1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann verletzte Beamte u.a. Meldungen

Medieninformation: 042/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 22.01.2021, 13:13 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mann verletzte Beamte

Zeit:       21.01.2021, 09.35 Uhr
Ort:        Dresden-Stetzsch

Am Donnerstagmorgen hat ein Mann (37) an der Straße Am Tierheim zwei Polizisten verletzt.

Die Beamten waren zum Tierheim gerufen worden, da sich ein Mann dort aufgehalten hatte, der trotz Verweises das Gelände nicht verlassen wollte. Auch auf längeres Einreden der Polizisten hin, ließ er sich nicht dazu bewegen, das Haus zu verlassen. Als ihn die Beamten daraufhin hinaus geleiten wollten, schlug und trat er um sich. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Der 37-Jährige stand offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Der Deutsche muss sich nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte verantworten. (lr)

Reifen zerstochen – Zeugen gesucht

Zeit:       15.01.2021, 09.05 Uhr
Ort:        Dresden-Laubegast

Am vergangenen Freitag hat ein Mann Reifen zweier Autos auf der Österreicher Straße und Hermannstädter Straße zerstochen.

Der Mann bedrohte zunächst die Mitarbeiterin eines Pflegedienstes (39) auf der Hermannstädter Straße und lief ihr hinterher. Diese fuhr mit einem Toyota Yaris bis zur Österreicher Straße. Der Mann folgte ihr und zerstach einen Reifen des Autos. Zwischenzeitlich hatte er an einem VW Up einen Reifen zerstochen. Er lief in der Folge in unbekannte Richtung davon.

Die Beamten konnten zwischenzeitlich einen Tatverdächtigen ermitteln. Es handelt sich offensichtlich um einen 32-jährigen Deutschen, dem nun Sachbeschädigung vorgeworfen wird. Die Ermittlungen sind allerdings noch nicht abgeschlossen, da unter anderem der Tatablauf noch nicht geklärt ist. Zudem prüfen die Beamten, ob es weitere Geschädigte gibt.

Die Polizei sucht daher Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zum Geschehen machen? Wer hat den Mann beobachtet oder ist ebenfalls geschädigt worden? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

Falsche Polizisten mit Schockanruf – Achtung Betrug

Zeit:       21.01.2021, 17.00 Uhr
Ort:        Dresden-Mockritz

Unbekannte haben gestern Nachtmittag versucht einen Dresdner (78) am Telefon zu betrügen.

Die Täter gaben vor, dass eine Angehörige des Seniors einen Verkehrsunfall verursacht hätte und nun ins Krankenhaus müsse. Zur Regulierung des Unfallschadens sollte der 78-Jährige 32.000 Euro überweisen. Als er sich nicht darauf einließ, beendeten die Anrufer das Telefonat. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (sg)

Falscher Microsoftmitarbeiter – Achtung Betrug

Zeit:       21.01.2021, 10.15 Uhr
Ort:        Dresden-Seevorstadt

Gestern Vormittag hat ein Unbekannter versucht eine Dresdner Seniorin (81) zu betrügen.

Der Mann gab sich am Telefon als Microsoft-Mitarbeiter aus und behauptete, dass auf dem Computer der Frau ein Trojaner installiert worden sei. Um diesen zu beseitigen, ließ er sich Fernzugriff auf den Rechner der 81-Jährigen gewähren. Der Anrufer erfragte Angaben zum Onlinebanking und forderte die Frau auf TAN-Nummern zu übermitteln. Als sie der Aufforderung nicht nachkommen konnte, verlangte er, dass sie X-Box-Karten im Wert von 400 Euro erwerben sollte. Die Seniorin rief stattdessen ihren Sohn an, der sie über den Betrug aufklärte. Daraufhin schaltete die Frau ihren Computer aus und wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden trat bislang offenbar nicht ein. (sg)


Landkreis Meißen

Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss und ohne Fahrerlaubnis

Zeit:       21.01.2021, 08.45 Uhr
Ort:        Hirschstein, OT Neuhirschstein

Beamte des Polizeireviers Riesa haben gestern Vormittag einen Audi A6 gestoppt, dessen Fahrerin (40) offenbar unter Betäubungsmitteleinfluss stand.

Ein Drogentest während einer Verkehrskontrolle auf der Elbstraße reagierte positiv auf Amphetamine. Außerdem hatte die Fahrerin eine kleine Menge Crystal dabei und war nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis.  Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten Verfahren wegen illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss gegen die 40-jährige Deutsche ein. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Fußgängerinnen angefahren

Zeit:       21.01.2021, 15.15 Uhr
Ort:        Pirna, OT Copitz

Gestern Nachmittag sind zwei Fußgängerinnen (76, 81) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden.

Die Fahrerin (54) eines VW Polo fuhr von der Juri-Gagarin-Straße rückwärts in eine Grundstückseinfahrt. Dabei stieß sie gegen die beiden Frauen und verletzte sie. Ein Sachschaden entstand nicht. (sg)

Verkehrsschild gestohlen – zwei Tatverdächtige gestellt

Zeit:       22.01.2021, 01.20 Uhr
Ort:        Neustadt in Sachsen

Beamte des Polizeireviers Sebnitz haben in der Nacht zwei Männer (20, 23) gestellt, die offenbar ein Verkehrsschild gestohlen hatten.

Den Beamten fiel das Duo auf der Maxim-Gorki-Straße auf. Die beiden hatten ein Verkehrsschild (Ende verkehrsberuhigter Bereich) dabei. Dieses hatten die Männer offenbar etwa 100 m weiter abgeschraubt und entwendet. Der 23-Jährige hatte die Schrauben noch einstecken. Da die beiden Deutschen außerdem keine triftigen Gründe für das Verlassen ihrer Wohnung vorweisen konnten, müssen sie sich neben dem Diebstahl auch für einen Verstoß gegen die Corona-Schutz-Verordnung verantworten. (sg)

Verkehrsunfall

Zeit:       21.01.2021, 16.30 Uhr
Ort:        Hohnstein, OT Goßdorf

Gestern Nachmittag ist ein Kia-Fahrer (18) bei einem Verkehrsunfall auf der K 8724 verletzt worden.

Eine 30-Jährige war mit einem Opel Combo auf der K 8730 aus Richtung Weitzdorf unterwegs. An der Kreuzung K 8724 stieß sie mit dem Kia Rio zusammen, der in Richtung Goßdorf fuhr. Der 18-jährige Fahrer wurde leicht verletzt. An den Autos entstand ein Sachschaden von rund 15.000 Euro. (sg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233