1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz auf der A 4 führt zu Stau

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Petra Kirsch (pk)
Stand: 30.11.2020, 15:45 Uhr

 

 

Polizeieinsatz auf der A 4 führt zu Stau

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Pulsnitz und Weißenberg
30.11.2020, 07.45 Uhr

Aufmerksame Zeugen haben am Montagmorgen kurz vor der Anschlussstelle Pulsnitz auf der A 4 in Fahrtrichtung Görlitz einen Renault Trafic  gemeldet.  Der Fahrer fiel mehreren Anrufern durch seine offenbar unsichere Fahrweise auf.

Uniformierte versuchten den Fahrer anzuhalten und zu kontrollieren. Kurz vor der Anschlussstelle Weißenberg kam der 44-Jährige aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr auf mehrere Schutzplanken auf. Danach setzte er seine Fahrt fort und verließ unerlaubt die Unfallstelle.  Kurz nach der Anschlussstelle Weißenberg gelang es den Polizisten mit Unterstützung der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Bautzen und einem unbeteiligten Lkw-Fahrer das Fahrzeug zu stoppen. Als die Uniformierten an den Wagen herantraten, verletzte sich der Fahrer unvermittelt mit einem spitzen Gegenstand selbst. Danach stieg er aus dem Auto und setzte sich vor seinen Pkw. Die Beamten versuchten erste Hilfe zu leisten. Plötzlich stand der Mann wieder auf und versuchte in Richtung der Nordfahrbahn zu laufen. Er überstieg die Mittelleitplanke und betrat die Fahrbahn. Die Beamten sperrten beide Richtungsfahrbahnen der A 4. Fahrzeuge und Lkw hielten an. Schließlich setzten die Uniformierten dem Treiben ein Ende und nahmen den offenbar Lebensmüden fest. Hierzu legten sie ihm Handschellen an.

Ein Rettungswagen und ein Notarzt versorgten den Deutschen. Zur Behandlung nahmen die Ordnungshüter die Handschellen ab und ordneten eine Blutentnahme an. Daraufhin leistete der Mann Widerstand. Zur weiteren Versorgung brachten die Rettungskräfte den sich offensichtlich in einem psychischen Ausnahmezustand befindlichen Mann in ein Krankenhaus. Um 10 Uhr gaben die Einsatzkräfte den Verkehr wieder frei. Der Sachschaden belief sich auf knapp 10.000 Euro. Der Verkehrsunfalldienst ermittelt nun wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs, der Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. (ks)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutzverordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
29.11.2020, 05.00 Uhr - 30.11.2020, 05.00 Uhr

Am Sonntag hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz insgesamt sechs Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent und überwachten mehrere unangemeldete Versammlungen.

Die Uniformierten ahndeten in beiden Landkreisen und den Zuständigkeitsbereichen der Polizeireviere Görlitz, Zittau, Bautzen und Hoyerswerda insgesamt 38 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Neben Verstößen gegen das Versammlungsgesetz zeigten die Ordnungshüter zahlreiche Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung an. In diesem Zusammenhang sprachen die Gesetzeshüter auch 20 Platzverweisungen aus. Unterstützung erhielten die Beamten der Polizeidirektion Görlitz durch Einsatzkräfte des Bereitschaftspolizeipräsidiums. Insgesamt befanden sich knapp 100 Polizisten im Einsatz. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Rad auf der Fahrbahn - Unfall

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst a. T.
28.11.2020, 20:10 Uhr

Am Samstagabend hat ein Pkw auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Burkau und Uhyst offenbar ein komplettes Rad verloren. Ein 62-jähriger Golf-Fahrer erkannte dieses Hindernis zu spät und fuhr darüber. Dabei entstand erheblicher Schaden am VW, der mit rund 3.000 Euro beziffert wurde. Die Uniformierten konnten bislang keinen Verursacher ausfindig machen.

Bei dem Rad handelt es sich um einen Reifen und eine Felge der Marke Ford. Zeugen, die den Vorgang beobachtet haben oder genauere Angaben zum Verursacher machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion in Bautzen unter der Rufnummer 03591 367 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (pk)

 

Sonntagsfahrverbot missachtet

BAB 4, Görlitz - Dresden, Dresden - Görlitz
29.11.2020, zwischen 03:00 Uhr und 16:00 Uhr

Am Sonntag haben drei Lkw-Fahrer auf der A 4 das Fahrverbot missachtet. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt bis 22 Uhr und zeigten die Verstöße. Die Fahrer müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 120 Euro rechnen. (pk)

 

Verbotenes Rechtsüberholen

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
30.11.2020, 00:10 Uhr

Am frühen Montagmorgen haben Autobahnpolizisten einen Mercedes-Fahrer auf der A 4 zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost gestellt. Der E 320-Lenker war den Beamten durch mehrmaliges Rechtsüberholen aufgefallen. Nach der Kontrolle erhielt der 39-Jährige eine entsprechende Anzeige. (pk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Verstoß gegen Corona-Schutzverordnung und Sachbeschädigung durch Feuer

Bischofswerda, Schmöllner Weg
27.11.2020, 23 Uhr - 28.11.2020, 0:30 Uhr

In der Nacht zu Samstag haben mehrere Jugendliche in Bischofswerda gegen die Sächsische Corona-Schutzverordnung. Mit ihrer Abendgestaltung befanden sie sich offenbar nicht auf legalem Wege. Die zunächst Unbekannten versammelten sich auf der Skaterbahn am Schmöllner Weg und konsumierten Alkohol. Außerdem entfachten sie mitten auf dem Gelände ein Feuer. Als Brennmaterial nutzten die Zündler dabei vermutlich Stühle aus dem angrenzenden Kulturhaus.

Als kurz vor Mitternacht die Polizei anrückte, machten sich mehrere der Feierwütigen aus dem Staub. Acht Personen im Alter zwischen 16 und 20 Jahren konnten die Beamten jedoch festhalten und die Personalien aufschreiben. Gegen sie wird nun wegen Verdachts der gemeinschädlichen Sachbeschädigung durch das Feuer und wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung ermittelt. (pk)

 

Wartehäuschen an Bushaltestelle beschädigt

Bautzen, OT Lubachau, Hauptstraße
28.11.2020, 04.00 Uhr

Unbekannte Täter haben am frühen Samstagmorgen ein Wartehäuschen einer Bushaltestelle an der Hauptstraße in Lubachau beschädigt. Ein Zeuge nahm gegen 4 Uhr Lärm wahr. Er beobachtete drei Jugendliche mit einem Bierkasten im Alter von offenbar 16 bis 18 Jahren. Einer der Gruppe hatte ein weißes Fahrrad dabei. Am Vormittag, gegen 08.45 Uhr, stellte der Hinweisgeber dann zerstörte Fensterscheiben an dem Wartehäuschen fest. Der Sachschaden belief sich auf circa 100 Euro.

Der Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. Die Jugendlichen sollen im Anschluss in Richtung Kleinwelka gelaufen sein. Die bisherigen Untersuchungen ergaben zusätzlich 25 bis 30 heraus gerissene Leitpfosten entlang der Straße zwischen Neu-Bornitz und Lubachau. Davon wiesen einige Beschädigungen auf. Der Schaden belief sich vorerst auf circa 500 Euro. Ein Zusammenhang zwischen beiden Ereignissen ist nun Gegenstand der Ermittlungen. Wer kann Hinweise zu den mutmaßlichen Tätern geben?

Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)

 

Körperverletzung - Zeugenaufruf

Bautzen, Löbauer Straße
28.11.2020, 21.15 Uhr

Am Samstagabend ist es auf der Löbauer Straße in Bautzen offenbar zu einer Körperverletzung innerhalb einer Familie gekommen. Eine Zeugin meldete der Polizei einen Mann der vermutlich seine Tochter geschlagen haben sollte. Die Mutter hätte dabei zugesehen. Mehrere Fahrzeuge hätten angehalten und helfen wollen, seien von dem Tatverdächtigen aber vertrieben worden. Die Uniformierten stellten keine Personen mehr fest. Der Kriminaldienst hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen des Vorfalls sich mit dem Polizeirevier Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. (ks)

 

Einbruch in Wohnhaus gescheitert

Bischofswerda, OT Großdrebnitz
29.11.2020, 06.15 Uhr
29.11.2020, 10.15 Uhr polizeibekannt

Unbekannte Täter haben am frühen Sonntagmorgen versucht gewaltsam in ein Einfamilienhaus im Bischofswerdaer Ortsteil Großdrebnitz einzudringen. Der Versuch scheiterte offenbar. Die Einbrecher hinterließen einen Sachschaden von etwa 1.500 Euro. Die Ordnungshüter sicherten Spuren. Der Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (ks)

 

Pkw beschädigt und Beamte bedroht

Bautzen, Bahnhofstraße
29.11.2020, 13.30 Uhr

Ein 49-Jähriger hat am frühen Sonntagnachmittag einen Audi an der Bahnhofstraße in Bautzen beschädigt. Während der Anzeigenaufnahme beleidigte er die Uniformierten und bedrohte sie.

Der Tatverdächtige zerkratzte den Lack des Pkw, brach die Scheibenwischer ab und trat gegen die Beifahrertür. Zeugen beobachteten das Geschehen und informierten die Ordnungshüter. Die Beamten nahmen den Deutschen in Gewahrsam. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,98 Promille. Nachdem der Alkoholwert des Störers gesunken und er sich offenbar beruhigt hatte, entließen die Ordnungshüter den Mann   nach Rücksprache mit einem Richter. Der Sachschaden am Fahrzeug belief sich auf etwa 2.500 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt nun wegen des Verdachts der Sachbeschädigungen, der Beleidigung und der Bedrohung. (ks)

 

Nach versuchtem Einbruch in U-Haft

Großröhrsdorf, OT Bretnig
26.11.2020, 18:30 Uhr
27.11.2020

Am Donnerstag, den 26. November 2020, hat ein aufmerksamer Zeuge einen akustischen Einbruchalarm in ein Geschäft in Bretnig bei der Polizei gemeldet. Er sah noch drei offenbar vermummte Tatverdächtige wegrennen. Die Diebe waren kurz zuvor gewaltsam in das Gebäude eingedrungen und hatten den Kassenbereich durchwühlt.

Die Polizei fahndete umgehend nach den Flüchtigen. Dabei setzten sie auch einen Fährtenhund ein. Die feine Nase führte die Beamten auf direktem Weg zu einem in circa 100 Meter vom Tatort entfernten Ford Focus. Am Fahrzeug fanden die Uniformierten versteckt den Schlüssel zum Wagen. Im Innenraum stellten sie unter anderem zwei Brechstangen und schwarze Bekleidung sicher. Wenig später entdeckten die Polizisten in der Nähe eines Einkaufsmarktes in Bretnig zwei 33-Jährige Georgier. Die Täterbeschreibung des Zeugen traf zu und die Handschellen klickten.

Am Freitag führten die Beamten die Einbrecher einem Haftrichter vor. Der ordnete für die Beiden Untersuchungshaft an. Polizisten brachten sie in eine Justizvollzugsanstalt. (ks)

 

Geschwindigkeit kontrolliert

Schwepnitz, Kamenzer Straße
27.11.2020, 14.00 Uhr - 15.00 Uhr

Am Freitag haben Ordnungshüter für eine Stunde die Geschwindigkeit an der Kamenzer Straße in Schwepnitz kontrolliert. Auf der Höhe des Kindergartens beträgt die zulässige Höchstgeschwindigkeit 30 km/h. Die Beamten stellten sechs Überschreitungen festgestellt. In einem Fall schrieben sie eine Bußgeldanzeige. Ein 59- Jähriger fuhr mit seinem Volvo mit 59 km/h und damit 29 km/h zu schnell. (ks)

 

Reifen zerstochen

Hoyerswerda, Walther-Rathenau-Straße
28.11.2020, 00:30 Uhr

Ein unbekannter Täter hat in der Nacht zu Samstag an einem Audi Q3 an der Walther-Rathenau-Straße in Hoyerswerda alle vier Reifen zerstochen. Der Schaden an den Pneus belief sich auf rund 1.000 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt wegen Sachbeschädigung. (ks)

 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Hoyerswerda, Elsterstraße
28.11.2020, 21:15 Uhr

Am Samstagabend haben Polizisten eine 33-jährige Renault-Fahrerin ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss an der Elsterstraße in Hoyerswerda erwischt. Außerdem war der Pkw nicht pflichtversichert und die angebrachten Kennzeichen gehörten nicht zu dem Fahrzeug. Die Deutsche gab darüber hinaus an am Vortag Drogen konsumiert zu haben. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme. Die Frau muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter des Einflusses berauschender Mittel sowie der Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (ks)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Mercedes beschädigt

Görlitz, Kunnerwitzer Straße
28.11.2020, 21.30 Uhr - 29.11.2020, 12.15 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag einen an der Kunnerwitzer Straße in Görlitz geparkten Mercedes beschädigt. Die Randalierer zerkratzten die linke Fahrzeugseite offenbar mit einem spitzen Gegenstand und brachen den Stern ab. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt. (ks)

 

Zweimal unter Alkohol

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee
29.11.2020, 22.00 Uhr

Markersdorf, OT Holtendorf, Girbigsdorfer Straße
29.11.2020, 23.45 Uhr

Am Sonntag haben die Ordnungshüter aus Görlitz zwei Fahrzeugführer unter Alkohol angetroffen und ihnen die Weiterfahrt untersagt.

An der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz hielten die Beamten einen 32-jährigen Ukrainer in seinem Audi an. Ein Test ergab umgerechnet 1,44 Promille. Die Uniformierten veranlassten eine Blutentnahme, behielten die Fahrerlaubnis ein und schrieben eine Strafanzeige wegen der Trunkenheit im Straßenverkehr.

An der Girbigsdorfer Straße in Holtendorf ging den Gesetzeshütern ein 31-Jähriger Deutscher ins Netz. Der Renault-Fahrer pustete umgerechnet 0,74 Promille. Eine Ordnungswidrigkeitenanzeige folgte. (ks)

 

Eingebrochen und zwei Transporter gestohlen

Zittau, Hirschfelder Ring
28.11.2020, 18.30 Uhr - 29.11.2020, 08.30 Uhr

Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Sonntag gewaltsam in eine Firma am Hirschfelder Ring in Zittau eingebrochen und haben zwei Transporter gestohlen. In dem Gebäude durchsuchten die Diebe  mehrere Schränke und Behältnisse. Offenbar fanden sie zwei Fahrzeugschlüssel und entkamen mit einem weißen Kühlkastentransporter VW Crafter und einem weißen Mercedes-Benz Sprinter. Der Wert der zehn Jahre alten Fahrzeuge belief sich auf circa 25.000 Euro. Der Sachschaden blieb noch unbekannt. Ein Kriminaltechniker sicherte Spuren. Die Soko Kfz ermittelt und fahndet international nach den Wagen. (ks)

 

Den richtigen Riecher…

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Zur Sandgrube
29.11.2020, 17.15 Uhr

…haben Bundespolizisten offenbar am späten Sonntagnachmittag Zur Sandgrube in Eckartsberg bewiesen. Die Beamten kontrollierten zwei Personen an einem Garagenkomplex. Der 31- und der 44-Jährige machten unschlüssige Angaben zum Grund ihres Daseins. Eine genauere Nachschau in ihrem Mazda brachte einen Schlagstock, ein Einhandmesser, diverses Werkzeug und mehrere Fahrzeugschlüssel zum Vorschein. Der Ältere von beiden machte falsche Angaben zu seiner Person. Der Grund lag offenbar in dem gegen ihn bestehenden offenen Haftbefehl. Polizisten des Reviers Zittau-Oberland übernahmen den Fall. Ein Richter setzte den Vollstreckungshaftbefehl außer Vollzug. Der Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz. (ks)

Anlage: Bild der sichergestellten Gegenstände (ks)

 

Erheblich unter Alkohol

Weißwasser/O.L., Juri-Gagarin-Straße
27.11.2020, 11.45 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Freitagmittag eine Frau beim Einparken an der Juri-Gagarin-Straße in Weißwasser beobachtet. Offenbar hatte sie dabei größere Probleme. Beim Aussteigen konnte sie sich offenbar kaum auf den Beinen halten. Der Beobachter informierte die Polizei. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 3,40 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme, beschlagnahmten den Führerschein, leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheits im Straßenverkehr ein und untersagten die Weiterfahrt. (ks)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Sichergestellte Gegenstände Eckartsberg

Download: Download-IconSichergestellteXGegenstXndeXEckartsberg.jpg
Dateigröße: 280.02 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner, Frau Schulenburg
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106