1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einsatz der Leipziger Polizei anlässlich mehrerer Versammlungen | Polizeieinsatz mit Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen zur Bekämpfung von Schwarzarbeit im Baugewerbe | Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Medieninformation: 242/2021
Verantwortlich: Therese Leverenz (tl), Chris Graupner (cg), Philipp Jurke (pj)
Stand: 07.05.2021, 14:58 Uhr

Einsatz der Leipziger Polizei anlässlich mehrerer Versammlungen

Für den 8. Mai 2021 wurden im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig mehrere Versammlungen angezeigt. Die Polizei hat den Führungsstab aufgerufen und führt einen polizeilichen Einsatz durch, um die öffentliche Sicherheit und Ordnung sowie das Grundrecht der Versammlungsfreiheit unter Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung zu gewährleisten.

Mit aktuellem Stand wird die Leipziger Polizei durch Einsatzkräfte der sächsischen Bereitschaftspolizei sowie aus Berlin, Thüringen und Sachsen-Anhalt unterstützt.

Durch die Vielzahl der Versammlungen und der räumlichen Dimension setzt die Polizei im sächsischen Luftraum Hubschrauber zur Unterstützung der Leitung des Einsatzes ein. Für die transparente Darstellung polizeilicher Maßnahmen sind Kommunikationsteams und Lautsprecherfahrzeuge vorhanden. Der Einsatzleitung stehen mehrere Wasserwerfer und Polizeireiter zur Verfügung.

Die Bevölkerung wird gebeten, sich auf Verkehrsbeeinträchtigungen im gesamten Stadtgebiet mit Schwerpunkt Zentrum einzustellen. An den Zufahrtsstraßen wird die Polizei präsent sein, um die Einhaltung der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung durchzusetzen.

Die Polizeidirektion Leipzig wird zum Einsatzgeschehen auf den Kanälen der Polizei Sachsen berichten. Für Medienschaffende steht eine polizeiliche Schutzkomponente auf Anforderung zur Verfügung. Diese kann unter der Telefonnummer 0341 966 44400 beim Einsatzabschnittschnitt Einsatzbegleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, der an diesem Tag als Ansprechpartner zur Verfügung steht, angefordert werden. (tl)

 

Polizeieinsatz mit Durchsuchung von Wohn- und Geschäftsräumen zur Bekämpfung von Schwarzarbeit im Baugewerbe

Ort:      Leipzig (Eutritzsch, Connewitz)
Zeit:     06.05.2021, zwischen 08:00 Uhr und 12:15 Uhr

Am Donnerstagmorgen führten Polizeibeamte der Leipziger Kriminalpolizei gemeinsam mit Einsatzkräften der Bundespolizei (u. a. „Gemeinsame Ermittlungsgruppe Bohemia“, Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit), Beamten des Zolls sowie Mitarbeitern der Ausländerbehörde der Stadt Leipzig Durchsuchungen in den Leipziger Stadtteilen Eutritzsch und Connewitz durch. Grund des Einsatzes war die Bekämpfung von Schwarzarbeit im Baugewerbe. In beiden Durchsuchungsobjekten wurden Geschäftsunterlagen, Dokumente, Verträge und Firmen-Laptops für die weiteren Ermittlungen und für mögliche Folgeverfahren als Beweismittel sichergestellt. Die beschlagnahmten Unterlagen und Datenträger werden nun ausgewertet. Die Kriminalpolizeiinspektion ermittelt wegen des begründeten Straftatverdachts der unerlaubten Einreise in Tateinheit mit unerlaubtem Aufenthalt und Schwarzarbeit im Baugewerbe. (pj)

 

Einbrecher auf frischer Tat gestellt

Ort:      Leipzig (Wiederitzsch), Kleine Gartenstraße
Zeit:     06.05.2021, gegen 24:00 Uhr

Vergangene Nacht wurde die Polizei des Reviers Nord zu einem Grundstück im Leipziger Norden gerufen. Um Mitternacht beobachtete ein Anwohner eine fremde Person, die dort mit einer Taschenlampe unterwegs war. Die Beamten stellten auf dem Grundstück einen Mann (36, deutsch) fest. Bei der darauffolgenden Durchsuchung seiner Sachen konnte Einbruchswerkzeug und Diebesgut aufgefunden werden, welches aus einer aufgebrochenen Gartenlaube auf dem Grundstück stammte. Durch die zuständige Bereitschaftsstaatsanwältin wurde die vorläufige Festnahme des 36-Jährigen angeordnet. Er wurde bis zur weiteren Entscheidung in das Zentrale Polizeigewahrsam Leipzig verbracht. Am heutigen Vormittag wurde der Tatverdächtige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Die Ermittlungen zum besonders schweren Fall des Diebstahls dauern an. (cg)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Mandy Heimann (mh)

Therese Leverenz (tl)

Philipp Jurke (pj)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)