1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Glatte Straßen führen zu mehreren Verkehrsunfällen

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Sebastian Ulbrich (su), Franziska Schulenburg (fs)
Stand: 25.11.2020, 13:00 Uhr

Glatte Straßen führen zu mehreren Verkehrsunfällen

Landkreise Bautzen und Görlitz
25.11.2020

Am frühen Mittwochmorgen haben offenbar glatte Straßen zu insgesamt acht Verkehrsunfällen in den Landkreisen Bautzen und Görlitz geführt. Dabei verletzten sich drei Personen schwer und zwei Personen leicht.

Auf der Girbigsdorfer Straße in Görlitz verlor ein 23-jähriger Honda-Fahrer in Höhe des Flugplatzes in einer Kurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte in den Gegenverkehr. Er kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Die geschädigte Kia-Fahrerin verletzte sich leicht. Der Sachschaden belief sich bislang auf etwa 15.000 Euro. Die Straße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt.

Auf der S 111 bei Markersdorf kam ein 20-jähriger Opel-Fahrer zwischen Pfaffendorf und Friedersdorf von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und landete im Feld. Der Insasse konnte sich ohne Verletzungen aus dem Wagen befreien. Der Sachschaden lag bei etwa 2.000 Euro.

Zwischen Neueibau und Seifhennersdorf verlor eine 63-jährige Kia-Fahrerin auf der Sachsenstraße in Leutersdorf auf gerader Strecke die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie durchbrach einen Grundstückszaun sowie eine Hecke und landete auf der Seite an einer Hauswand. Kameraden der Feuerwehr bargen die schwerverletzte Frau aus ihrem Wagen. Ein Hubschrauber brachte sie in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 20.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst übernahm die Ermittlungen. Die Sachsenstraße blieb für die Dauer der Unfallaufnahme voll gesperrt.   

Bereits am Dienstagmorgen ereignete sich ein Unfall mit erheblichem Sachschaden auf der Großröhrsdorfer Straße in Radeberg. Eine 62-jährige Nissan-Lenkerin fuhr offenbar ungebremst auf einen vor ihr haltenden Ford auf. Vermutlich erkannte die Frau den Transporter aufgrund ihrer nicht ordnungsgemäß vom Frost befreiten Frontscheibe zu spät. Durch die Wucht des Aufpralls fuhr der Transporter in der Folge auf einen an der Ampel stehenden VW Golf einer 48-Jährigen auf. Der Nissan und der Transporter waren nicht mehr fahrbereit. Die S 158 musste zeitweilig gesperrt werden. Der Gesamtsachschaden belief sich auf etwa 20.000 Euro.

Zur genauen Unfallursache ermittelt nun in allen Fällen die Polizei.

 

Die Polizei rät

Aktuell fallen die Temperaturen oft unter null Grad. Dadurch kann es zu Bodenfrost und glatten Straßen kommen. Spätestens jetzt sollte jeder Verkehrsteilnehmer sein Fahrzeug mit Winterreifen bestückt haben. Planen Sie sich insbesondere morgens mehr Zeit für Ihren Weg zur Arbeit ein. Gerade in den Morgen- und Abendstunden ist mit gefrorenen Fahrzeugscheiben  zu rechnen. Jeder Fahrzeugführer hat für eine ausreichende Sicht zu sorgen und die Scheiben sowie Scheinwerfer ordnungsgemäß und vollständig zu enteisen. Passen Sie Ihre Geschwindigkeit an und fahren Sie vorausschauend.

Kommt es zum Beispiel aufgrund ungenügender Enteisung zu einem Unfall, hat der Fahrzeugführer mit einem erheblichen Bußgeld zu rechen und kann versicherungsrechtlich bezüglich der Schadensregulierung zur Kasse gebeten werden. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Pkw gestohlen - Tatverdächtige gestellt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost
23.11.2020, 07.00 Uhr - 23.11.2020, 12.00 Uhr

Beamte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen der Kriminalpolizeiinspektion haben am Montagmittag eine 36-Jährige mit einem gestohlenen Honda auf der A 4 an der Anschlussstelle Bautzen-Ost gestellt. Das Fahrzeug war nach einem Diebstahl zur Sicherstellung ausgeschrieben. Die Beamten nahmen die Ukrainerin fest. Nach Angaben des Fahrzeugbesitzers hatte die Diebin den Wagen und etwa 1.000 Euro Bargeld sowie Schmuck in seiner Abwesenheit gestohlen. Die Ordnungshüter stellten die entwendeten Gegenstände sicher und übergaben sie am Dienstag dem Eigentümer. Die Tatverdächtige erhielt eine Anzeige wegen des Diebstahls. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

 

Gefahr nach Reifenpanne: Tückische Folgeunfälle drohen

BAB 4, Görlitz - Dresden, Anschlussstelle Pulsnitz
24.11.2020, 09.20 Uhr

Am Dienstagvormittag ist ein DAF-Lkw nach einem Reifenplatzer auf der A 4 unweit der Anschlussstelle Pulsnitz liegengeblieben. Eine Streife der Autobahnpolizei sicherte die Gefahrenstelle ab, der Fahrer wechselte das Rad zügig und konnte seine Reise bald fortsetzen.

Dies war bereits der 300. polizeilich erfasste Reifenplatzer auf der A 4 zwischen der Anschlussstelle Hermsdorf und der Grenze zu Polen in diesem Jahr. In etwa jedem zehnten Fall kam es zu weiteren Unfällen, etwa weil nachfolgende Fahrzeuge auf abgerissene Reifenteile auffuhren. Lebensgefährlich wird es, wenn die Fahrer unbedacht auf der Autobahn herumlaufen, beispielsweise um das Rad zu wechseln. Bitte rufen Sie in solchen Fällen die Polizei und bewahren Sie Ruhe! Die Beamten sichern die Gefahrenstelle ab, bis der Schaden behoben ist. (su)

 

Nach Unfallflucht aufgespürt

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Pulsnitz und Rastanlage Löbauer Wasser
24.11.2020, 10.00 Uhr

Ein 48-jähriger Lkw-Fahrer hat am Dienstagvormittag auf der A 4 mehrere Warnbaken umgefahren und sich anschließend davon gemacht. Eine Streife stellte den Laster wenig später an einer Raststätte.

Der Mann war aus Dresden kommend in Richtung Görlitz unterwegs. Unweit der Anschlussstelle Pulsnitz fuhr er an einer Baustelle drei Warnbaken um und setzte seine Fahrt fort. Eine Autofahrerin beobachtete dies und rief umgehend die Polizei. Zwei Streifen rückten aus. Zur gleichen Zeit nahmen Beamte den Unfall auf, während ihre Kollegen nach dem Verursacher suchten. Den ertappten sie schließlich an der Rastanlage Löbauer Wasser, etwa 40 Kilometer von der Unfallstelle entfernt.  Der Pole am Steuer des Scania-Lkw wird sich nun wegen des Verdachts des unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu verantworten haben. (su)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Rüttelplatten-Diebe gesucht - Zeugenaufruf

Bischofswerda, Schmöllner Weg/An der Kampfbahn
23.11.2020, 15.30 Uhr - 24.11.2020, 10.00 Uhr

Zwischen Montagnachmittag und Dienstagmorgen haben Unbekannte eine Rüttelplatte von einer Baustelle in Bischofswerda gestohlen. Diese befand sich an der Ecke Schmöllner Weg und An der Kampfbahn. Das ungefähr 3.500 Euro teure Gerät der Marke AMAN war rot und wog etwa 160 Kilogramm. Eine circa 200 Kilogramm schwere Baggerschaufel sollte für zusätzliche Sicherung sorgen. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter hier mit schwerer Technik zugange waren.

Wer hat den Diebstahl bemerkt oder auffällige Personen, Fahrzeuge oder Geräusche wahrgenommen? Bitte richten Sie Ihre Hinweise an den Polizeistandort in Bischofswerda unter der Rufnummer 03594 757 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (su)

 

Nicht versicherter BMW baut Unfall

Malschwitz, OT Baruth, Hauptstraße
24.11.2020, 12.00 Uhr

Am Dienstagmittag wollte eine Streife des Reviers Bautzen zwischen Baruth und Rackel einen BMW aus dem Verkehr ziehen, der offenbar nicht versichert war. Der 69-Jährige hinterm Steuer bog vor den Beamten von der Hauptstraße auf einen Feldweg ab, verfehlte jedoch die Einmündung und landete im Graben. An dem 5er entstand augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden. Der Deutsche wird sich nun wegen Fahrens ohne Versicherungsschutz zu verantworten haben. (su)

 

E-Bike weg

Bautzen, OT Nadelwitz, Niederkainaer Straße
24.11.2020, 18.15 Uhr - 24.11.2020, 18.30 Uhr

Unbekannte Täter haben am Dienstagabend gewaltsam ein E-Bike von einem Firmengelände an der Niederkainaer Straße in Nadelwitz entwendet. Der Sachschaden belief sich auf etwa 40 Euro. Die Diebe entkamen mit dem grauen Scott Aspect 950 im Wert von circa 3.000 Euro. Der Revierkriminaldienst ermittelt und fahndet nach dem Bike. (ks)

 

Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gesprüht

Königsbrück, Am Ostbahnhof
08.11.2020 - 11.11.2020

Unbekannte Täter sind bereits zwischen Sonntag, den 8. November 2020 und Mittwoch, den 11. November 2020, in ein Gebäude Am Ostbahnhof in Königsbrück eingebrochen. Sie besprühten die Wände mit mehreren Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Die Randalierer zerschlugen zudem mehrere Fensterscheiben. Den Schaden bezifferte der Verantwortliche auf etwa 1.000 Euro. Die Ordnungshüter sicherten Spuren und stellten eine Spraydose sicher. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion ermittelt. (ks)

 

Gashochdruckleitung manipuliert - Zeugen gesucht

Ralbitz-Rosenthal, OT Naußlitz, K 7285
24.11.2020, 09.15

Der Kamenzer Kriminaldienst sucht aufgrund einer mutmaßlich manipulierten Gashochdruckleitung an der K 7285 in Naußlitz nach Zeugen.

Ein Gasversorger informierte die Polizei am Dienstagvormittag über einen Druckabfall der Gasleitung. Dies hatte teilweise Ausfälle der Versorgung im Großraum in und um Kamenz zur Folge. Offenbar hatten Unbekannte einen Hauptschieber an der Kreisstraße geschlossen und dadurch das Problem verursacht. Kriminaltechniker sicherten Spuren vor Ort.

Die Ermittlungen wegen der Störung öffentlicher Betriebe nahm der Kriminaldienst auf. Wer Hinweise zu dem Vorfall geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (al)

 

Betrunkener Audi-Fahrer überschlägt sich

Radeberg, S 181/S 177
25.11.2020, 04.20 Uhr

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs hat ein Bürger einen verunfallten Audi auf der S 181 in Radeberg gemeldet. Die Polizisten fanden vor Ort einen A8, welcher sich offensichtlich überschlagen hatte. Die Kennzeichen fehlten und im Fahrzeug befanden sich eine Geldbörse und ein Personalausweis. Ermittlungen ergaben, dass der 36-jährige Verursacher zwischenzeitlich über Notruf die Polizei über den Unfall informiert hatte. Beamte suchten ihn auf und ließen ihn pusten. Der Atemalkoholtest ergab eine Stunde nach Meldung umgerechnet 1,4 Promille. Der Schaden am Pkw betrug etwa 2.200 Euro. Die Kennzeichen fanden Uniformierte in der Nähe wieder. Der Deutsche erhielt die entsprechenden Anzeigen. (al)

 

Mit 1,6 Promille unterwegs

Kamenz, Siedlungsweg
25.11.2020, 11.00 Uhr

Ein Bürgerhinweis hat die Polizei am Dienstagvormittag auf eine Alkoholfahrt am Siedlungsweg in Kamenz aufmerksam gemacht. Der Skoda-Fahrer hielt offenbar ein Nickerchen und trank beim Erwachen aus einer Bierflasche. Anschließend fuhr der 70-Jährige den Siedlungsweg entlang. Die Polizisten stellten den Skoda-Lenker an der Willy-Muhle-Straße. Der Mann pustete umgerechnet 1,6 Promille. Es folgten eine Blutentnahme sowie die Beschlagnahme seines Führerscheins. Die Beamten ermitteln wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr. (fs) 

 

Vandalismus an Baustellen - Zeugen gesucht

Bernsdorf, Feldstraße/Am Friedhof
21.11.2020, 22.00 Uhr - 23.00 Uhr

Am Samstagabend zwischen 22 und 23 Uhr haben Unbekannte auf Baustellen in Bernsdorf gewütet. An der Feldstraße und Am Friedhof warfen die Täter Warnschilder auf die Fahrbahn, knickten Verkehrszeichen um und zogen Absperrungen quer über die Straße.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen der Straftaten. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Hinweise zu den Tätern geben kann, wendet sich bitte an das Polizeirevier Hoyerswerda unter der Rufnummer 03571 465 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (su)

 

Fahrraddieb ertappt

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße
25.11.2020, 01.30 Uhr

Polizisten haben in der Nacht zu Mittwoch an der Schöpsdorfer Straße in Hoyerswerda einen Mann und eine Frau mit Fahrrädern kontrolliert. Ein mitgeführtes KTM stammte aus einem Einbruch im Nachbarort im August. Eine Stunde später trafen die Uniformierten an der Scadoer Straße erneut auf den 32-jährigen Deutschen. Zunächst versuchte er zu flüchten. Die Beamten fanden ihn versteckt hinter einem Pkw. Neben ihm lagen ein grünes Damenrad, ein Bolzenschneider und ein durchtrenntes Schloss. Offenbar eignete sich der Mann kurz zuvor einen neuen Drahtesel an. Die Ordnungshüter stellten die Sachen sicher und zeigten den Verdacht des Fahrraddiebstahls an. Der Revierkriminaldienst prüft außerdem Zusammenhänge mit dem Einbruch im August. (fs)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Garage aufgebrochen

Görlitz, Dr.-Friedrichs-Straße
22.11.2020, 16.00 Uhr - 24.11.2020, 14.30 Uhr

Unbekannte Täter haben zwischen Sonntag und Dienstag eine Garage an der Dr.-Friedrichs-Straße in Görlitz aufgebrochen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 200 Euro. Aus der Garage  entwendeten die Diebe zwei Cube Fahrräder im Wert von etwa 1.000 Euro. Der Diebstahl eines E-Bikes misslang offenbar. Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Revierkriminaldienst ermittelt und fahndet nach den Zweirädern. (ks)

 

Mountainbike entwendet

Görlitz, Steinstraße
23.11.2020, 12.00 Uhr - 24.11.2020, 08.00 Uhr

In der Nacht zu Dienstag haben unbekannte Langfinger ein Mountainbike aus einem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Steinstraße in Görlitz entwendet. Die Diebe gelangten gewaltsam in das Gebäude und entkamen mit dem Cube ASM 100 Pro im Wert von circa 1.300 Euro. Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Revierkriminaldienst ermittelt und fahndet nach dem Bike. (ks) 

 

Simson gestohlen

Reichenbach/O.L., Schulstraße
23.11.2020, 13.00 Uhr - 24.11.2020, 09.15 Uhr

Unbekannte Diebe haben in der Nacht zu Dienstag eine rote Simson vom Innenhof eines Mehrfamilienhauses an der Schulstraße in Reichenbach gestohlen.  Der Wert des Kleinkraftrades belief sich auf etwa 1.500 Euro. Der Revierkriminaldienst übernahm die Ermittlungen und fahndet nach dem Moped. (ks)

 

KTM weg

Görlitz, Emmerichstraße
23.11.2020, 20.00 Uhr - 24.11.2020, 06.45 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Dienstag eine KTM aus einem Hausflur an der Emmerichstraße in Görlitz gestohlen. Sie entkamen mit dem Kleinkraftrad des Typs Duke 125 und hinterließen einen Diebstahlschaden von etwa 2.500 Euro. Der Revierkriminaldienst ermittelt und fahndet nach dem Zweirad. (ks)

 

Zwei Alkoholfahrten beendet

Rothenburg/O.L., Südstraße und Horkaer Straße
24.11.2020, 22:15 Uhr

Am Dienstagabend haben Polizeistreifen auf der Südstraße und der Horkaer Straße in Rothenburg zwei Alkoholfahrten beendet.

Ein 32-jähriger Ford-Lenker pustete einen Wert von umgerechnet 1,2 Promille. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme bei dem Deutschen an und zogen den Führerschein ein. Es folgte zudem eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr.

Zur selben Zeit ertappten Uniformierte einen 33-Jährigen mit seinem Toyota. Auch er stand unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Test zeigte einen Wert von umgerechnet 0,86 Promille. Dies stellte einen Verstoß gegen die 0,5-Promille-Grenze dar und hatte eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zur Folge. (al)

 

In Wohnung eingebrochen

Löbau, OT Ebersdorf
24.11.2020, 09.30 Uhr - 24.11.2020, 11.30 Uhr

Unbekannte sind am Dienstagvormittag gewaltsam in ein Wohnhaus im Löbauer Ortsteil Ebersdorf eingebrochen. Dabei hinterließen die Diebe einen Sachschaden in Höhe von etwa 400 Euro. Die Langfinger durchsuchten alle Räumlichkeiten und entwendeten aus den Schränken diverse Barmittel, Schmuck und ein Fernglas. Den Wert der gestohlenen Gegenstände bezifferte der Geschädigte auf insgesamt etwa 1.100 Euro.  Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Der Kriminaldienst in Zittau ermittelt. (ks)

 

VW Transporter gestohlen

Oderwitz, OT Oberoderwitz, Hauptstraße
20.11.2020, 18.00 Uhr - 24.11.2020, 15.00 Uhr

Unbekannte Täter haben zwischen Freitag und Dienstag einen roten VW Transporter an der Hauptstraße in Oberoderwitz gestohlen. Der Zeitwert des 14 Jahre alten Fahrzeugs belief sich auf etwa 5.000 Euro. Die Soko Kfz ermittelt und fahndet international nach dem Wagen. (ks)

 

Knapp einem Unglück entgangen

Weißwasser/O.L., An der Ziegelei

08.11.2020, 11.00 Uhr - 11.30 Uhr
24.11.2020, polizeibekannt

Ein Renault-Fahrer hat am Sonntag, den 8. November, in Weißwasser beinahe ein fünfjähriges Kind mit seinem Pkw erfasst. Wie die Polizei am Dienstag erfuhr, war er mit seinem Renault auf der Straße An der Philippine unterwegs. Er bog rechts in die Straße An der Ziegelei ab. Dort befanden sich das Mädchen und ihre Mutter auf dem rechten Grünstreifen. Offenbar schätzte der Renault-Lenker den Kurvenverlauf falsch ein und fuhr in Richtung des Grünstreifens. Die Mutter fasste ihr Kind und nahm es beiseite. Durch das Eingreifen entging die Fünfjährige dem Zusammenstoß. Der Raser entfernte sich ohne Reaktion.

Ermittlungen ergaben, dass es sich bei dem Fahrer mutmaßlich um einen 79-jährigen Deutschen handelte. Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. (fs)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner, Frau Schulenburg
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106