1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Glück im Unglück – Schwerer Unfall endet glimpflich

Verantwortlich: Kai Siebenäuger (ks) und Anja Leuschner (al)
Stand: 13.07.2021, 13:30 Uhr

Glück im Unglück – Schwerer Unfall endet glimpflich

BAB 4, Dresden - Görlitz, zwischen der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf  und dem Tunnel Königshainer Berge
13.07.2021, 05:00 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen ist ein Verkehrsunfall auf der A 4, zwischen den Anschlussstellen Nieder Seifersdorf und dem Tunnel Königshainer Berge, glimpflich ausgegangen. Ein 70-jähriger Renault-Lenker fuhr in Richtung Görlitz, als ihm plötzlich ein Reifen platzte. Der Senior brachte den Laguna in der Mitte beider Fahrspuren zum Stehen und verließ schnell sein Fahrzeug. Hinter den Leitplanken sah er einen 39-jährigen Fahrer einer Sattelzugmaschine herannahen. Offenbar aus Unachtsamkeit und der tiefstehenden Sonne übersah der Brummi-Lenker die Unfallstelle und krachte in den Pkw. Beide Fahrer hatten Glück im Unglück – verletzt wurde niemand. Der Totalsachschaden am Auto belief sich auf etwa 15.000 Euro. Die Autobahn blieb daraufhin zwischen der Anschlussstelle Nieder Seifersdorf und dem Tunnel für knapp drei Stunden gesperrt. Ein Bergungsdienst nahm den Pkw an den Haken.

Unfälle auf der Autobahn – Die Polizei rät 

Im Falle eines Unfalls verlassen Sie so schnell wie möglich ihr Fahrzeug. Achten Sie dabei auf den rückwärtigen Verkehr. Begeben Sie sich hinter die Leitplanke. Tragen Sie nach Möglichkeit eine Warnweste und warnen den nachfolgenden Verkehr durch ein Warndreieck.

Passen Sie grundsätzlich Ihre Geschwindigkeit immer den Witterungsverhältnissen an. Vorsicht bei Sichteinschränkungen, beispielsweise durch eine morgens tief stehende Sonne. (ks)

 

Militärhistoriker auf Abwegen verurteilt

Bezug: 1. Medieninformation vom 12. Dezember 2020

Schwepnitz, OT Grüngräbchen, Zum Kirchsteig
11.12.2020, 13:10 Uhr

Ein Ausflug im vergangenen Jahr in das Naturschutzgebiet Königsbrücker Heide hat jetzt für vier Beschuldigte mit einer hohen Geldstrafe geendet.

Rückblick

Am 11. Dezember 2020 fiel einem aufmerksamen Bürger im Waldgebiet der Königsbrücker Heide ein Pkw mit Berliner Kennzeichen auf. Dieser stand verbotenerweise im Naturschutzgebiet. Beamte des Polizeireviers Kamenz und ein Mitarbeiter des Naturschutzgebietes überprüften den Hinweis. Sie entdeckten eine Personengruppe, die sich in einem verlassenen und gesperrten circa 30 x 50 Meter großen Bunker aufhielt. Dabei hatten die Männer einen Zugang genutzt, welcher mittels Eisenbahnschwellen und Eisenplatten gesichert war.

Urteil

Bei der vierköpfigen Gruppe handelte es sich nicht nur um den 46-jährigen Fahrzeughalter des widerrechtlich geparkten Honda, sondern auch um drei Angehörige der Bundeswehr verschiedener Dienstgrade im Alter von 26, 32 und 42 Jahren. Sie wandelten offenbar als „Militärhistoriker“ auf den Spuren der Vergangenheit und vermaßen und fotografierten dazu den Bunker.

Die Polizisten hatten Anzeige wegen Hausfriedensbruchs sowie Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung erstattet. Ende Juni fiel nun das Urteil. Alle vier Deutschen erhielten Geldstrafen zwischen 2.100 bis 3.000 Euro. (al)

 

Streife findet Marihuana auf der Straße

Zittau, Äußere Weberstraße
12.07.2021, 22:20 Uhr

Am späten Montagabend haben Beamte des Polizeireviers Zittau-Oberland einen ungewöhnlichen Fund gemacht. Auf Streife an der Äußeren Weberstraße entdeckten sie einen Beutel auf dem Boden, in welchem sich über ein Kilogramm Marihuana befand. Offenbar hatten Unbekannte die Pflanzen verbotenerweise angebaut, unreif geerntet und dann verloren oder weggeworfen. Die Polizisten stellten den Beutel samt Inhalt sicher und erstatteten Anzeige wegen unerlaubten Anbaus und Besitzes von Betäubungsmitteln gegen Unbekannt.

Anlage: Foto der Marihuana-Pflanzen (al)

 

Betrunken Fahrrad gestohlen – Tatverdächtiger gestellt

Görlitz, Reichertstraße
13.07.2021, 02:45 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen haben Bundespolizisten einen Tatverdächtigen an der Reichertstraße in Görlitz gestellt. Die Uniformierten fassten den mutmaßlichen Dieb noch bevor er die Stadtbrücke in Richtung Polen überqueren konnte.

Was war passiert?

Fünf aufmerksame Zeugen meldeten der Polizei einen Fahrraddieb. Dieser sollte sich samt Zweirad auf der Flucht in Richtung Jauernicker Straße befinden. Mehrere Streifen des Görlitzer Reviers fahndeten nach dem Langfinger. Bundespolizisten besetzten die Stadtbrücke und fassten den 26-jährigen Deutschen. Die Beamten stellten das E-Bike der Marke Cube im Wert von über 2.000 Euro sicher und übergaben den Tatverdächtigen an die Ordnungshüter der Landespolizei. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von umgerechnet 1,5 Promille. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme an und fertigten  Anzeigen wegen der Trunkenheit im Verkehr und des besonders schweren Falls des Diebstahls. Außerdem untersagten sie dem   Deutschen die Weiterfahrt. Der Kriminaldienst übernahm die weiteren Ermittlungen.

Die Polizei bedankt sich bei den fünf aufmerksamen Zeugen. Die schnelle Information und gute Personenbeschreibung führte zum Fahndungserfolg. (ks)

 

Versammlungen mit Bezug zur Corona-Pandemie

Landkreise Bautzen und Görlitz
12.07.2021

Die Polizei hat am Montag mehrere Versammlungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie begleitet.

Bautzen, Kornmarkt
12.07.2021, 18:00 Uhr - 19:30 Uhr

Auf dem Kornmarkt in Bautzen demonstrierten am Montagabend etwa 145 Personen bei einer angemeldeten Versammlung. Die Beamten begleiteten den Aufzug. Die Teilnehmer hielten sich an die Auflagen der Versammlungsbehörde.

Görlitz, Postplatz, Wilhelmsplatz
12.07.06.2021, 18:30 Uhr - 20:15 Uhr

Mehrere Personen versammelten sich am Montagabend angemeldet in Görlitz und demonstrierten gegen die Corona-Maßnahmen. Zunächst trafen sich die Teilnehmer auf dem Postplatz, später liefen sie in Form eines Aufzuges auf den Wilhelmsplatz. Insgesamt nahmen etwa 160 Personen teil.

Zittau, Karl-Liebknecht-Ring
12.07.2021, 18:10 Uhr - 18:30 Uhr

Am Montagabend fand eine angemeldete Versammlung am Karl-Liebknecht-Ring in Zittau statt. Etwa 65 Personen versammelten sich dabei an der Blumenuhr. Die Teilnehmer hielten sich an die Beschränkungen der Versammlungsbehörde.

Ebersbach-Neugersdorf, OT Neugersdorf, Hauptstraße
12.07.2021, 18:00 Uhr - 18:35 Uhr

Etwa 40 Personen versammelten sich am Montagabend unangemeldet an der Hauptstraße in Neugersdorf, um gegen die Corona-Politik zu demonstrieren. Dabei stellten sie sich auf dem Fußweg auf und zeigten unterschiedliche Fahnen als Kundgebungsmittel. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz. (ks)

 

Autobahnpolizeirevier Bautzen
___________________________

Von der Autobahn auf die Wiese

BAB 4, Görlitz - Dresden, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost
13.07.2021, 04:30 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat sich auf der A 4, zwischen den Anschlussstellen Weißenberg und Bautzen-Ost, ein Verkehrsunfall ereignet. Ein 43-jähriger BMW-Fahrer kam aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und beschädigte Leitpfosten sowie einen Wild- und einen Weidezaun, bevor er weit neben der Autobahn auf einer Wiese zum Stehen kam. Der Fahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 20.000 Euro. Ein Bergungsdienst nahm den Wagen an den Haken. (ks)

 

Landkreis Bautzen
Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda
____________________________________

Ohne Kennzeichen und Drogen dabei

Bautzen, Kornmarkt
12.07.2021, 19:00 Uhr

Am Montagabend haben Bautzener Polizisten auf dem Kornmarkt einen 26-jährigen E-Scooter-Fahrer kontrolliert. Der Libyer hatte am Roller kein Versicherungskennzeichen und außerdem etwa ein Gramm Marihuana dabei. Die Uniformierten fertigten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs- und Betäubungsmittelgesetz. Der örtliche Kriminaldienst ermittelt. (ks)

 

Betrunken im Verkehr

Bautzen, Ziegelstraße
12.07.2021, 22:15 Uhr

Am späten Montagabend haben Beamte des örtlichen Reviers einen betrunkenen 58-jährigen Fahrradfahrer an der Ziegelstraße in Bautzen gestellt. Als die Ordnungshüter den Mann auf das fehlende Licht an seinem Fahrrad ansprachen, fuhr dieser gegen einen geparkten Daimler-Benz. Am Pkw entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro. Ein Alkoholtest bei dem Kubaner ergab einen Wert von umgerechnet 1,52 Promille. Die Uniformierten ordneten eine Blutentnahme an, untersagten die Weiterfahrt und fertigten eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. (ks)

 

Berauscht und ohne Fahrerlaubnis

Schwepnitz, Brackenweg
12.07.2021, 21:15 Uhr

Beamte des örtlichen Reviers haben am Montagabend am Brackenweg in Schwepnitz einen 20-jährigen Polen berauscht und ohne Fahrerlaubnis erwischt. Zeugen meldeten zunächst einen brennenden Pkw in Schwepnitz. Am Einsatzort bemerkten die Uniformierten, dass lediglich die Bremsscheiben des Nissan qualmten. Schnell ermittelten die Ordnungshüter den verantwortlichen Fahrer. Tests ergaben umgerechnet 1,48 Promille sowie den Konsum von Amphetaminen. Eine Fahrerlaubnis besaß der junge Mann auch nicht. Es folgten mehrere Anzeigen. (ks)

 

Zu schnell gefahren und Unfall verursacht – Zeugen gesucht

Spreetal, S 130, Richtung Weißwasser
12.07.2021, 15:15 Uhr

Am Montagnachmittag ist es in Spreetal zu einem Spiegelklatscher zwischen zwei Autos gekommen.

Eine 59-jährige VW-Fahrerin war auf der S 130 von Burgneudorf in Richtung Weißwasser unterwegs. In einer Linkskurve kam ihr plötzlich ein unbekannter Pkw entgegen. Offenbar war dieser so schnell in die Kurve eingefahren, dass er in die Gegenspur geriet. Trotz einer Ausweichbewegung konnte die Frau einen Zusammenstoß nicht verhindern. Beide Außenspiegel kollidierten miteinander. Der mutmaßliche Unfallverursacher blieb kurz stehen, setzte seine Fahrt dann aber fort und entfernte sich somit unerlaubt vom Unfallort. Das Kennzeichen sowie die Automarke blieben noch unbekannt. Beamte fanden allerdings einen Teil des Außenspiegels des Unfallgegners. Nach ersten Erkenntnissen wurden auch andere Verkehrsteilnehmer von der rasanten Fahrweise des Unfallflüchtigen gefährdet.

Wer Hinweise zu dem Unfallhergang sowie zu dem beteiligten Pkw geben kann, meldet sich bitte im Polizeirevier Hoyerswerda unter der Telefonnummer 03571 465 - 0 oder in jeder anderen Polizeidienststelle. (al)

 

Betrunkene Radfahrer unterwegs

Hoyerswerda, Ferdinand-von-Schill-Straße
12.07.2021, 23:00 Uhr

Am Montagabend haben Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda gleich zwei betrunkene Radfahrer angezeigt.

Ein 76-Jähriger war auf dem Radweg entlang der Ferdinand-von-Schill-Straße unterwegs. Offenbar hatte der Radler vor seiner Tour Alkohol konsumiert. So verlor er die Kontrolle über sein Gefährt und fuhr durch eine Grünhecke. Dabei beschädigte er einen geparkten Dacia. An dem Auto entstand ein Sachschaden in Höhe von circa 500 Euro. Der Radfahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Ein Atemalkoholtest war bei den Deutschen nicht möglich. Die Polizisten ordneten eine Blutentnahme an und erstatteten Anzeige aufgrund der Gefährdung des Straßenverkehrs.

Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Zeuge, welche den Unfall gemeldet hatte, ebenfalls alkoholisiert Rad gefahren war. Die Beamten nahmen bei dem 35-Jährigen einen deutlichen Alkoholgeruch wahr und ließen ihn pusten. Das Ergebnis lag bei umgerechnet 1,72 Promille. Auch der Deutsche musste den Ordnungshütern zur Blutprobe folgen und erhielt eine Anzeige wegen der Trunkenheitsfahrt. (al)

 

Landkreis Görlitz
Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser
________________________________________

Parkplatz beschmiert

Görlitz, Dresdener Straße
10.07.2021, 21:30 Uhr - 12.07.2021, 07:00 Uhr

Unbekannte Vandalen haben am vergangenen Wochenende an der Dresdener Straße in Görlitz ihr Unwesen getrieben. Sie beschmierten ein Gebäude, Schilder, Banner sowie den Parkplatz. Der Sachschaden wird auf rund 10.000 Euro geschätzt. Der Kriminaldienst des Görlitzer Reviers übernahm die Ermittlungen aufgrund der Sachbeschädigungen. (al)

 

Touran gestohlen

Herrnhut, August-Bebel-Straße
11.07.2021, 19:30 Uhr - 12.07.2021, 06:45 Uhr

Von einem Parkplatz an der August-Bebel-Straße in Herrnhut ist in der Nacht zu Montag ein VW Touran verschwunden. Der silberfarbene, vier Jahre alte Wagen hatte einen Zeitwert von geschätzt 4.000 Euro. Die Soko Kfz nahm die Ermittlungen auf und fahndet international nach dem Volkswagen. (al)

 

Audi überschlägt sich

Großschweidnitz, Kreuzung K 8679, S 148, Goethestraße
12.07.2021, 17:40 Uhr

Am späten Montagnachmittag ist es in Großschweidnitz zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein 44-Jähriger war mit seinem Nissan auf der Kreisstraße zwischen Niedercunnersdorf und der Kreuzung zur S 148 unterwegs. Als er diese geradeaus überqueren wollte, kollidierte sein Wagen mit einem Audi einer 37-Jährigen, welche auf der Staatstraße nach Kottmarsdorf fuhr. Der A3 wurde in den Straßengraben geschleudert und überschlug sich. Die Lenkerin erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten sie zur Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden von rund 11.500 Euro. (al)

 

Reifen macht sich selbstständig

Weißkeißel, B 115
12.07.2021, 13:30 Uhr

Am Montagmittag hat sich auf der B 115 bei Weißkeißel ein Reifen eines Sattelschleppers selbstständig gemacht und einen Verkehrsunfall verursacht. Der Pneu des 30-jährigen Fahrers  schleuderte gegen einen BMW eines 61-Jährigen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro. (ks)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Marihuana-Pflanzen gefunden ZI

Download: Download-IconMarihuanaXgefundenXZI-637617803764818261.jpg
Dateigröße: 515.46 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Görlitz und
  • Bautzen 

Leiter

PP Manfred Weißbach

Polizeipräsident
Manfred Weißbach

Pressestelle

  • Herr Siebenäuger, Frau Leuschner und Herr Ulbrich
  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Stabsstelle Kommunikation
    Conrad-Schiedt-Straße 2 (Für Ihr Navi: Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Funktion:
    Polizeisprecher
  • Telefon:
    +49 3581 468-2030
  • Telefax:
    +49 3581 468 2006
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Görlitz
    Conrad-Schiedt-Straße 2
    (Zufahrt über Teichstraße)
    02826 Görlitz
  • Telefon:
    03581 468-0
  • Telefax:
    03581 468-17 106