1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Versammlungsgeschehen am Wochenende in der Stadt Leipzig | Weihnachtsbaumverkäufer ausgeraubt | Raub eines Handys - mit Pfefferspray attackiert

Medieninformation: 587/2020
Verantwortlich: Dorothea Benndorf
Stand: 13.12.2020, 14:09 Uhr

Versammlungsgeschehen am Wochenende in der Stadt Leipzig

Am gestrigen Samstag fanden im Leipziger Zentrum mehrere Versammlungen statt, die durch die Polizeidirektion Leipzig abgesichert wurden und ohne polizeirelevante Vorkommnisse abliefen. Kurz nach Mittag sammelten sich mehrere Personen mit Mund-Nasen-Schutz unter Beachtung von Abständen in unmittelbarer Nähe des Neuen Rathauses und wollten eine Spontanversammlung durchführen. Durch die anwesende Versammlungsbehörde wurde dies nicht gestattet. Zwei Personen waren auf im Bereich Martin-Luther-Ring/Neues Rathaus stehende Bäume geklettert und hatten ein Plakat angebracht und entfaltet. Zwei Personen sicherten die Baumkletterer mittels Seilen. Von diesem Personenkreis wurde die Identitäten festgestellt und entsprechende Verstöße gegen das Versammlungsgesetz bzw. die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung geahndet. Gegen 15:20 Uhr verließ der gesamte Personenkreis die Örtlichkeit.

Auch am heutigen Tage ist die Leipziger Polizei im Einsatz und schützt das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit und setzt die Vorgaben der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durch. Es sind mehrere Demonstrationen angezeigt wurden. So findet ab 15:00 im Bereich der Eisenbahnstraße eine Versammlung mit dem Motto "Ein Angriff auf Eine* ist ein Angriff auf uns Alle* - Solidarisch gegen patriarchale Gewalt" statt. Um 18:00 Uhr ist eine Demonstration im Bereich der Wolfgang-Heinze-Straße/ Herderpark unter dem Thema „Kampf den Faschistinnen in Uniform - Autonome Kiezdemo" angezeigt. Zur Einsatzbewältigung ist der Führungsstab aufgerufen und Unterstützung durch die sächsische Bereitschaftspolizei angefordert wurden. Es kann einsatzbedingt im Leipziger Osten und Süden zwischenzeitlich zu Verkehrseinschränkungen kommen. Es wird ein Polizeisprecher als Ansprechpartner für Medienschaffende im Einsatz präsent sein.


Weihnachtsbaumverkäufer ausgeraubt

Ort:      Leipzig (Leutzsch), Georg-Schwarz-Straße
Zeit:     11.12.2020, 16:15 Uhr

Vier unbekannte Männer kamen an einen Weihnachtsbaumverkaufsstand und zeigten zunächst Kaufinteresse. Plötzlich drückte einer der Männer dem Verkäufer (69) einen unbekannten Metallgegenstand in den Nacken und drängte ihn anschließend gegen einen Bauzaun. Zeitgleich entrissen ihm die Männer die Umhängetasche mit den Tageseinnahmen und Wechselgeld. Danach flüchteten die Männer mit einem Bargeldbetrag im oberen dreistelligen Bereich. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schweren Raubes.

 Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.


Raub eines Handys - mit Pfefferspray attackiert

Ort:      Markkleeberg, Rathenaustraße
Zeit:     11.12.2020, 18:00 Uhr

Am Freitag wollte ein Mann (52) sein neuwertiges Handy über Ebay-Kleinanzeigen verkaufen. Ein unbekannter Käufer meldete Interesse und verabredete sich mit dem 52-Jährigen. Am vereinbarten Treffpunkt sprühte ihm der vermeintliche Käufer jedoch unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht. In der Folge entriss er dem Opfer das Handy sowie die Rechnung und flüchtete. Der Stehlschaden beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag im unteren Bereich.

Die Person wurde wie folgt beschrieben:

·          circa 1,70 Meter groß

·         circa  60 kg schwer

·         dunkle Augen

·         schlanke Statur

·         trug einen dunklen Hoodie, eine Kapuzenjacke und einen Schal

·         sprach einheimischen Dialekt

Die Ermittlungen wegen schweren Raubes wurden aufgenommen.

 Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.


Falscher Polizeibeamter

Ort:      Leipzig (Probstheida)
Zeit:     11.12.2020, gegen 14.00 Uhr

Am Freitagnachmittag klingelten zwei Männer in Uniform bei einer 88-Jährigen. Einer der Beiden stellte sich mit dem Namen „Schmidt“ vor. Unter eines Vorwandes verschafften sie sich Zutritt zur Wohnung. Sie gaben an, dass sie im Zusammenhang mit einem Strafverfahren ihr Haushaltsgeld fotografieren müssten. Sie Seniorin übergab in der Folge eine Mappe mit Bargeld, die die Männer zwischenzeitlich an sich nahmen. Als die Unbekannten danach die Wohnung verließen, stellte die 88-Jährige fest, dass das Hausgeld in Höhe eines niedrigen vierstelligen Betrages aus der Mappe fehlte. Die beiden Männer beschrieb die ältere Dame wie folgt:

Person 1:

·         circa 30-35 Jahre alt

·         circa  1,70-1,75 Meter groß

·         schwarzes glänzendes Haar

·         trug eine dunkle Jacke ohne Aufschrift Polizei

·         stellte sich mit dem Namen „Schmidt“ vor

Person 2:

·         circa 55-60 Jahre alt

·         circa 1,60- 1,65 Meter groß

·         graues schütteres Haar

·         trug eine Jacke mit einem gelben Streifen an der linken Seite

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen unter anderem wegen Amtsanmaßung und Betrug.

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.


Verkehrsunfall - Pkw übersieht Radfahrer

Ort:      Leipzig (Paunsdorf), Permoser Straße
Zeit:     11.12.2020, 08:15 Uhr

Der 36-jährige Fahrer eines Pkw VW Golf hatte die Absicht,  von einem Tankstellengelände nach rechts auf die Permoserstraße abzubiegen und in stadtauswärtige Richtung zu fahren. Dabei beachtete er nicht einen bevorrechtigten 53-jährigen Radfahrer, der auf dem davor befindlichen Radweg stadteinwärts fuhr. Es kam zur Kollision, wodurch der Radfahrer verletzt  wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Pkw-Fahrer hat sich nun wegen einer fahrlässigen Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall zu verantworten.


Einbruch in Firma

Ort:      Leipzig (Heiterblick), Torgauer Straße
Zeit:     11.12.2020, gegen 19:00 Uhr  bis 12.12.2020, 07:50 Uhr

Unbekannte hebelte mehrere Türen einer Firma ein, drangen ein und durchsuchte die dortigen Räume. Daraus entwendeten sie einen Tresor mit Hilfe eines dort vorgefundenen Hubwagens. Darin befanden sich neben Bargeld weitere Wertgegenstände. Am Folgetag wurde der Tresor in einem nahegelegenen Waldstück durch Spaziergänger aufgefunden. Der Tresor wies starke Beschädigungen auf und war an einer Seite aufgeflext. Er wurde durch die Polizei sichergestellt. Der Stehlschaden beläuft sich schätzungsweise auf einen mittleren vierstelligen Betrag. Der Sachschaden kann derzeit nicht beziffert werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen besonders schweren Diebstahls aufgenommen.


Diebstahl eines Krads

Ort:      Leipzig (Mölkau), Kastanienring
Zeit:     12.12.2020, zwischen 12:00 Uhr und 13:30 Uhr

Durch unbekannten Täter wurde ein in der Tiefgarage abgestelltes Krad KTM RC 390 in den Farben orange-weiß entwendet. Das Motorrad mit dem amtlichen Kennzeichen L-AG 74 hatte einen Wert von circa 4.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen besonders schweren Diebstahls.


Lackfarbe in leerstehender Wohnung verteilt

Ort:      Leipzig (Connewitz), Herderstraße
Zeit:     11.12.2020, gegen 17:30 Uhr bis 12.12.2020, gegen 11:10 Uhr

Unbekannte  schlugen die Scheibe der Wohnungstür einer modernisierten und noch nicht bezogenen Wohnung ein. Anschließend verteilten sie darin Lackfarbe im Flur. Es entstand Sachschaden an Wänden und am Laminat in bisher unbekannter Höhe. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.


Wohnungsbrand im Mehrfamilienhaus

Ort:      Naunhof
Zeit:     12.12.2020, 16:40 Uhr

Eine 88-jährige legte in der Küche in ihrer Wohnung Wäsche zusammen und platzierte diese auf einem Tisch, auf dem eine brennende Kerze stand. Die Wäsche fing in der Folge Feuer. Die Mieterin versuchte, den Brand zusammen mit dem zur Hilfe eilenden Sohn zu löschen, was jedoch nicht gelang. Die eintreffende Feuerwehr evakuierte das Mehrfamilienhaus und löschte das Feuer. Die 88-Jährige  wurde mit Brandverletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Die Küche und der Flur der Wohnung wurden durch das Feuer stark beschädigt. Die Schadenshöhe kann noch nicht beziffert werden. Am heutigen Tage kommt ein Brandursachenermittler zum Einsatz. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.


Auseinandersetzung in Leipziger Innenstadt

Ort:      Leipzig (Zentrum), Richard-Wagner-Straße
Zeit:     12.12.2020, 17:20 Uhr

Gestern kam es zu einer Auseinandersetzung in Leipziger Innenstadt innerhalb einer größeren Personengruppierung. Dort schlugen sich circa 15 Personen untereinander, wo auch ein Schnittwerkzeug involviert gewesen sein soll. Danach flüchteten die Personen. Eingesetzte Polizeikräfte konnten zehn der beteiligten Personen in den Höfen am Brühl feststellen. Eine weitere Person wurde nahe des Richard-Wagner-Platzes mit einer Schnittverletzung am Fuß festgestellt. Die Polizei prüft nun den Hergang und Zusammenhänge der Tat. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig