1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion - Zwei weitere Tatverdächtige identifiziert, u.a. Meldungen

Medieninformation: 475/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 30.07.2021, 13:50 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Ausschreitungen am Rudolf-Harbig-Stadion – Öffentlichkeitsfahndung

Zwei weitere Tatverdächtige identifiziert


Im Zusammenhang mit der zweiten Öffentlichkeitsfahndung nach den Ausschreitungen am 16. Mai 2021 sind zwei weitere Tatverdächtige bekannt geworden (siehe Medieninformation Nr. 430/21 vom 12. Juli 2021).

Die beiden Deutschen (49 und 32) wurden eindeutig identifiziert. Es handelt sich um die Männer auf den Bildern 21 und 35. Alle Medien werden gebeten diese Bilder nicht mehr zu veröffentlichen und eventuell erfolgte Internet-Publikationen zu löschen.

Damit sind bislang zwölf der abgebildeten Tatverdächtigen identifiziert. Hinweise zu den verbliebenen Personen nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 und der E-Mail-Adresse hinweisaufnahme.pd-dresden@polizei.sachsen.de entgegen. (sg)

Graffiti – Vier Tatverdächtige gestellt

Zeit:     30.07.2021, 03:50 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

Am frühen Freitagmorgen haben Polizisten an der Königsbrücker Straße vier mutmaßliche Graffitisprüher gestellt.

Zeugen beobachten, wie sich mehrere Personen Zutritt zu einem Baustellengelände verschafften und informierten die Polizei. Die Beamten konnten in den Rohbaugebäuden zwei Frauen (23, 26) und zwei Männer (32, 34) stellen, die offensichtlich mehrere Wände mit teils großflächigen Sprüchen beschmiert hatten. Gegen die Deutschen wird nun wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung ermittelt. Eine Schadenssumme ist noch nicht bekannt. (lr)

Tatverdächtiger nach Einbruch und Bedrohung gestellt

Zeit:     29.07.2021, 18:15 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Am Donnerstagabend stellten Polizisten einen Mann (35), der zuvor in eine Wohnung eingebrochen war.

Der zunächst Unbekannte gelangte auf noch unbekannte Weise in ein Haus an der Bauhofstraße und verschaffte sich Zutritt zur Wohnung einer 61-Jährigen. Der Mann bedrohte die Frau mit Gesten, die aus einem Fenster nach Hilfe rufen konnte. Einer Zeugin (37) gelang es, den 35-Jährigen aus der Wohnung zu vertreiben. Dieser schlug dabei nach der Frau und verletzte sie im Gesicht.

Alarmierte Polizisten stellten den 35-jährigen Deutschen in der Nähe des Hauses und nahmen ihn fest. Dieser stand mit rund 1,2 Promille unter Alkoholeinfluss. Ein Drogentest reagierte zudem positiv auf Cannabis und Amphetamine. Gegen ihn wird nun unter anderem wegen Körperverletzung, Bedrohung sowie Hausfriedensbruchs ermittelt. (lr)

Brand in Mehrfamilienhaus

Zeit:     29.07.2021, 19:30 Uhr
Ort:      Dresden, OT Langebrück

Am Donnerstagabend hat es im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Badstraße gebrannt.

Bisherigen Ermittlungen zufolge geriet eine Kiste im Heizungskeller aus noch unbekannter Ursache in Brand. Durch das Feuer entstand ein bislang nicht bezifferter Sachschaden im Keller. Ein 36-jähriger Hausbewohner wurde bei Löschversuchen leicht verletzt und musste zur Behandlung in ein Krankenhaus.

Die Kriminalpolizei ermittelt zu Brandursache. (sg)

Balkonbrand an Mehrfamilienhaus

Zeit:       30.07.2021, 03:45 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

In der vergangenen Nacht hat ein Balkon eines Mehrfamilienhauses an der Braunsdorfer Straße gebrannt. Ein 34-jähriger Hausbewohner musste mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Es entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe am Gebäude. Die Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache. (sg)

Radfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zeit:       30.07.2021, 07:25 Uhr
Ort:        Dresden-Strehlen

Am Freitagmorgen ist ein Radfahrer (28) bei einem Verkehrsunfall auf der Teplitzer Straße schwer verletzt worden.

Der 28-Jährige fuhr auf dem rechtsseitigen Radweg in stadtwärtige Richtung. An der Ecke Lenbachstraße streifte er offenbar ein Verkehrsschild und stürzte. Der Radfahrer musste schwerverletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Sachschaden entstand augenscheinlich nicht. (sg)


Landkreis Meißen

Sieben Transporter aufgebrochen

Zeit:       28.07.2021, 18:30 Uhr bis 29.07.2021, 07:15 Uhr
Ort:        Radebeul

Unbekannte sind in der Nacht zum Donnerstag in sieben Transporter im Stadtgebiet von Radebeul eingebrochen und stahlen Werkzeugmaschinen und Werkzeuge.

Die Täter schlugen die Scheiben eines VW T5 und eines Fiat Ducato auf der Bennostraße ein und stahlen Werkzeug aus dem VW und eine Sporttasche aus dem Fiat. Ebenso schlugen sie Scheiben eines Mercedes Sprinter auf der Grünen Straße und eines VW T5 auf der Horst-Viedt-Straße ein. Aus dem Fiat entwendeten Sie Werkzeuge, aus dem VW eine Wärmepumpe.
Jeweils die Schlösser wurden an einem Peugeot Boxer auf der Friedhofstraße, einem Mercedes Sprinter auf der Kötzschenbroder Straße sowie eines Fiat Ducato auf der Gutenbergstraße aufgebrochen. In allen Fällen stahlen die Täter Werkzeugmaschinen und Werkzeuge.

Der Gesamtstehlschaden beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro, der Gesamtsachschaden auf etwa 3.000 Euro. (lr)

Zigarettenautomat gestohlen

Zeit:       28.07.2021, 23:30 Uhr bis 29.07.2021, 07:30 Uhr
Ort:        Meißen

In der Nacht zum Donnerstag brachen Unbekannte in eine Gaststätte an der Uferstraße ein.

Die Täter hebelten zwei Zugangstüren auf und durchsuchten die Räume. Sie entwendeten einen dort aufgestellten Zigarettenautomaten sowie alkoholische Getränke. Der Stehlschaden ist noch nicht beziffert. Der Sachschaden beläuft sích auf etwa 500 Euro. (lr)

Unbekanntes Fahrzeug beschädigte Buswartehäuschen

Zeit:       28.07.2021, 18:00 Uhr bis 29.07.2021, 07:45 Uhr
Ort:        Radeburg

Ein Unbekannter hat in der Nacht zum Donnerstag mit einem Fahrzeug ein Wartehäuschen an der Straße Am Busbahnhof beschädigt.

Nach bisherigen Ermittlungen streifte er beim Vorbeifahren das Buswartehäuschen. Dabei wurden das Dach und das Fundament beschädigt.

Der Sachschaden beträgt etwa 5.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (rr)

Audi und Skoda stießen zusammen – 7.000 Euro Sachschaden

Zeit:       29.07.2021, 09:30 Uhr
Ort:        Stauchitz, OT Panitz

Bei einem Unfall zwischen einem Skoda (Fahrerin 43) und einem Audi (Fahrerin 64) ist am Donnerstagvormittag ein Sachschaden von etwa 7.000 Euro entstanden. Verletzt wurde niemand.

Die Audi-Fahrerin befuhr die Hauptstraße aus Stauchitz kommend in Richtung Panitz. Als sie nach links in die Bergstraße abbog, stieß sie mit dem Skoda zusammen, der dort verkehrsbedingt hielt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (rr)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kennzeichen von Audi entwendet

Zeit:       28.07.2021, 19:00 Uhr bis 29.07.2021, 09:00 Uhr
Ort:        Heidenau

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag von einem Audi die beiden Kennzeichen entwendet.

Das Auto stand vor einem Haus an der Reppchenstraße. Der Schaden beträgt etwa 70 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahls. (rr)

Brand an Einkaufmarkt

Zeit:       29.07.2021, 16:45 Uhr
Ort:        Sebnitz

Am Donnerstagnachmittag hat es an einem Einkaufsmarkt an der Lange Straße gebrannt.

Offenbar zündeten Unbekannte mehrere Kartons an, die in einem Durchgang zum Markt zur Abholung bereitstanden. Verletzt wurde niemand. An der Fassade entstand ein Sachschaden in noch unbekannter Höhe.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen schwerer Brandstiftung. (sg)

Renault und Skoda stießen zusammen – 5.000 Euro Sachschaden

Zeit:       29.07.2021, 11:15 Uhr
Ort:        Neustadt in Sachsen

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Renault und einem Skoda ist am Donnerstagmittag ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstanden.

Der Fahrer (61) des Renault befuhr die Dresdner Straße, als er mit einem Skoda (Fahrer 61) zusammenstieß, der aus einer Ausfahrt kam. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. (rr)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233