1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ladendiebstahl - Haftrichtervorführung

Medieninformation: 1. Medieninformation PD Görlitz 03.12.2020/2020
Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Franziska Schulenburg (fs), Marc Klinger (mk), Petra Kirsch (pk)
Stand: 03.12.2020, 14:37 Uhr

Ladendiebstahl - Haftrichtervorführung

Görlitz, Zittauer Straße
02.12.2020, 14.00 Uhr

Ein 39-jähriger Libanese hat am Mittwochnachmittag in einem Einkaufsmarkt an der Zittauer Straße im Stadtteil Weinhübel mehrere Gegenstände im Gesamtwert von knapp 300 Euro gestohlen. Polizisten des Görlitzer Reviers nahmen den Tatverdächtigen vorläufig fest. Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten in einer kleinen Tüte außerdem Rückstände von Drogen.

Der Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen wegen des Verdachts des gewerbsmäßigen Diebstahls, der Hehlerei und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Die Ermittler führten den Tatverdächtigen am Donnerstagnachmittag bei einem Haftrichter vor. Das Ergebnis blieb noch offen. (ks)

 

Soko Argus: 7.000 Euro ausgelobt - Zeugen gesucht

Landkreise Bautzen und Görlitz
seit August 2020

Die Polizei sucht Zeugen zur Aufklärung einer Diebstahlserie von Kraftfahrzeugen japanischer und koreanischer Hersteller in den Landkreisen Görlitz und Bautzen.

Seit Anfang August 2020 haben unbekannte Täter in beiden Landkreisen wiederholt hochwertige Fahrzeuge der Marken Mitsubishi, Hyundai, Mazda, Nissan und Kia entwendet oder versucht, diese zu stehlen. Sowohl Privatpersonen als auch Firmen zählten zu den Geschädigten Der entstandene finanzielle Schaden belief sich insgesamt auf über 750.000 Euro.

Nach umfangreichen Ermittlungen setzt die Sonderkommission Argus der Polizeidirektion Görlitz bei der Suche nach den Tätern nun auf die Mithilfe der Bevölkerung. 7.000 Euro Belohnung lobt die Polizei für Hinweise, die zur Überführung der Diebe beitragen, aus.

Wer kann Angaben zur Tat, zu den Tätern und zum Verbleib der gestohlenen Fahrzeuge machen?

Hilfreiche Informationen nehmen die Kriminalisten unter der Rufnummer 03581 468 - 100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Anlagen: Zwei Fahndungsplakate in deutscher und polnischer Sprache (mk)

 

Mehrere Betrugsversuche durch Corona-Schockanrufe

Hoyerswerda
Kodersdorf, OT Wiesa
Lawalde
02.12.2020, 11.00 Uhr - 17.00 Uhr

Am Mittwoch hat es in Hoyerswerda, Kodersdorf und Lawalde mehreren Betrugsversuche im Zusammenhang mit Corona-Schockanrufen gegeben. Unbekannte Tatverdächtige gaben sich als medizinisches Personal aus. Sie riefen insgesamt vier Bürgerinnen und Bürger an und erklärten, dass ein Angehöriger an Corona erkrankt sei. Für die Behandlung sei ein Medikament notwendig. Die Geldforderungen für dieses angebliche Medikament lagen zwischen 18.000 Euro und 60.000 Euro. Keiner der angerufenen Bürger kam einer Zahlung nach. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verdachts des Betruges in den Fällen.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass solchen Anrufen kein Glauben geschenkt werden darf. Mediziner würden in keinem Fall am Telefon Geld für Medikamente verlangen. Seien Sie wachsam. (fs)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutzverordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
02.12.2020, 05.00 Uhr - 03.12.2020, 05.00 Uhr

Am Mittwoch hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz mehrere Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutzverordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent und überwachten die Einhaltung der Maßnahmen.

Die Uniformierten ahndeten in beiden Landkreisen und den Zuständigkeitsbereichen der Polizeireviere insgesamt 59 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen.

Hecke brennt

Neukirch/Lausitz, Hauptstraße
02.12.2020, 18.15 Uhr

Polizisten des örtlichen Reviers haben am Mittwochabend eine Anzeige wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung an der Hauptstraße in Neukirch aufgenommen. In diesem Zusammenhang stellten sie einen Verstoß gegen die Corona-Schutzverordnung fest. Eine Gruppe von drei Jugendlichen vertrieb sich offenbar an einer Tankstelle die Zeit und zündelte mit einem pyrotechnischen Erzeugnis. Ein 16-Jähriger stieß den Bodenkreisel dann vermutlich mit dem Fuß in eine angrenzende Hecke. Die drei jungen Männer löschten das beginnende Feuer selbständig. Neben der fahrlässigen Brandstiftung verstießen die Jugendlichen gegen die Corona-Schutzverordnung. Der Sachschaden belief sich auf etwa 500 Euro. Die Ordnungshüter fertigten die Anzeigen. Der Kriminaldienst ermittelt.

Ruhestörung - Cannabispflanzen entdeckt

Radeberg
02.10.2020, 19:45 Uhr

Im Zusammenhang mit einer Ruhestörung haben Polizisten des Kamenzer Reviers am Mittwochabend insgesamt acht Cannabispflanzen in einer Radeberger Wohnung entdeckt. Neben den Drogen fanden die Beamten auch einen Schlagring und verschiedene Betäubungsmittel-Utensilien in der Wohnung des 29-jährigen Tatverdächtigen. Die Uniformierten stellten die Rauschmittel und den verbotenen Gegenstand sicher. Die Durchsuchung ließen sich die Ordnungshüter richterlich bestätigen. Der Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts der Verstöße gegen das Betäubungsmittel- sowie gegen das Waffengesetz.

In der Wohnung des Deutschen befanden sich außerdem noch vier weitere nicht dem Hausstand angehörende Personen. Die Beamten fertigten entsprechende Anzeigen wegen der Verstöße gegen die Corona-Schutzverordnung. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Verkehrsverstöße auf der Autobahn bemerkt und geahndet

BAB 4, Dresden - Görlitz, Görlitz - Dresden
02.12.2020, 07.00 Uhr - 15.30 Uhr

Autobahnpolizisten haben am Mittwoch mehrere Verkehrsverstöße auf der A 4 zwischen Dresden und Görlitz bemerkt und geahndet.  Während der Streifenfahrt stellten die Polizisten vier Verstöße gegen das Lkw-Überholverbot fest und leiteten entsprechende Verfahren ein. Auch ein Pkw- und ein Lkw-Fahrer, die während der Fahrt offenbar mit dem Handy in der Hand telefonierten, bekamen eine Anzeige. Auf Grund ihres Verhaltens werden sie nun ein Bußgeld von 100 Euro zahlen müssen und bekommen einen Punkt in Flensburg.

Bei der Kontrolle eines Lkw mit Sattelanhänger fiel eine offenbar mangelnde Ladungssicherung auf. Es fehlten mehrere Gurte. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und zeigten die mangelnde Ladungssicherung an.

Ebenfalls mit ungesicherter Ladung war ein Sattelzug mit Auflieger in Richtung polnischer Grenze unterwegs. Der Lkw des 32-jährigen Fahrers wies zahlreiche Mängel, wie  zum Beispiel aufgerissene Traversen, auf. Auch dieser Sattelzug durfte nicht so weiterfahren und eine Anzeige folgte. (pk)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Hochwertiges Fahrrad gestohlen

Sohland a. d. Spree, Schlossstraße
01.12.2020, 16.30 Uhr

Am Dienstagnachmittag haben Diebe ein E-Bike aus einem Mehrfamilienhaus an der Schlossstraße in Sohland gestohlen. Die Langfinger flüchteten unerkannt mit dem schwarz-roten Telefunken in unbekannte Richtung. Der Wert des Mountainbikes belief sich auf etwa 1.600 Euro. Der Revierkriminaldienst ermittelt und fahndet nach dem Rad. (pk)

 

Teenager verletzt - Kraftfahrer macht sich aus dem Staub

Neukirch/Lausitz, Hohe Straße
02.12.2020, 06.50 Uhr

Nach dem Aussteigen aus dem Bus ist ein 16-Jähriger am Mittwochmorgen auf der Hohe Straße in Neukirch durch einen Pkw angefahren und verletzt worden. Als der Jugendliche an der Bushaltestelle die Straße überqueren wollte, touchierte ihn ein blauer Pkw Skoda, der aus Richtung Burkau gefahren kam. Der Teenager zog sich dabei Verletzungen zu, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Weil der Pkw die Unfallstelle unerlaubt verließ, ermittelt nun die Polizei wegen der fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Hinweise zum Unfall nimmt das Polizeirevier in Bautzen unter Rufnummer 03591 356 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (pk)


Kohlerückstände unsachgemäß entsorgt

Großdubrau, Ernst-Thälmann-Straße
03.12.2020, 06.45 Uhr

Am frühen Donnerstagmorgen hat es an der Ernst-Thälmann-Straße in Großdubrau gebrannt. Offenbar durch eine unsachgemäße Entsorgung von heißen Kohlerückständen in einem Aschebehälter entzündete sich die daneben befindliche Papiertonne. Das Feuer zog auch einen Schuppen in Mitleidenschaft. Ein Zeuge versuchte den Brand zu löschen und verletzte sich dabei leicht. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus. Der Sachschaden belief sich auf etwa 150 Euro. Der Kriminaldienst ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung. (ks)

 

Mit 1,58 Promille unterwegs

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
02.12.2020, 15.15 Uhr

Am Mittwochnachmittag haben Polizisten an der Pulsnitzer Straße in Großröhrsdorf eine Alkoholfahrt gestoppt. Der 44-jährige Opel-Lenker pustete umgerechnet 1,58 Promille. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten dem Deutschen die Weiterfahrt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Trunkenheit im Straßenverkehr. (fs)

 

Einbruch in Pkw

Königsbrück, Keulenbergstraße
02.12.2020, 17.30 Uhr - 18.45 Uhr

Am Mittwochabend haben Unbekannte an der Keulenbergstraße in Königsbrück eine Geldbörse aus einem Pkw gestohlen. Die Diebe drangen gewaltsam in den Mercedes ein und entnahmen eine Geldbörse samt Inhalt. Sie verursachten einen Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Die Höhe des Diebstahlschadens stand noch aus. Die Polizisten sicherten Spuren. Der örtliche Revierkriminaldienst ermittelt. (fs)

 

Unter Drogeneinfluss gefahren

Hoyerswerda, Claus-von-Stauffenberg-Straße
02.12.2020, 08.20 Uhr

Bei einer Verkehrskontrolle haben Streifenbeamte des Hoyerswerdaer Reviers am Mittwochmorgen an der Stauffenbergstraße einen 30-jährigen Opel-Fahrer erwischt. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine. Die Uniformierten fuhren mit ihm zur Blutentnahme in ein Krankenhaus. Sie untersagten die Weiterfahrt und schrieben eine Anzeige wegen des Verdachts des Fahrens unter Drogeneinfluss. (pk)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Berauschtes Fahren

Görlitz, Bahnhofstraße
01.12.2020, 23.35 Uhr

An der Bahnhofstraße in Görlitz haben Beamte des Polizeireviers in der Nacht zum Mittwoch einen Hyundai-Fahrer angehalten. Ein Drogentest bei dem 31-Jährigen reagierte positiv auf Amphetamine und Marihuana. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten die Weiterfahrt. Dem Polen drohen nun ein hohes Bußgeld und ein Fahrverbot. (pk)

 

Dreiste Autodiebe

Görlitz, Leipziger Straße
02.12.2020, 13.35 Uhr - 13.40 Uhr

Autodiebe haben am Mittwochmittag an der Leipziger Straße in Görlitz einen schwarzen BMW entwendet. Der Geschädigte bemerkte Bewegungen auf der Einfahrt. Als er sich nach draußen begab, war sein 2008 erbautes Auto im Wert von rund 8.000 Euro weg. Trotz eingeleiteter Sofortfahndung entkamen die Langfinger unerkannt. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem Pkw. (fs)

 

Wohnungseinbruch - Zeugen gesucht

Görlitz, Kopernikusstraße
02.12.2020, 16.15 Uhr - 17.15 Uhr

Am Mittwochnachmittag haben Unbekannte einen Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Kopernikusstraße im Görlitzer Ortsteil Rauschwalde verübt. Die Langfinger verschafften sich mit Gewalt Zugang zu den Wohnräumlichkeiten. Die Tatverdächtigen entwendeten diversen Goldschmuck im Wert von etwa 1.400 Euro. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nun nach den Dieben:

  • Wem sind am 2. Dezember 2020 verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Kopernikusstraße in Görlitz aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise zur Tat oder den noch flüchtigen Tätern geben?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen?

Hinweise nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 -100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)


Ein Schwerletzter nach Vorfahrtsunfall

Niesky, Leipziger Straße
03.12.2020, 06.50 Uhr

Am Donnerstagmorgen hat sich an Bundesstraße 115 in Niesky ein Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person ereignet. Ein 22-jähriger VW-Lenker befuhr den Ziegelweg und beabsichtigte die B 115 in Richtung Zeche zu kreuzen. Hierbei übersah er offenbar den auf der Bundesstraße aus Norden kommenden Mercedesfahrer. Es kam zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge kamen von der Fahrbahn ab. Der Golf-Fahrer verletzte sich schwer. Rettungskräfte brachten ihn in ein Krankenhaus. Der 23-jährige Vito-Fahrer verletzte sich leicht. Die Bundesstraße war für rund zwei Stunden voll gesperrt. Abschleppunternehmen bargen die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge. Der entstandene Sachschaden belief sich auf geschätzt 36.000 Euro. (fs)

 

Unfall mit nicht zugelassenem Auto

 

Bernstadt a. d. Eigen, OT Altbernsdorf a. d. Eigen
02.12.2020, 06.40 Uhr

Am Mittwochmorgen hat ein 18-Jähriger mit einem nicht zugelassenen Citroen in Altbernsorf einen Unfall verursacht. Der Mann befuhr den Friedensring und beabsichtigte nach links auf die Görlitzer Straße abzubiegen. Er rutschte offenbar auf der glatten Fahrbahn zu weit nach links und krachte dort mit einem entgegenkommenden BMW zusammen. Bei dem Unfall entstand Sachschaden von mindestens 3.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit. Die Fahrer blieben unverletzt. Der Citroen-Lenker besaß außerdem keinen Führerschein. Die Uniformierten fertigten Anzeigen wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (pk)

 

Einbruch in Firma

Zittau, Friedensstraße
01.12.2020, 18.30 Uhr - 02.12.2020, 06.45 Uhr

In der Nacht zu Mittwoch haben Unbekannte einen Einbruch in eine Firmengarage an der Friedensstraße in Zittau verübt. Die Langfinger öffneten gewaltsam zwei in der Garage abgestellte VW Caddy und entwendeten aus diesen mehrere Akkuwerkzeuge. Den Gesamtwert der Maschinen der Marke Hilti konnte die geschädigte Firma noch nicht beziffern. Die Täter verursachten einen Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Kriminaltechniker sicherten vor Ort Spuren. Die Kriminalisten der Sonderkommission Argus führen die weiteren Ermittlungen. (mk)

 

Gefahr abgewendet

Weißwasser/O.L., Lutherstraße
02.12.2020, 14.20 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat eine Streife des Weißwasseraner Reviers einen 45-Jährigen zu seinem eigenen Schutz in Gewahrsam genommen. Der Mann fiel durch sein Verhalten an der Lutherstraße auf. Er lief auf der Fahrbahn herum und kam den Aufforderungen der Polizisten nicht nach. Offensichtlich stand der Mann unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen. (pk)

 

Kfz-Kennzeichen entwendet

Rietschen, Schulstraße
02.12.2020, 07.30 - 10.50 Uhr

Am Mittwochvormittag haben Unbekannte die Kennzeichen eines an der Schulstraße in Rietschen abgestellten Pkw Skoda entwendet. Der Kriminaldienst ermittelt und fahndet international nach den Schildern. (pk)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner, Frau Schulenburg
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106