1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Jugendlicher überfallen u. a. Meldungen

Medieninformation: 443/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 16.07.2021, 13:41 Uhr

Landeshauptstadt Dresden
 

Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion – Öffentlichkeitsfahndung

Ein weiterer Tatverdächtiger identifiziert


Im Zusammenhang mit der zweiten Öffentlichkeitsfahndung nach den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 hat sich ein weiterer Tatverdächtiger gestellt (siehe Medieninformation Nr. 430/21 vom 12. Juli 2021).

Der Deutsche (25) meldete sich bei der Polizei und wurde zweifelsfrei identifiziert. Es handelt sich um den auf dem Bild Nr. 32 abgebildeten Mann. Alle Medien werden gebeten dieses Bild nicht mehr zu veröffentlichen und eventuell erfolgte Internet-Publikationen zu löschen. Damit sind bislang sechs der in dieser Öffentlichkeitsfahndung abgebildeten Männer identifiziert.

Hinweise zu den verbliebenen Tatverdächtigen nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 und der E-Mail-Adresse hinweisaufnahme.pd-dresden@polizei.sachsen.de entgegen. (uh)

Jugendlicher überfallen

Zeit:     15.07.2021, 19:45 Uhr
Ort:      Dresden-Gorbitz

Zwei Unbekannte haben am Donnerstagabend einen 15-Jährigen auf der Espenstraße angegriffen und ihm offenbar das Handy gestohlen.

Der Jugendliche war von der Haltestelle Kirschenstraße gekommen, als sich die beiden Täter ihm entgegenstellten und auf ihn einschlugen. Einer der beiden drohte ihm zudem mit einem Schlagstock. Dem 15-Jährigen gelang es zu entkommen. Er wurde leicht verletzt. Zu Hause bemerkte er das Fehlen seines Handys im Wert von etwa 270 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (lr)

Passanten bedrängt und Hitlergruß gerufen

Zeit:     15.07.2021, 09:25 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Am Donnerstag hat ein Mann (25) auf der Stübelallee zwei Menschen gestoßen und den Hitlergruß gezeigt.

Zeugen informierten die Polizei, dass ein aggressiver Mann auf der Stübelallee unterwegs war, der ein älteres Paar umgestoßen und den verbotenen Gruß gezeigt hatte. Die Beamten trafen den 25-jährigen Deutschen an und fertigten die entsprechenden Anzeigen. Das Paar, welches er umgestoßen hatte, war allerdings nicht mehr am Ort. (lr)

Mutmaßlicher Ladendieb bedroht Detektiv mit Schere

Zeit:     15.07.2021, 10:05 Uhr
Ort:      Dresden-Seevorstadt

Polizisten haben Donnerstagvormittag einen mutmaßlichen Ladendieb (28) festgenommen, nachdem dieser einen Ladendetektiv mit einer Schere bedroht hatte.

Der 28-Jährige entnahm aus dem Warenträger eines Geschäfts an der Prager Straße eine Sonnenbrille und wollte damit davongehen. Das verhinderte ein Ladendetektiv (41), der den Mann ansprach und ihn zurück ins Geschäft zog. Dort ergriff der 28-Jährige eine Schere und bedrohte den Detektiv. Diesem gelang es mithilfe von Passanten den Mann zu überwältigen, wobei der 41-Jährige leichte Verletzungen erlitt.

Herbeigerufene Polizisten nahmen den 28-Jährigen fest. Sie ermitteln jetzt wegen räuberischen Diebstahls gegen den Iraker. (uh)

Taxifahrerin und Bankmitarbeiter vereiteln Betrugsversuche

Zeit:     15.07.2021
Ort:      Dresden

Aufmerksame Menschen haben am Donnerstag zwei Betrugsversuche vereitelt.

So meldete sich Donnerstagmittag ein unbekannter Anrufer bei einem 80-Jährigen und gab sich als Polizist aus. Er behauptete, dass die Tochter des Seniors einen tödlichen Unfall verursacht hatte und nur die Zahlung einer hohen Geldsumme dafür sorgen könne, dass sie nicht in Haft müsse. Der 80-Jährige ließ sich daraufhin 30.000 Euro von seiner Bank auszahlen und folgte den telefonischen Anweisungen des Anrufers zu einem Geldübergabeort. Am Güntzplatz sprach er eine Taxifahrerin mit der Bitte an seine Frau telefonisch von dem Vorfall zu unterrichten. Diese erkannte den Betrug und informierte statt der Ehefrau die Polizei.

Am Donnerstagvormittag wurde ein Ehepaar (beide 85) von einem angeblichen Bekannten auf der Altenberger Straße angesprochen. Nach einem längeren Gespräch übergab er in der Wohnung des Ehepaares Kleidung als Geschenk und forderte im Gegenzug Geld für Flugtickets im Wert von rund 2.000 Euro. Das Ehepaar ließ sich überreden und wollte die Summe abheben. Bankmitarbeiter erkannten den Betrug und verständigten die Polizei. Ein Schaden entstand in beiden Fällen nicht. (uh)

Rüttelplatte von Baustelle entwendet

Zeit:     14.07.2021, 16:45 Uhr bis 15.07.2021, 06:30 Uhr
Ort:      Dresden, OT Cossebaude

Unbekannte haben von einer Baustelle an der Meißner Straße eine etwa 450 Kilogramm schwere Rüttelplatte entwendet.

Zudem brachen die Täter einen Baucontainer auf, aus dem nach dem derzeitigen Ermittlungsstand nichts gestohlen wurde. Der gesamte Sachschaden beträgt etwa 8.000 Euro.

Bereits in der Nacht von Dienstag zu Mittwoch hatten Unbekannte aus drei Baumaschinen der Baustelle etwa 550 Liter Diesel entwendet. (rr)

Motorrad gestohlen

Zeit:     14.07.2021, 08:00 Uhr bis 15.07.2021, 20:20 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

Unbekannte stahlen von Mittwoch zu Donnerstag ein Motorrad KTM Duke aus einem Hinterhof an der Richard-Rösch-Straße. Die schwarz-weiße KTM ist noch rund 15.000 Euro wert. (lr)


Landkreis Meißen

Ohne Pflichtversicherung und unter Drogeneinfluss


Zeit:     15.07.2021, 14:50 Uhr
Ort:      Riesa

Am Donnerstag stellten Riesaer Polizisten eine Frau (34), die unter Betäubungsmitteleinfluss auf einem E-Scooter unterwegs war.

Die 34-Jährige war mit dem Roller auf der Merzdorfer Straße unterwegs. Den Beamten fiel auf, dass an diesem kein Versicherungskennzeichen angebracht war. Sie kontrollierten die Frau und stellten fest, dass der Roller nicht versichert war. Zudem stand die Deutsche unter dem Einfluss von Amphetaminen und Cannabis. Sie muss sich nun wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss verantworten. (lr)

Radfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:     15.07.2021, 14:50 Uhr
Ort:      Großenhain

Am Donnerstag ist ein Fahrradfahrer (14) auf der Riesaer Straße verletzt worden.

Der Junge war auf dem Fußweg entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und wollte die Kleinraschützer Straße überqueren. Dort fuhr eine 60-Jährige mit einem Opel Astra und wollte an der Einmündung nach rechts in die Riesaer Straße abbiegen. Dabei erfasste sie den Jungen, der auf die Straße stürzte. Sein Fahrrad prallte in der Folge gegen einen Dacia Duster. Der Junge wurde leicht verletzt. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2.200 Euro. (lr)

Unfall mit vier Beteiligten

Zeit:     15.07.2021, 15:35 Uhr
Ort:      Zeithain

Auf der B 169 sind am Donnerstagnachmittag vier Autos zusammengestoßen.

Eine 51-Jährige war mit einem VW Polo zwischen Zeithain und Neudorf unterwegs. Sie fuhr auf einen verkehrsbedingt wartenden VW Transporter (Fahrer 25) auf und schob diesen auf einen weiteren VW (Fahrerin 24), welcher wiederum auf einen Seat (Fahrerin 49) geschoben wurde. Die 51-Jährige sowie die 24-Jährige und ihre 61-jährige Beifahrerin mussten verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand ein Schaden in Höhe von rund 16.000 Euro. (lr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Mopedfahrer bei Unfall verletzt

Zeit:     15.07.2021, 19:15 Uhr
Ort:      Dohna

Bei einem Unfall zwischen einem BMW und einem Moped Simson S 51 ist am Donnerstagabend ein Jugendlicher (17) leicht verletzt worden.

Der 17-jährige Mopedfahrer und der BMW (Fahrer 40) waren an der Kreuzung Leschestraße/Am Markt zusammengestoßen. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 1.500 Euro. Die Polizei ermittelt zur genauen Unfallursache. (rr)

Einbruch in Firmengebäude

Zeit:     16.07.2021, 02:05 Uhr
Ort:      Hermsdorf/Erzgebirge

Unbekannte Täter sind in der vergangenen Nacht in ein Firmengebäude eingebrochen.

Daraus entwendeten sie eine Wechselkasse, die später in der Nähe der Firma gefunden wurde. Zudem haben die Täter nach dem derzeitigen Ermittlungsstand versucht in einen Bus einzubrechen, der auf dem Firmengelände stand.

Die Höhe des entstandenen Sachschadens steht noch fest. (rr)

Graffiti am Bauzaun

Zeit:     14.07.2021 bis 15.07.2021, 09:00 Uhr
Ort:      Bannewitz

An der Kreuzung B 170/Windbergstraße haben Unbekannte in der Nacht zum Donnerstag mehrere Bauzäune mit Graffiti beschmiert.

Insgesamt zehn Zaunsfelder wurden mit Farbe versehen. Unter anderem brachten die Täter auch ein Hakenkreuz auf. Die Polizei ermittelt nun wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie Sachbeschädigung. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. (lr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233