1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Weltkriegsbombe gefunden – Evakuierung gestartet

Medieninformation: 710/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 13.11.2021, 00:23 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Weltkriegsbombe gefunden – Evakuierung gestartet

Die Einsatzmaßnahmen im Zusammenhang mit der Entschärfung der Weltkriegsbombe dauern an. Zwischenzeitlich haben die Einsatzkräfte mit der Evakuierung des Gebietes rund um die Fröbelstraße begonnen.

Die Polizei bittet die Bewohnerinnen und Bewohner des betroffenen Bereiches, den Anweisungen der Einsatzkräfte Folge zu leisten.

Zudem ist eine weitere Notunterkunft eingerichtet worden. Dabei handelt es sich um die:

EnergieVerbund Arena Dresden, Magdeburger Straße 10.

Neben Einsatzkräften von Feuerwehr, Rettungsdiensten und THW sind aktuell 190 Polizisten im Einsatz. Die Polizeidirektion Dresden wird von Beamten der Sächsischen Bereitschaftspolizei sowie Beamten der Bundespolizei unterstützt.

Aktuelle Informationen sind auf den Internetseiten sowie den Social-Media-Kanälen der Sächsischen Polizei sowie Landeshauptstadt Dresden veröffentlicht. Zudem hat die Stadt Dresden ein Bürgertelefon unter der Rufnummer (0351) 488 76 66 eigerichtet. (ml)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233