1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona-Kontrollen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig | Handy in Auseinandersetzung gestohlen | Laubenbrand

Medieninformation: 604/2020
Verantwortlich: Mandy Heimann (mh), Birgit Höhn (bh), Dorothea Benndorf (db)
Stand: 22.12.2020, 11:05 Uhr

Corona-Kontrollen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig

In der letzten Woche führten Polizeibeamte der Polizeidirektion Leipzig mit Unterstützung von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei zahlreiche Kontrollen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie durch. Schwerpunkte bildeten hier vor allem die Überprüfungen, in wie weit durch die Bürgerinnen und Bürger die Bestimmungen der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung in der Innenstadt sowie im Stadtgebiet Leipzig eingehalten wurden. In der Zeit vom 14. bis 21. Dezember 2020 wurden im Bereich der Polizeidirektion Leipzig knapp 600 Bußgeldverfahren wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Bestimmungen eingeleitet. So wurden allein 105 Verstöße gegen die Bestimmungen bei den Einsatzmaßnahmen im Rahmen des Demonstrationsgeschehens am 19. Dezember 2020 in Leipzig festgestellt.

Gestern Abend gingen die Polizeibeamten des Polizeireviers Grimma einem Hinweis nach, dass sich circa 20 Personen in der Frauenstraße in Grimma versammelt haben sollen. Bei der Überprüfung entfernten sich die Personen in verschiedene Richtungen.

Einem weiteren Hinweis, dass sich in einer Garage in Torgau Beckwitz mehrere Personen zum Bier trinken getroffen haben sollen, überprüften die Beamten vom Polizeirevier Torgau. Die vor Ort angetroffenen Personen zeigten sich uneinsichtig. Es wurden sechs Anzeigen wegen eines Verstoßes gegen die Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung gefertigt. (mh)


Handy in Auseinandersetzung gestohlen

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Riebeckstraße
Zeit:     21.12.2020, gegen 05:30 Uhr

Gestern kam es in den frühen Morgenstunden zu einem Streit zwischen einem 36-Jährigen und zwei weiteren Männern in der Nähe des REWE-Marktes auf der Riebeckstraße in Leipzig. Zunächst diskutierten die Beteiligten untereinander lautstark in russischer Sprache. Dann eskalierte die Auseinandersetzung und die drei Männer schlugen dem 36-Jährigen mehrfach ins Gesicht. Dabei stahlen sie sein Mobiltelefon im Wert eines unteren dreistelligen Betrages. Danach flüchteten die Unbekannten. Der 36-Jährige wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes.

Zeugen, die Hinweise zum Streitgeschehen oder den drei unbekannten Männern geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (db)
 

Laubenbrand

Ort:      Leipzig (Schönefeld-Abtnaundorf), Abtnaundorfer Straße
Zeit:     21.12.2020, gegen 23:00 Uhr

Am Montagabend bemerkte eine Anwohnerin Rauch in einem Gartenverein. Ihr Ehemann verständigte sofort die Feuerwehr. Die Rettungsleitstelle setzte daraufhin die Polizei in Kenntnis. Beamte waren wenig später am Ereignisort. Dort brannte eine Gartenlaube in voller Ausdehnung. Gleich darauf trafen die Einsatzkräfte der Feuerwehr ein, konnten jedoch nicht verhindern, dass das Gartenhaus vollständig niederbrannte. Zwei Nachbarlauben wurden durch die Flammen leicht beschädigt. Personen kamen nicht zu Schaden. Der Eigentümer der ausgebrannten Laube wurde ermittelt und verständigt. Zur Höhe des Gesamtsachschadens liegen derzeit noch keine Angaben vor. Beamte der Kriminalpolizei gehen von einer Brandstiftung aus. Da die genaue Brandursache noch unklar ist, wird am heutigen Tag ein Brandursachenermittler eingesetzt. Die Ermittlungen dauern an. (bh)

 

Motorroller in Brand gesetzt

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Reichpietschstraße
Zeit:     22.12.2020, gegen 00:55 Uhr

Vergangene Nacht rief eine Anwohnerin die Feuerwehr, da sie einen Feuerschein im Lene-Voigt-Park und einen Knall wahrnahm. Eintreffende Einsatzkräfte der Polizei und Feuerwehr stellten einen brennenden Motorroller fest. Unbekannte hatten das Fahrzeug, das vollständig abbrannte, in Brand gesetzt. Polizeibeamte ermittelten den Halter und setzten ihn in Kenntnis. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (bh)

 

Fußgängerin erfasst und schwer verletzt

Ort:      Leipzig (Stötteritz), Holzhäuser Straße/Kolmstraße
Zeit:     21.12.2020, gegen 12:00 Uhr

Der Fahrer (68, deutsch) eines Mercedes befuhr die Holzhäuser Straße stadtauswärts. Beim Rechtsabbiegen auf die Kolmstraße erfasste er eine Fußgängerin (78), die gerade den Fußgängerüberweg in stadteinwärtige Richtung überquerte. Die Frau stürzte, verletzte sich schwer und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. Es gab mehrere Zeugen, die Erste Hilfe leisteten und sowohl das Rettungswesen als auch die Polizei verständigten. Der Autofahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (bh)

 

Moped gestohlen

Ort:      Wermsdorf, Oschatzer Straße
Zeit:     21.12.2020, zwischen 20:00 Uhr und 21:30 Uhr

Der Besitzer einer schwarzen Simson S 51 war am Montagabend in Wermsdorf zu Besuch bei Bekannten. Als er wieder nach Hause fahren wollte, stellte er fest, dass sein Moped entwendet wurde und verständigte die Polizei. Dieses hatte er zuvor sicher vor dem Mehrfamilienhaus abgestellt. Das Kleinkraftrad hatte das amtliche Kennzeichen 440 ACW und einen Wert von circa 4.000 Euro. Polizeibeamte des Polizeireviers Oschatz haben die Ermittlungen wegen des besonders schweren Diebstahls aufgenommen. (bh)


Einbruch in Pflegedienst

Ort:      Taucha
Zeit:     20.12.2020, gegen 23:00 Uhr

Zwei unbekannte Männer brachen durch den Hintereingang in die Büroräume eines Pflegedienstes ein. Dort hebelten sie mehrere Schränke auf und stahlen einen Tresor mit Bargeld, zwei Laptops, ein Tablet, diverse Fahrzeugschlüssel, eine Geldkassette, ein Portemonnaie und Weihnachtsgeschenke. Danach flüchteten die Männer. Der Sachschaden beträgt circa 1.000 Euro. Der Stehlschaden kann noch nicht beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Diebstahls. (db)


Sachbeschädigung an Abgeordnetenbüro

Ort:      Leipzig (Reudnitz-Thonberg), Heinrichstraße
Zeit:     20.12.2020, gegen 21:00 Uhr bis 21.12.2020, gegen 03:40 Uhr

Unbekannte warfen mit roter Farbe gefüllte Christbaumkugeln an die Fassade und an den Eingangsbereich des Abgeordnetenbüros der Partei "Bündnis 90/Die Grünen". Weiterhin sprühten sie mit roter Farbe die Schriftzüge: "Danni lebt!“, „System Change Burn Burders not Change not Coal!" und „Grünen Kapitalismus angreifen und beenden!" an die dortigen Fensterscheiben. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (db)


Jüdische Gedenkstätte beschmiert

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Gottschedstraße
Zeit:     20.12.2020 bis 21.12.2020, gegen 09:00 Uhr

Unbekannte brachten unter einer Bronzetafel der jüdischen Gedenkstätte mit einem grünen Stift den Schriftzug „World Street Center noch da.“  sowie ein Hakenkreuz in der Größe von 30 x 35 Zentimetern an. Der Sachschaden beträgt circa 200 Euro. Der Staatsschutz ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und des  Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (db)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-42627
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

PD Leipzig