1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mann geriet mit Seat in Gegenverkehr - ein Toter und drei Verletzte u. a. Meldungen

Medieninformation: 675/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.10.2021, 13:28 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

52-Jähriger schwer verletzt – Tatverdächtige ermittelt

Zeit:       28.10.2021, 22:15 Uhr
Ort:        Dresden-Striesen

Nach einem Raubüberfall auf einen Mann (52) an der Borsbergstraße hat die Polizei zwei Tatverdächtige (22 und 23) vorläufig festgenommen. Die beiden Deutschen hatten den Mann getreten, geschlagen und ihm Bargeld geraubt. Der 52-Jährige wurde bei der Tat schwer verletzt.

Ein Zeuge hatte die Polizei über den Vorfall verständigt. Die Beamten konnten die beiden Männer am Tatort stellen. Gegen sie wird wegen Raub und gefährlicher Körperverletzung ermittelt. (rr)

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Zeit:       28.10.2021, 19:30 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Dresdner Polizisten haben einen 39-Jährigen gestellt, nachdem dieser mehrfach in den Straßenverkehr auf dem Bischofsweg eingegriffen hatte.

Zeugen informierten die Polizei, dass der Mann mehrfach vor fahrende Autos gelaufen war, um diese zu stoppen. Auch hatte er Mülltonnen auf die Fahrbahn geschoben.

Ein Atemalkoholtest bei dem russischen Staatsangehörigen ergab einen Wert von mehr als 1,9 Promille. Außerdem reagierte ein Drogentest positiv auf Cannabis. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen den 39-Jährigen. (uh)

Einbrüche in drei Autos

Zeit:       27.10.2021, 16:20 Uhr bis 28.10.2021, 16:00 Uhr
Ort:        Dresden-Johannstadt/Blasewitz

Unbekannte sind in der Nacht zu Donnerstag in drei Autos in Johannstadt und Blasewitz eingebrochen.

Die Täter schlugen eine Seitenscheibe von einem VW Passat auf der Reißigerstraße ein. Sie demontierten und stahlen die Multimediaeinheit im Wert von rund 3.100 Euro aus der Mittelkonsole. Der Sachschaden wurde mit etwa 1.000 Euro angegeben.

Auf die gleiche Weise gelangten die Täter in einen Skoda Octavia auf der Holbeinstraße. Auch dort stahlen sie die Multimediaeinheit aus der Mittelkonsole sowie ein CD-/SD-Lesegerät aus dem Handschuhfach. Der Wert des Diebesguts wurde mit rund 4.000 Euro, die Höhe des Sachschadens mit etwa 700 Euro angegeben.

Auf der Wägnerstraße in Blasewitz schlugen die Täter die Seitenscheibe eines Mercedes AMG ein und stahlen das Multifunktionslenkrad. Der Gesamtschaden wurde mit etwa 2.500 Euro angegeben. (uh)

Vermisster wieder da

Der seit dem 24. Oktober 2021 vermisste 38-Jährige aus Dresden (siehe Medieninformation Nummer 668/21 vom 27. Oktober 2021) ist wieder da. Der Mann meldete sich bei einer Behörde und ist wohlauf. (uh)


Landkreis Meißen

Mann bedroht und beraubt – zwei Tatverdächtige ermittelt

Zeit:       28.10.2021, 16:00 Uhr
Ort:        Zeithain

Die Polizei hat zwei Tatverdächtige (35 und 41) gestellt, die einen Mann (40) am Ring der Freundschaft beraubt haben sollen.

Die beiden Deutschen hatten an der Tür des 40-Jährigen geklingelt, ihn in die Wohnung zurückgedrängt und bedroht. Der Mann konnte fliehen und verständigte die Polizei. Er verletzte sich bei der Flucht leicht.

Die Beamten konnten die Männer in der Nähe des Tatortes stellen. Aus der Wohnung wurden nach dem derzeitigen Ermittlungsstand 30 Euro entwendet. (rr)

Mann geriet mit Seat Ibiza in Gegenverkehr – ein Toter und drei Verletzte

Zeit:       29.10.2021, 09:50 Uhr
Ort:        Großenhain

Bei einem Unfall auf der Elsterwerdaer Straße ist am Freitagvormittag ein Mann (68) ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden verletzt.

Der 68-Jährige war mit einem Seat Ibiza in den Gegenverkehr geraten und mit einem Opel Astra zusammen gestoßen. Der Mann starb in einem Krankenhaus. Sein Beifahrer (66) wurde leicht verletzt. Der Fahrer (91) des Opel und seine Insassin (81) wurden schwer verletzt.

Der Sachschaden beträgt etwa 14.000 Euro. Die Elsterwerdaer Straße musste mehrere Stunden gesperrt werden. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (rr)

Kollision auf Kreuzung

Zeit:       28.10.2021, 10:50 Uhr
Ort:        Gröditz

Auf der Kreuzung Lange Straße/Windmühlenstraße sind ein Hyundai i30 (Fahrerin 81) und ein VW Polo (Fahrerin 18) zusammengestoßen.

Die 81-Jährige war mit dem Hyundai auf der Langen Straße in Richtung brandenburgische Grenze unterwegs. Auf der Kreuzung stieß sie mit dem von links kommenden VW Polo zusammen. Beide Frauen blieben unverletzt. Es entstand insgesamt rund 7.000 Euro Sachschaden. (uh)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VW Transporter besprüht

Zeit:       27.10.2021, 17:00 Uhr bis 28.10.2021, 11:30 Uhr
Ort:        Heidenau

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag einen am Hartmut-Fiedler-Ring abgestellten VW Transporter mit schwarzer Farbe besprüht. Zudem verursachten sie einen etwa 35 Zentimeter langen Kratzer an der Fahrertür. Der Sachschaden beträgt rund 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt. (rr)

Moped gestohlen

Zeit:       27.10.2021, 18:45 Uhr bis 28.10.2021, 05:45 Uhr
Ort:        Neustadt in Sachsen

Unbekannte haben in der Nacht zu Donnerstag aus einer Tiefgarage eines Mehrfamilienhauses an der Rosa-Luxemburg-Straße ein Moped gestohlen. Die Simson hat einen Wert von etwa 2.000 Euro. (rr)

Vier Autos bei Unfall beschädigt – 15.000 Euro Sachschaden

Zeit:       28.10.2021, 13:50 Uhr
Ort:        Stolpen, OT Langenwolmsdorf

Bei einem Unfall sind am Donnerstagmittag vier Autos beschädigt worden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Die Fahrerin (68) eines Ford war auf der Stolpener Straße auf einen abbiegenden Dacia (Fahrer 40) aufgefahren. Durch den Zusammenstoß kippte der Dacia auf die Seite und beschädigte einen parkenden VW Passat und einen Ford Kuga. (rr)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233