1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizei und Feuerwehr bedroht u. a. Meldungen

Medieninformation: 711/2020
Verantwortlich: Stefan Grohme, Lukas Reumund
Stand: 30.11.2020, 10:29 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizei und Feuerwehr bedroht


Zeit:       29.11.2020, 08.45 Uhr
Ort:        Dresden-Weißig

Am Sonntagmorgen hat ein Mann (27) an der Straße Am Weißiger Bach Feuerwehrleute und Polizisten bedroht.

Zeugen hatten Rauch aus der Wohnung des 27-Jährigen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als diese eintraf, bedrohte der Mieter sie mit einem Messer. Auch die kurz darauf eintreffenden Polizeibeamten wurden von ihm bedroht. Die Polizisten überwältigten den Mann und nahmen in Gewahrsam. Dabei kam es auch zum Einsatz von Pfefferspray. Was zum Ausbruch des Brandes führte, ist noch nicht bekannt. In der Wohnung entstand nur geringer Schaden.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und gleichstehenden Personen sowie wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte gegen den 27-jährigen Deutschen. (lr)

Haltestelle mit Hakenkreuzen beschmiert

Zeit:       29.11.2020, 19.40 Uhr polizeibekannt
Ort:        Dresden-Weißig

Unbekannte haben ein Haltestellenhäuschen an der Bautzner Landstraße mit rechten Symbolen beschmiert.

Die Täter hinterließen an den Scheiben mit silberfarbener Sprühfarbe unter anderem zwei etwa ein Meter mal ein Meter große Hakenkreuze und weitere verbotene Zeichen. Der Sachschaden wurde auf rund 500 Euro beziffert.

Der Staatsschutz der Dresdner Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung. (sg)


Landkreis Meißen

Fahrradfahrer unter Alkoholeinfluss

Zeit:       28.11.2020, 21.35 Uhr
Ort:        Gröditz

Am Samstagabend stoppten Polizisten aus Riesa einen Radfahrer (54) auf der Hauptstraße, der offenbar unter Alkoholeinfluss unterwegs war.

Der Mann fiel den Beamten aufgrund seiner unsicheren Fahrweise auf. Im Rahmen der Kontrolle stellten sie fest, dass der 54-Jährige mit rund 1,9 Promille unter dem Einfluss von Alkohol stand. Der Mann musste das Rad stehen lassen und die Beamten zur Blutentnahme begleiten. Der 54-jährige Deutsche muss sich nun wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (lr)

Smart kippte auf die Seite

Zeit:       29.11.2020, 10.30 Uhr
Ort:        Röderaue, OT Frauenhain

Am Sonntagvormittag ist ein Smart (Fahrer 52) auf dem Tonweg auf die Seite gekippt.

Der 52-Jährige war von Hirschfeld in Richtung Frauenhain unterwegs. Rund 300 Meter vor der B 101 kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. In der Folge kippte der Smart um und blieb auf der Seite liegen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.800 Euro. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:       28.11.2020, 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr
Ort:        Bannewitz

Am Samstagvormittag sind Unbekannte in ein Einfamilienhaus an der Straße Neues Leben eingebrochen. Die Täter hebelten die Terrassentür auf und durchsuchten das Wohnhaus. Angaben zur Höhe des Sachschadens und zum Diebesgut liegen bislang nicht vor. (sg)

Versuchter Einbruch

Zeit:       26.11.2020, 13.30 Uhr bis 28.11.2020, 14.45 Uhr
Ort:        Neustadt in Sachsen

Unbekannte haben am Wochenende versucht in Räume eines Freibades einzubrechen.

Die Täter hinterließen Hebelspuren an einem Umkleideraum, offenbar wollten sie in den nebenan befindlichen Imbiss gelangen. Dies misslang, verursachte aber einen Schaden in Höhe von rund 1.500 Euro. (lr)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233