1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Radfahrer schlug nach Polizisten u. a. Meldungen

Medieninformation: 404/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 01.07.2021, 14:12 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion – Öffentlichkeitsfahndung

Ein weiterer Tatverdächtiger identifiziert


Im Zusammenhang mit der Öffentlichkeitsfahndung nach den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 hat die Dresdner Polizei einen weiteren Tatverdächtigen bekannt gemacht (siehe Medieninformation Nr. 384/21 vom 24. Juni 2021).

Der 36-jährige Deutsche wurde zweifelsfrei identifiziert und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen. Es handelt sich dabei um den auf dem Bild Nr. 6 abgebildeten Mann. Alle Medien werden gebeten das Bild nicht mehr zu veröffentlichen und eventuell erfolgte Einstellungen in Internet-Publikationen zu löschen.

Damit sind zwischenzeitlich neun der 20 abgebildeten Tatverdächtigen identifiziert worden. Hinweise zu den verbliebenen Personen nimmt die Polizeidirektion Dresden weiterhin unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 und der E-Mail-Adresse hinweisaufnahme.pd-dresden@polizei.sachsen.de entgegen. (sg)

Radfahrer schlug nach Polizisten

Zeit:     30.06.2021, 09:40 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Ein Radfahrer (35) ist am Mittwochvormittag vor der Polizei geflohen, konnte aber kurze Zeit später gestellt werden.

Die Beamten forderten den Mann mehrfach auf anzuhalten, da er auf der Wiener Straße nicht den Fahrradstreifen benutzte und durch seine Fahrweise auffiel. Dieser Aufforderung kam er nicht nach. In Höhe der Mary-Wigmann-Straße stellte das Streifenteam den 35-Jährigen. Dabei stieß dieser gegen den Streifenwagen, wurde aber nicht verletzt. Zudem schlug er nach einem Polizeibeamten.

Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Körperverletzung. Der Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. (rr)

Krankenfahrstuhl gestohlen und aufgefunden

Zeit:     29.06.2021, 14:00 Uhr bis 30.06.2021, 14:00 Uhr
Ort:      Dresden-Striesen

Von Dienstag zu Mittwoch stahlen Unbekannte ein Elektromobil aus einem Innenhof an der Löscherstraße.

Dieses wurde später auf einem Fußweg an der Hassestraße aufgefunden. Die Täter hatten den vierrädrigen Krankenfahrstuhl auf unbekannte Weise dorthin bewegt und beschädigt zurückgelassen. Der Schaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Lkw-Fahrer mit etwa 2,1 Promille

Zeit:     30.06.2021, 09:20 Uhr
Ort:      A 13/A 4 in Richtung Chemnitz

Die Polizei hat am Mittwochvormittag einen Lkw-Fahrer (21) aus dem Verkehr gezogen, der sich mit etwa 2,1 Promille ans Steuer gesetzt hatte.

Der 21-jährige Pole hatte mit seinem Sattelzug MAN bei der Überfahrt von der A 13 auf die A 4 mehrere Leitplanken beschädigt. Ohne anzuhalten war er weiter gefahren. Die Polizei konnte den Lkw an der Raststätte Dresdner Tor von der Autobahn ableiten. Ein Atemalkoholtest ergab rund 2,1 Promille.

Der entstandene Sachschaden beträgt mehr als 4.700 Euro. (rr)


Landkreis Meißen

Radfahrer verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:     30.06.2021, 10:45 Uhr
Ort:      Coswig

Auf der Dresdner Straße/Ecke Industriestraße ist am Mittwochvormittag ein Radfahrer (56) verletzt worden. Der 56-Jährige war an einer Baustellenampel einem VW Golf ausgewichen und gestürzt.

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)

Auto in Parkbucht beschädigt – Zeugen gesucht

Zeit:     29.06.2021, 10:05 Uhr bis 10:15 Uhr
Ort:      Weinböhla

Auf der Dresdner Straße ist am Dienstagvormittag ein schwarzer VW Touran beschädigt worden.

Das Auto stand in einer Parkbucht vor einer Tierarztpraxis. Dabei wurde es von einem anderen Fahrzeug vermutlich beim Ein- oder Ausparken beschädigt. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro.

Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort  und sucht Zeugen. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)

Antisemitische Aufkleber

Zeit:     01.07.2021, 07:25 Uhr festgestellt
Ort:      Großenhain

Unbekannte haben in der Nähe und auf dem Gelände einer Schule am Clara-Zetkin-Weg mehrere Aufkleber mit antisemitischem und volksverhetzendem Inhalt aufgebracht. Herbeigerufene Polizisten entfernten die Sticker. Der Staatsschutz ermittelt wegen Volksverhetzung. (uh)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Falsche Polizisten sprachen Kinder an

Zeit:     28.06.2021, 08:25 Uhr
Ort:      Heidenau

Am Montag sprachen zwei Unbekannte mehrere Kinder auf einem Spielplatz an der Ringstraße an und gaben sich als Polizisten aus.

Das Duo sprach drei Kinder auf dem Spielplatz an und gab sich als Polizisten aus. Sie verlangten die Schultasche eines Zwölfjährigen und durchsuchten den Rucksack, entnahmen aber nichts. Danach verließen sie den Ort. Bei den beiden handelte es sich um einen etwa 16-Jährigen und eine gleichaltrige Jugendliche mit langen schwarzen Haaren. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (lr)

Unfall zwischen Radfahrer und Joggerin

Zeit:     30.06.2021, 17:25 Uhr
Ort:      Heidenau

Auf der Straße Am Sportforum ist am Mittwoch ein Radfahrer (36) mit einer Joggerin (34) zusammengestoßen. Der Radfahrer fuhr auf der Werner-Seelenbinder-Straße und bog nach rechts in die Straße Am Sportforum ab. Dort stieß er mit der 34-Jährigen zusammen, wobei die Frau leicht verletzt wurde.

Während der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass das Fahrrad zu einem E-Bike umgerüstet worden war. Da der 36-Jährige keinen Nachweis über den fachgerechten Umbau oder die Leistung des Motors vorlegen konnte, stellten sie das Rad zur technischen Begutachtung sicher. (lr)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233