1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlicher Raubstraftäter festgenommen | Tatverdächtige nach Autodiebstahl gestellt | Bankfiliale mit Steinen beworfen

Medieninformation: 522/2021
Verantwortlich: Therese Leverenz (tl), Dorothea Benndorf (db)
Stand: 26.10.2021, 13:38 Uhr

Mutmaßlicher Raubstraftäter festgenommen

In der Medieninformation 506|21 berichte die Polizeidirektion Leipzig über einen Raubüberfall auf einen Spätverkauf in der Südvorstadt. Dort hatten zwei Männer unter Vorhalten eines spitzen Gegenstandes Bargeld, Tabak- und Alkoholwaren im vierstelligen Bereich erbeutet und waren im Anschluss geflüchtet.

Durch intensive Ermittlungsarbeit des Raubkommissariats der Kriminalpolizeiinspektion Leipzig konnte ein Tatverdächtiger (21, kubanisch) bekannt gemacht werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Leipzig erließ der zuständige Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Leipzig einen Untersuchungshaftbefehl gegen den Beschuldigten wegen des Tatvorwurfs des besonders schweren Raubes in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung. Auf Grundlage des Haftbefehls wurde der Tatverdächtige am vergangenen Freitag festgenommen, dem Ermittlungsrichter vorgeführt und auf dessen Anordnung in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die Ermittlungen, auch zur Identifizierung des zweiten, noch unbekannten Tatverdächtigen, dauern weiterhin an.

 

Tatverdächtige nach Autodiebstahl gestellt

Ort:      Lossatal (Dornreichenbach)
Zeit:     24.10.2021, gegen 20:00 Uhr bis 25.10.2021, gegen 08:00 Uhr

In der Nacht von Sonntag zu Montag wurde in Dornreichenbach von einem Grundstück ein Skoda Karoq im Wert eines niedrigen fünfstelligen Betrages gestohlen. Aufgrund der ausgelösten Sofortfahndung konnte der Skoda durch die bayrische Polizei mit zwei männlichen Insassen (Fahrer: 20, Beifahrer: 23, beide deutsch)  festgestellt werden. Im Fahrzeug wurde unter anderem diverses Einbruchswerkzeug gefunden und sichergestellt. Gegen den 23-Jährigen lag ein Haftbefehl vor, der im Anschluss in Vollzug gesetzt wurde. Der 20-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Die beiden müssen sich wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch verantworten. (db)

 

Bankfiliale mit Steinen beworfen

Ort:      Leipzig (Anger-Crottendorf), Ungerstraße
Zeit:     26.10.2021, gegen 01:30 Uhr

Unbekannte warfen vergangene Nacht mehrere Steine gegen eine Bankfiliale. Dadurch wurden mehrere Scheiben sowie der beleuchtete Schriftzug des Geldinstitutes beschädigt. Danach flüchteten die Tatverdächtigen unerkannt. Weiterhin wurde durch die Steinwürfe ein vor der Bank geparkter Pkw beschädigt. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. (db)

 

Anwohner wirft mit Bierflaschen und Blumenkübel

Ort:      Leipzig (Lindenthal)
Zeit:     25.10.2021, 09:00 Uhr

Gestern warf ein alkoholisierter Anwohner (56, deutsch) vor seinem Mehrfamilienhaus Bierflaschen auf drei Grünflächenmitarbeiter, die ihre Arbeit verrichteten. Weiterhin beleidigte der 56-Jährige die drei mit volksverhetzenden Worten und entrichtete nationalsozialistische Rufe und Gesten. Danach begab er sich zurück in sein Haus. Kurze Zeit später warf er aus dem Fenster im Erdgeschoss einen Blumenkübel in Richtung der drei. Einer der Mitarbeiter wurde durch einen Kübel am Bein getroffen und dabei leicht verletzt. Bei Eintreffen der Polizeibeamte äußerte der 56-Jährige erneut Worte mit nationalsozialistischen Inhalten. Er wurde durch einen Rettungswagen in eine Fachklinik gebracht. Es werden Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung und des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen geführt. (db)


Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Ort:      Delitzsch, Eisenbahnstraße 28
Zeit:     25.10.2021, zwischen 15:30 Uhr und 16:00 Uhr

Auf dem Parkplatz eines Supermarktes kam es gestern zu einem Verkehrsunfall. Dabei wurde ein geparkter schwarzer Ford Focus an der vorderen rechten Seite durch ein unbekanntes Fahrzeug beschädigt. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht.

Zeugen, die Hinweise zum unbekannten Fahrzeug oder dessen Fahrerin/Fahrer geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden.

 

Versammlungsgeschehen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig

Ort:      Leipzig (Stadtgebiet)
Zeit:     25.10.2021, gegen 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Die Polizeidirektion Leipzig hat mit Unterstützung der sächsischen Bereitschaftspolizei einen Einsatz zur Absicherung eines Versammlungsgeschehens durchgeführt.

Gegen 18:00 Uhr versammelten sich etwa 300 Personen auf dem Alexis-Schumann-Platz, um an der Versammlung unter dem Motto „Demokratie jetzt oder nie-mals mit Nazis" teilzunehmen. Nach dem Verlesen der Auflagen setzte sich die Versammlung als Aufzug entlang der geplanten Aufzugsstrecke in Bewegung. Wenig später wurde aus dem Aufzug heraus durch Unbekannte ein Rauchtopf gezündet. Zudem vermummten sich mehrere Versammlungsteilnehmer in Höhe des Richard-Wagner-Platzes.

Die Versammlung unter dem Motto „Freiheit für alle Menschen! Impfpflicht nein Danke!“ begann gegen 19:00 Uhr mit circa 90 Personen auf dem Richard-Wagner-Platz. Während des geplanten Aufzugs kam es mehrfach zu Sitzblockaden seitens des Gegenprotestes. Im Rahmen der Kontaktaufnahme durch die Versammlungsbehörde wurden Spontanversammlungen angezeigt und genehmigt. Im Bereich des Tröndlinrings wurde der Aufzug an einer Sitzblockade vorbeigeführt. Auf Höhe des Halleschen Tors war ein Umlaufen der Sitzblockade nicht möglich, sodass in Absprache mit dem Versammlungsleiter und der Versammlungsbehörde die Aufzugsstrecke geändert wurde.

Im Bereich des Thomaskirchhofs bildeten gegen 20:40 Uhr circa 150 Personen abermals eine Sitzblockade. Die Personen wurden durch die Versammlungsbehörde angesprochen. Sie zeigten eine Spontanversammlung an, die im Anschluss genehmigt wurde. Der Auflage, die Versammlung im Bereich des Märchenbrunnens durchzuführen, kamen nur wenige Teilnehmer nach, sodass ein Vorbeiführen des Aufzugs nicht möglich war. Nach Rücksprache mit der Versammlungsbehörde kehrte der Aufzug in Richtung des Ausgangspunktes um. Daraufhin löste sich die Spontanversammlung gegen 21:00 Uhr auf.

Gegen 21:40 Uhr waren beide Versammlungen beendet. Es wurden Ermittlungen wegen mehrerer Verstöße gegen das Versammlungsgesetz aufgenommen. (tl)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)