1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Fahrraddiebe auf frischer Tat gestellt | Rentner bestohlen | Einbrüche in Gartenlauben

Medieninformation: 583/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Philipp Jurke (pj), Therese Leverenz (tl)
Stand: 10.12.2020, 11:16 Uhr

Fahrraddiebe auf frischer Tat gestellt

Ort:      Leipzig (Lützschena-Stahmeln), Mühlenstraße
Zeit:     09.12.2020, gegen 04:25 Uhr

Am Mittwochmorgen wurden zwei Männer (32, 35, beide deutsch) durch einen Bürger in einer Fahrradgarage mit Einbruchswerkzeug, auf frischer Tat, bei der Demontage von angeschlossenen Fahrrädern festgestellt. Es gelang ihm die beiden Tatverdächtigen bis zum Eintreffen von Polizeibeamten in Schach zu halten. Diese durchsuchten die beiden Männer und stellten dabei typisches Einbruchswerkzeug fest. Im Anschluss wurden die beiden Tatverdächtigen zur Durchführung weiterer polizeilicher Maßnahmen zu Polizeidienststellen gebracht. Der entstandene Gesamtsachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. (pj)


Rentner bestohlen

Ort:      Leipzig (Grünau-Mitte), Ludwigsburger Straße
Zeit:     09.12.2020, gegen 12:15 Uhr

Als ein 71-Jähriger in einem Einkaufszentrum entlanglief näherten sich plötzlich drei Männer und hielten dessen Rollator fest. Einer der Unbekannten stellte sich vor den Rentner und entnahm aus dessen mitgeführtem Beutel eine Handgelenktasche. Im Anschluss entfernten sich die Tatverdächtigen in unbekannte Richtung. Es entstand ein Stehlschaden im unteren dreistelligen Bereich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen eines Diebstahls aufgenommen. (tl)


Einbrüche in Gartenlauben

Ort:      Leipzig (Gohlis), Max-Liebermann-Straße
Zeit:     09.12.2020, gegen 21:30 Uhr

Ein Kleingartenverein war am Mittwochabend das Ziel eines Tatverdächtigen. Im Schutz der Dunkelheit brach er in drei Gartenhäuschen ein und versuchte sich anschließend an zwei weiteren, was ihm jedoch nicht gelang. Als er dann noch in einen anderen Garten einstieg, wurde er von einem Gartenbesitzer beobachtet, der sofort die Polizei rief. Beamte trafen wenig später ein und der Pächter gab ihnen den Hinweis auf den Garten, in dem sich der Mann aufhielt. Die Polizisten konnten ihn dort feststellen und vorläufig festnehmen. Die Polizeibeamten eröffneten dem Tatverdächtigen (47, türkisch) gegenüber den Vorwurf des besonders schweren Diebstahls. Während ihrer Suche in den Gärten, fanden die Beamten ein Einbruchswerkzeug und stellten dies sicher. Diebesgut hatte der vorläufig Festgenommene nicht bei sich. Allerdings beläuft sich die Höhe des Sachschadens auf etwa 500 Euro. Ein Fährtenhund wurde eingesetzt um zu prüfen, wo genau der Tatverdächtige sich aufgehalten und ob er vielleicht Diebesgut aus den Lauben im oder außerhalb des Gartenvereins deponiert hatte. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen und hat sich nun strafrechtlich zu verantworten. (bh)


Zwei Tatverdächtige in Wertstoffhof gestellt

Ort:      Leipzig (Probstheida)
Zeit:     09.12.2020, gegen 18:00 Uhr

Zwei Männer (26, ukrainisch und 51, serbisch) stiegen durch ein Loch in der Umzäunung auf das Gelände eines Wertstoffhohes der Stadtreinigung Leipzig ein. In der Folge entnahmen sie aus einem offenstehenden Lagerraum ein Fernsehgerät und stellten es zum Abtransport bereit. Beide konnten durch Polizeibeamte vor Ort gestellt werden. Die Beamten nahmen die Personalien der beiden auf, gegen die nun wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls ermittelt wird. (pj)


Mazda 3 entwendet

Ort:      Torgau
Zeit:     09.12.2020, gegen 14:00 Uhr bis 14:55 Uhr

Gestern Mittag entwendeten Unbekannte einen Mazda 3, in der Farbe Rot, mit dem amtlichen Kennzeichen TG MW 61. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Der entstandene Stehlschaden befindet sich im unteren fünfstelligen Bereich. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen. (tl)


Küchenbrand in Zentrum-Südost

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost), Täubchenweg
Zeit:     10.12.2020, gegen 02:15 Uhr

In den frühen Morgenstunden kam es zu einem Küchenbrand in dem Stadtteil Zentrum-Südost. Als sich ein Wohnungsmieter (18, deutsch) Essen zubereitete geriet aus bisher unbekannter Ursache ein Topf in Brand. In der weiteren Folge kam es zu einem Vollbrand, sodass die Küche vollständig zerstört wurde. Der Brand konnte durch die eingesetzte Feuerwehr gelöscht werden. Die Wohnung ist derzeit nicht mehr bewohnbar. Weitere Hausbewohner wurden nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Noch heute wird ein Brandursachenermittler zum Einsatz kommen. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen einer fahrlässigen Brandstiftung. (tl)


Gefährdung des Straßenverkehrs

Ort:      Kitzscher, K 8351
Zeit:     09.12.2020, gegen 23:20 Uhr

Am späten Mittwochabend wurden Polizeibeamte zu einem Unfall gerufen. Ein Autofahrer war mit seinem Fahrzeug in Hainichen, auf der Hauptstraße am Abzweig in Richtung Kitzscher, liegengeblieben. Es stand im Kreuzungsbereich auf der linken Seite. Der Mann hatte neben einem Abschleppunternehmen noch einen Bekannten gerufen. Der Fahrer des Schleppers hatte die Gefahrenstelle ordnungsgemäß mit einem Kegel in Richtung Stockheim und Blinklicht am Schlepper gesichert. Gleich darauf kam ein Pkw Peugeot aus jener Richtung gefahren, verlor in Höhe der Gefahrenstelle die Kontrolle über sein Gefährt, durchfuhr einen Graben und scherte kurz neben den dort stehenden drei Personen wieder auf die Straße ein. Dort blieb der Fahrer kurz stehen. Da eine Scheibe vom Peugeot geöffnet war, nahmen die drei Männer Alkoholgeruch wahr. Der Autofahrer setzte zurück und gleich darauf seine Fahrt fort, blieb jedoch etwa 400 Meter weiter erneut stehen. Umherfliegende Teile hatten auch den Pkw des Bekannten vom liegengebliebenen Autofahrer beschädigt. Der Sachschaden ist jedoch noch unklar. Die Zeugen verständigten die Polizei. Die Beamten ließen den Peugeot-Fahrer, einen 58-Jährigen (deutsch), der zudem ohne Fahrerlaubnis unterwegs war,  einen Atemalkoholtest durchführen. Der Vortest ergab einen Wert von 1,78 Promille. Daraufhin wurde die Blutentnahme angeordnet und in einem Krankenhaus durchgeführt. Gegen den 58-Jährigen wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt. (bh)


Autofahrer mit 3,12 Promille

Ort:      Leipzig (Zentrum), Rosa-Luxemburg-Straße/Ludwig-Erhard-Straße
Zeit:     09.12.2020, gegen 09:00 Uhr

Am Mittwochvormittag mussten Polizeibeamte gleich zu vier Unfallorten ausrücken, denn ein Lkw-Fahrer hatte, unter Alkoholeinfluss stehend, Lichtzeichenanlagen, Poller, Verkehrszeichen und ein Fahrzeug beschädigt. Anstatt zu halten, setzte der Fahrer des Lkw mit Auflieger seine Fahrt jedes Mal pflichtwidrig fort. Zeugen verständigten die Polizei. Die Beamten suchten nach dem beschriebenen Fahrzeug, konnten es auf der Brandenburger Brücke in stadtauswärtiger Richtung feststellen und schließlich auf der Rackwitzer Straße in Höhe Grundstück Nr. 20 stoppen. Als der Fahrer seine Tür öffnete, schlug den Beamten starker Alkoholgeruch entgegen. Bei ihm handelt es sich um einen 59-Jährigen (lettisch). Ein Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis von 3,12 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt und die Blutentnahme in einem Krankenhaus realisiert. Gegen den Mann wird wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (bh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig