1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße - Tatverdächtiger festgenommen | Mehrere Betrugsversuche | Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Medieninformation: 369/2021
Verantwortlich: Therese Leverenz (tl), Chris Graupner (cg)
Stand: 23.07.2021, 12:32 Uhr

Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße  - Tatverdächtiger festgenommen

Ort:      Leipzig (Volkmarsdorf), Hildegardstraße
Zeit:     15.07.2021, gegen 18:30 Uhr

Am 16. Juli 2021 berichtete die Polizeidirektion Leipzig mit der Medieninformation 356|21 über eine Auseinandersetzung im Bereich der Eisenbahnstraße:

Am Abend des 15. Juli 2021 wurde die Polizei in den Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße gerufen. Hintergrund war ein Notruf über eine mögliche Schussabgabe. Einsatzkräfte konnten in örtlichem und zeitlichem Zusammenhang einen Mann mit einer Schussverletzung am Bein feststellen. Der Verletzte wurde zur ärztlichen Versorgung der nicht lebensbedrohlichen Verletzung in ein Krankenhaus gebracht.

Im Zuge intensiver Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei konnte am 22. Juli 2021 ein männlicher Beschuldigter (30, türkisch) festgenommen werden, der dringend tatverdächtig ist, am vergangenen Donnerstag im Bereich der Eisenbahnstraße/Hildegardstraße mehrfach auf andere Personen geschossen zu haben. Die Festnahme des Tatverdächtigen erfolgte auf Grundlage eines zuvor gegen diesen durch die Staatsanwaltschaft Leipzig beantragten und durch den zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig erlassenen Haftbefehls wegen des Tatverdachts eines versuchten Tötungsdelikts (u.a.). Der Beschuldigte befindet sich in Untersuchungshaft.

In diesem Zusammenhang bitten Polizei und Staatsanwaltschaft um Mithilfe:

  • Wer hat am 15. Juli 2021, gegen 18:30 Uhr Wahrnehmungen im Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße im Zusammenhang mit einer Auseinandersetzung gemacht?
  • Wer hat sich am 15. Juli 2021, gegen 18:30 Uhr im Bereich Eisenbahnstraße/Hildegardstraße aufgehalten und gegebenenfalls Foto- und/oder Videoaufnahmen gefertigt?
  • Wer kann sonstige Angaben zu dem Geschehen und/oder daran beteiligten Personen machen ?

Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 oder per E-Mail mordkommission.pd-l@polizei.sachsen.de zu melden. (tl)

 

 

Mehrere Betrugsversuche

Ort:      Leipzig, Borna, Bad Düben
Zeit:     22.07.2021, zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr

Gestern kam es im Bereich der Polizeidirektion Leipzig zu mehreren Fällen des versuchten Betrugs. Unbekannte riefen bei vornehmlich lebensälteren Menschen an und gaben sich als Polizeibeamte aus. Während des Gesprächs gaben die Anrufer an, dass Verwandte der Angerufenen in einen Unfall verwickelt wären und nun Geld benötigt werde. Alle Angerufenen erkannten den versuchten Betrug und beendeten das Gespräch.

Bei einem dieser Anrufe wurde einem 87-Jährigen aus Bad Düben erzählt, dass seine Enkeltochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und er nun eine Kaution von 50.000 Euro zahlen solle, dass sie wieder frei käme. Als der Angerufene das Geld in einer Filiale einer Bank holen wollte, wurde ein Bankangestellter misstrauisch und riet, die Polizei zu informieren.

In einem anderen Fall wurde ein 82-Jähriger aus Borna angerufen und ihm gesagt, er hätte ein Gewinn-Abo abgeschlossen und solle nun einen vierstelligen Betrag zahlen. Er bezahlte die geforderte Summe nicht und informierte die Polizei.

In einem weiteren Fall versuchte ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter per Anruf die Kontodaten einer 63-Jährigen zu erlangen. Auch sie erkannte den Betrug und gab die Daten nicht bekannt.

Bei keinem dieser Fälle kam es zu einer Zahlung. Es wird wegen Betrugs ermittelt. (cg)


Schwerer Verkehrsunfall mit zwei Verletzten

Ort:      Leipzig (Wahren), Gustav-Esche-Straße
Zeit:     23.07.2021, gegen 07:10 Uhr

Heute Morgen ereignete sich ein Verkehrsunfall im Stadtteil Wahren, bei dem zwei junge Männer verletzt wurden. Der Fahrer (18, deutsch) eines Skoda Kamiq fuhr auf der Gustav-Esche-Straße von Wahren in Richtung Leutzsch. Circa 300 Meter vor dem Abzweig Am Ritterschlösschen geriet der Skoda-Fahrer aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß mit einem entgegenkommenden Citroen Berlingo zusammen. Der 23-jährige Fahrer des Berlingos verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, drehte sich und blieb entgegengesetzt zur Fahrtrichtung stehen. Er wurde in seinem Pkw eingeklemmt, sodass ihn Kameraden der Feuerwehr bergen mussten. Der 23-Jährige wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht, der 18-Jährige wurde leicht verletzt und ambulant behandelt. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Beide Pkw waren nicht mehr  fahrbereit. Es entstand Sachschaden von circa 20.000 Euro. Während der Unfallaufnahme musste die Gustav-Esche-Straße kurzfristig gesperrt werden. (cg)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)