1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Respekt durch Rücksicht - Zwischenbilanz zweiter Tag

Medieninformation: 617/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 06.10.2021, 15:40 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Fußgänger angefahren

Zeit:       06.10.2021, 10:25 Uhr
Ort:        Dresden-Albertstadt

Am Mittwochvormittag ist ein Mann (40) auf der Stauffenbergallee bei einem Unfall schwer verletzt worden.

Ein 58-Jähriger war mit einem Ford Ka von der Radeburger Straße in Richtung Marienallee unterwegs, als unvermittelt der 40-Jährige vom rechten Fußweg aus die Fahrbahn betrat. Der Fußgänger wurde vom Auto erfasst und dabei schwer verletzt. Am Ford entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.000 Euro. (lr)

Respekt durch Rücksicht – Zwischenbilanz am zweiten Tag

Zeit:       05.10.2021, 15:00 Uhr bis 20:30 Uhr
               06.10.2021, 06:45 Uhr bis 12:00 Uhr
Ort:        Dresden-Stadtgebiet

Im Rahmen der Verkehrssicherheitskampagne „Respekt durch Rücksicht“ kontrolliert die Polizeidirektion Dresden an mehreren Stellen im Stadtgebiet verstärkt den Verkehr.

In den vergangenen 24 Stunden kontrollierten die Dresdner Polizisten 250 Fahrzeuge und nahmen 236 Anzeigen auf. Im Einsatz waren sie unter anderem auf dem Sachsenplatz, auf der Borsbergstraße und am Schlesischen Platz.

64 Mal war die Beleuchtung von Autos oder Fahrrädern defekt oder fehlte ganz. Acht Kinder, die auf Fahrrädern mit fehlender Beleuchtung unterwegs waren, wiesen die Polizisten auf den Mangel hin. Sie baten die jungen Radfahrer, dringend für Licht vorn und hinten am Fahrrad zu sorgen. Denn gerade in der dunklen Jahreszeit kann eine gute Sichtbarkeit Unfälle verhindern.

58 Auto- und Radfahrer hatten eine Ampel trotz roten Lichts passiert. 20 Radfahrer waren in der falschen Richtung unterwegs. Außerdem hatten zwölf Autofahrer keinen Gurt angelegt und 16 Verkehrsteilnehmer das Handy am Ohr oder in der Hand.

Die verstärkten Verkehrskontrollen werden in dieser und der nächsten Woche fortgesetzt. (uh)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233