1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ins Gefängnis eingezogen…

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Franziska Schulenburg (fs) und Sebastian Ulbrich (su)
Stand: 15.03.2021, 14:45 Uhr

Ins Gefängnis eingezogen…

Bezug: 1. Medieninformation vom 2. und 12. März 2021

Oderwitz, B 96
12.03.2021, 04.50 Uhr

…ist am vergangen Freitag der 35-jährige Tscheche, welchen Beamte am Morgen ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen auf der B 96 in Oderwitz ertappt hatten.

Kräfte der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Lausche führten am Vormittag eine Vernehmung mit dem Mann durch. Dabei konfrontierten sie ihn mit zahlreichen Einbruchsdelikten, für welche er möglicherweise verantwortlich war. Der mutmaßliche Langfinger gab die Beteiligung an insgesamt zehn Straftaten zu. Darunter ein Ladendiebstahl. Hier nahm er offenbar mehrere Parfümflaschen an sich. Zu der Liste der Straftaten zählten außerdem ein verbotenes Kraftfahrzeugrennen, Urkundenfälschung, Kennzeichenmiss-brauch, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen sowie mehrere Diebstähle und Einbrüche. Eines seiner Ziele war eine Gärtnerei in Zittau. Auch ein Fahrrad in Bautzen verschwand. Zuletzt erbeutete der Beschuldigte einen Audi in Neugersdorf.

Ein Richter ordnete am Freitag die Untersuchungshaft für den Intensivtäter an. Polizisten brachten ihn in eine Justizvollzugsanstalt. (al)

 

Mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Görlitz, Emmerichstraße, James-von-Moltke-Straße
14.03.2021, 17.15 Uhr

Ein aufmerksamer Zeuge hat am Sonntagnachmittag eine verdächtige Person an der Emmerichstraße in Görlitz beobachtet und die Polizei verständigt. Die Ordnungshüter stellten den mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat. Der 42-jährige Deutsche war offenbar über mehrere Zäune und Mauern geklettert und suchte dann in einem Gebäude im Hinterhof nach Buntmetall. Die Beamten stellten das Diebesgut sicher. Der Kriminaldienst ermittelt. (ks)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
12.03.2021, 05.00 Uhr - 15.03.2021, 05.00 Uhr

Zwischen Freitag- und Montagmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent, überwachten die Einhaltung der Vorschriften und begleiteten Versammlungen.

Die Uniformierten ahndeten rund 90 Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Sie sprachen vier Platzverweisungen aus.

Drei Kontrollen erfolgten in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei. Unterstützung erhielten die Beamten von Kräften der Bereitschaftspolizei. Insgesamt waren zwischen Freitag und Montag rund 150 Polizisten im Einsatz.

Versammlungen

Hoyerswerda, Stadtgebiet
12.03.2021, 18.00 Uhr - 19.00 Uhr

Mit einem angemeldeten Autokorso in Hoyerswerda demonstrierten die Menschen am späten Freitagnachmittag gegen aktuelle Corona-Maßnahmen. Die rund 20 eingesetzten Polizisten zählten etwa 110 Fahrzeuge. Verstöße stellten sie nicht fest.

Weißwasser/O.L., Stadtgebiet
12.03.2021, 17.30 Uhr - 18.45 Uhr

Am Freitagabend fand im Stadtgebiet von Weißwasser eine angezeigte Versammlung in Form eines Autokorsos statt. Nach Verlesen der Auflagen und zwei Redebeiträgen auf dem Marktplatz setzten sich etwa 80 Fahrzeugen in Bewegung.  24 Polizisten gewährleisteten den ordnungsgemäßen Verlauf und die Einhaltung der Auflagen. Sie stellten keine Verstöße fest.

Landkreise Görlitz und Bautzen
Revierbereiche Zittau-Oberland, Bautzen, Hoyerswerda, B 96
14.03.2021, 10.00 Uhr - 12.00 Uhr

Am Sonntag fanden zwei angemeldete Versammlungen entlang der B 96 statt. In Holscha kamen Menschen unter dem Motto „Stiller Protest entlang der B 96“ zusammen. In Zittau lautete das Thema „Wahrung unserer Grundrechte“. An beiden Versammlungsorten zählten die Beamten jeweils rund 20 Teilnehmer.

In vielen Ortschaften entlang der Bundesstraße trafen sich Personen jedoch zu nicht angemeldeten Versammlungen. Aufgeschlüsselt auf die Revierbereiche wurden dabei nachfolgende Personenzahlen registriert:

•          Bautzen: 88
•          Hoyerswerda: 7
•          Zittau-Oberland: 319

Knapp 40 Beamte waren entlang der B 96 im Einsatz. Sie erstatteten bei nicht angemeldeten Versammlungen Strafanzeige gegen Unbekannt. Die Polizisten zeigten knapp 30 Ordnungswidrigkeiten an, vorrangig wegen fehlender Mund-Nasen-Bedeckungen.

Kamenz, Oststraße
14.03.2021, 18.00 Uhr - 19.00 Uhr

Am Sonntagabend nahmen an der Oststraße in Kamenz rund 25 Menschen an einer angezeigten Mahnwache für Frieden, Freiheit und Demokratie teil. Die Versammlung verlief weitestgehend störungsfrei. Einzelne Teilnehmer hielten den vorgeschriebenen Mindestabstand nicht ein.

Görlitz, B 6, Höhe Flugplatz
14.03.2021, 10.00 Uhr - 11.00 Uhr

Am Sonntagvormittag versammelten sich neun Personen an der B 6 in Görlitz zum Thema „Für Freiheit“. Die Teilnehmer der angemeldeten Versammlung zeigten Schilder und hielten sich an die Regelungen der Corona-Schutz-Verordnung.

Sonstige Feststellungen

Hoyerswerda, Erich-Weinert-Straße
14.03.2021, 18.30 Uhr

Am Sonntagabend führten Beamte eine Verkehrskontrolle auf der Erich-Weinert-Straße in Hoyerswerda durch. Dabei hielten sie auch einen Audi an. Die beiden im Fahrzeug befindlichen Personen stammten aus unterschiedlichen Haushalten, aber keiner der beiden Deutschen trug einen Mund-Nasen-Schutz. Die Ordnungshüter erstatteten deshalb Anzeige gegen den 39-jährigen Beifahrer. Der Fahrzeugführer war hingegen nicht verpflichtet, eine Maske zu tragen.

Görlitz, Kleine Konsulstraße
14.03.2021, 14.15 Uhr

Zeugen teilten am Sonntagnachmittag offenbar mehrere schreiende und randalierende Personen an der Kleinen Konsulstraße in Görlitz mit. Polizisten stellten vier Menschen im Alter zwischen 28 und 35 Jahren aus verschiedenen Hausständen fest. Ein Test ergab bei allen einen Alkoholwert von umgerechnet über zwei Promille. Die Ordnungshüter fertigten entsprechende Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutz-Verordnung und erteilten Platzverweisungen.

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Regeln der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit aller. Sie sind an Covid19 erkrankt oder hatten Kontakt zu einer infizierten Person? Bitte halten Sie sich zwingend an die Quarantäneanordnung. Ein Zuwiderhandeln ist mit hohen Strafen bedroht und gefährdet andere Menschen in nicht unerheblicher Weise! (ks, al, fs, su)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Kleintransporter zu schwer

BAB 4, Dresden - Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd
14.03.2021, 08.30 Uhr

Am Sonntagmorgen ist ein Kleintransporter auf der Autobahn 4 in Richtung Görlitz zu schwer gewesen. Die besondere Tieflage des Fiat mit Anhänger veranlasste die Autobahnpolizisten, den Pkw an der Rastanlage Oberlausitz-Süd zu kontrollieren. Das Gespann kam auf die Waage. Diese zeigte über 4.300 Kilogramm an. Das entsprach einer Überladung von knapp 25 Prozent. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine entsprechende Anzeige. (fs) 

 

Hauptuntersuchung verpasst

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Uhyst am Taucher und Salzenforst

14.03.2021, 08.00 Uhr - 15.50 Uhr

 

Polizisten der Verkehrspolizeiinspektion haben am Sonntag auf der A 4 zwei Pkw kontrolliert, deren TÜV mehrere Monate überschritten war. Zwischen den Anschlussstellen Uhyst und Salzenforst stoppten sie einen VW Transporter und einen Golf mit Anhänger. Alle Fahrzeuge hätten bereits im Herbst 2020 der Hauptuntersuchung vorgeführt werden müssen. Die Polizisten stellten entsprechende Mängelscheine aus und fertigten Ordnungswidrigkeitenanzeigen. (fs)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Betrunken Unfall verursacht

Radibor, OT Quoos, Windmühlenstraße
14.03.2021, 07.00 Uhr

Am frühen Sonntagmorgen hat ein 27-jähriger Seat-Fahrer an der Windmühlenstraße in Quoos einen Verkehrsunfall verursacht und war dabei offenbar betrunken. Der Toledo-Lenker kam in einer Kurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen mehrere Granitsäulen einer Grundstückseinfahrt. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 1,58 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Der Sachschaden belief sich auf insgesamt rund 10.000 Euro. Ein Abschleppunternehmen barg den Wagen des Deutschen. Der Verkehrs- und Verfügungsdienst des örtlichen Reviers übernahm die weiteren Ermittlungen. (ks)

 

Trunkenheitsfahrt beendet

Bautzen, Schliebenstraße
14.03.2021, 17.00 Uhr

Bautzener Polizisten haben am Sonntagnachmittag an der Schliebenstraße eine Trunkenheitsfahrt beendet. Ein Test bei einem 35-jährigen Opel-Fahrer ergab einen Wert von umgerechnet 1,42 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagten dem Astra-Lenker die Weiterfahrt. Der Deutsche erhielt eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ks)

 

Nach Verfolgungsfahrt gestellt

Königsbrück, Dresdener Straße
13.03.2021, 02.00 Uhr

Am frühen Samstagmorgen haben Kamenzer Polizisten einen 26- jährigen VW-Fahrer zwischen Königsbrück und Laußnitz verfolgt und gestellt. Die Uniformierten beabsichtigten, den Golf-Lenker auf der Dresdner Straße zu kontrollieren. Anstatt der Aufforderung nachzukommen, gab der Deutsche Gas und flüchtete mit offenbar sehr hoher Geschwindigkeit jenseits der 100 km/h. Die Verfolger verloren kurzzeitig den Sichtkontakt. Mehrere Streifen fahndeten nach dem Flüchtigen. Schließlich stellten ihn die Beamten an der Anschlussstelle Thiendorf der Autobahn 13 an einer Tankstelle. Ein Drogen- und Alkoholtest verliefen negativ. Der Grund für die Flucht blieb noch unbekannt. Die Ordnungshüter fertigten eine Anzeige wegen verbotenen Kraftfahrzeugrennens. Außerdem erhielten der Fahrer und seine drei Insassen im Alter von 19 bis 27 Jahren eine Anzeige wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Schutz-Verordnung. Alle vier stammten aus unterschiedlichen Hausständen und trugen im Fahrzeug keinen Mund-Nasen-Schutz. (ks)

 

Schafe von Wolf gerissen

Hoyerswerda, OT Dörgenhausen
13.03.2021, 17.00 Uhr - 14.03.2021, 07.00 Uhr

Eine traurige Entdeckung hat am Sonntagmorgen der Eigentümer einer Schafherde gemacht, als er zum Gehege seiner Tiere in  Dörgenhausen kam. Ein Wolf hatte vermutlich in der Nacht zwei Schafe und drei Lämmer gerissen. Drei der getöteten Tiere lagen im Gehege, zwei Lämmer hatte der Isegrim offenbar weggeschleppt. Eines der Jungtiere tauchte später lebendig wieder auf. (al)

 

Betrunkene Frau rastet aus

Lohsa, OT Hermsdorf/Spree, Zur Mühle
14.03.2021, 14.10 Uhr

Am frühen Sonntagnachmittag ist im Lohsaer Ortsteil Hermsdorf eine 37-Jährige ausgerastet. Die stark alkoholisierte Deutsche warf eine Bierflasche in Richtung einer weiteren Frau und randalierte offenbar in ihrer Wohnung. Als die Polizei eingriff, verhielt sich die Renitente gegenüber den Beamten äußerst aggressiv und musste deshalb unter Anwendung einfacher körperlicher Gewalt aus dem Haus gebracht werden. Aus dem Rucksack der Frau fiel dabei eine Dose, in welcher Marihuana versteckt war. Die Polizisten zogen die Betäubungsmittel ein und brachten die Frau zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Ein Atemalkoholtest ergab umgerechnet 2,64 Promille. Die Uniformierten erstatteten Anzeige wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung sowie des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Beinahe Unfall beim Überholen - Zeugen gesucht

Horka, Rothenburger Straße
16.02.2021, 15.45 Uhr

Am Dienstagnachmittag, den 16. Februar 2021, hat ein offenbar riskantes Überholmanöver auf der Rothenburger Straße in Horka fast zu einem Unfall geführt. Ein unbekannter Skoda-Lenker überholte einen 49-jährigen Mercedes-Fahrer in Höhe eines Frisörsalons. Beim Wiedereinscheren drängte der Unbekannte den Überholten beinahe von der Straße ab und fuhr anschließend davon.

Der Verkehrs- und Verfügungsdienst übernahm die Ermittlungen  wegen der Gefährdung des Straßenverkehrs und bittet um Mithilfe. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Görlitz unter der Rufnummer 03581 650 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (ks)  

 

Scheibe eingeworfen

Reichenbach/O.L., Mittelstraße
07.03.2021, 15.00 Uhr - 14.03.2021, 13.00 Uhr

Unbekannte Täter haben in der vergangenen Woche eine Scheibe an einem Gebäude an der Mittelstraße in Reichenbach beschädigt. Bisher ist nicht bekannt, ob etwas gestohlen wurde. Die Höhe des Sachschadens stand noch aus. Der Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen. (ks)

 

Sprinter gestohlen

Görlitz, Büchtemannstraße
12.03.2021, 13.30 Uhr - 14.03.2021, 13.15 Uhr

Zwischen Freitag- und Sonntagmittag haben Autodiebe an der Büchtemannstraße in Görlitz zugeschlagen. Die Unbekannten stahlen einen fünf Jahre alten Sprinter. Im Fahrzeug befand sich außerdem ein Hilti Akkuschrauber. Der Gesamtstehlschaden stand noch aus. Die Soko Kfz übernahm die Ermittlungen und fahndet international nach dem weißen Mercedes. (fs)

 

Einbruch in Geschäft

Seifhennersdorf, An der Scheibe
13.03.2021, 12.00 Uhr - 14.03.2021, 08.15 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Einbrecher An der Scheibe in Seifhennersdorf zugeschlagen. Die Unbekannten gelangten gewaltsam in ein Geschäftsgebäude. Aus dem Innern entwendeten sie eine noch unbekannte Menge an Tabakwaren und Bargeld. Der Stehlschaden belief sich nach ersten Schätzungen auf mehrere tausend Euro. Die Diebe verursachten einen Sachschaden von circa 1.000 Euro. Polizeibeamte sicherten Spuren. Der zuständige Kriminaldienst befasst sich weiter mit dem Fall. (fs)

 

Spaziergänger fast umgefahren - Zeugenaufruf

Mittelherwigsdorf, Oberdorfstraße
14.03.2021, 22.10 Uhr

Ein Skoda-Fahrer hat am Sonntagabend in Mittelherwigsdorf versucht, vor der Polizei flüchten. Dabei kam der blaue Fabia gegen 22.10 Uhr zwei Fußgängern gefährlich nahe, die gerade mit ihrem Hund im Bereich Oberdorfstraße spazierten. Offenbar konnten die Beiden einen Unfall nur durch einen Sprung zur Seite verhindern.                      

Die Polizei sucht nun nach den besagten Fußgängern und weiteren Zeugen des Vorfalls. Bitte wenden Sie sich an das Revier in Zittau unter der Rufnummer 03583 62 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle. (su)

 

Ohne Fahrerlaubnis und unter Drogen

Hainewalde, Talstraße
15.03.2021, 04.30 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am frühen Montagmorgen einen Fiat-Lenker auf der Talstraße in Hainewalde gestoppt. Der 44-Jährige war nicht Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem schlug ein Drogentest bei dem tschechischen Bürger auf die Einnahme von Amphetaminen an. Im Rucksack des 31-jährigen Beifahrers fanden die Beamten zudem eine Tüte mit Cannabis. Die Polizisten stellten diese sicher und erstatteten Anzeige gegen den Tschechen wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Auch der Fahrer erhielt Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter dem Einfluss von Drogen. (al)

 

Audi aufgebrochen

Bad Muskau, Gablenzer Straße
13.03.2021, 18.00 Uhr - 14.03.2021, 10.20 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Sonntag einen Audi an der Gablenzer Straße in Bad Muskau aufgebrochen. Sie durchwühlten das Fahrzeuginnere. Ob etwas entwendet wurde, war noch unbekannt. Der Sachschaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (fs)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106