1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Zwei Männer bei Auseinandersetzung verletzt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 666/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme, Lukas Reumund
Stand: 09.11.2020, 14:17 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zwei Männer bei Auseinandersetzung verletzt

Zeit:       07.11.2020, gegen 17.50 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Am Samstagabend sind zwei Männer (18, 24) bei einer Auseinandersetzung verletzt worden.

Die zwei Männer gerieten zunächst in einer Wohnung an der Straße Am Jägerpark in Streit. Dieser verlagerte sich nach draußen und mündete in einer körperlichen Auseinandersetzung. In der Folge trugen beide Stichverletzungen davon und mussten medizinisch behandelt werden.

Die Kriminalpolizei ermittelt gegen die zwei Afghanen wegen gefährlicher Körperverletzung. (sg)

Radfahrerin bei Verkehrsunfall leicht verletzt

Zeit:       09.11.2020, 08.30 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Heute Morgen ist eine Radfahrerin (28) bei einem Verkehrsunfall auf der Radeberger Straße verletzt worden.

Der Fahrer (80) eines VW Golf fuhr auf der Stolpener Straße aus Richtung Bautzner Straße. Auf der Kreuzung Radeberger Straße stieß er gegen einen Skoda Kodiaq (Fahrer 38), der von rechts kam. In der Folge kollidierte der Skoda mit der Radfahrerin, die auf der Stolpener Straße wartete und in Richtung Bautzner Straße fahren wollte. Die 28-Jährige wurde leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

Während der Unfallaufnahme war die Radeberger Straße voll gesperrt. (sg)


Landkreis Meißen

Unfallflucht – Tatverdächtige ermittelt


Zeit:       07.11.2020, 09.55 Uhr
Ort:        Gröditz

Am Samstagvormittag ist ein Audi auf der Marktstraße bei einem Unfall beschädigt worden. Die Unfallverursacherin (63) hatte den Unfallort verlassen.

Zeugen hatten beobachtet wie ein VW beim Einparken auf einem Parkplatz einen Audi A3 touchierte. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro. In der Folge verließ der VW den Unfallort. Die alarmierten Polizisten fanden den VW Tiguan und fertigten gegen die 63-jährige deutsche Fahrerin eine Anzeige wegen des Unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (lr)

Toyota gegen Zaun gestoßen

Zeit:       06.11.2020, 09.35 Uhr
Ort:        Riesa

Am Freitagvormittag ist ein Toyotafahrer (81) bei einem Unfall auf der Merzdorfer Straße verletzt worden.

Der Mann war in Richtung Reußner Straße unterwegs, kam offenbar aufgrund gesundheitlicher Probleme nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstücksumfriedung. Dabei wurde er leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.000 Euro. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (lr)

Ohne Fahrerlaubnis gefahren

Zeit:       08.11.2020, 07.45 Uhr
Ort:        Stauchitz

Am Sonntagmorgen stellten Polizisten aus Riesa auf der Hauptstraße eine Autofahrerin (60), die mit einem VW Polo unterwegs war, obwohl ein Fahrverbot gegen sie bestand.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten fest, dass gegen die Polofahrerin ein Fahrverbot angeordnet wurde. Die 60-jährige Deutsche musste den VW stehen lassen und sich nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. (lr)

Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren

Zeit:       08.11.2020, 15.10 Uhr
Ort:        Zeithain, OT Lorenzkirch

Am Sonntagnachmittag stoppten Polizisten aus Riesa einen Opelfahrer (43), der unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war.

Im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der Alte Salzstraße stellten die Beamten den Einfluss von Amphetaminen bei dem 43-jährigen Deutschen fest. Sie ordneten eine Blutentnahme an und fertigten die Anzeige wegen Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. (lr)

Radmuttern gelockert

Zeit:       02.11.2020, 18.00 Uhr bis 07.11.2020, 12.15 Uhr
Ort:        Großenhain

Die Großenhainer Polizei ermittelt aktuell wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Die Fahrerin eines VW Polo hörte am Samstag unübliche Fahrgeräusche an ihrem linken Vorderrad. Mitarbeiter einer Werkstatt bemerkten daraufhin, dass Unbekannte offenbar vier Radmuttern des Rads gelockert hatten. An Polo entstand ein Sachschaden von rund 150 Euro. (sg)

Unter Betäubungsmittel- und Alkoholeinfluss unterwegs

Zeit:       09.11.2020, 00.25 Uhr
Ort:        Großenhain

Beamte des Polizeireviers Großenhain haben in der vergangenen Nacht einen Ford-Fahrer (28) gestoppt der offenbar unter dem Einfluss von Alkohol und Betäubungsmitteln stand.

Der 28-Jährige war den Beamten auf der B 98 aus Richtung Quersa aufgefallen, weil er zu schnell unterwegs war. Die Polizisten stoppten ihn an der Einmündung Wildenhainer Straße. Ein Drogentest beim Fahrer reagierte positiv auf Amphetamine. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund ein Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des 28-jährigen Deutschen sicher. Er muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (sg)

Fahren unter Alkoholeinfluss

Polizisten des Reviers Großenhain stoppten am Wochenende vier Autofahrer die offenbar alkoholisiert waren. Drei der Fahrer müssen sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten. Gegen den vierten wird wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt.

Zeit:       07.11.2020, 18.30 Uhr
Ort:        Großenhain

Am Samstagabend kontrollierten Beamte auf der Weßnitzer Straße einen 38-Jährigen. Ein Alkoholtest bei dem Fahrer eines VW Multivan ergab einen Wert von rund 0,6 Promille.

Zeit:       08.11.2020, 20.00 Uhr
Ort:        Großenhain

Rund 0,8 Promille ergab ein Alkoholtest bei einem 53-Jährigen. Polizisten kontrollierten den Fahrer eines Mercedes Citan am Sonntagabend auf der Elsterwerdaer Straße.

Zeit:       08.11.2020, 23.55 Uhr
Ort:        Radeburg

Wenige Stunden später kontrollierten Beamte einen VW Golf auf der Straße Am Sinter. Ein Alkoholtest beim Fahrer (42) ergab vor Ort einen Wert von rund 0,7 Promille.

Zeit:       08.11.2020, 03.50 Uhr
Ort:        Priestewitz

In der Nacht zum Sonntag hielten Polizisten einen VW Golf auf der K 8532 an. Ein Test beim 21-jährigen Fahrer ergab einen Wert von rund 1,3 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 21-jährigen Ukrainer ein. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Unfall mit Leichtverletzter

Zeit:       07.11.2020, 14.15 Uhr
Ort:        Dohna, OT Köttewitz

Am Samstagnachmittag ist eine Frau (78) bei einem Unfall auf der Altenberger Straße leicht verletzt worden.

Der Fahrer (78) eines VW war in Richtung Dohna unterwegs. Er überholte einen Radfahrer, als ihm ein Hyundai (Fahrerin 78) entgegen kam. Die Außenspiegel der Autos stießen zusammen. Einer der Spiegel durchschlug die Seitenscheibe des Hyundai, wodurch die 78-Jährige leicht verletzt wurde. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.800 Euro. (lr)

Hakenkreuze gesprüht

Zeit:       07.11.2020, 18.00 Uhr bis 08.11.2020, 17.00 Uhr
Ort:        Stolpen

Am Wochenende haben Unbekannte rechte Schmierereien in Stolpen hinterlassen.

An der Fassade eines Hauses an der Alte Schulstraße hinterließen die Täter ein ca. 50 cm mal 50 cm großes Hakenkreuz mit grauer Farbe. Auf dem Badweg besprühten sie zwei Altglascontainer mit schwarzer Farbe. Auch hier wurde unter anderem ein Hakenkreuz angebracht. Auf der Rudolf-Breitscheid-Straße beschmierten die Täter einen VW Golf auf der rechten Seite mit einer noch unbekannten Substanz. Der Schaden am VW wurde auf rund 500 Euro geschätzt. Die Schäden am Haus und den Containern sind noch nicht beziffert.

Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. (lr)

Moped gestohlen – Zeugen gesucht

Zeit:       06.11.2020, 07.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ort:        Sebnitz

Am Freitag haben Unbekannte eine blaue Simson S51 von der Dr.-Steudtner-Straße gestohlen. Das mit Schloss gesicherte Moped hat einen Wert von rund 2.500 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Fall des Diebstahls und sucht Zeugen, die Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Entwendung gemacht haben. Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Sebnitz entgegen. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233