurden im Gebäude keine Menschen festgestellt.

Der Leiter des Polizeieinsatzes, Polizeirat Sven Fischer (42): „In Gänze zeigte sich die Situation vor Ort sehr ruhig und friedlich.“

Aktuell wird das Gebäude im Auftrag des Eigentümers vor unbefugten Zutritt gesichert. Bis dahin sind auch noch Polizeibeamte vor Ort präsent.

Insgesamt 128 Einsatzkräfte waren an dem Einsatz beteiligt. Die Dresdner Polizei erhielt Unterstützung von der Sächsischen Bereitschaftspolizei. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233