1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Unfall mit gestohlenem Audi Q7 - Tatverdächtiger gestellt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 120/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 26.02.2021, 14:10 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Unfall mit gestohlenem Audi Q7 – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:       25.02.2021, 06.05 Uhr
Ort:        Dresden-BAB 4

Am Donnerstagmorgen haben Beamte der Polizeidirektion Dresden einen 22-Jährigen gestellt, der auf der BAB 4 mit einem gestohlenen Audi Q7 versucht hatte, sich einer Polizeikontrolle zu entziehen.


Auf Höhe Parkplatz Am Steinberg in Fahrtrichtung Dresden wurden die Polizeibeamten auf den Audi aufmerksam und wollten ihn kontrollieren. Er missachtete die Anhaltezeichen und beschleunigte. Dabei gefährdete er mehrfach andere Verkehrsteilnehmer. Polizisten setzten sich mit zwei Fahrzeugen vor den Audi, um seine Geschwindigkeit zu reduzieren. Der 22-jährige Pole fuhr jedoch mittig hindurch und streifte dabei einen zivilen Streifenwagen. Die Beamten blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

An der Abfahrt Dresden-Neustadt verließ der Tatverdächtige die Autobahn. Er stellte den Q7 auf der Scharfenberger Straße ab und flüchtete zu Fuß. Die Beamten konnten ihn unweit des Abstellortes festnehmen. Er stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen diverser Verkehrsstraftaten, Diebstahls und Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel. (ms/sg)

Körperverletzung und Volksverhetzung

Zeit:       25.02.2021, 17.40 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Am Donnerstagnachmittag ist ein Mann (35) bei einer Auseinandersetzung an der Lise-Meitner-Straße verletzt worden.

Der 35-jährige Deutsche und ein Begleiter (38) trafen auf einen 30-jährigen Marokkaner. Der 38-jährige Deutsche rief diesem offenbar ausländerfeindliche Sprüche zu. Daraufhin kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung mit weiteren Beteiligten, bei der der 35-Jährige verletzt wurde. Er musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der genaue Hergang des Sachverhalts ist Bestandteil der Ermittlungen wegen Körperverletzung und Volksverhetzung. (lr)

Auseinandersetzung im Innenhof

Zeit:       25.02.2021, 19.05 Uhr
Ort:        Dresden-Südvorstadt

Am Donnerstagabend ist es in einem Innenhof an der Budapester Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Menschen gekommen.

Laut Zeugenaussagen hatten sich etwa 20 Personen geschlagen. Als alarmierte Polizeibeamte am Einsatzort eintrafen, hatten sich die Beteiligten bereits entfernt. Die Hintergründe er Auseinandersetzung sind unklar. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen Landfriedensbruch. (sg)

Cliptütchen mit Tabletten in Hellerau verteilt - Zeugenaufruf

Zeit:       25.02.2021, 10.30 Uhr bekannt
Ort:        Dresden-Hellerau

Anwohner und Polizeibeamte haben gestern mehrere Cliptütchen mit Tabletten im Bereich der Gartenstadt Hellerau gefunden und sichergestellt.

Nach ersten Hinweisen auf die Tütchen stellten Beamte bislang 21 Stück sicher. Darin befanden sich augenscheinlich Betäubungsmittel in Tablettenform. Sie waren offen unter anderem auf Parkbänken, vor Mülltonnen, Stromkästen und einer Kita abgelegt. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen unerlaubten Inverkehrbringens von Betäubungsmitteln und sucht Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können.

Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (sg)

Falsche Abonnements – Achtung Betrug

Zeit:       25.02.2021, 18.10 Uhr
Ort:        Dresden-Nickern

Eine Unbekannte hat am Donnerstagabend versucht einen Mann (60) zu betrügen.

Die Frau bot dem Dresdner am Telefon an, die Laufzeit eines angeblich abgeschlossenen Abonnements zu verkürzen. Dazu sollte er über drei Monate eine Gebühr von 67 Euro zahlen. Die Betrügerin fragte Personal- und Kontodaten ab. Der Mann ging nicht auf den Betrug ein und wandte sich an die Polizei. Ein Vermögensschaden trat nicht ein. (ms)

Graffiti auf Baustelle

Zeit:       24.02.2021, 19.00 Uhr bis 25.02.2021, 07.10 Uhr
Ort:        Dresden-Friedrichstadt

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag mehrere Graffiti an einem Neubau hinterlassen.

Die Täter gelangten auf bislang unbekannte Weise in ein Tunnelbauwerk an der Pieschener Allee und beschmierten die Wände großflächig mit mehreren Graffiti. Der Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro beziffert. (lr)


Landkreis Meißen

Reifen beschädigt

Zeit:       23.02.2021 bis 25.02.2021, 17.45 Uhr
Ort:        Klipphausen, OT Weistropp

Unbekannte haben in Weistropp in den vergangenen Tagen drei Räder eines Audi beschädigt. Die Reifen wurden offensichtlich mit einem scharfen Gegenstand zerstochen. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. (lr)

Wildunfälle

Zeit:       25.02.2021, 19.30 Uhr und 22.40 Uhr
Ort:        Meißen/Klipphausen

Am Donnerstagabend ereigneten sich zwei Wildunfälle im Revierbereich Meißen.

Auf der K 8030 war ein VW Sharan (Fahrer 65) von Riemsdorf nach Polenz unterwegs. In Höhe des Ortsteils Semmelsberg überquerte eine Rotte Wildschweine die Straße. Der VW stieß mit einem der Tiere zusammen, was in der Folge weiterlief. Am Auto entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Am späten Abend war ein VW Tiguan (Fahrer 56) auf der B 101 von Meißen in Richtung Nossen unterwegs. Knapp 500 Meter hinter Meißen überquerten zwei Rehe die Fahrbahn. Eines der Tiere wurde vom VW erfasst, lief aber weiter. Am Auto entstand ein Schaden in Höhe von rund 200 Euro. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Betrugsversuch

Zeit:       25.02.2021, 20.20 Uhr polizeibekannt
Ort:        Heidenau

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte versucht eine Heidenauerin (75) zu betrügen.

Angebliche Polizisten riefen mehrfach bei der Frau an und berichteten über angeblich gestellte Räuber, bei denen Bankdaten der 75-Jährigen gefunden wurden. Zur Sicherheit solle sie ihr Geld abheben und an Polizeibeamte übergeben. Angehörige informierten die echte Polizei. Eine Übergabe und Vermögensschaden fand nicht statt. Die Polizei ermittelt wegen Betrugs. (lr)

Autobrand

Zeit:       25.02.2021, 22.45 Uhr
Ort:        Freital, OT Deuben

In der Nacht zu Freitag hat auf der Körnerstraße ein Audi A4 gebrannt.

Offenbar setzten unbekannte Täter den auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes abgestellten Wagen in Brand. Der Audi brannte vollständig aus, die genaue Ursache ist bisher unklar. Es entstand Sachschaden in Höhe von 8.000 Euro.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen. (ms)

Parkplatzunfall – Zeugenaufruf

Zeit:       25.02.2021, 10.30 Uhr bis 10.50 Uhr
Ort:        Freital, OT Döhlen

Am Donnerstagvormittag ist ein unbekannter Fahrer gegen einen geparkten Toyota Yaris gestoßen.

Die 67-jährige Fahrerin stellte ihren Toyota auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der Dresdner Straße ab. Als sie nach dem Einkaufen zu ihrem Wagen zurückkehrte, stellte sie am Heck einen Schaden fest. Der unbekannte Unfallverursacher war bereits weggefahren.

 

Die Verkehrspolizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ms)

Reh angefahren – Verkehrsunfall

Zeit:       25.02.2021, 07.15 Uhr
Ort:        Sebnitz

Am Donnerstagmorgen erfasste ein Mazda CX-3 (Fahrer 37) auf der S 165 zwischen den Sebnitzer Ortsteilen Saupsdorf und Hertigswalde ein Reh. Das Tier querte die Straße von links nach rechts. Der Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen oder ausweichen und es kam zum Unfall. Am Mazda entstand ein Sachschaden von rund 3.000 Euro, das Reh flüchtete in ein angrenzendes Waldstück. (ms)

Unfall beim Wenden

Zeit:       25.02.2021, 11.00 Uhr
Ort:        Sebnitz

Am Donnerstagvormittag stieß die Fahrerin (62) eines Suzuki auf der Hohnsteiner Straße gegen ein Geländer. Beim Versuch zu wenden beschädigte sie dieses im Bereich der Außenwaschboxen einer Tankstelle und verursachte einen Gesamtschaden von ca. 2.500 Euro. (ms)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233