1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Radfahrer angegriffen | Schwerer Verkehrsunfall auf der A14 | Impfausweis mit gefälschter Covid-19 Impfung

Medieninformation: 541/2021
Verantwortlich: Mariele Koeckeritz (mk), Sandra Freitag (sf), Chris Graupner (cg)
Stand: 05.11.2021, 12:18 Uhr

Radfahrer angegriffen

 

Ort:      Delitzsch, Gerhard-Müller-Weg

Zeit:     04.11.2021, gegen 16:00 Uhr

 

Gestern Nachmittag fuhr ein 40-Jähriger mit seinem Fahrrad in Delitzsch den Gerhard-Müller-Weg entlang. Plötzlich wurde er von einem anderen Mann zum Anhalten veranlasst. Unvermittelt trat der Unbekannte ihn mehrmals, so dass der Radfahrer zu Boden fiel und verletzt wurde. Er musste ambulant behandelt werden. Ermittelt wird wegen gefährlicher Körperverletzung.

 

Der unbekannte Angreifer konnte wie folgt beschrieben werden:

  • circa 25 Jahre alt
  • circa 1,90 Meter groß
  • roter Kinnbart
  • Bekleidung: dunkle Mütze, dunkle Hose, dunkle Jacke

 

Der Unbekannte ging dann in Richtung Nordplatz weiter. Er wurde in der Vergangenheit schon im Bereich des Konsums in der Eilenburger Straße gesehen.

 

Zeugen und Zeuginnen, die Hinweise zum Sachverhalt oder dem unbekannten Tatverdächtigen geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Delitzsch, Hallesche Straße 58 in 04509 Delitzsch, Tel. (034202) 66-100 zu melden. (cg)

 

 

 

Schwerer Verkehrsunfall auf der A14

 

Ort:      Leisnig, A14, Richtung Magdeburg

Zeit:     04.11.2021, gegen 22:40 Uhr

 

Am späten Donnerstagabend ereignete sich auf der Autobahn 14 in Richtung Magdeburg Höhe Leisnig ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem insgesamt 15 Personen verletzt wurden. Aus bisher ungeklärter Ursache fuhr ein 48-jähriger Fahrer (polnisch) eines in Polen zugelassenen Transporters Renault Master auf einen davor fahrenden Transporter VW LT auf. Ersten Erkenntnissen zufolge soll der 58-jährige Fahrer des voranfahrenden bulgarischen Transporters die Geschwindigkeit auf Grund technischer Probleme verringert haben. Ob der 48-Jährige des dahinter fahrenden Fahrzeugs den Unfall hätte vermeiden können, wird nun durch den Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Leipzig ermittelt. Durch den Aufprall wurde ca. die Hälfte der in den Fahrzeugen befindlichen Personen schwer, jedoch nicht lebensbedrohlich, verletzt und in verschiedene Krankenhäuser verbracht. Die restlichen Personen wurden leicht verletzt. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschaden, der jedoch noch nicht beziffert werden kann. Die Autobahn in Richtung Magdeburg musste für ca. 6 Stunden bis 04:30 Uhr gesperrt werden. Zum Einsatz kamen neben der Feuerwehr, dem Rettungsdienst und der Autobahnpolizei auch der Unfalldienst und Sachverständige der DEKRA. (mk)

 

 

 

Impfausweis mit gefälschter Covid-19 Impfung

 

Ort:      Borna

Zeit:     04.11.2021, gegen 10:15 Uhr

 

Gestern Vormittag begab sich ein 48-Jähriger (Serbien) zu einer Apotheke in Borna, um ein digitales Impfzertifikat zu erhalten. Bei Vorlage seines Impfausweises wurde eine Mitarbeiterin der Apotheke skeptisch und rief den Arzt, der den Herrn geimpft haben soll, an. Der Arzt erklärte, dass die Impfung nicht durch ihn durchgeführt wurde und der Nachweis somit vermutlich gefälscht wurde. Gegen den 48-Jährigen wurde Anzeige auf Grund des Verdachts einer Urkundenfälschung erstattet. (mk)

 

 

 

Frontalzusammenstoß

 

Ort:      Leipzig (Kleinzschocher), Ratzelstraße/Schönauer Straße

Zeit:     04.11.2021, 21:15 Uhr

 

Gestern Abend fuhr die Fahrerin (60, deutsch) eines Pkw Ford auf der Schönauer Straße in stadtauswärtige Richtung. Sie beabsichtigte, nach links auf die Ratzelstraße abzubiegen und übersah dabei einen entgegenkommenden Pkw Mercedes (Fahrer: 27). Es kam zum frontalen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Fahrer des Mercedes und dessen 27-jährige Beifahrerin wurden leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 30.000 Euro. Die Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung wurden aufgenommen. (sf)

 

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)