1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mobiltelefon geraubt | Einbruch in Betreutes Wohnen | Diebstahl in Einkaufsmärkten in sieben Fällen

Medieninformation: 189/2021
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Birgit Höhn (bh), Chris Graupner (cg), Philipp Jurke (pj), Fabian Reinhardt (fr)
Stand: 13.04.2021, 12:24 Uhr

Mobiltelefon geraubt

Ort: Leipzig (Grünau-Nord), Plovdiver Straße
Zeit: 12.04.2021, gegen 23:20 Uhr

Ein Mann stieg nach einer Fahrt mit der Straßenbahn aus und lief die Straße entlang. Zwei unbekannte Tatverdächtige (männlich), die mit ihm in der Straßenbahn gefahren waren, folgten ihm. Kurz darauf stießen sie ihn unvermittelt zu Boden, traten und schlugen mehrfach auf ihn ein. Dabei forderten sie von dem Geschädigten erfolglos die Herausgabe von Bargeld. Die Angreifer ließen kurzzeitig von dem Mann ab und entfernen sich weniger Meter. Als der Geschädigte mit seinem Mobiltelefon anschließend um Hilfe rufen wollte, kamen die Tatverdächtigen zurück. Sie schlugen erneut auf den Mann ein und entrissen ihm das Telefon. Danach flüchteten die Unbekannten vom Ort. Der Geschädigte begab sich zunächst nach Hause und wurde nachfolgend mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Der entstandene Stehlschaden liegt im niedrigen dreistelligen Bereich. Die Polizei hat Ermittlungen wegen Raubes eingeleitet.

'''Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder zu den unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden.''' (pj)


Einbruch in Betreutes Wohnen

Ort:      Leipzig
Zeit:     zwischen 11.04.2021, gegen 22:30 Uhr und 12.04.2021, gegen 05:30 Uhr

Unbekannte brachen in der Nacht von Sonntag auf Montag in eine Einrichtung für Betreutes Wohnen ein. Dort öffneten sie gewaltsam die Türen zu Büro-, Lager-  und Gemeinschaftsräumen und durchsuchten diese. Aus einem Tresor stahlen sie mehrere Medikamente. Weiterhin wurden Schlüsselkästen aufgebrochen und daraus verschiedene Schlüssel entwendet. Mit einem der Schlüssel wurde eine Wohnung in der betreuten Einrichtung geöffnet und durchsucht. Der Nutzer der Wohnung hielt sich zu diesem Zeitpunkt nicht dort auf. Die Höhe des Stehl- und des Sachschadens ist bisher noch unbekannt. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls und wegen Einbruchsdiebstahls. (db)


Diebstahl in Einkaufsmärkten in sieben Fällen

Ort: Leipzig (Eutritzsch), (Grünau-Nord), (Schönau), (Böhlitz-Ehrenberg), (Burghausen-
 Rückmarsdorf); Markkleeberg; Markranstädt
Zeit: 12.04.2021

Am Montag wurden im Leipziger Stadtgebiet sowie in Markkleeberg und Markranstädt sieben Frauen im Alter zwischen 24 und 83 Jahren während des Einkaufens Opfer von Diebstählen. Unbekannte entwendeten den Geschädigten in unterschiedlichen Einkaufsmärkten die Geldbörsen mit Bargeld, EC-Karten, Führerscheinen sowie anderen persönlichen Dokumenten. Die Wertgegenstände befanden sich in Stoffbeuteln oder Taschen im oder am Einkaufswagen. Die Geschädigten erstatteten Anzeige. Die genaue Höhe des Gesamtstehlschadens ist noch unklar. Beamte der zuständigen Polizeireviere haben die Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen. (bh)


Betrug per Telefon

Ort: Leipzig (Sellerhausen-Stünz), Zum Kleingartenpark
Zeit: 12.04.2021, zwischen 12:00 Uhr und 14:00 Uhr

Ein unbekannter Anrufer gab sich als Mitarbeiter einer Bankfiliale aus und forderte die Geschädigte (90) auf, über das Online-Banking ihre Zugangsdaten einzugeben, da ein Betrüger versucht habe, 3.000 Euro unberechtigt von ihrem Konto auf ein anderes zu überweisen. Dieser Aufforderung kam die Geschädigte nach. Im Nachgang stellte sich heraus, dass durch diese Betrugsmasche tatsächlich versucht wurde, Geld zu überweisen. Durch das aufmerksame und engagierte Verhalten der Mitarbeiter der Bankfiliale konnte die Überweisung von 3.000 Euro zurückgehalten werden und es entstand kein finanzieller Schaden. Es wurden Ermittlungen wegen Betrugs aufgenommen. (pj)


Vorfahrt missachtet

Ort: Leipzig (Mockau), Kieler Straße
Zeit: 12.04.2021, gegen 18:50 Uhr

Die Fahrerin (32, deutsch) eines Pkw Toyota befuhr eine Zufahrt der Kieler Straße und bog dann nach links auf die Kieler Straße ab. Dabei beachtete sie die Vorfahrt eines Pkw Nissan nicht, deren Fahrerin (49) auf der Kieler Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs war. Beide Fahrzeuge stießen zusammen, beide Fahrerinnen wurden verletzt. Während die 49-Jährige mit schweren Verletzungen in eine Klinik stationär aufgenommen werden musste, wurde die 32-Jährige leicht verletzt und ambulant behandelt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 9.000 Euro. Gegen die 32-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)


Auffahrunfall, Fahrerin schwer verletzt

Ort: Markkleeberg, A 38, i. R. Dreieck Parthenaue
Zeit: 12.04.2021, gegen 21:45 Uhr

Die Fahrerin (64) eines VW UP! und die Fahrerin (37, deutsch) eines VW Passat befuhren am Montagabend hintereinander auf der A 38 mit dem Ziel, an der Anschlussstelle Leipzig-Süd die A 38 zu verlassen, um dann auf der B 2 in Richtung Leipzig weiterzufahren. Die Passat-Fahrerin fuhr auf den vorausfahrenden VW UP! auf. Die 64-Jährige wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden (circa 9.000 Euro). Gegen die 37-Jährige wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (bh)


Miettoilette angezündet

Ort: Leipzig (Schönefeld-Ost)
Zeit: 13.04.2021, polizeibekannt: 02:26 Uhr

Ein Anwohner wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag durch einen Feuerschein geweckt. Er bemerkte, dass eine Miettoilette in einer Baustelle vor dessen Wohnhaus brannte und informierte daraufhin unverzüglich die Polizei. Die Feuerwehr konnte den Brand löschen, bevor dieser auf nebenstehende Fahrzeuge und einen Baustellencontainer übergreifen konnte. Der Sachschaden ist noch nicht genau bekannt. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. (fr)


Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht

Ort: Schönwölkau (Lindenhayn), Dübener Straße/Am Lindenplatz
Zeit: 12.04.2021, gegen 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag befuhr der Fahrer eines Pkw Honda die B 2 von Bad Düben nach Leipzig. In der Ortslage Lindenhayn kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer des Friedhofs. Sowohl die Mauer als auch das Auto wurden stark beschädigt. Ein Zeuge hatte den Aufprall gehört und sofort die Polizei gerufen. Er beobachtete dann, wie der offensichtlich unverletzte, aber wahrscheinlich alkoholisierte Fahrer mit dem Auto weiterfahren wollte, was nicht gelang, dann ausstieg und zu Fuß in Richtung Badrina flüchtete. Er gab den Polizisten eine Personenbeschreibung des Flüchtenden. Polizeibeamte konnten den Mann wenig später stellen. Der Zeuge konnte diesen eindeutig als den Unfallverursacher feststellen. Die Beamten nahmen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes (32, deutsch) wahr. Der Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,98 Promille. Die Beamten brachten den Mann zur doppelten Blutentnahme in ein Krankenhaus. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Da der Honda nicht mehr fahrbereit war, forderten die Beamten einen Abschleppdienst an. Die Höhe des Sachschadens an Pkw und Friedhofsmauer konnte noch nicht beziffert werden. Nach dem Beenden aller polizeilichen Maßnahmen auf dem Polizeirevier Eilenburg wurde der 32-Jährige wieder entlassen. Gegen ihn wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt. (bh)


Einbruch in LKW

Ort: Delitzsch, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 12.04.2021, gegen 07:15 Uhr

Am gestrigen Morgen drangen Unbekannte in einen geparkten Lkw in Delitzsch ein. Aus dem Fahrzeug wurden die Tageseinnahmen, die aus mehreren Geschäften eingeholt wurden, entwendet. Der Unbekannte stahl auch persönliche Gegenstände und Dokumente des Fahrers, der den Diebstahl bemerkte, als er zu seinem Fahrzeug zurückkam. Es entstand ein Diebstahlschaden im mittleren vierstelligen Bereich. Die Polizei ermittelt wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)


Unfall mit Radfahrer

Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Landsberger Straße/Südtangente
Zeit: 12.04.2021, 07:00 Uhr

Am Montagmorgen kam es zu einem Verkehrsunfall im Leipziger Norden. Der Fahrer (58, deutsch) eines Ford Focus fuhr auf der Landsberger Straße stadteinwärts. Als er nach links in die Südtangente einbog, kollidierte er mit einem Radfahrer, der auf dem dortigen Radweg fuhr. Der Radfahrer (32) kam zu Fall, wurde verletzt und musste mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Beim Pkw-Fahrer wurde ein Atemalkoholwert von 0,66 Promille festgestellt. Es wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt und sein Führerschein sichergestellt. Gegen ihn wird wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Es entstand ein Gesamtsachschaden von über 2.000 Euro. (cg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Philipp Jurke (pj)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)