1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsatz am 17. April 2021

Medieninformation: 221/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 15.04.2021, 16:24 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Polizeieinsatz am 17. April 2021

Für viele Plätze in der Innenstadt liegen Versammlungsanzeigen vor. Aufgrund der zu erwartenden gerichtlichen Auseinandersetzung bereitet sich die Polizeidirektion Dresden auf unterschiedliche Einsatzszenarien vor. So wird der Polizeieinsatz einen großen Teil des Dresdner Zentrums betreffen. Eine abschließende Prognose möglicher Schwerpunkte ist im Vorfeld allerdings kaum möglich.

Bei ihrem Einsatz wird die Dresdner Polizei von der sächsischen Bereitschaftspolizei, Einsatzkräften aus Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt sowie der Bundespolizei unterstützt.

Aufgrund des Versammlungsgeschehens am 17. April 2021 sind in der Dresdner Innenstadt teilweise erhebliche Verkehrseinschränkungen möglich.

Interventionskräfte zum Schutz von Medienvertretern

Die Dresdner Polizei hält am Samstag wieder Interventionskräfte zum Schutz von Medienvertretern vor. Mehrere Teams sind im Einsatzraum präsent und können von Medienvertretern direkt vor Ort angesprochen werden. Alternativ können Medienschaffende unter der Rufnummer (0351) 483 2211 polizeiliche Unterstützung anfordern. (tg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233