1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Soko Argus: Gestohlener Mitsubishi aufgefunden

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Franziska Schulenburg (fs), Sebastian Ulbrich (su), Marc Klinger (mk)
Stand: 25.03.2021, 14:40 Uhr

Soko Argus: Gestohlener Mitsubishi aufgefunden

Bezug: 1. Medieninformation vom 20. März 2021

Löbau, Friedrich-Hohlfeld-Straße
19.03.2021, 21.30 Uhr - 22.40 Uhr

Polen, Bogatynia
22.03.2021, 03.00 Uhr

In der Nacht zu Montag haben polnische Fahnder der Grupa Nysa einen gestohlenen Mitsubishi in Polen entdeckt. Das Fahrzeug im Wert von etwa 22.500 Euro hatten Unbekannte in den Tagen zuvor an der Friedrich-Hohlfeld-Straße in Löbau entwendet. Die Beamten der KPP Zgorzelec folgten gemeinsam mit Kräften der Soko Argus einer heißen Spur und fanden so den gestohlenen Mitsubishi Outlander in einer Garage in Bogatynia. Kriminaltechniker des Nachbarlandes untersuchten das Fahrzeug und sicherten Spuren. Die Kriminalisten der Soko Argus führen gemeinsam mit der Soko Kfz die weiteren Ermittlungen und fahnden nach den noch flüchtigen Tätern. Die Kreiskommandantur der Polizei Zgorzelec ermittelt in Polen. (mk)


Cannabis führt in die Wohnung des Tatverdächtigen

Görlitz, Dr.-Friedrichs-Straße/Salomonstraße
24.03.2021, 20.20 Uhr - 23.30 Uhr

Beamte des Einsatzzuges haben am Mittwochabend mit der Kontrolle eines 34-Jährigen in Görlitz einen Volltreffer gelandet. Sie ließen sich bei einem Fluchtversuch nicht von dem Deutschen abschütteln und stießen auf Drogen und Zubehör.

Zunächst wollten die Polizisten den Mann auf dem Fahrrad am Hildegard-Burjan-Platz kontrollieren. Nach einer Verfolgung über die Conrad-Schiedt-Straße konnte er wenig später auf der Dr.-Friedrichs-Straße aufgegriffen werden. Dort hatte der Mann knapp 30 Gramm Cannabis bei sich. Ein Staatsanwalt ordnete daraufhin die Durchsuchung seiner Wohnung an der Salomonstraße an. Wieder wurden die Beamten fündig: Mehrere Cliptüten mit kristallinen und grünpflanzlichen Anhaftungen sowie Utensilien für den Drogenkonsum und Bargeld in typischen Stückelungen erhärteten den Verdacht des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. Der Kriminaldienst in Görlitz übernahm die Ermittlungen. (su)


Richter entscheidet: Ladendieb muss ins Gefängnis

Seifhennersdorf, An der Scheibe/Nordstraße
25.03.2021, 03.30 Uhr

In Seifhennersdorf ist der Polizei in der Nacht zu Donnerstag ein gesuchter Ladendieb ins Netz gegangen. Am Nachmittag entschied ein Richter über den Verbleib des 33-Jährigen Tschechen.

Eine Zivilstreife erspähte den Mann in der Nähe eines Marktes An der Scheibe. Dort schaute er sich verdächtig um, sodass die Beamten zu Fuß die Verfolgung aufnahmen. Bei Sichtkontakt bog er plötzlich in ein Grundstück an der Nordstraße ab. Die Polizisten schnappten den Verdächtigen und durchsuchten ihn und seine Sachen. Dabei stießen sie auf Utensilien für den Konsum von Drogen. Ein Test bei dem Mann verlief positiv auf Amphetamine. Bei der Überprüfung der mitgeführten Dokumente stellten die Beamten fest, dass sie einen per Haftbefehl Gesuchten vor sich hatten. Am Donnerstagnachmittag schickte ein Richter den Mann in eine Justizvollzugsanstalt. (su)


Vorsicht vor Betrügern am Telefon

Landkreise Bautzen und Görlitz
24.03.2021 - 25.03.2021

Die Polizei warnt aus gegebenem Anlass erneut vor Betrügern am Telefon. Aktuell gehen zahlreiche Anzeigen vor allem in den Revieren Görlitz, Zittau-Oberland und Kamenz aufgrund von Schockanrufen ein.

Die Geschädigten berichten von angeblichen Verwandten und Polizisten, die am Telefon von Verkehrsunfällen in Polen erzählen. Bei diesen seien meist polnische Radfahrer oder Kinder getötet worden. Um zu verhindern, dass die vermeintlichen Angehörigen in Polen inhaftiert werden, wäre die Zahlung einer Kaution nötig. Die Kriminellen gaben zum Teil auch Telefonnummern der bereits im Gefängnis sitzenden Verwandten durch. Hinter diesen Ziffern lauerten natürlich ebenfalls die Betrüger. Die geforderten Summen lagen in vielen Fällen im fünfstelligen Bereich.

Die ermittelnden Kriminalisten beobachten, dass die Opfer neuerdings das Geld zur Übergabe nach Polen bringen sollen. Das könnte mit den verstärken Grenzkontrollen im Zusammenhang mit Corona stehen. Die Abholer hätten ein höheres Entdeckungsrisiko, wenn sie nach Deutschland kämen. Die Opfer sollen entweder mit dem eigenen Auto nach Polen fahren oder ein Taxi nehmen, welches die Täter bestellen.

Die Betrüger versuchen es zurzeit ebenfalls mit anderen Maschen, darunter Enkeltricks und Gewinnversprechen. Bisher haben alle Angerufenen richtig reagiert. Sie stellten Rückfragen, ließen sich auf keine Geldübergabe ein und informierten die Polizei. Dennoch sind die meist älteren Opfer nach den Betrugsanrufen aufgewühlt. Daher appelliert die Polizei an die Töchter, Söhne, Enkel*innen, Freunde und Bekannten - sprechen Sie mit Ihren Eltern und Großeltern. Warnen Sie sie vor den Maschen der Kriminellen. Auf diese Weise sind sie gewappnet gegen den emotionalen Druck und die Tricks, die die Täter anwenden. Sie können dann besser mit den Situationen umgehen und ihre Ersparnisse sichern. (al)


Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
24.03.2021, 05.00 Uhr - 25.03.2021, 05.00 Uhr

Zwischen Mittwoch- und Donnerstagmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen und Versammlungen präsent und überwachten die Einhaltung der Vorschriften.

Die Uniformierten stellten knapp zehn Verstöße fest und erteilten ebenso viele Platzverweisungen.

Zwei Kontrollen erfolgten in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei, eine mit Mitarbeitern eines Ordnungsamts. Insgesamt waren am Mittwoch etwa 25 Polizisten im Einsatz.

Versammlungen

Großharthau, Dresdener Straße
24.03.2021, 17.15 Uhr - 18.30 Uhr

Während der Streifentätigkeit entdeckten Polizisten an der Dresdener Straße in Großharthau eine Ansammlung von Personen. Insgesamt trafen sich rund 65 Teilnehmer zu einer nicht angemeldeten Versammlung. Sie führten Plakate mit sich, deren Inhalte ihre Unzufriedenheit mit der Corona-Politik sowie der Maskenpflicht für Kinder zum Ausdruck brachten. Etwa die Hälfte trug keinen Mund-Nasen-Schutz. Die Polizisten überwachten die Versammlung und wiesen die Teilnehmer auf die Hygieneregeln hin. Die Zusammenkunft verlief friedlich und endete nach etwa einer Stunde. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Sonstige Feststellungen

Zittau, Ziegelstraße/Neißstraße
24.03.2021, 19.45 Uhr

Eine Polizeistreife in Zittau erwischte am Mittwochabend fünf Männer, die gegen die Corona-Schutz-Verordnung verstießen. Die Deutschen im Alter von 23 bis 38 Jahren tranken auf einem Spielplatz an der Ziegelstraße Alkohol und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz. Alle Fünf aus verschiedenen Haushalten erhielten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Görlitz, Altstadt
24.03.2021,  21.50 Uhr 

Beamte des Görlitzer Reviers ertappten am Mittwochabend vier Personen aus unterschiedlichen Hausständen in einer geschlossenen Bar in Görlitz. Die 15- bis 47-Jährigen erhielten Anzeigen und Platzverweise.

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Regeln der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit aller. Sie sind an Covid19 erkrankt oder hatten Kontakt zu einer infizierten Person? Bitte halten Sie sich zwingend an die Quarantäneanordnung. Ein Zuwiderhandeln ist mit hohen Strafen bedroht und gefährdet andere Menschen in nicht unerheblicher Weise! (al, fs, su)


Autobahnpolizeirevier Bautzen

___________________________

Nicht vorschriftsmäßiger Autotransporter

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Nieder Seifersdorf
24.03.2021, 12.45 Uhr

Einen mit acht Pkw beladenen Autotransporter hat die Autobahnpolizei am Mittwochmittag bei Nieder Seifersdorf aus dem Verkehr gezogen. Der in Richtung Polen auf der A 4 fahrende Laster hatte derart viele Mängel, dass die Beamten Kennzeichen und Zulassung einzogen. Unter anderem war der Starrdeichselanhänger auf allen Achsen ungebremst, der Hauptrahmen an tragenden Stellen gebrochen, der Luftkessel undicht sowie Bremsscheiben verschlissen und mehrfach gerissen. Die Verkehrssicherheit war dadurch wesentlich beeinträchtigt. Die Polizisten untersagten dem 37-jährigen Lenker die Weiterfahrt und leiteten ein Bußgeldverfahren gegen den Polen ein. (al)


Vollsperrung

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Bautzen-Ost und Weißenberg
24.03.2021, 14.00 Uhr

Wegen eines über beide Fahrspuren quer stehenden Sattelzuges ist es am Mittwochnachmittag auf der A 4 zwischen Bautzen-Ost und Weißenberg zu einer zeitweisen Vollsperrung gekommen. Später konnten die aufgestauten Fahrzeuge über den Standstreifen an der Unglücksstelle vorbeigeleitet werden. Wie sich herausstellte, hatte der polnische Laster technische Probleme. Diese waren reichlich eine Stunde später behoben und die Polizei gab die Autobahn wieder frei. (al)


Unfallflucht

BAB 4, Görlitz - Dresden, Tunnel Königshainer Berge
24.03.2021, 19.10 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Streife der Autobahnpolizei eine Gefahrenstelle im Tunnel Königshainer Berge abgesichert. Ein landeinwärts fahrender Lkw war dort mit Reifenpanne liegengeblieben. Die Beamten sicherten die Stelle mit Dauerlichtzeichen ab und stellten zusätzlich Sicherungskegel auf. Ein 42-jähriger Wohnmobilfahrer überfuhr mehrere Kegel und setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Die Ordnungshüter folgten ihm umgehend und stellten den polnischen Bürger wenig später. Er wird sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht zu verantworten haben. Der an den Kegeln entstandene Schaden belief sich auf  circa 100 Euro. (al)


Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Polizei fahndet nach unbekannten Zündlern

Bautzen, Gareistraße
15.12.2020, 13.03.2021, 21.03.2021
19.15 Uhr - 21.15 Uhr

An den Samstagen des 15. Dezember 2020 sowie des 13. und 21. März 2021 haben bisher unbekannte Zündler an der Gareistraße in Bautzen zugeschlagen. Jeweils in den Abendstunden zündeten die Unbekannten Papiercontainer an. In zwei Fällen standen diese in einer Gitterbox an Mehrfamilienhäusern. In einem anderen Fall betraf es einen freistehenden Container an der Ecke zum Gesundbrunnenring. Die Feuerwehr verhinderte die weitere Ausbreitung der Flammen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf rund 1.500 Euro.

Der zuständige Kriminaldienst ermittelt wegen Sachbeschädigung durch Feuer und bittet um Zeugenhinweise. Wer Angaben zur Tat oder den Brandlegern machen kann, wird gebeten sich beim Polizeirevier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (fs) 


Angriff auf dem Kornmarkt: Zeugen gesucht

Bautzen, Kornmarkt
24.03.2021, 21.00 Uhr - 21.45 Uhr

Am Mittwochabend gegen 21.45 Uhr soll es zu einer Auseinandersetzung auf dem Kornmarkt in Bautzen gekommen sein. Wie ein 18-Jähriger der Polizei mitteilte, sei er von einer männlichen Person geschlagen und beleidigt worden. Der örtliche Kriminaldienst übernahm die Ermittlungen und bittet um Zeugenhinweise. Wer den Vorfall beobachtet hat oder Angaben zum Täter machen kann, wird gebeten, sich an das Revier in Bautzen unter der Rufnummer 03591 356 - 0 oder an jede andere Polizeidienststelle zu wenden. (su)


Scheibenwischer abgebrochen

Bautzen, Niemöllerstraße
24.03.2021, 22.00 Uhr - 25.03.2021, 00.25 Uhr

Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag in Bautzen den Scheibenwischer eines Audi A 3 abgebrochen. Der Pkw parkte an der Niemöllerstraße. Dabei entstand ein Schaden von etwa 50 Euro. Der Kriminaldienst in Bautzen übernahm die Ermittlungen. (su)


Geschwindigkeit kontrolliert

Panschwitz-Kuckau, Rosenthaler Straße
24.03.2021, 13.15 Uhr - 14.15 Uhr

Kamenzer Polizisten haben am Mittwochnachmittag die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h in Panschwitz-Kuckau kontrolliert. 23 Fahrzeuge durchfuhren die Lichtschranke an der Rosenthaler Straße. Vier Lenker nahmen es mit dem Tempolimit nicht so genau. Sie entrichteten vor Ort ein Verwarngeld für ihre Verkehrssünde. (fs)


Räuber stiehlt Bargeld und schubst Rentnerin - Zeugen gesucht

Radeberg, OT Großerkmannsdorf
24.03.2021, 15.20 Uhr - 15.30 Uhr

Am Mittwochnachmittag hat ein unbekannter Täter während eines Diebstahls in Großerkmannsdorf eine Rentnerin geschubst. Der Räuber betrat das Einfamilienhaus und begab sich zunächst unentdeckt ins Wohnzimmer. Dort entnahm er aus einer Geldbörse Bargeld in Höhe von knapp 150 Euro. Die Seniorin bemerkte den Fremden in ihrem Haus und sprach ihn an. Dieser rannte nach draußen. Die Dame folgte ihm. Auf dem Grundstück schubste der Mann die Geschädigte und flüchtete dann unerkannt mit einem Pkw. Die Bestohlene blieb unverletzt.

Der zuständige Kriminaldienst nahm die Ermittlungen wegen räuberischen Diebstahls auf und sucht Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben und Angaben zu dem Täter oder dessen Fahrzeug machen können. Der  südländisch aussehende Räuber war auffällig klein, schlank und mittleren Alters. Er floh offenbar in einem dunklen Kleinwagen älteren Modells mit möglicherweise ungarischen Kennzeichen. Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (fs)


Sieben Verkehrszeichen gestohlen

Oßling, OT Döbra, Mühlstraße
23.03.2021, 10.00 Uhr - 24.03.2021, 08.00 Uhr

Unbekannte Täter haben zwischen Dienstag- und Mittwochmorgen Verkehrsschilder an der Mühlstraße in Döbra gestohlen. Es handelte sich um Geschwindigkeitsbegrenzungsschilder, ein Stop-Schild, ein Überholverbotszeichen sowie ein Warnschild „Schleudergefahr“ im Wert von etwa 500 Euro. Diese standen an einer dort befindlichen Baustelle. Der Kriminaldienst in Hoyerswerda nahm die Ermittlungen auf. (fs)


Unter Drogeneinfluss

Hoyerswerda, Dr.-Wilhelm-Külz-Straße
24.03.2021, 18.20 Uhr

Am Mittwochabend hat eine Streife des Polizeireviers Hoyerswerda einen Seat-Fahrer unter Drogeneinfluss gestoppt. Sie kontrollierten den 31-Jährigen an der Dr.-Wilhelm-Külz-Straße. Ein Test reagierte positiv auf Cannabis. Die Beamten untersagten die Weiterfahrt und ordneten eine Blutentnahme an. Der Deutsche war offenbar uneinsichtig und beleidigte die Polizisten fortwährend. Neben der Bußgeldanzeige wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel wird sich der Toledo-Lenker zudem wegen der Beleidigungen verantworten müssen. (fs)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Kellereinbruch

Görlitz, Finkenweg
23.03.2021, 19.30 Uhr - 24.03.2021, 05.45 Uhr

Einbrecher haben in der Nacht zu Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus am Finkenweg in Görlitz zugeschlagen. Sie gelangten gewaltsam in die Kellerparzelle und stahlen Werkzeuge, Lebensmittel und Wein im Wert von etwa 550 Euro. Der Sachschaden belief sich auf circa 50 Euro. Der zuständige Kriminaldienst ermittelt. (fs)


Verkehrsteilnehmer überwacht

Streifen des Polizeireviers Görlitz haben am Mittwoch mehrere Geschwindigkeitskontrollen in Niesky, Kunnerwitz und Görlitz durchgeführt.

Niesky, Bahnhofstraße
24.03.2021, 12.45 Uhr - 13.45 Uhr

An der Bahnhofstraße in Niesky durchfuhren zur Mittagszeit etwa zehn Autos die Messstelle innerhalb einer Stunde. Alle hielten sich an die vorgeschriebenen 30 km/h.

Görlitz, OT Kunnerwitz, Weinhübler Straße
24.03.2021, 13.00 Uhr - 14.00 Uhr

Auf der Weinhübler Straße in Kunnerwitz gilt ebenfalls ein Tempolimit von 30 km/h. Fünf von knapp 25 am Nachmittag gemessenen Verkehrsteilnehmern waren zu schnell unterwegs. Ihre Überschreitungen lagen alle im Verwarngeldbereich.

Görlitz, Heilige-Grab-Straße
24.03.2021, 13.00 Uhr - 14.30 Uhr

An der Heilige-Grab-Straße in Görlitz bauten die Beamten ihre Anlage am Nachmittag für anderthalb Stunden in der 30er Zone auf. 25 Fahrzeuge passierten die Messstelle. Sechs Mal löste der Blitz aus. Die Betroffenen kamen mit Verwarngeldern davon. (al)


Dreimal mit dem Handy am Ohr

Görlitz, Dr.-Kahlbaum-Allee
24.03.2021, 13.00 Uhr - 14.15 Uhr

Beamte des Polizeireviers Görlitz haben am Mittwochnachmittag eine allgemeine Verkehrskontrolle an der Dr.-Kahlbaum-Allee in Görlitz durchgeführt. Die Polizisten kontrollierten fünf Fahrzeuge. Sie stellten drei Handyverstöße und einen Fahrzeugführer ohne Gurt fest. Die Uniformierten schrieben Ordnungswidrigkeiten-anzeigen. (al)


Trunkenheit im Verkehr

Görlitz, Rauschwalder Straße
24.03.2021, 22.55 Uhr

Am späten Mittwochabend hat eine Streife einen Radfahrer an der Rauschwalder Straße in Görlitz gestoppt. Es stellte sich heraus, dass der 57-Jährige betrunken auf seinen Drahtesel gestiegen war. Ein Test zeigte umgerechnet 2,08 Promille an. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und unterbanden die Weiterfahrt. Der Deutsche erhielt zudem eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (al)


82-Jährige von Pkw erfasst

Löbau, Poststraße
24.03.2021, 08.50 Uhr

Eine 82-Jährige ist am Mittwochvormittag in Löbau von einem Kleintransporter erfasst und dabei leicht verletzt worden. Die 27-jährige Fahrerin des Mercedes Sprinter übersah die Seniorin offenbar beim Rückwärtsfahren. Die Verletzte kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Beamte des Polizeistandortes Löbau nahmen den Unfall auf. Zur Schadenshöhe lagen noch keine Angaben vor. (su)
 

Kein Gefängnis, dafür Drogen

Zittau, Haberkornplatz/Innere Weberstraße
24.03.2021, 17.00 Uhr

Polizisten in Zittau haben es am Mittwochnachmittag gleich zweimal mit einem 32-jährigen tschechischen Bürger zu tun gehabt. Der Mann kam zunächst zum Revier und bezahlte eine offene Geldstrafe, um dem Gefängnis zu entgehen. Gut eine Stunde später stoppte eine Streife den Mann in einem VW Passat auf der Inneren Weberstraße. Bei der Kontrolle zeigte ein Drogentest ein positives Ergebnis auf Marihuana. Die Beamten untersagten dem Mann die Weiterfahrt, ordneten eine Blutentnahme an, zogen den Fahrzeugschlüssel vorerst ein und erstatteten Anzeige. (su)


Vorfahrt missachtet

Weißwasser/O.L., Teichstraße
24.03.21 gegen 08.45 Uhr

Eine 68-jährige Toyota-Lenkerin hat am Mittwochmorgen an der Teichstraße in Weißwasser einen Verkehrsunfall verursacht. Die Frau befuhr die Pestalozzistraße und beabsichtigte, nach links in die Teichstraße zu fahren. Dabei übersah sie offenbar eine von rechts kommende 33-jährige VW-Fahrerin und stieß mit ihr zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 10.000 Euro. (ks)


Geschwindigkeit überwacht

Weißwasser/O.L., Teichstraße
24.03.21, 16.00 - 17.00 Uhr

Halbendorf, Dorfstraße
24.03.21, 12.45 - 14.45 Uhr

Beamte des örtlichen Polizeireviers haben am Mittwoch zwei Geschwindigkeitskontrollen in Weißwasser und Halbendorf durchgeführt. Die Beamten stellten an der Teichstraße von 25 gemessenen Fahrzeugen drei Überschreitungen und einen Gurtverstoß fest. An der Dorfstraße ahndeten sie vier Überschreitungen. Dazu kamen noch zwei Feststellungen technischer Mängel. (ks)


Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106