1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Tatverdächtiger mit Trolley und Helm gestellt

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Franziska Schulenburg (fs), Sebastian Ulbrich (su)
Stand: 08.02.2021, 14:21 Uhr

Tatverdächtiger mit Trolley und Helm gestellt

 

Zittau, Schrammstraße
07.02.2021, 05.00 Uhr

Polizisten haben am Sonntagmorgen in Zittau einen Tatverdächtigen mit Diebesgut gestellt. Die Beamten fuhren an der Friedensstraße Streife und sahen einen jungen Mann mit einem Trolley in der Hand und einem Motorradhelm auf dem Kopf. Dieser versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen, doch die Uniformierten stellten ihn nach wenigen Metern. Der 19-Jährige führte in dem Reisekoffer Unterhaltungselektronik, Reinigungsmittel, Kleidungsstücke, mutmaßliches Einbruchswerkzeug und ein Handy mit sich. An dem Trolley befand sich ein Namensschild. Die Polizisten verfolgten die Schuhspuren des Gestellten im Schnee zurück bis in die Schrammstraße. Hier fanden sie den Namen des möglichen Kofferbesitzers an einem Klingelschild. Bei der Prüfung des Gebäudes stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige offenbar zuvor gewaltsam sowohl in das Haus als auch drei Kellerboxen gelangte.

Die Polizisten übergaben das Diebesgut im Wert von etwa 1.000 Euro an die Geschädigten. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Das mitgeführte Huawai stammte aus eine Diebstahlhandlung vor einer Woche in Zittau. Die Ordnungshüter nahmen den Polen vorläufig fest. Der Kriminaldienst des Reviers Zittau-Oberland führt die Ermittlungen. (fs)

 

Wetter- und Verkehrs-Chaos

BAB 4, Görlitz - Dresden, Burkauer Berg
07.02.2021 - 08.02.2021

Auf Grund der aktuellen Schneefälle und -verwehungen stellt der Burkauer Berg die Kraftfahrer vor besondere Herausforderungen. Seit etwa 4 Uhr stehen mehrere Lkw quer und blockieren die Fahrbahnen in Richtung Dresden. Der Rückstau reicht weit über die Anschlussstelle Uhyst hinaus. Das Technische Hilfswerk unterstützt mit seiner Technik. Bergefahrzeuge mit Schneeketten versuchen nun die liegen gebliebenen Lkw einzeln über den Berg zu bringen.

Bereits am Sonntag bereiteten die großen Schneemassen den Fahrzeugführern erhebliche Probleme. So kam es immer wieder zu Verkehrsunfällen. Das Autobahnpolizeirevier nahm sieben Zusammenstöße auf, bei denen sich niemand verletzte. Es blieb bei Sachschäden.

Zu spürbar mehr Verkehrsunfällen hat das Wetterchaos bislang nicht geführt. Am Sonntag registrierte die Polizeidirektion Görlitz 19 Unfälle, bei denen insgesamt drei Personen verletzt wurden. Zum Vergleich: Am Sonntag vor einer Woche waren es 20 Verkehrsunfälle mit zwei Verletzten. Auch im Vorjahr rangierten die Zahlen an den ersten beiden Februarsonntagen bei 17 beziehungsweise 26 Unfällen. Bei Nachmeldungen können die genannten Zahlen noch ansteigen.

Spätestens jetzt sollte sich jeder Verkehrsteilnehmer auf die Witterungsverhältnisse eingestellt haben. Wer nicht auf die Fahrt mit dem eigenen Kfz verzichten kann, sollte genügend Zeit einplanen. Eine gute Sicht beugt Unfällen vor. Befreien Sie daher alle Fenster und das Dach von Schnee und Eis. Überprüfen Sie Ihre Reifen! Trotz der Witterung haben Polizisten am Sonntag noch immer eine Handvoll Pkw- und Lkw-Fahrer mit Sommerreifen erwischt. Die Verstöße zogen ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in Flensburg nach sich. (al)

 

Versuchte Einbrüche in mehrere Mehrfamilienhäuser - Zwei Tatverdächtige gestellt

Görlitz, Jahnstraße
07.02.2021, 05.15 Uhr

Zwei Tatverdächtige haben am Sonntagmorgen versucht in mehrere Mehrfamilienhäuser an der Jahnstraße in Görlitz einzudringen. Eine Zeugin beobachtete dies und rief die Polizei. Die Beamten stellten wenig später einen 29- sowie einen 41-Jährigen und nahmen sie vorläufig fest. Die beiden Polen scheiterten an fünf Eingangstüren. In zwei Gebäuden gelang ihnen gewaltsam der Zutritt. Im Inneren hebelten sie eine weitere Tür auf, erlangten jedoch kein Diebesgut. Die Uniformierten sicherten Spuren an den Tatorten. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (fs)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
05.02.2021, 05.00 Uhr - 08.02.2021, 05.00 Uhr

Zwischen Freitag- und Montagmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent, überwachten die Einhaltung der Vorschriften und begleiteten Versammlungen.

Die Uniformierten ahndeten über 100 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Des Weiteren erteilten sie knapp 20 Platzverweisungen.

Unterstützung erhielten die Beamten der Polizeidirektion Görlitz von Einsatzkräften der Bereitschaftspolizei. Insgesamt befanden sich zwischen Freitag und Montag etwa 130 Polizisten im Einsatz.

Kontrollmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Einreiseverkehr

Revierbereich Zittau
05.02.2021, 09.00 Uhr - 16.00 Uhr

Knapp 15 Polizisten des Reviers Zittau und der Bereitschaftspolizei führten am Freitag Kontrollen im Sinne der Coronavirus-Einreiseverordnung sowie der Corona-Quarantäne-Verordnung in Zittau, Lückendorf, Oybin, Jonsdorf, Großschönau, Seifhennersdorf und Ebersbach-Neugersdorf durch. Die Beamten überprüften verschiedene Verkehrswege an den Grenzen zu Polen und zur Tschechischen Republik.

Die Einsatzkräfte überprüften insgesamt 23 Fahrzeuge mit knapp 25 Insassen. Sie stellten keine Verstöße gegen die geltenden Bestimmungen fest.

Versammlungen entlang der Bundesstraßen

Landkreise Görlitz und Bautzen
Revierbereiche Zittau, Bautzen, Hoyerswerda, B 96
07.02.2021, 10.00 Uhr - 11.00 Uhr

Am Sonntag nahmen in den Landkreisen Görlitz und Bautzen 226 Personen am "Stillen Protest entlang der B96" teil. Im Revierbereich Bautzen kamen 51 Personen zusammen, ohne dies entsprechend angezeigt zu haben. Einen Versammlungsleiter stellten die Uniformierten nicht fest. Im Revierbereich Hoyerswerda nahm niemand am „Stillen Protest“ teil. Im Revierbereich Zittau verzeichneten die Beamten 167 Personen entlang der B 96. Die Beamten leiteten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz gegen Unbekannt ein und fertigten insgesamt vier Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Sonstige Feststellungen

Bautzen, Dresdener Straße
08.02.2021, 00.45 Uhr

In der Nacht zu Montag kontrollierten Bautzener Polizisten an der Dresdener Straße einen BMW mit vier Insassen. Die Personen im Alter von 20 bis 23 Jahren stammten alle aus anderen Haushalten. Dies zog entsprechende Ordnungswidrigkeitenanzeigen nach sich.

Kamenz, Macherstraße
07.02.2021, 13.50 Uhr

Am Sonntagnachmittag kontrollierten Kamenzer Polizisten einen Skoda an der Macherstraße. Die vier Insassen im Alter von 25 bis 32 Jahren stammten aus unterschiedlichen Hausständen. Sie erhielten entsprechende Anzeigen. (su)

Hoyerswerda, OT Bröthen-Michalken, Dresdener Straße
07.02.2021, 19.15 Uhr

Eine Hoyerswerdaer Streife traf am Sonntagabend einen 30-Jährigen an der Dresdener Straße in Bröthen/Michalken an. Der Libanese hatte seinen Wohnsitz in Dresden und konnte keinen triftigen Grund für das Verlassen seiner Wohnörtlichkeit angeben. Die Beamten ahndeten den Verstoß gegen die 15-Kilometer-Regelung.

Hoyerswerda, Teschenstraße
07.02.2021, 20.25 Uhr

Eine Polizeistreife wurde am Sonntagabend auf einen Audi an der Teschenstraße in Hoyerswerda aufmerksam. Offensichtlich fuhren und drifteten dessen Insassen aus Spaß auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums herum. Diesem Treiben setzten die Beamten ein Ende. Ein 18-Jähriger und sein Begleiter konnten gegenüber den Beamten keinen triftigen Grund für ihre abendliche Tour angeben. Beide erhielten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung.

Görlitz, Elizabethstraße
07.02.2021, 23.30 Uhr

Am Sonntagabend kontrollierten die Polizisten an der Elizabethstraße in Görlitz einen. Der 36-Jährige nannte keinen triftigen Grund für seine nächtliche Ausfahrt. Es folgte eine Anzeige im Sinne der Corona-Schutz-Verordnung.

Zittau, Klosterplatz
05.02.2021, 22.45 Uhr

Drei Frauen verstießen am vergangenen Freitag in Zittau gegen die Ausgangssperre. Eine Streife traf die 19- und 20-Jährigen am Klosterplatz an. Einen triftigen Grund für ihren späten Ausflug konnten sie nicht nennen. Es folgten Ordnungswidrigkeitenanzeigen.

Zittau, Töpferberg
06.02.2021, 23.30 Uhr

Am Samstag ertappte eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland zwei Frauen im Alter von 20 und 24 Jahren am Töpferberg. Beide hielten sich ebenfalls trotz Ausganssperre und ohne triftigen Grund draußen auf. Auch hier erstatteten die Polizisten die entsprechenden Anzeigen.

Weißwasser/O.L., Marktplatz
05.02.2021, 18.00 Uhr - 18.35Uhr

Am Freitagabend fand im Stadtgebiet von Weißwasser eine angezeigte Versammlung in Form eines Autokorsos statt. Startpunkt des Konvois war der Marktplatz. Etwa 110 Personen in 55 Fahrzeugen nahmen an der Zusammenkunft teil. Knapp zehn Uniformierte gewährleisteten den ordnungsgemäßen Verlauf und überprüften die Einhaltung der Auflagen. Diese verlas der Versammlungsleiter zu Beginn. Danach setzte sich die Karawane in Bewegung und endete am Parkplatz Saschowawiese. Die Beamten verzeichneten keine Verstöße. 

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Ausgangsbeschränkungen und -sperren sowie die Regeln bezüglich der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit aller. Verstöße werden zudem mit empfindlichen Geldstrafen geahndet. (ks, al, fs, su)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Mit Motorschaden im Tunnel liegen geblieben

BAB 4, Görlitz - Dresden, Tunnel Königshainer Berge
07.02.2021, 21.15 Uhr

Ein VW T5 ist am späten Sonntagabend mit Motorschaden im Tunnel Königshainer Berge in Richtung Dresden liegen geblieben.  Die Tunnelbetriebsstelle sperrte sofort die rechte Fahrspur und setzte die Geschwindigkeit auf 60 km/h herab. Die Autobahnpolizei sicherte unverzüglich die Pannenstelle ab, bis ein Abschleppunternehmen den Pkw geborgen und aus dem Gefahrenbereich gebracht hatte. (al)

 

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Diebe lassen Leergutkisten zurück

Bautzen, Gesundbrunnenring
07.02.2021, 20.15 Uhr

Unbekannte Diebe haben am Sonntagabend nach einem Einbruch am Gesundbrunnenring in Bautzen die entwendeten Leergutkisten zurückgelassen. Ein aufmerksamer Zeuge beobachtete, wie drei Männer zahlreiche Kisten über einen Zaun hoben und alarmierte die Polizei. Die Langfinger versteckten sich und flüchteten unerkannt. Die Ordnungshüter fanden die zwölf Leergutkisten im Wert von über 50 Euro hinter einem Abfallcontainer. Ein Sachschaden entstand nicht. Polizisten sicherten Spuren. Der zuständige Kriminaldienst übernahm den Fall. (fs)

 

Diebe räumen Gartenlaube aus

Radeberg, Stolpener Straße
05.02.2021, 18.00 Uhr - 06.02.2021, 11.00 Uhr

In der Nacht zu Samstag sind Unbekannte in eine Gartenlaube an der Stolpener Straße in Radeberg eingebrochen. Sie durchwühlten den Verschlag und stahlen unter anderem eine Musikanlage, einen Trennschleifer, einen Akkuschrauber sowie Elektrowerkzeuge. Der Wert der gestohlenen Gegenstände belief sich bislang auf knapp 900 Euro. Der Sachschaden betrug etwa 470 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeireviers Kamenz übernahm die Ermittlungen. (su)

 

Betrunken am Steuer

Königsbrück, Weißbacher Straße
06.02.2021, 19.55 Uhr

Polizisten haben am Samstagabend in Königsbrück einen betrunkenen Caddy-Fahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 61-Jährige pustete in einer Verkehrskontrolle an der Weißbacher Straße umgerechnet 1,02 Promille. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt und erstatteten eine entsprechende Anzeige. (su)

 

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Lupo-Lenker schwer verletzt

Görlitz, OT Schlauroth, Dorfstraße
07.02.2021, 10.45 Uhr

Am Sonntagvormittag hat sich an der Dorfstraße in Schlauroth ein Lupo-Lenker schwer verletzt. Der 21-Jährige befuhr die Dorfstraße in Richtung Pfaffendorf. Offenbar kam er auf der winterglatten Fahrbahn nach rechts von der Straße ab und stieß gegen einen Baum. Ein Rettungswagen brachte den Mann in ein Krankenhaus. Am VW entstand ein Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg den Pkw. (fs)

 

Einbruch ohne Beute

Schleife
05.02.2021, 19.00 Uhr - 07.02.2021, 11.30 Uhr

Zwischen Freitagabend und Sonntagmittag haben Einbrecher in einer Firma in Schleife keine Beute gemacht. Sie gelangten gewaltsam in das Gebäude und durchsuchten die Räume. Dabei verursachten sie einen Sachschaden von etwa 6.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (fs)

 

Corsa überschlägt sich

Kodersdorf, Siedlerweg
07.02.2021, 14.20 Uhr

Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag hat sich ein Corsa-Fahrer an der Bundesstraße 115 überschlagen. Der Mann erlitt dabei schwere Verletzungen. Der 24-jährige Opel-Lenker befuhr den Siedlerweg in Richtung Niesky. In einer Rechtskurve verlor er offenbar aufgrund unangepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach links von der Fahrbahn ab. In der Folge überschlug sich der Pkw und landete auf dem Dach. Rettungskräfte brachten den Mann in ein Krankenhaus. Der Corsa kam an den Haken eines Abschleppers. Der Sachschaden lag bei geschätzt 1.500 Euro. (fs)

 

Benzin abgezapft

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Hofeweg
01.02.2021 - 03.02.2021, 13.00 Uhr - 11.00 Uhr
05.02.2021 polizeibekannt

Unbekannte haben sich Anfang Februar an einem Peugeot am Hofeweg in Ebersbach zu schaffen gemacht. Sie bohrten den Tank an und zapften den Kraftstoff ab. Es entstand ein Sachschaden von rund 800 Euro. Das Benzin hatte einen Wert von circa 50 Euro. Der zuständige Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Mehrere Anzeigen nach Kontrolle

Weißwasser/O.L., Berliner Straße
07.02.2021, 16:59 Uhr

Eine allgemeine Verkehrskontrolle an der Berliner Straße in Weißwasser hat am Sonntagnachmittag mehrere Anzeigen für einen 34-Jährigen zur Folge gehabt.

Der Audi des Deutschen fiel den Beamten auf Grund von überhöhter Geschwindigkeit und dauerhaftem unnötigen Aufheulen des Motors auf. Als die Polizisten das Anhaltesignal einschalteten, hielt er unvermittelt an und fuhr dann auf einen Parkplatz. Dort weigerte sich der Kontrollierte seinen Motor abzustellen und sein Warndreieck vorzuzeigen. Dies zog die ersten beiden Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeigen nach sich.

Als die Beamten hinter seinem Fahrzeug die Dokumente überprüften, trat der Lenker unvermittelt so auf das Gaspedal, dass es aus dem getunten Auspuff krachte. Schließlich gab der Beschuldigte keinen triftigen Grund für das Verlassen seiner häuslichen Unterkunft an und erhielt eine entsprechende Anzeige im Sinne der Corona-Schutz-Verordnung. Mit sämtlichen Tatvorwürfen konfrontiert protestierte daraufhin der Mann lautstark und fuhr mit durchdrehenden Reifen über den Parkplatz. Hierbei überfuhr er mehrere Bordsteinkanten.

Wenig später erschien der Mann im Polizeirevier, um sich über die polizeilichen Maßnahmen zu beschweren. In diesem Zusammenhang beleidigte der Deutsche die Polizisten und erhielt eine weitere Anzeige. (al)

 

Pkw überschlagen

Kreba-Neudorf - Boxberg/O.L., OT Klitten, S 121
07.02.2021, 05.00 Uhr

Am Sonntagmorgen hat sich auf der Strecke zwischen Kreba-Neudorf und Klitten ein Unfall ereignet. Eine 32-Jährige war mit ihrem Mitsubishi Colt auf der S 121 unterwegs, als sie offenbar aufgrund winterglatter Fahrbahn ins Rutschen geriet. Der Colt kam nach links von der Fahrbahn ab und blieb im Graben auf dem Dach liegen. Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen. Rettungskräfte nahmen sie in ihre Obhut und brachten sie in ein Krankenhaus. Am Pkw entstand ein Schaden von circa 6.000 Euro. (al)

 


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106