1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Concierge mit Waffe bedroht – Tatverdächtiger gestellt u.a. Meldungen

Medieninformation: 285/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 14.05.2021, 13:14 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Concierge mit Waffe bedroht – Tatverdächtiger gestellt

Zeit:       13.05.2021, 16:00 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Gestern Nachmittag haben Dresdner Polizeibeamte einen Mann (59) vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht einen Concierge (56) mit einer Waffe bedroht zu haben.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte der Mann den Concierge in einem Mehrfamilienhaus mit einer Waffe bedroht und war danach geflüchtet. Die Dresdner Polizei brachte daraufhin ihre Interventionskräfte zum Einsatz und suchte nach dem Tatverdächtigen. Dieser konnte wenig später in der näheren Umgebung gestellt werden.

Der 59-Jährige hatte eine Anscheinswaffe in Form eines Revolvers im Hosenbund stecken. Die Waffe wurde sichergestellt. Zudem stand der Mann unter Alkoholeinfluss. Ein Test ergab einen Wert von mehr als 1,6 Promille. Gegen den Deutschen wird nun unter anderem wegen Bedrohung und des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. (ml)

Radfahrer stieß mit Rollstuhlfahrerin zusammen – Zeugen gesucht

Zeit:       11.05.2021, 14:00 Uhr
Ort:        Dresden-Gruna

Ein unbekannter Radfahrer ist am Dienstagnachmittag mit einer Rollstuhlfahrerin (40) zusammengestoßen.

Der Unfall hatte sich im Bereich der Haltestelle Zwinglistraße/Einmündung Bielatalweg ereignet. Die Rollstuhlfahrerin befand sich auf dem Gehweg und wurde leicht verletzt. Zudem soll sie vom Radfahrer beschimpft worden sein. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand fuhr der Radfahrer in Richtung Schneebergstraße davon, ohne zu helfen.

Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)


Landkreis Meißen

Alkoholisierter Radfahrer gestürzt

Zeit:       13.05.2021, 19:55 Uhr
Ort:        Zeithain, OT Lorenzkirch

Am Donnerstagabend ist ein Radfahrer (35) auf der Straße Alte Salzstraße gestürzt und hat sich verletzt. Er stand offenbar unter Alkoholeinfluss. Ein Test vor Ort ergab einen Wert von rund 1,7 Promille. Polizeibeamte veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 35-jährigen Deutschen ein. (sg)

Alkoholisierte Zweiradfahrer gestoppt

Zeit:       13.05.2021, 17:50 Uhr, 20:30 Uhr und 23:25 Uhr
Ort:        Großenhain

Beamte des Polizeireviers Großenhain haben gestern einen E-Scooter-Fahrer (41) und zwei Radfahrer (32, 46) gestoppt, die unter Alkoholeinfluss standen.

Der 46-jährige Radfahrer war auf dem Steinweg unterwegs. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 2,1 Promille. Eine Blutentnahme und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr gegen den 46-jährigen Deutschen waren die Folge.

Den 41-Jährigen kontrollierten Polizisten am Abend auf der Meißner Straße. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 0,6 Promille. Der E-Scooter-Fahrer muss sich wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verantworten.

Den 32-jährigen Radfahrer kontrollierten Einsatzkräfte in der folgenden Nacht ebenfalls auf der Meißner Straße. Rund 1,8 Promille ergab ein Alkoholtest bei ihm. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und leiteten ein Ermittlungsverfahren ein. Der 32-jährige Deutsche muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mercedes Sprinter aufgebrochen

Zeit:       11.05.2021, 16:00 Uhr bis 13.05.2021, 13:30 Uhr
Ort:        Pirna, OT Copitz

Auf einem Parkplatz an der Schillerstraße sind Unbekannte in einen Mercedes Sprinter eingebrochen.

Die Täter zerstörten das Schloss der Fahrertür und verschafften sich Zutritt in den Innenraum. Offenbar versuchten sie den Kleintransporter zu starten, was nicht gelang. Es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe. (sg)

Alkoholisierter Kradfahrer nach Unfallflucht gestellt

Zeit:       13.05.2021, 13:55 Uhr
Ort:        Wilsdruff

Polizeibeamte haben am Donnerstagnachmittag einen Kradfahrer (33) gestellt, der zuvor offenbar auf Meißner Straße einen Verkehrsunfall verursacht hatte. Er stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss.

Ein zunächst unbekannter Kradfahrer bog an einer Ampelkreuzung von der Meißner Straße nach links in den Sachsdorfer Weg. Dabei stieß er mit einem Auto zusammen. Es entstand ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Der Kradfahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um die Unfallfolgen zu kümmern.

Einsatzkräfte stellten den 33-Jährigen später ohne seine Maschine fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Der Deutsche muss sich unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht verantworten. (sg)

Alkoholisierten Autofahrer gestoppt

Zeit:       13.05.2021, 19:00 Uhr
Ort:        Hohnstein, OT Lohsdorf

Beamte des Polizeireviers Sebnitz haben am Donnerstagabend einen Autofahrer (23) gestoppt, der unter Alkoholeinfluss stand.

Die Polizisten kontrollierten den Fahrer eines Isuzu auf der Straße An der Sorge. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des 23-jährigen Deutschen sicher. Er muss sich wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten. (sg)

Mit Reh zusammengestoßen

Zeit:       13.05.2021, 21:20 Uhr
Ort:        Stolpen, OT Lauterbach

Am Donnerstagabend ist eines 42-Jährige auf der Straße von Lauterbach nach  Rückersdorf mit ihrem Skoda Octavia mit einem Reh zusammengestoßen.

Die Frau war in Richtung Rückersdorf unterwegs. Als das Tier die Fahrbahn von links nach rechts querte, kam es zum Zusammenstoß. Das Reh verstarb am Unfallort. Es entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro. (sg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233