1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Glauchau: Schwerer Verkehrsunfall mit getöteter Person

Medieninformation: 514/2021
Verantwortlich: Christian Schünemann, Jean-Paul Lüdtke, Ralph Köhler
Stand: 02.12.2021, 13:30 Uhr

Ausgewählte Meldung

 

Verkehrsunfall mit getöteter Person

Zeit:     02.12.2021, gegen 05:30 Uhr
Ort:      Glauchau

Am frühen Morgen des heutigen Tages ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 4 in Fahrtrichtung Dresden auf Höhe der Anschlussstelle Glauchau Ost mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und einer getöteten Person.

Nach ersten Erkenntnissen gab es einen Ursprungsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. In der Folge fuhren drei weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle sowie weitere fünf über dadurch entstandene Trümmerteile. Ein 54-jähriger Seat-Fahrer, dessen Pkw von mehreren anderen Fahrzeugen getroffen wurde, erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen.

Der genaue Unfallhergang ist derzeit unklar und wird durch den Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Zwickau und einem hinzugezogenen unabhängigen Gutachter untersucht. Das Trümmerfeld erstreckte sich über etwa 150 Meter, weswegen die Bergung der verunfallten Fahrzeuge sehr zeitaufwendig war. Aufgrund dessen und der Rekonstruktion des Unfallgeschehens, bei der auch eine Drohne zum Einsatz kam, musste die Autobahn für mehrere Stunden bis 10:30 Uhr voll gesperrt werden.

Der Verkehr wurde über die Autobahnabfahrt Glauchau West abgeleitet, dennoch war ein Stau bis zur Anschlussstelle Meerane zu verzeichnen.

Neben dem tödlich verletzten 54-Jährigen wurden weiterhin eine 39-Jährige Frau schwer und zwei weitere Personen (männlich, 27 / weiblich, 18) leicht verletzt.

Der entstandene Gesamtsachschaden wird derzeit auf mindestens 35.000 Euro geschätzt. (jpl)

 

Vogtlandkreis

 

Von der Fahrbahn abgekommen

Zeit:     01.12.2021, gegen 08:45 Uhr
Ort:      Schöneck

Eine 32-Jährgie kam auf winterglatter Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug von der Straße ab und kollidierte mit der Leitplanke.

Am Mittwochmorgen befuhr eine 32-jährige VW-Fahrerin die S 301 in Richtung Schöneck. Etwa einen Kilometer vor dem Ortseingang kam sie auf winterglatter Fahrbahn nach rechts ab und stieß gegen die Leitplanke. In der Folge drehte sich ihr Fahrzeug und kollidierte anschließend mit der linken Leitplanke. Die VW-Fahrerin blieb glücklicherweise unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden ist auf rund 20.500 Euro geschätzt worden. Der VW war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. (cs)

 

Traktor stieß gegen Baum

Zeit:     01.12.2021, gegen 13.45 Uhr
Ort:      Weischlitz, OT Mißlareuth, S 287

51-jähriger Traktorfahrer bei Unfall leicht verletzt.

Am gestrigen Mittwoch befuhr ein 51-jähriger Fahrer eines Traktors mit zwei Anhängern die S 287 aus Richtung Reuth kommend in Richtung Mißlareuth. Auf Grund von Gegenverkehr wich er nach rechts aus und stieß gegen einen Baum. Der Traktorfahrer wurde leicht verletzt. Der Schaden am Traktor und dessen Anhängern wurde auf 80.500 Euro geschätzt. Die Straße war für etwa vier Stunden voll gesperrt. Eine Spezialfirma musste vor Ort ausgelaufene Betriebsmittel binden. Die freiwillige Feuerwehr von Reuth und Mißlareuth war mit zwei Fahrzeugen und sechs Kameraden zur Absicherung am Unfallort. (um/cs)

 

Einbruch in Einfamilienhaus

Zeit:     01.12.2021 von 15:00 Uhr bis 21:00 Uhr
Ort:      Steinberg OT Wernesgrün

Ganoven durchwühlten Schränke und Schubkästen.

Unbekannte verschafften sich in der Zeit von Mittwochnachmittag bis Mittwochabend gewaltsam Zutritt in die Wohnräumlichkeiten eines Einfamilienhauses in der Neuen Straße. Im Haus wurden dann Schränke und Schubkästen nach Wertsachen durchwühlt. Der genaue Stehlschaden ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen und die Täter hinterließen Sachschaden in Höhe von zirka 1.000 Euro.

Zeugen, die im Zusammenhang mit diesem Einbruch relevante Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei in Zwickau zu melden; Telefo0375 428 4480. (jpl)

 

16-Jähriger bei Unfall leicht verletzt

Zeit:     01.12.2021, gegen 16:45 Uhr
Ort:      Auerbach, OT Reumtengrün

Unfall zwischen einem Pkw und Kleinkraftrad.

Am Mittwochnachmittag befuhr eine 47-jährige Skoda-Fahrerin die Reumtengrüner Straße in Richtung Schreiersgrün. Sie hielt zunächst an der rechten Fahrbahnseite an und bog dann nach links in eine Grundstückseinfahrt ein. Dabei stieß sie mit dem Kleinkraftrad »Schwalbe« eines 16-jährigen zusammen, der in gleicher Richtung am Skoda vorbeifahren wollte. Durch den Unfall wurde der 16-Jährige leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Der insgesamt entstandene Sachschaden ist auf rund 3.500 Euro geschätzt worden. 

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise dazu geben können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion in Reichenbach zu melden, Telefon 03765 500. (cs)

 

Unfall unter Alkoholeinfluss                     

Zeit:     28.11.2021, gegen 19:30 Uhr
Ort:      Reichenbach

34-Jähriger stellt sich nach Unfall bei der Polizei.

Am Dienstagabend rief ein 34-jähriger Deutscher die Polizei und gab an, dass er zuvor auf der S 289 einen Leitpfosten umgefahren hatte. Die eingesetzten Beamten fuhren zur Wohnanschrift des Reichenbachers und nahmen den Sachverhalt auf. Dabei gab der 34-jährige an, dass er zuvor Bier getrunken und dann mit seinem blauen Skoda den Leitpfosten an der S 289 beschädigt hatte. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Daraufhin brachten die Beamten den 34-Jährigen zur Blutentnahme in ein Krankenhaus, fertigten eine entsprechende Anzeige und nahmen seinen Führerschein in Verwahrung. Bei der anschließenden Begehung des beschriebenen Unfallortes konnten Spuren eines Unfalls festgestellt werden, die zu den Aussagen des Reichenbachers passen. Der insgesamt entstandene Schaden an Fahrbahn und Pkw ist auf rund 3.050 Euro geschätzt worden.

Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Aussagen dazu machen können oder selbst durch die Fahrweise des Skoda-Fahrers gefährdet wurden, werden gebeten, sich im Polizeirevier in Auerbach zu melden, Telefon 03744 2550. (cs)

 

 

Landkreis Zwickau

 

27-Jähriger ausgeraubt

Zeit:     01.12.2021, gegen 07:45 Uhr
Ort:      Zwickau

Am Mittwochmorgen wurde ein 27-Jähriger von Unbekannten angegriffen und verletzt.

Nach derzeitigem Kenntnisstand ist der 27-Jährige nahe des Georgenplatzes unterwegs gewesen, wurde von zwei Unbekannten von hinten angegriffen und ist dabei schwer verletzt worden. Die Tatverdächtigen entwendeten seine Geldbörse und flüchteten anschließend fußläufig. Zum genauen Tathergang und eventuellen Motiven ermittelt die Kriminalpolizei.

Zeugen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Zwickau zu melden, Telefon 0375 4284480. (cs)

 

Unfallverursacher flüchtet

Zeit:     02.12.2021, gegen 05:10 Uhr
Ort:      Dennheritz, OT Niederschindmaas

Zu einem Auffahrunfall im morgendlichen Berufsverkehr werden Zeugen gesucht.

Ein bislang noch unbekanntes Fahrzeug befuhr die Zwickauer Straße aus Richtung Zwickau in Richtung Mosel. Dieses überholte, scherte vor dem VW einer 51-Jährigen ein und bremste sie bis zum Stillstand aus. Nur durch eine Gefahrenbremsung verhinderte sie den Aufprall auf das plötzlich vor ihr stehende Fahrzeug. Ein nachfolgender Passat konnte allerdings nicht mehr bremsen und fuhr auf den VW der Frau auf. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden wird mit zirka 7.000 Euro beziffert.

Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrer machen? Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier in Zwickau zu melden. Telefonnummer: 0375 44580. (rko)

 

Unfall durch Vorfahrtsfehler

Zeit:     01.12.2021, gegen 08:00 Uhr
Ort:      Zwickau, Oberplanitz

Zwei Pkw kollidieren im Kreuzungsbereich.

Ein 18-jähriger befuhr mit seinem Audi die Edisonstraße in Richtung Lengenfelder Straße. Im Kreuzungsbereich angekommen, bog er nach links in die Lengenfelder Straße ein und kollidierte dabei mit dem Fiat einer vorfahrtsberechtigten 43-Jährigen. Beide wurden dabei nicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand zirka 5.000 Euro Sachschaden. (rko)

 

Einbrecher mit FFP2 Maske

Zeit:     01.12.2021, gegen 16:30 Uhr
Ort:      Werdau

Ein Unbekannter klingelt erst und schlägt dann das Glas einer Terrassentür ein.

Ein Einfamilienhaus an der Kempener Straße war das Ziel eines Einbrechers. Der Unbekannte verschaffte sich am späten Nachmittag gewaltsam über eine Terrassentür Zutritt in ein Einfamilienhaus. Die im Obergeschoß schlafende Bewohnerin wurde durch den verursachten Lärm wach, ging in das Erdgeschoß und sah durch eine Glastür den Fremden im Wohnzimmer stehen. Dieser flüchtete sofort. Gestohlen wurde nichts. Der Sachschaden durch das gewaltsame Eindringen wird mit etwa 3.000 Euro angegeben.

Wer hat am späten Nachmittag in der Kempener Straße eine ca. 1,80m bis 1,90m große männliche Person gesehen und kann diese weiter näher beschreiben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier in Werdau. Telefonnummer: 03761 7020  (rko)

 

Simson Fahrerin verletzt

Zeit:     01.12.2021, gegen 15:00 Uhr
Ort:      Crimmitschau, OT Gablenz

In einem Kreisverkehr führte zu wenig Abstand zu einem Auffahrunfall.

Ein 57-jähriger Deutscher fuhr mit seinem Audi aus Richtung B93 Dennheritz in den Kreisverkehr Am Silbernen Pelikan ein. Auf Grund des ungenügenden Sicherheitsabstandes kollidierte er mit einem vor ihm fahrenden, sich schon im Kreisverkehr befindlichen,  Kleinkraftrad der Marke Simson. Die 16-jährige Fahrerin stürzte und wurde dabei leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 1.500 Euro. (rko)

 

Hakenkreuze gesprüht

Zeit:     01.12.2021, 11:15 Uhr (polizeilich bekannt)
Ort:      Glauchau

An einer Brücke wurden insgesamt fünf Hakenkreuze angebracht.

Bislang Unbekannte haben fünf Hakenkreuze an die Brückenpfeiler einer Brücke an der August-Bebel-Straße angebracht. Da der Tatzeitraum noch nicht eingegrenzt werden kann, bittet die Polizei um Hinweise.

Wer kann Angaben zum Sachverhalt machen? Wann sind Ihnen als Zeuge diese Schmierereien erstmals aufgefallen? Hinweise nimmt das Polizeirevier in Glauchau unter der Telefonnummer  03763 640 entgegen. (rko)

 

Kollision im Gegenverkehr

Zeit:     01.12.2021, gegen 14:25 Uhr
Ort:      Limbach-Oberfrohna, OT Wolkenburg-Kaufungen

Fehlende Rücksichtnahme führt zu vermeidbarem Sachschaden.

Ein 57-jähriger Fahrer eines Linienbusses befuhr die Straße Am Ullersberg aus Richtung Wolkenburg in Richtung Langenchursdorf. Ein 42-Jähriger war mit seinem Mercedes auf  demselben Straßenabschnitt im Gegenverkehr unterwegs. Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge. Der Gesamtschaden wurde mit 6.000 Euro angegeben. Für die gegenseitige Rücksichtslosigkeit wurden beiden Fahrzeugführern Bußgelder ausgesprochen. (rko)


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
BAB4 Unfall mit Todesfolge

Download: Download-IconBABXkat1.jpg
Dateigröße: 194.74 KBytes

Marginalspalte

Betreuungsbereich

Der Betreuungsbereich der Polizeidirektion umfasst die Landkreise

  • Zwickau
  • Vogtlandkreis.

Leiter

Polizeipräsident
Lutz Rodig

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Zwickau
    Stabsstelle Kommunikation
    Lessingstraße 17
    D-08058 Zwickau
  • Telefon:
    +49 375 428-4006
  • Telefax:
    +49 375 428-2248
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Kontakt