1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Glauchau: Unfallhergang dank Zeugenhinweisen geklärt

Medieninformation: 074/2021
Verantwortlich: Ulrike Heinrich, Karolin Hemp, Christina Friedrich
Stand: 04.02.2021, 13:50 Uhr

Ausgewählte Meldung

Unfallhergang dank Zeugenhinweisen geklärt

Zeit:     02.02.2021, 10:15 Uhr
Ort:      Glauchau

Aufgrund der Hinweise von zwei Zeuginnen konnte der Hergang eines Unfalls geklärt werden, welcher sich am Dienstagvormittag ereignete (siehe Medieninformation Nr. 069/2021 vom 02.02.2021).
An der Kreuzung Hochuferstraße/Waldenburger Straße war ein 57-Jähriger mit seinem Ford aus zunächst ungeklärter Ursache frontal gegen den MAN-Sattelzug eines 65-Jährigen gestoßen, der auf der Hochuferstraße/B 175 aus Richtung Zwickau kommend an der roten Ampel stand. Der Ford-Fahrer wurde anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Die Zeugenhinweise bestätigten den Verdacht der Polizei, dass der 57-jährige Deutsche bereits seit circa einem Kilometer auf der B 175 aus Richtung BAB 4 kommend als Geisterfahrer entgegen der Fahrtrichtung unterwegs war. Nach ersten Erkenntnissen waren gesundheitliche Probleme ursächlich für das Verhalten des Mannes sowie den Unfall. (cf)

 

Vogtlandkreis

Mehrere Anzeigen gegen 49-Jährigen

Zeit:     03.02.2021, gegen 14:00 Uhr
Ort:      Plauen

Am frühen Mittwochnachmittag kam es an einer Straßenbahnhaltestelle am Albertplatz zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung mit Folgen. Im Rahmen einer Fahrkartenkontrolle wurde ein 49-jähriger Vietnamese aufgefordert sein gültiges Ticket vorzuweisen. Nicht erfreut darüber stieß er den 34-jährigen Kontrolleur weg und traf dabei dessen Gesicht. Anschließend zog der 49-Jährige das Kontrollgerät aus der Hosentasche des 34-Jährigen und warf es weg. Die hinzugerufenen Beamten konnten den aufgebrachten Vietnamesen nur mit großer Mühe überwältigen und zu Boden bringen. Gegen ihn wird nun nicht nur wegen des Erschleichens von Leistungen ermittelt, es wurden zusätzlich Anzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte gefertigt. Am Kontrollgerät entstand Sachschaden in Höhe von rund 5.000 Euro. (uh)

 

Fahren unter Medikamenteneinfluss

Zeit:     03.02.2021, gegen 08:00 Uhr
Ort:      Plauen, OT Haselbrunn

Am Mittwochmorgen meldete ein aufmerksamer Bürger ein auffällig fahrendes Fahrzeug, welches aus Richtung Schöpsdrehe in Richtung Zentrum unterwegs war. Eine 53-jährige Fahrzeugführerin war mit ihrem VW auf der besagten Strecke unterwegs und fiel durch ihren ungewöhnlichen Fahrstil auf. Sie fuhr nicht nur immer wieder Schlangenlinien, sondern musste auch einer Verkehrsinsel und einer Straßenbahnhaltestelle ausweichen und kam dabei mehrfach in den Gegenverkehr. Außerdem bremste sie mehrfach ohne ersichtlichen Grund. Es kam glücklicherweise zu keinem Zusammenstoß mit anderen Fahrzeugführern. Durch die hinzugerufenen Beamten wurde vor Ort ein Alkomattest durchgeführt, welcher einen Wert von rund 0,24 Promille ergab. Ein zusätzlich durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Betäubungsmittel, welcher durch die Einnahme von Medikamenten begründet war. Im örtlichen Krankenhaus wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Die Polizisten stellten den Führerschein der 53-Jährigen sicher und untersagten ihr die Weiterfahrt. Gegen die Deutsche wurde eine entsprechende Anzeige gefertigt. (uh)

 

Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     31.01.2021, gegen 14:00 Uhr bis 03.02.2021 gegen 11:30 Uhr
Ort:      Plauen, OT Preißelpöhl

Zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus an der Chrieschwitzer Straße kam es im Zeitraum von Sonntagnachmittag bis Mittwochmittag. Hierbei versuchten Unbekannte gewaltsam in das Innere des Hauses einzudringen. Dies misslang, es entstand allerdings Sachschaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Zeugentelefon: Polizeirevier Plauen, 03741 140. (uh)

 

Brand in Firma

Zeit:     04.02.2021 gegen 09:30 Uhr
Ort:      Neumark, OT Schönbach

Am Donnerstagvormittag wurden Beamten des Polizeireviers Auerbach-Klingenthal, mehrere umliegende Feuerwehren und der Rettungsdienst zu einem Brand in einer Firma an der Reuther Straße gerufen. Nach ersten Erkenntnissen geriet aufgrund eines technischen Defektes die Absaugung einer Anlage in Brand und musste gelöscht werden. Glücklicherweise wurde bei dem Brand niemand verletzt. Ein vorerst geschätzter Sachschaden beläuft sich auf rund 100.000 Euro. Beamte der Kriminalpolizei und der Brandursachenermittlung sind vor Ort und haben Ermittlungen aufgenommen. (uh)

 

Brennende Mülltonne

Zeit:     04.02.2021 gegen 05:00 Uhr
Ort:      Reichenbach

Zu einer brennenden Mülltonne an der Albert-Schweitzer-Straße wurden die Beamten am frühen Donnerstagmorgen gerufen. Durch einen Unbekannten wurde Papier in einem dafür vorgesehenen Container in Brand gesteckt. Ein danebenstehender Container wurde durch den Brand ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Da beide Behälter an einer Hauswand standen, kam es daran auf einer Fläche von rund 3 x 3 Metern zu Verrußungen. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht beziffert werden. Die Brandursachenermittler haben ihre Tätigkeit aufgenommen. (uh)

 

Unfall durch Vorfahrtsfehler

Zeit:     03.02.2021, gegen 11:10 Uhr
Ort:      Neumark, OT Schönbach

Am Mittwochmittag befuhr ein 79-Jähriger mit seinem Mercedes die Alte Reichenbacher Straße und übersah beim Einbiegen auf die B 173 einen von links kommenden, vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Fahrzeugführer mit seinem Lkw MAN. Beim Zusammenstoß beider Fahrzeuge wurde der Mercedes so stark beschädigt, dass er nicht mehr fahrbereit war. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von geschätzten 7.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (uh)

 

Landkreis Zwickau

Unbekannte stehlen Geldbörse aus Jackentasche

Zeit:     03.02.2021, 11:30 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Pölbitz

In einem Einkaufsmarkt an der Angerstraße ereignete sich am Mittwochmittag ein Diebstahl.
Eine 80-Jährige kaufte im Markt ein, als sie von einem unbekannten Mann leicht gestreift wurde. Kurz darauf bemerkte sie, dass sich ihr Portemonnaie mit persönlichen Dokumenten und Bargeld nicht mehr in der Jackentasche befand. Der Stehlschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. Der Tatverdächtige flüchtete gemeinsam mit einer unbekannten Frau zu Fuß.
Die Geschädigte beschrieb die Unbekannten folgendermaßen:

  • ein Mann und eine Frau
  • beide circa 30 Jahre alt
  • der Mann trug dunkle/graue Kleidung
  • die Frau war circa 1,60 Meter groß, schlank und trug eine bunte Mütze
  • beide unterhielten sich in einer nichtdeutschen Sprache

Gibt es Zeugen, die Hinweise auf die beiden Unbekannten geben können? Sie werden gebeten, sich bei der Polizei in Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Unbekannte Jugendliche schlagen Scheibe ein – Zeugen gesucht

Zeit:     03.02.2021, gegen 18:45 Uhr
Ort:      Zwickau, OT Eckersbach

Am Mittwochabend schlugen unbekannte Täter eine Scheibe eines Einkaufsmarkts an der Scheffelstraße ein und verursachten damit einen Schaden von rund 500 Euro. Laut Aussage eines Zeugen, handelte es sich bei den Tätern um drei männliche Jugendliche, die anschließend in Richtung Kosmonautenstraße/Sternenstraße flüchteten. Bekleidet waren sie mit schwarzen Kapuzenshirts. Trotz sofort eingeleiteter Fahndung konnten die Polizeibeamten die drei Unbekannten im Bereich des Tatorts nicht mehr feststellen.

Wer hat die drei Jugendlichen gesehen und kann Hinweise auf deren Identität geben? Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Zwickau zu melden, Telefon 0375 44580. (cf)

 

Diverse Verstöße bei 29-jährigem Autofahrer festgestellt

Zeit:     03.02.2021, 23:00 Uhr
Ort:      Zwickau

Am späten Mittwochabend hielten Polizeibeamte des Reviers Zwickau auf der Olzmannstraße (nahe Reichenbacher Straße) einen VW an und unterzogen dessen Fahrer einer Kontrolle. Dabei stellten sie fest, dass der 29-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis besaß und dass sich an seinem Pkw Kennzeichen befanden, die eigentlich an ein anderes Fahrzeug gehörten. Der VW war nicht zugelassen. Die Polizisten stellten die Kennzeichen sowie den Fahrzeugschlüssel sicher. Außerdem fertigten sie Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegen den Tadschiken. Weil er seine häusliche Unterkunft nachts ohne triftigen Grund verlassen hatte, erstatteten die Beamten eine weitere Anzeige. (cf)

 

Werbebanner beschädigt

Zeit:     02.02.2021, 22:00 Uhr bis 03.02.2021, 08:00 Uhr
Ort:      Crimmitschau

In der Nacht zum Mittwoch beschädigten Unbekannte ein Werbebanner eines Corona-Schnelltestzentrums an der Carl-Spengler-Straße. Die zerschnitten das 6 Meter x 1 Meter große Banner in drei Teile. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Wer hat in der Nacht zum Mittwoch verdächtige Personen gesehen und kann Hinweise zu den Unbekannten geben? Zeugen werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier in Werdau zu melden, Telefon: 03761 7020. (kh)

 

Zu schnell unterwegs

Zeit:     03.02.2021, 07:30 Uhr bis 11:15 Uhr
Ort:      BAB 4

Geschwindigkeitskontrollen führten Beamte der Verkehrspolizeiinspektion am Mittwochvormittag auf der BAB 4 zwischen den Anschlussstellen Glauchau-West und Glauchau-Ost durch. Bei erlaubten 80 km/h wurden 2.430 Fahrzeuge gemessen, wobei gegen 149 Fahrzeugführer wegen zu schnellen Fahrens eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt wurde. Spitzenreiter war ein Skoda-Fahrer, welcher nach Toleranzabzug 74 km/h zu schnell unterwegs war. Den Fahrer erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von 600 Euro, drei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg. (uh)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

Polizeipräsident
Lutz Rodig

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt