1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Kfz-Diebstähle - Polizei warnt erneut vor Masche

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks), Anja Leuschner (al), Sebastian Ulbrich (su), Julia Garten (jg), Marc Klinger (mk)
Stand: 18.05.2021, 13:00 Uhr

Kfz-Diebstähle - Polizei warnt erneut vor Masche

Landkreise Bautzen und Görlitz
18.05.2021

Mit dem Hintergrund zurückliegender Kfz-Diebstähle in den Landkreisen Bautzen und Görlitz warnt die Polizeidirektion Görlitz erneut vor einer entsprechenden Masche.

Derzeit sind vor allem Pkw betroffen, welche ohne Schlüssel bedient werden können. Dabei handelt es sich um sogenannte Keyless-Entry und Keyless-Go-Systeme. Diese Systeme werden von den Herstellern eingebaut, um Autofahrern einen höheren Komfort zu bieten. Dabei lässt sich das Auto öffnen und starten ohne einen Schlüssel zu benutzen. Die Diebe nutzen diese Annehmlichkeit für ihre Machenschaften aus, um die Fahrzeuge so mittels Funkwellenverlängerungen zu entwenden.

Wie gehen die Diebe vor?

Nach bisherigen Ermittlungserkenntnissen begeben sich in der Regel mindestens zwei Diebe zum betreffenden Fahrzeug und teilen die Arbeit dann auf. Ein Langfinger begibt sich in den Hauseingangsbereich und der andere wartet am Auto. Der erste Täter versucht das Funksignal des Schlüssels im Hauseingangsbereich „abzugreifen“ und mittels Funkwellenverlängerung an seinen Komplizen weiterzuleiten. Gelingt das Vorhaben, öffnet sich das Auto. Der Mittäter steigt dann ein und startet den Motor. Nach diesem relativ unauffälligen und schnellen Vorgehen suchen beide Diebe mit dem Wagen das Weite.

Gelingt diese Tatbegehung immer?

Nein! Bei dieser Begehungsweise gelingt das Abfangen des Signals nicht immer. In diesen Fällen verlassen beide Diebe einfach unauffällig den Tatort. Oft werden sie dabei von Hausüberwachungstechnik gefilmt. Dabei wird in den seltensten Fällen durch die Betroffenen erkannt, dass das eigene Auto gestohlen werden sollte.

Doch genau diese Erkenntnisse und Filmaufnahmen sind für die Ermittler wichtig, um Zusammenhänge zwischen einzelnen Taten zu schließen, zukünftige Opfer zu warnen und kommende Diebstähle zu verhindern sowie Täter ermitteln zu können.  Geschädigte und Zeugen sollten sich immer bei der Polizei melden und eventuelle Aufzeichnungen weiterleiten.

Wie schützen Sie sich?

Damit es kein böses Erwachen gibt, sollten Sie sich schützen. Legen Sie den Schlüssel nie in der Nähe der Haus- oder Wohnungstür ab. Versuchen Sie das Funksignal durch geeignete Maßnahmen (zum Beispiel eine Aluminiumhülle) abzuschirmen. Machen Sie vorher den Selbsttest. Lässt sich das Fahrzeug nicht öffnen, wenn Sie den „abgeschirmten“ Schlüssel direkt neben die Fahrzeugtür halten, haben auch die Diebe mit der Überlistung dieser Technik keine Chance.

Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie auf folgenden Internetseiten unter der Rubrik Sicherheit rund um das Fahrzeug: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/sicherheit-rund-ums-fahrzeug/

https://www.k-einbruch.de/sicherheitstipps/fahrzeuge/#panel-8836-0 (ks)

 

Senior möchte Führerschein abgeben

Polizeirevier Hoyerswerda, Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße
10.05.2021, 15:45 Uhr

Bereits am Montag, den 10. Mai 2021, hat das Polizeirevier in Hoyerswerda einen besonderen Anruf erhalten. Ein 77-Jähriger aus Bernsdorf meldete sich und bat darum, dass eine Streife vorbei kommt und seinen Führerschein sicherstellt.

Offenbar war der Senior gehbehindert und hatte einige Vorerkrankungen. Daher befand er, dass es nicht mehr sicher wäre, ein Fahrzeug zu führen. Er teilte dem Polizisten am Telefon mit, dass er nicht mehr in Versuchung kommen wolle und daher seinen Führerschein abgeben möchte.

Die Beamten nahmen Kontakt zur Fahrerlaubnisbehörde auf. Die Mitarbeiterin dachte zunächst, es handele sich um einen Spaß. Die freiwillige Herausgabe eines Führerscheins passiert nicht sehr häufig.

Eines der größten Aufgabenfelder der Polizei ist die Verkehrssicherheit. Einen großen Themenbereich nehmen dabei Senioren ein. Nicht nur als Kraftfahrzeugführer, sondern auch als Unfallbeteiligte auf dem Rad oder zu Fuß.

In diesem Zusammenhang ist es erfreulich, wenn Senioren selbst einschätzen, dass ihre körperliche Verfassung, dem Führen eines Fahrzeuges entgegensteht und sie sich für eine freiwillige Abgabe ihres Führerscheins entscheiden.

Die Polizei wünscht dem 77-Jährigen alles Gute! (al)

 

Mehrere Pkw beschädigt – Tatverdächtiger gestellt

Görlitz, Salomonstraße/Dresdener Straße
17.05.21, 22:50 Uhr

Am Montagabend ist es an der Salomonstraße und Dresdener Straße in Görlitz zu mehreren Sachbeschädigungen gekommen. Ein 26-Jähriger demolierte an mehreren parkenden Pkw die Seitenspiegel und beschädigte eine Beifahrertür. Insgesamt waren sechs Fahrzeuge betroffen. Der entstandene Sachschaden belief sich auf circa 1.900 Euro. Die Polizei nahm den alkoholisierten und unkooperativen Deutschen zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam und erstattete Anzeige wegen Sachbeschädigung. (jg)

 

Kontrolle der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung

Landkreise Bautzen und Görlitz
17.05.2021, 05:00 Uhr - 18.05.2021, 05:00 Uhr

Zwischen Montag- und Dienstagmorgen hat die Polizei in den Landkreisen Bautzen und Görlitz zahlreiche Einsätze im Zusammenhang mit der Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung registriert. Dabei waren die Beamten im öffentlichen Raum bei Kontrollen präsent, begleiteten Versammlungen und überwachten die Einhaltung der Vorschriften.

Die Uniformierten ahndeten während des täglichen Dienstes vier Verstöße und fertigten entsprechende Anzeigen. Insgesamt waren am Montag über 100 Polizisten im Einsatz. Eine Kontrolle erfolgte in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei.

Versammlungen

Bautzen, Kornmarkt
18.05.2021, 17:45 Uhr - 19:15 Uhr

Auf dem Kornmarkt in Bautzen demonstrierten am Montagabend etwa 150 Personen bei einer angemeldeten Versammlung. Während der Zusammenkunft sprachen die Polizisten zahlreiche Personen an, die keine Mund-Nasen-Bedeckung trugen. 13 von ihnen wiesen sich mit einem Attest zur Befreiung aus.

Königsbrück, Marktplatz
18.05.2021, 18:30 Uhr - 19:15 Uhr

Radeberg, Stadtgebiet
18.05.2021, 19:00 Uhr - 20:00 Uhr

Auf dem Marktplatz in Königsbrück kamen am Montagabend rund 35 Personen zu einer angemeldeten Versammlung. Die Anwesenden hielten sich weitestgehend an die Beschränkungen.

In Radeberg fand indes ein nicht angemeldeter Aufzug statt. An dem „Spaziergang“ durch die Stadt beteiligten sich zwischenzeitlich bis zu 110 Personen. Polizisten begleiteten den Aufzug und dokumentierten das Verhalten der Teilnehmenden. Diese hielten zum größten Teil den Mindestabstand ein, trugen jedoch weitestgehend keinen Mund-Nasen-Schutz. Die Beamten erstatteten Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Görlitz, Postplatz, Sechsstädteplatz
18.05.2021, 18:30 Uhr - 20:15 Uhr

Mehrere Personen versammelten sich am Montagabend in Görlitz und demonstrierten gegen die Corona-Maßnahmen. Insgesamt nahmen etwa 200 Personen teil. Für beide Orte lag eine Anmeldung vor. Die Teilnehmer hielten sich an die Beschränkungen. Sechs Personen, die ohne Mund-Nasen-Bedeckungen angetroffen wurden, konnten ein Attest zur Befreiung vorlegen. Fünf Personen, die die Versammlung offenbar störten und Alkohol konsumierten, erhielten Ordnungswidrigkeitenanzeigen und Platzverweisungen.

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
18.05.2021, 18:00 Uhr - 18:45 Uhr

Etwa 53 Personen versammelten sich am Montagabend unangemeldet an der Hauptstraße in Neugersdorf, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Dabei stellten sie sich auf dem Fußweg auf und zeigten unterschiedliche Fahnen als Kundgebungsmittel. Die Anwesenden hielten sich zum größten Teil an den Mindestabstand, nicht jedoch an die vorgeschriebene Mund-Nasen-Bedeckung. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz, drei Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung und eine Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen falscher Personalienangabe.

Sonstige Feststellungen

Die Polizei appelliert an die Menschen, sich an die Regeln der Corona-Schutz-Verordnung zu halten, auch wenn dies eine Herausforderung darstellt. Sie dienen dem Schutz der Gesundheit aller. Sie sind an Covid19 erkrankt oder hatten Kontakt zu einer infizierten Person? Bitte halten Sie sich zwingend an die Quarantäneanordnung. Ein Zuwiderhandeln ist mit hohen Strafen bedroht und gefährdet andere Menschen in nicht unerheblicher Weise! (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Ohne Erlaubnis aufgehalten und gearbeitet

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost

17.05.2021, 16:00 Uhr

 

Beamte der Bundespolizei Ebersbach haben am Montagnachmittag einen ukrainischen Staatsangehörigen an der Anschlussstelle Bautzen-Ost auf der Autobahn 4 kontrolliert. Dabei stellten sie fest, dass sich der 23-Jährige unerlaubt in Deutschland aufhielt und ebenso unerlaubt einer Arbeitsbeschäftigung nachging. Die Bundespolizisten zogen zuständigkeitshalber die Kolleginnen und Kollegen der Landespolizei hinzu. Das Autobahnpolizeirevier nahm sich dem nunmehr Beschuldigten an und führte eine Vernehmung sowie in Absprache mit der Ausländerbehörde eine erkennungsdienstliche Behandlung durch.  Am späten Abend brachten die Polizisten den Ukrainer zur gesicherten Ausreise zum Grenzübergang nach Polen. Er erhielt Anzeigen wegen der Verstöße gegen das Aufenthaltsgesetz. (al)

 

 

20 Felder Leitplanke zerstört und abgehauen

 

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Nieder Seifersdorf

17.05.2021, 22:40 Uhr

 

Beamte des Autobahnpolizeireviers haben am Montagabend auf der A 4 in Richtung Görlitz zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Nieder Seifersdorf offenbar frische Unfallschäden an der rechten Schutzplanke entdeckt. Nach ersten Erkenntnissen kam hier vermutlich ein Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit der Schutzplanke. Dabei wurden 50 bis 70 Meter der Schutzplanke in Mitleidenschaft gezogen. Der Unfallverursacher kam seiner Pflicht, den Unfall zu melden, nicht nach und fuhr davon. Der Sachschaden belief sich auf circa 6.000 Euro. Das Autobahnpolizeirevier nahm die Ermittlungen auf. (al)

 

 

Beim Auffahren mit Sattelzug kollidiert

 

BAB 4, Görlitz - Dresden, Rastplatz Wiesaer Forst

18.05.2021, 05:00 Uhr

 

Am zeitigen Dienstagmorgen ist es auf der A 4 zu einem Unfall gekommen. Ein 45-jähriger Sattelzuglenker befuhr in einer Kolonne die rechte Fahrspur in Richtung Dresden. An der Anschlussstelle Kodersdorf wollte ein 59-Jähriger mit seinem Pkw auf die Autobahn auffahren, beachtete dabei aber offenbar den auf der rechten Fahrspur fahrenden Sattelzug nicht. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß. Alle Insassen blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 6.000 Euro. (al)

 

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Brand in Mehrfamilienhaus

Bischofswerda, Belmsdorfer Straße
17.05.2021, 09:45 Uhr

Am Montagvormittag ist aus bislang ungeklärter Ursache in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Belmsdorfer Straße in Bischofswerda ein Feuer ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich keine Personen in der Wohnung. Die Feuerwehr rückte mit neun Fahrzeugen und 27 Kameraden an, um den Brand zu löschen. Der Sachschaden blieb noch unbekannt. Ein Brandursachenermittler nahm die Arbeit vor Ort auf. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt wegen der fahrlässigen Brandstiftung. (jg)

 

Garage ausgeräumt

Sohland an der Spree, Hainspacher Straße
15.05.2021 - 16.05.2021, 03:40 Uhr

Einbrecher haben am Wochenende eine Garage an der Hainspacher Straße in Sohland ins Visier genommen. Sie stahlen einen Rasentraktor, einen Pkw-Anhänger, eine Kettensäge mit Zubehör sowie ein Fahrrad. Das Stehlgut hatte einen Wert von etwa 3.500 Euro. Sachschaden entstand nach erster Übersicht nicht. Der Kriminaldienst des Bautzener Reviers übernahm die Ermittlungen. (al)

 

Firmentransporter angegriffen

Schirgiswalde-Kirschau, OT Bederwitz
17.05.2021, 21:45 Uhr - 22:00 Uhr

Am späten Montagabend hat die Polizei erfahren, dass sich mehrere Personen unberechtigt auf einem Firmengelände in Bederwitz aufhielten. Sofort eingesetzte Beamte stellten vor Ort eingeschlagene Scheiben, jedoch keine Einbrecher mehr fest. Die Tatverdächtigen hatten die Seitenscheiben von insgesamt drei Firmentransportern eingeschlagen. Eine Aufstellung des Diebesguts und dessen Wert lagen bisher nicht vor. Der Sachschaden betrug rund 2.500 Euro. Die Polizisten fahndeten nach den Eindringlingen und nahmen die Anzeige auf. Die Ermittlungen führt der zuständige Kriminaldienst. (al)

 

Zusammenstoß auf Parkplatz

Großröhrsdorf, Pulsnitzer Straße
17.05.2021, 11:15 Uhr

Ein 61-jähriger Toyota-Fahrer ist am Montagmittag auf einem Parkplatz eines Einkaufsmarktes an der Pulsnitzer Straße in Großröhrsdorf mit einem parkenden Audi kollidiert. Die Beteiligten blieben unverletzt, jedoch entstand ein Sachschaden an beiden Pkw von circa 5.000 Euro. (jg)

 

Mit Fahrrad gestürzt

Kamenz, OT Gelenau, Mühlbergstraße
17.05.2021, 17:40 Uhr

Zu einem Fahrradunfall ist es am frühen Montagabend an der Mühlbergstraße in Gelenau gekommen. Beim Hochziehen des Vorderrades verlor ein 23-Jähriger offenbar die Kontrolle über sein Rad und stürzte. Er musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Fahrrad entstand ein Sachschaden von circa 50 Euro. (jg)

 

Zwei Schwerverletzte nach Unfall

Großröhrsdorf, S 158
17.05.2021, 18:40 Uhr

Am Montagabend ist es in Großröhrsdorf zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 62-jähriger war mit seinem Skoda auf der Kreisstraße in Richtung Kleinröhrsdorf unterwegs. An der Kreuzung zur S 158 beachtete der Fahrer offenbar nicht die Vorfahrt eines Seat. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Der Unfallverursacher sowie die 20-jährige Fahrerin des Seat erlitten schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser. Es entstand ein Sachschaden von etwa 25.000 Euro. (al)

 

Von der Straße abgekommen

Hoyerswerda, B 97
17.05.2021, 14:45 Uhr

Am Montagnachmittag ist es zwischen Schwarze Pumpe und Hoyerswerda zu einem Verkehrsunfall gekommen. Ein Bus eines Verkehrsunternehmens befuhr die B 97 in Richtung Hoyerswerda. In einer Rechtskurve kam der 53-jährige Fahrer mit seinem Bus nach rechts von der Straße ab und beschädigte dabei die Fahrbahnbegrenzung. Zur Bergung des Busses mittels eines Krans sperrten die Einsatzkräfte die B 97 für über eine Stunde voll. Das Fahrzeug wurde im Nachgang abgeschleppt, da es aufgrund des Unfalls nicht mehr fahrbereit war. Personen kamen nicht zu Schaden. Es entstand ein Sachschaden von circa 50.000 Euro. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

T5 ausgeräumt

Görlitz, Jakobstraße
12.05.2021, 17:00 Uhr - 16.05.2021, 17:00 Uhr

Unbekannte Diebe sind am vergangenen Wochenende in einen VW T5 an der Jakobstraße in Görlitz eingebrochen. Wie sie in das Fahrzeug gelangten, blieb unbekannt. Angaben zum Sachschaden lagen noch nicht vor. Die Täter entwendeten unter anderem verschiedene Werkzeuge aus dem Transporter, darunter Schlagschrauber und Metallscheren. Das Diebesgut hatte einen Wert von ungefähr 3.000 Euro. Spezialisten sicherten Spuren. Der Görlitzer Kriminaldienst wird sich mit dem Fall befassen. (al)

 

Einbruch in Firmenlager - Zeugen gesucht

Niesky, Muskauer Straße
12.05.2021, 16:00 Uhr - 17.05.2021, 06:30 Uhr

In der Zeit von Mittwochnachmittag bis Montagmorgen haben Unbekannte eine Fertigungshalle an der Muskauer Straße in Niesky aufgebrochen.

Nachdem die Einbrecher einen Maschendrahtzaun durchtrennten, drangen sie in die auf dem Gelände befindliche Halle ein. Hieraus entwendeten die Langfinger circa 200 Meter Kupferkabel sowie vier Winkel- und einen Schwingschleifer. Der Diebstahlwert betrug rund 10.000 Euro. Die Diebe verursachten einen Sachschaden von etwa 100 Euro. Beamte des Polizeireviers Görlitz sicherten Spuren.

Die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz führt die weiteren Ermittlungen und sucht nun Zeugen:

  • Wem sind von Mittwochnachmittag bis Montagmorgen verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Muskauer Straße in Niesky aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise zur Tat oder den noch flüchtigen Tätern geben?
     
  • Wer kann Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen?

Hinweise nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 -100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

 

Firmeneinbruch - Zeugen gesucht

Bezug: 1. Medieninformation vom 15. Mai 2021

Niesky, OT See, Zum Stausee
12.05.2021, 18:00 Uhr - 14.05.2021, 10:30 Uhr

In der Zeit von Mittwochabend bis Freitagvormittag haben Unbekannte einen Einbruch in eine Baufirma in See verübt.

Die Diebe durchtrennten zunächst einen Maschendrahtzaun an der Rückseite des Firmengeländes und brachen anschließend auf den Ladeflächen von zwölf VW Transportern befindliche Werkzeugkisten auf. Die Langfinger entwendeten Arbeitsgeräte, wie Steinhämmer, Kanallasergeräte und Winkelschleifer im Wert von insgesamt rund 20.000 Euro. Der verursachte Sachschaden belief sich auf circa 500 Euro.

Die Soko Argus der Polizeidirektion Görlitz hat die Ermittlungen übernommen und sucht nun Zeugen:

  • Wem sind von Mittwochabend bis Freitagvormittag verdächtige Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Straße Zum Stausee im Ortsteil See aufgefallen?
  • Wer kann sonstige Hinweise zur Tat oder den noch flüchtigen Tätern geben?
  • Wer kann Angaben zum Verbleib des Diebesgutes machen?

Hinweise nimmt die Soko Argus unter der Rufnummer 03581 468 -100 sowie der E-Mail-Adresse soko.argus@polizei.sachsen.de oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (mk)

 

Bungalow in Brand geraten

Niesky, Zum Quitzdorfer See
17.05.21, 08:50 Uhr

Am Montagmorgen ist es an der Straße Zum Quitzdorfer See in Niesky zu einem Brand in einem Bungalow gekommen. Offenbar verursachte ein Kamin, aus dem zu viel Glut austrat, das Feuer. Die Inhaberin erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Eine Gefahr für angrenzende Gebäude bestand nicht. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Ein Brandursachenermittler hat die Arbeit aufgenommen. Der Sachschaden belief sich auf etwa 12.000 Euro. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (jg)

 

Katalysator entwendet

Mittelherwigsdorf, OT Eckartsberg, Hirschfelder Ring
14.05.2021 16:00 Uhr - 17.05.2021 07:00 Uhr

Unbekannte haben sich am vergangenen Wochenende an einem Transporter am Hirschfelder Ring in Eckartsberg zu schaffen gemacht. Sie schnitten gewaltsam den Katalysator aus der Abgasanlage des Mercedes und verursachten dabei einen Sachschaden von circa 200 Euro. Das Bauteil hatte zusätzlich einen Wert von rund 1.000 Euro. Beamte untersuchten das Fahrzeug kriminaltechnisch und nahmen die Anzeige auf. Die weiteren Ermittlungen führt der zuständige Kriminaldienst. (al)

 

In Golf eingedrungen

Zittau, Schliebenstraße
16.05.2021, 19:00 Uhr - 17.05.2021, 18:20 Uhr

Diebe sind in der Nacht zu Montag gewaltsam in einen VW Golf an der Schliebenstraße in Zittau eingedrungen. Sie stahlen Werkzeuge sowie persönliche Gegenstände im Wert von rund 500 Euro. Der Sachschaden ist bislang nicht beziffert. Die Ermittlungen übernahm der Zittauer Kriminaldienst. (al)

 

Granate gefunden

Krauschwitz, OT Skerbersdorf, Grüner Talweg
17.05.2021, 12:30 Uhr

Am Montagmittag haben Mitarbeiter einer Milchviehanlage bei Umbaumaßnahmen am Grünen Talweg in Krauschwitz eine Granate gefunden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst kam vor Ort und entschärfte das Geschoss.

Anlage: Foto Granate (jg)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Granate

Download: Download-IconFundmunitionX2XWSW.jpg
Dateigröße: 1285.04 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106