1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Wohnungsbrand in Grünau | Boot gekentert | Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Medieninformation: 591/2020
Verantwortlich: Birgit Höhn (bh), Dorothea Benndorf (db)
Stand: 15.12.2020, 17:07 Uhr

Wohnungsbrand in Grünau

Ort:      Leipzig (Grünau), Brackestraße
Zeit:     15.12.2020, gegen 11:50 Uhr

Hausbewohner wählten heute Mittag den Notruf, da es im Mehrfamilienhaus im zweiten Obergeschoss eine starke Rauchentwicklung gab. Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr rückten sofort aus. Etwa eine Viertelstunde später hatten die Feuerwehrleute mehrerer Wehren den Brand im Bad einer Wohnung im zweiten Obergeschoss gelöscht und lüfteten das Haus. Verletzt wurde niemand, jedoch die Mieterin (87) der betroffenen Wohnung sowie zwei weitere Hausbewohnerinnen vorsorglich im Rettungswagen betreut. Im Badezimmer hatten verschiedene Gegenstände Feuer gefangen. Nach dem Ausbruch des Brandes hatte die Mieterin andere Hausbewohner gewarnt und dann mit ihnen zusammen das Wohnhaus verlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen fahrlässiger Brandstiftung aufgenommen. (bh)


Boot gekentert

Ort:      Zwenkau, (Kleindalzig), Weiße Elster
Zeit:     15.12.2020, gegen 08:30 Uhr

Heute Morgen rief ein Firmenmitarbeiter die Polizei und Feuerwehr, da ein Boot gekentert war. In der Weißen Elster wurden auf Höhe der Kläranlage Kleindalzig Entschlammungsarbeiten durchgeführt. Dabei sank ein kleines, etwa zwei Meter langes motorbetriebenes Schubboot, das eine Schute mit Schlamm vor sich schob. Der Bootsführer (21) konnte sich unverletzt an Land retten. Da das gesunkene Boot nicht selbstständig durch Firmenmitarbeiter geborgen werden konnte, wurden die Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr um Hilfe gebeten. Sowohl die Wasserschutzpolizei als auch Polizeitaucher wurden angefordert und trafen wenig später ein, ebenso ein Gefahrgutzug der Feuerwehr. Das Umweltamt des Landkreises Leipzig sowie die Landestalsperrenverwaltung wurden in Kenntnis gesetzt. Gegen 10:50 Uhr konnten Mitarbeiter der Wasserschutzpolizei das Boot lokalisieren, welches sich etwa fünf Meter weg vom Ufer und in 1,5 Metern Tiefe befand. Für den Einsatz wurde vorsorglich durch Einsatzkräfte der Feuerwehr eine Ölsperre (Ölsaugwürfel)  gelegt.  Mit Hilfe eines zehn Tonnen-Krans konnte das gesunkene Boot gegen 14:00 Uhr geborgen werden. Durch die Feuerwehr erfolgte umgehend das fachgerechte Entsorgen und Abpumpen des Öls sowie des ausgelaufenen Treibstoffes. Durch diese wurden auch Wasserproben entnommen und sichergestellt. Nach den ersten Ermittlungen an der Unfallstelle wurde bekannt, dass die Schute ein Leck geschlagen hatte und in der Folge mit Wasser volllief. Dadurch kippte die Schute ab, wodurch das Schubboot Schlagseite bekam und sank. Die Polizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Gewässerverunreinigung eingeleitet. (bh, db)

 

Verkehrsunfall mit drei Verletzten

Ort:      Brandis, Kleinsteinberger Straße, S 43
Zeit:     15.12.2020, gegen 12:00 Uhr

Die Fahrerin (54, deutsch) eines Ford Fiesta fuhr auf der Kleinsteinberger Straße. An der Kreuzung zur S 43 wollte sie diese geradeaus überqueren, missachtete dabei jedoch die Vorfahrt eines BMW (Fahrer: 42), der aus Richtung Waldsteinberg kam. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Die Ford-Fahrerin wurde schwer, der BMW-Fahrer sowie seine Beifahrerin (37) leicht verletzt. Während die 54-Jährige stationär aufgenommen werden musste, wurden die beiden Leichtverletzten ambulant in einem Krankenhaus behandelt. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Gegen die Ford-Fahrerin wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig