1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion - Tatverdächtiger gestellt, u.a. Meldungen

Medieninformation: 392/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 27.06.2021, 10:06 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Herbeiführung einer Sprengstoffexplosion - Tatverdächtiger gestellt

 

Zeit:      25.06.2021, 23:05 Uhr

Ort:       Dresden, Schießgasse 7

 

Zunächst unbekannte Täter zündeten Pyrotechnik auf der Schießgasse, in Höhe des Haupteinganges der Polizeidirektion Dresden. Durch die Detonation flogen Sprengteile bis zu 15 Meter weit. So kam es zu Beschädigungen an zwei geparkten PKW. Zudem wurden leichte Beschädigungen an der Gebäudefassade der Polizeidirektion festgestellt. Sofort eingesetzte Polizeibeamte konnten nach Zeugenhinweisen einen 20-jährigen Tatverdächtigen stellen und vorläufig festnehmen. Gegen den Deutschen und weitere noch unbekannte Täter wird nun wegen Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion ermittelt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

 

Raubdelikt - Tatverdächtiger gestellt

 

Zeit:      26.06.2021, 03:30 Uhr

Ort:       Dresden-Friedrichstadt, Löbtauer Straße/Schweriner Straße

 

Ein 20-Jähriger wurde von mehreren Personen umringt und geschlagen. In dieser Situation wurde ihm das Handy im Wert von 150,- Euro geraubt. Im Anschluss ließen die Täter vom Geschädigten ab und entfernten sich. Eingesetzte Polizeibeamte konnten im näheren Umfeld einen

tatverdächtigen Deutschen (22) feststellen und vorläufig festnehmen.

Handydiebstahl – Tatverdächtiger gestellt

 

Zeit:      26.06.2021, 14:35 Uhr

Ort:       Dresden-Mickten, Leipziger Straße/Wurzener Straße

 

Ein zunächst unbekannter Täter stahl das offen liegende Mobiltelefon eines 14-Jährigen. Da die Tat bemerkt wurde, wurde die kleine Personengruppe, in welcher sich der Tatverdächtige befand verfolgt und die Polizei verständigt. Als die Beamten einen 21-jährigen Äthiopier kontrollierten, führte dieser das gestohlene Handy im Wert von 150,- Euro bei sich. Außerdem hatte er eine Geldbörse bei sich, die einer 21-jährigen Frau gestohlen worden war.

 

Schwere Brandstiftung

 

Zeit:      25.06.2021, 22:20 Uhr

Ort:       Dresden-Johannstadt, Florian-Geyer-Straße

 

Unbekannte Täter begaben sich in den Kellerbereich des Mehrfamilienhauses und setzten eine Kellerbox in Brand. Diese brannte in der Folge vollständig aus. Personen wurden nicht verletzt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.

 

Besonders schwerer Fall des Diebstahls – Kellereinbruch

 

Zeit:      25.06.2021, 22:15 Uhr bis 26.06.2021, 05:30 Uhr

Ort:       Dresden-Seevorstadt, Struvestraße

 

Unbekannte Täter begaben sich in den Kellerbereich des Mehrfamilienhauses, drangen gewaltsam in drei Kellerboxen ein und entwendeten daraus je ein E-Bike. Der Wert der E-Bikes wurde mit insgesamt 10.000,- Euro beziffert. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf 150,- Euro.

 

Besonders schwerer Fall des Diebstahls eines E-Bike

 

Zeit:      25.06.2021, 22:00 Uhr bis 26.06.2021, 07:50 Uhr

Ort:       Dresden-Striesen, Wormser Straße

 

Unbekannte Täter entwendeten vom Heckträger eines Wohnmobils ein doppelt gesichert angebrachtes E-Bike im Wert von 3.500,- Euro.

 

Üble Nachrede und Verleumdung von Personen des politischen Lebens

 

Zeit:      26.06.2021, 05:50 Uhr und 10:40 Uhr

Ort:       Dresden, Lennestraße und Walpurgisstraße

 

Unbekannte Täter fertigten insgesamt 30 fingierte Fahndungsplakate und befestigten 27 davon im Bereich Lennéstraße und drei an der Haltestelle Walpurgisstraße. Die

Plakate waren an die Öffentlichkeitsfahndung der "Sonderkommission Hauptallee" angelehnt, zeigten jedoch Bilder des Sächsischen Innenministers, des Pressesprechers der PD Dresden, des Leiters der genannten Sonderkommission und 17 Polizeibeamte der Bereitschaftspolizei. Zudem war der Text verfälscht. Die Polizei ermittelt wegen übler Nachrede und Verleumdung.


Motorradfahrer bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

 

Zeit:      24.06.2021, 15:40 Uhr

Ort:       Dresden-Seevorstadt

Am Donnerstagnachmittag ist ein Motorradfahrer im Tunnel des Wiener Platzes gestürzt und hat sich verletzt. Die Polizei geht dem Hinweis auf einen bislang unbekannten Unfallbeteiligten nach und sucht Zeugen.

Der Fahrer (19) eines Motorrades KTM war in Richtung Wiener Straße unterwegs. Als ein Auto vor ihm unvermittelt den Fahrstreifen wechselte, musste er ausweichen, verlor dabei die Kontrolle über die Maschine und stürzte. Er erlitt schwere Verletzungen. Der Wagen, der den Spurwechsel vollführte setzte seine Fahrt fort. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von rund 1.000 Euro.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Unfall oder dem bislang unbekannten Auto machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)

 

Landkreis Meißen

Sachbeschädigung an stationärer Geschwindigkeitsmessanlage

Zeit:      25.06.2021 16:00 Uhr bis 26.06.2021 13:10 Uhr

Ort:       Käbschütztal, OT Krögis

 

Unbekannte Täter besprühten den stationären „Blitzer“ mit silberner Farbe. Das Gerät ist deshalb in seinem bestimmungsgemäßen Gebrauch beeinträchtigt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit unbekannt.


Besonders schwerer Fall des Diebstahls - Einbruch in Verkaufseinrichtung

 

Zeit:      26.06.2021, 01:55 Uhr bis 04:00 Uhr

Ort:       Radebeul, Vorwerkstraße

 

Zwei unbekannte Täter drangen gewaltsam in einen Getränkemarkt ein, begaben sich zielgerichtet zum Kassenbereich und entwendeten Tabakwaren im Wert von

insgesamt 5.000,- Euro. Die Tathandlung wurde zum Teil von einer Überwachungskamera aufgezeichnet.


Unfall und Autofahrer gefährdet – Zeugen gesucht

 

Zeit:      25.06.2021, 10:25 Uhr

Ort:       Priestewitz

Am Freitagvormittag kam es auf der B 101 zwischen Piskowitz und Gävernitz zu einem Unfall und der Gefährdung weiterer Autofahrer.

Ein 79-Jähriger war mit einem Mercedes C-Klasse in Richtung Gävernitz unterwegs und überholte einen Lkw Mercedes (Fahrer 29). Während des Überholens auf der ansteigenden und kurvigen Strecke, kam dem 79-jährigen Deutschen ein Lkw entgegen. Dieser sowie der Lkw Mercedes fuhren auf den Randstreifen um einen Unfall zu verhindern. Beim Einscheren touchierte die C-Klasse das Fahrerhaus des überholten Lkw. Dabei entstand ein Schaden in Höhe von rund 9.000 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und sucht Zeugen die Angaben zum Unfall oder dem Fahrverhalten des Mercedes machen können. Insbesondere der entgegenkommende Lkw-Fahrer wird gebeten sich zu melden.  Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Besonders schwerer Fall des Diebstahls - Einbruch in Kantine

 

Zeit:      25.06.2021, 17:30 Uhr bis 26.06.2021, 12:50 Uhr

Ort:       Heidenau, Gabelsberger Straße

 

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Kantine ein und entwendeten daraus Tabakwaren und Bargeld. Der Stehlgutschaden wurde mit insgesamt ca. 500,- Euro beziffert. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beläuft sich auf ca. 200,- Euro.

Besonders schwerer Fall des Diebstahls – Wohnungseinbruch

 

Zeit:      29.05.2021, 15:00 Uhr bis 26.06.2021, 11:30 Uhr

Ort:       Freital-Potschappel, Dresdner Straße

 

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in eine Wohnung ein und entwendeten daraus diverse Gegenstände (u.a. Heimelektronik) im Gesamtwert von 2.900,- Euro. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde mit 500,- Euro beziffert.

 

Sachbeschädigung an Wahlkreisbüro

 

Zeit:      26.06.2021, gegen 03:00 Uhr

Ort:       Sebnitz, Lange Straße

 

Unbekannte Täter zerstörten mit einem Stein die äußere Scheibe der Doppelverglasung des Fensters an einem Wahlkreisbüro an der Lange Straße. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde noch nicht beziffert.


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233