1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann schlägt Polizeibeamte während Coronakontrolle | Sexueller Übergriff im Lene-Voigt-Park | Raubüberfall

Medieninformation: 573/2020
Verantwortlich: Olaf Hoppe (oh), Dorothea Benndorf (db), Sandra Freitag (sf), Philipp Jurke (pj)
Stand: 04.12.2020, 11:55 Uhr

Mann schlägt Polizeibeamte während Coronakontrolle

Ort:      Leipzig (Zentrum)
Zeit:     03.12.2020, gegen 12:20 Uhr

Auch am gestrigen Tag wurden in der Leipziger Innenstadt Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durchgeführt. Zwei Polizeibeamte stellten auf dem Markt vor einem Restaurant einen jungen Mann (28, deutsch) fest, der keine Mund-Nasenbedeckung trug. Die Beamten wiesen ihn auf die einzuhaltenden Vorschriften hin. Der 28-Jährige wurde daraufhin aggressiv und schrie die Beamten an. Diese forderten daraufhin Unterstützung an. Der Mann ging indessen weiter und die Beamten folgten ihm. Der Aufforderung zum Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung kam er weiterhin nicht nach. Als die Unterstützung eintraf, nahmen die Beamten noch einmal Kontakt zum 28-Jährigen  auf. Er wurde erneut aggressiv und schlug während der polizeilichen Maßnahme zwei Polizisten (m, 34 und 38). Die Ermittlungen wegen des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung wurden aufgenommen.

Bei den Kontrollen zur Durchsetzung und Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung und der geltenden Allgemeinverfügung der Stadt Leipzig wurden insgesamt 142 Verstöße festgestellt. Davon wurden 131 mündliche Verwarnungen ausgesprochen und 11 Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet. Bei den festgestellten Verstößen handelte es überwiegend um fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen und einige unzulässige Gruppenbildungen.

Im Laufe des Tages kam es auch zu einzelnen Hinweisen von Bürgern, die vermeintliche Verstöße gegen häusliche Quarantäneauflagen und unzulässige Ansammlungen von Personen meldeten. Die meisten Sachverhalte bestätigten sich nicht. Um 22:20 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass sich im Bereich Gohlis-Nord mehrere Jugendliche aufhalten sollen, die Alkohol konsumieren. Die Gruppe versuchte, vor der Polizeikontrolle zu flüchten. Die eingesetzten Beamten konnten sechs Personen (4 x m 17, 19, 23 und 27; 2 x w 17) feststellen und erstatteten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. (sf)

 

Sexueller Übergriff im Lene-Voigt-Park

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Reichpietschstraße/Lene-Voigt-Park
Zeit:     04.12.2020, gegen 03:00 Uhr

Eine Frau ging mit ihrem Hund im Lene-Voigt-Park Gassi. Plötzlich versuchten zwei Unbekannte die Frau (34) unter Ausnutzung des Überraschungsmomentes in ein Gebüsch zu ziehen und die Geschädigte zu entkleiden. Als der Hund der Geschädigten dazwischen ging und einen der Täter in den Oberschenkel biss, flüchteten beide Täter vom Ort.

Zu einem der beiden Unbekannten liegt der Polizei folgende Personenbeschreibung vor:

1. Person:

  • ca. 20 Jahre alt
  • ca. 1,85 bis 1,90 Meter groß
  • schlanke Statur
  • hellbraune, kurze, lockige Haare
  • braune, mandelförmige Augen
  • südländischer Phänotyp
  • komplett schwarz gekleidet

Die beiden Unbekannten sollen in einer ausländischen Sprache miteinander kommuniziert haben. Es soll sich jedoch nicht um eine osteuropäische Sprache gehandelt haben.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen eines sexuellen Übergriffs unter Ausnutzung eines Überraschungsmoments eingeleitet.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den beiden unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (pj)


Raubüberfall

Ort:      Leipzig (Lindenau), Am Elsterwehr
Zeit:     03.12.2020, gegen 19:20 Uhr

Gestern Abend hinderten am Elsterwehr zwei unbekannte Männer einen 28-Jährigen am Weitergehen. Sie forderten unter Androhung von Gewalt die  Herausgabe von Bargeld. Der 28-Jährige übergab daraufhin einen Betrag im unteren zweistelligen Bereich an die Männer, die in der Folge flüchteten.

Diese können wir folgt beschrieben werden:

1. Person:

  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß
  • schlanke Figur, breite Schultern
  • dunkelbraune Augenbrauen
  • dunkler Schlauchschal mit einem weißen Rand oben
  • dunkle Strickmütze
  • hellbraune Lederjacke
  • blaue Jeans
  • sprach dialektfrei Deutsch

 

2. Person:

  • ca. 25 Jahre alt
  • ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß
  • kräftige stämmige Statur, nicht untersetzt
  • hatte eine blaue OP-Maske vor Mund und Nase
  • rotblonder Bart
  • schwarze Strickmütze
  • helle kurze Haare
  • schwarze Winterjacke
  • dunkelblaue Jogginghose
  • sprach mit mitteldeutschen Dialekt

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer räuberischen Erpressung.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db)

 

Dachstuhlbrand

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Lößniger Straße
Zeit:     04.12.2020, 01:18 Uhr

Aus bisher unbekannten Gründen geriet der Dachstuhl eines leerstehenden Gebäudes in der Lößniger Straße in Brand. Das Flachdach stürzte in Folge des Brandes ein. Die Feuerwehr löschte den Vollbrand. Die Schadenshöhe lässt sich noch nicht beziffern. Die Untersuchungen zur Ursache durch die Kriminalpolizeiinspektion dauern an. Es wird wegen Brandstiftung ermittelt. (oh)

 

Brand in Bad Lausick

Ort:      Bad Lausick
Zeit:     03.12.2020, zwischen 22:45 Uhr und 23:10 Uhr

Durch Unbekannt wurde in einem Innenhof eines Fachmarktes eine Palette mit einem 200-Liter Benzin-Öl-Gemisch in Brand gesetzt. Die Palette mit dem Kraftstoff, ein unmittelbar daneben abgestellter Kleintraktor und weitere Gegenstände brannten völlig ab. An angrenzenden Gebäuden entstanden starke Beschädigungen. Die Schadenshöhe wurde mit 40.000 bis 50.000 Euro beziffert. Der Brand wurde durch die Freiwillige Feuerwehr gelöscht. Bedingt durch die tiefen Temperaturen und der durch Löschwasser entstandenen Straßenglätte wurde ein Streufahrzeug der Straßenmeisterei angefordert. Ein Brandursachenermittler wird im Laufe des Tages vor Ort die Untersuchungen aufnehmen. Die Ermittlungen wegen Brandstiftung werden durch die Kriminalpolizei geführt. (oh)

 

Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen

Ort:      Beilrode, Gemeindeverwaltung, Polizeistandort
Zeit:     03.12.2020, zwischen 20:15 Uhr und 23:40 Uhr

Durch unbekannte Tatverdächtige wurden an die Rückseite der Gemeindeverwaltung, in der sich ein Polizeistandort des Reviers Torgau befindet, mit schwarzer Farbe die Zahlenkombination „1312", eine SS-Rune und die Ziffern "23“ in einer Größe von circa 2 x 2 Metern angebracht. Die Ermittlungen zur Straftat übernimmt die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dezernat Staatsschutz. (oh)

 

Besonders schwerer Fall des Diebstahls eines Radladers

Ort:      Leipzig (Großzschocher)
Zeit:     02.12.2020, gegen 18:00 Uhr bis 03.12.2020, gegen 07:00 Uhr

Durch Unbekannt wurde von einem Baustellengelände ein gesichert abgestellter Radlader Volvo L25F, Farbe gelb, gestohlen. Das Fahrzeug (Baujahr 2018), welches mit montierter Gabel entwendet wurde, hat einen Zeitwert von ca. 45.000 Euro. Die Fahndung wurde sofort veranlasst. Die Ermittlungen führt der Kriminaldienst des Polizeireviers Südwest. (oh)

 

Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Ort:      Neukieritzsch, S 71
Zeit:     03.12.2020, 11:15 Uhr

Der Fahrer (43, deutsch) eines VW Tiguan befuhr die S 71 von Lippendorf aus kommend in Richtung Neukieritzsch. Nach der Ortslage Kieritzsch überholte er, trotz durchgezogener Linie und fehlender Sicht auf den Gegenverkehr, mehrere Pkws sowie einen Sattelzug. Während dieses Überholvorgangs kollidierte der VW dann mit einem entgegenkommenden Lkw Mercedes (Fahrer: 38). Beide Insassen wurden verletzt, durch den Rettungsdienst vor Ort erstversorgt und in ein Krankenhaus gebracht. Beim Fahrer des Volkswagens besteht der Verdacht der alkoholischen Beeinflussung, weshalb eine Blutentnahme veranlasst wurde. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf ca. 65.000 Euro. Die Straße war während der Unfallaufnahme circa vier Stunden vollgesperrt. Der 43-Jährige muss sich wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten. (oh)

 

BMW gestohlen

Ort:      Brandis
Zeit:     04.12.2020, gegen 03:30 Uhr

In den frühen Morgenstunden wurde ein brauner BMW 520 D (Baujahr 2017) mit dem amtlichen Kennzeichen L-YV 100 gestohlen. Der Besitzer hatte das Fahrzeug am Vorabend ordnungsgemäß auf seinem Grundstück abgestellt. Das Auto hatte einen Zeitwert von circa 30.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Diebstahls. (db)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig