1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kontrollen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung | Gartenlaube in Brand gesetzt | Tödlicher Verkehrsunfall

Medieninformation: 585/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Philipp Jurke (pj), Sandra Freitag (sf), Dorothea Benndorf (db)
Stand: 11.12.2020, 11:51 Uhr

Kontrollen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

 

Auch gestern wurden im Einsatzgebiet der Polizeidirektion Leipzig Kontrollen zur Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durchgeführt. Es wurden 19 Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen verschiedener Verstöße gegen die gültigen Bestimmungen erstattet. In elf Fällen handelte es sich um unzulässige Gruppenbildungen und in sechs Fällen um fehlende Mund-Nasen-Bedeckungen.

Die Polizeibeamten gingen im Laufe des Tages mehreren Hinweisen auf Verstöße nach. So wurde gestern Abend in Leipzig im Stadtteil Zentrum-West in einem Geschäftshaus eine Weihnachtsfeier gemeldet, die sich bei einer Überprüfung auch bestätigte. Die Beamten stellten elf Personen fest, die sich in einem Büroraum aufhielten, alkoholische Getränke zu sich nahmen und Videospiele spielten. Die Einsatzkräfte erstatteten gegen die Veranstaltungsteilnehmer und den Veranstalter insgesamt elf Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen der Verstöße gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

In Gohlis-Süd hielt sich gestern Mittag ein Kunde ohne Mund-Nasen-Bedeckung in einer Bankfiliale auf. Nachdem die Mitarbeiter den Mann auf seine fehlende Bedeckung hinwiesen, wurde er verbal ausfällig und verweigerte das Aufsetzen trotz mehrfachen Aufforderungen. Polizeibeamte kamen hinzu und erstatteten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung.

Ein Unbekannter betrat gestern Abend gegen 19.40 Uhr einen Supermarkt in Mockau-Nord, ohne eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Durch das Personal wurde der Mann auf seinen Verstoß hingewiesen, woraufhin es zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung kam. Anschließend schlug der Unbekannte den Mitarbeiter (32) und flüchtete aus dem Supermarkt. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung.

In einem weiteren Supermarkt in Borsdorf (Ortsteil Panitzsch) betrat ein Mann (23, deutsch) die Filiale ebenfalls ohne Mund-Nasen-Bedeckung. Als ihn eine Mitarbeiterin (53) ansprach, wurde auch er verbal aggressiv und warf im weiteren Verlauf eine Glasflasche nach der 53-Jährigen, die ihren Kopf nur knapp verfehlte. Gegen den Mann wird nun wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ermittelt. (sf)


Gartenlaube in Brand gesetzt

Ort:      Neukieritzsch, Lutherweg
Zeit:     10.12.2020, gegen 23.00 Uhr

Ein Anwohner verständigte am Donnerstagabend die Feuerwehr und die Polizei über einen Brand in einer Kleingartenanlage. Dort hatte eine massiv gebaute Laube mit einem Holzvorbau Feuer gefangen. Die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Neukieritzsch, Lippendorf und Regis-Breitingen löschten das Feuer und konnten verhindern, dass die Flammen auf weitere Gartenlauben übergriffen. Der Holzvorbau brannte komplett ab, die massive Laube vollständig aus. Es entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von circa 5.000 Euro. Der Eigentümer wurde in Kenntnis gesetzt. Die am Ereignisort eingesetzten Brandursachenermittler gehen anhand der ersten Überprüfungen von Brandstiftung aus, die Ermittlungen wurden aufgenommen. (bh)


Tödlicher Verkehrsunfall

Ort:      Oschatz, Am Zeugamt
Zeit:     10.12.2020, gegen 15.45 Uhr

Der Fahrer (57, deutsch) eines Skoda fuhr auf der Dresdner Straße (B 6) innerhalb einer Kolonne. In Höhe des Grundstücks Nr. 56 geriet er aus noch nicht geklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem Lkw Volvo (Fahrer: 55) zusammen. Trotz schneller medizinischer Versorgung verstarb der 57-Jährige kurze Zeit später in einem Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Aufgrund der Unfallaufnahme war die B 6 in diesem Bereich für etwa drei voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wurde mit ungefähr 15.000 Euro beziffert. Die Ermittlungen dauern noch an. (bh)


Einbruch in Firma – u. a. zwei Pkw entwendet

Ort:      Leipzig (Seehausen)
Zeit:     09.12.2020, gegen 18.45 Uhr bis 10.12.2020, gegen 07.20 Uhr

Unbekannte verschafften sich über einen Keller Zugang zu einem Haus und brachen anschließend eine verschlossene Stahltür auf. Im weiteren Verlauf zogen die Unbekannten das Zylinderschloss der Haupteingangstür eines Büros und betraten mehrere Räume. In diesen wurden sämtliche Schränke geöffnet und durchsucht. Die Unbekannten entwendeten nach aktuellem Kenntnisstand zwei Laptops, zwei Kameras sowie zwei Fahrzeugschlüssel. Die zugehörigen Fahrzeuge standen auf dem Hof des Hauses und wurden von den Unbekannten ebenfalls gestohlen. Dabei handelt es sich um einen grauen Ford Fusion, amtliches Kennzeichen MTL-W 821, mit einem Zeitwert von 2.500 Euro sowie einen schwarz-silbernen Smart Fortwo, amtliches Kennzeichen L-QE 4756, mit einem Zeitwert von 3.000 Euro. Der Gesamtstehlschaden sowie der Sachschaden sind noch nicht bezifferbar. Es wurden Ermittlungen wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet. (pj)


Innenraum eines VW ausgebaut

Ort:      Wurzen
Zeit:     09.12.2020, gegen 18.30 Uhr bis 10.12.2020, gegen 07.00 Uhr

Unbekannte verschafften sich Zutritt zu einem Gelände eines Autohauses, auf dem von einem dort stehenden VW T6 der komplette Innenraum ausgebaut und entwendet wurde. Auch die beiden amtlichen Kennzeichen L-WU 1008 wurden vom Fahrzeug gestohlen. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen fünfstelligen Betrag im unteren Bereich. Der Sachschaden beträgt circa 600 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Diebstahls. (db)


Einbrecher demontieren Heizungsanlage

Ort:      Mockrehna
Zeit:     polizeibekannt: 10.12.2020, gegen 11.30 Uhr

Unbekannte hebelten die Zugangstür einer leerstehenden Gaststätte auf, um in das Gebäude zu gelangen. Dort demontierten sie eine komplette Heizungsanlage und transportierten diese in der Folge ab. Der Stehlschaden liegt im unteren fünftstelligen Bereich. Die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls wurden aufgenommen. (db)


Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall

Ort:      Delitzsch (Brodau), Werbeliner Weg
Zeit:     10.12.2020, gegen 16.55 Uhr

Der Fahrer (42) eines Sattelzuges mit Tieflader fuhr auf dem Werbeliner Weg und bog nach links auf die B 184 ab. Der Tieflader befand sich bereits über der Hälfte auf der Bundesstraße, als der Fahrer (65, deutsch) eines Dacia, der auf der B 184 in Richtung Delitzsch unterwegs war, ungebremst gegen den Tieflader fuhr. Sowohl der 65-Jährige als auch seine gleichaltrige Beifahrerin wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. Die B 184 musste an der Unfallstelle für circa zwei Stunden voll gesperrt werden. Die Höhe des Gesamtschadens wurde mit etwa 5.000 Euro angegeben. Gegen den Dacia-Fahrer wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Olaf Hoppe
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Postanschrift:
    Polizeidirektion Leipzig
    PF 10 06 61
    04006 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-0
  • Telefax:
    +49 341 966-43005