1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch - Tatverdächtiger gestellt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 107/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 19.02.2021, 13:28 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Einbruch –Tatverdächtiger gestellt

Zeit:       18.02.2021, 19.30 Uhr
Ort:        Dresden-Seidnitz

Am Donnerstagabend haben Hausbewohner eines Mehrfamilienhauses an der Winterbergstraße einen mutmaßlichen Einbrecher (29) gestellt.

Eine Bewohnerin hatte den Unbekannten auf dem Dachboden überrascht und bemerkt, dass er offenbar den Zugang zum Dachboden, wie auch ein Abteil aufgebrochen hatte. Der Mann flüchtete zunächst, wurde aber von einem weiteren Hausbewohner verfolgt und festgehalten.

Alarmierte Polizisten nahmen den 29-jährigen Deutschen in der Folge fest. Nach erstem Überblick hatte er aus dem Hausflur ein Paar Schuhe im Wert von rund 50 Euro gestohlen sowie einen Schaden von ca. 20 Euro verursacht. Wie der Tatverdächtige in das Haus gelangte, ist Gegenstand der Ermittlungen wegen Einbruchs. (lr)

Gestohlenes Handy sichergestellt

Zeit:       19.02.2021, 02.20 Uhr
Ort:        Dresden-Trachau

Polizisten aus Dresden haben in der Nacht zum Freitag auf der Industriestraße ein Mobiltelefon sichergestellt, das nach einem Diebstahl in Fahndung stand.

Die Beamten kontrollierten zwei Deutsche (34, 40), die sich auf einem Parkplatz aufhielten. Dabei stellten sie bei dem 40-Jährigen das Telefon fest, das bei einem Büroeinbruch im August in Langebrück entwendet worden war. Sie stellten das Handy sicher und fertigten gegen den Mann eine Anzeige wegen Hehlerei. Ob er in Verbindung mit den Einbruch steht, ist Gegenstand der Ermittlungen. (lr)

Mauer am Landtag beschmiert

Zeit:       18.02.2021, 22.15 Uhr bis 19.02.2021, 01.20 Uhr
Ort:        Dresden-Wilsdruffer Vorstadt

In der Nacht haben Unbekannte die Mauer am Elbradweg unterhalb des Landtages sowie zwei Hallen im Ostragehege beschmiert.

Die Täter sprühten einen etwa elf Meter langen Schriftzug mit Bezug zum Jahrestag des Anschlags in Hanau an die Mauer. Im Laufe des heutigen Tages wurden im Stadtgebiet weitere Graffiti mit gleichem Bezug festgestellt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (sg)

Schlängellinie auf der Autobahn

Zeit:       19.02.2021, 00.25 Uhr
Ort:        Dresden-BAB 4

In der Nacht zum Freitag haben Beamte der Autobahnpolizei einen Autofahrer (41) gestoppt, der unter Alkoholeinfluss auf der Autobahn 4 unterwegs war.

Die Polizisten waren auf Streifenfahrt in Richtung Dreieck Dresden-Nord unterwegs als ihnen ein Kleintransporter Mercedes Vito auffiel, der offensichtlich nicht geradeaus fahren konnte. Sie stoppten den Vito an der Anschlussstelle Dresden-Neustadt und veranlassten einen Alkoholtest bei dem 41-jährigen Fahrer. Dieser ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Da der Fahrer eindeutige Ausfallerscheinungen zeigte, stellten die Polizisten den Führerschein des Mannes sicher und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den Deutschen. (lr)


Landkreis Meißen

Auseinandersetzung mit Messer

Zeit:       19.02.2021, 03.20 Uhr
Ort:        Riesa

In der Nacht zum Freitag ist ein Mann (33) in Riesa mit einem Messer verletzt worden.

Der 33-Jährige hatte sich zunächst mit einer Stichverletzung in einem Krankenhaus vorgestellt, dieses aber vor der notwendigen Behandlung verlassen. Alarmierte Beamte fanden ihn später auf der Dr.-Külz-Straße und verständigten den Rettungsdienst. Zudem versuchten sie die Hintergründe der Verletzung zu erhellen.

Ersten Ermittlungen zufolge war es in einer Wohnung an der Poppitzer Straße zum Streit zwischen dem Verletzten und einem 39-jährigen Deutschen gekommen, in dessen Folge der 33-jährige Deutsche verletzt wurde. Die genauen Umstände sind Bestandteil der Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung. (lr)

Reh angefahren

Zeit:       18.02.2021, 03.35 Uhr
Ort:        Lampertswalde

In der Nacht zum Donnerstag ist auf der K 8510 ein Opel Insignia mit einem Reh zusammengestoßen.

Der Fahrer (45) des Opel war von Adelsdorf in Richtung Folbern unterwegs, als unvermittelt ein Reh über die Fahrbahn lief. Der Wagen erfasste das Tier, das am Unfallort verstarb. Am Opel entstand ein Schaden in Höhe von rund 2.500 Euro. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Auseinandersetzung in der Innenstadt

Zeit:       18.02.2021, 21.30 Uhr
Ort:        Heidenau

Gestern Abend ist es auf der Siegfried-Rädel-Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Jugendlichen (16, 17) und einem Mann (22) gekommen.

Dabei wurde der 22-jährige Afghane sowie der 16-Jährige der beiden deutschen Jugendlichen leicht verletzt. Anschließend hielten mehrere Männer den 22-Jährigen im Friedenspark bis zum Eintreffen der Polizei fest. Dabei wurde er offenbar von einem 31-jährigen Deutschen geschlagen.

Die Hintergründe sind Gegenstand der Ermittlungen wegen Bedrohung und Körperverletzung. (sg)

Motorradfahrer von Hund gebissen

Zeit:       18.02.2021, 16.50 Uhr
Ort:        Bad Gottleuba-Berggießhübel, OT Berggießhübel

Gestern Nachmittag ist ein Motorradfahrer (35) von einem Hund gebissen worden.

Der 35-Jährige war in Richtung Gersdorf unterwegs. Als er vor einem Grundstück seine Geschwindigkeit verringerte, wurde er von einem noch unbekannten Hund gebissen und leicht verletzt. Der Motorradfahrer begab sich anschließend zur Anzeige in ein Polizeirevier. (sg)

Zusammenstoß beim Rangieren

Zeit:       18.02.2021, 12.25 Uhr
Ort:        Stolpen, OT Langenwolmsdorf

Am Donnerstagmittag sind ein Opel Corsa (Fahrerin 66) und ein VW-Transporter (Fahrer 31) auf einem Grundstück an der Hauptstraße zusammengestoßen.

Beide Beteiligten rangierten rückwärts und kollidierten dabei mit ihren Wagen. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 4.000 Euro. (sg)

Wildunfall

Zeit:       18.02.2021, 19.00 Uhr
Ort:        Bad Schandau, OT Porschdorf

Ein 22-Jähriger hat gestern Abend auf der Neuporschdorfer Straße mit einem VW Passat ein Reh angefahren.

Der Mann kam aus Richtung Walthersdorf, als ein Reh von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Reh flüchtete nach dem Zusammenstoß. Am Passat entstand ein Sachschaden von rund 8.000 Euro. (sg) 

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233