1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Corona-Proteste im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig | Feuer am Adventskranz | Drei Motorräder gestohlen

Medieninformation: 588/2021
Verantwortlich: Mariele Koeckeritz (mk), Dorothea Benndorf (db), Chris Graupner (cg)
Stand: 07.12.2021, 12:37 Uhr

Corona-Proteste im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig

Im Laufe des gestrigen Tages kam es zu mehreren Protesten gegen die Corona-Schutzmaßnahmen im Leipziger Stadtgebiet und dem Landkreis.

In den vergangenen Monaten fanden jeden Montag coronakritische Versammlungen im Leipziger Zentrum statt. Da eine Anmeldung für den gestrigen Montag nicht vorlag, waren Polizeibeamte gestern Nachmittag präventiv im Innenstadtbereich eingesetzt, um größere Ansammlungen zu verhindern. Im Laufe des Abends stellten  circa 14  Personen Kerzen vor dem Rathaus ab und beräumten diese wenig später wieder. Weiterhin waren etwa 15 Personen eines Gegenprotests anwesend. Den Vorgaben der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung (SächsCoronaNotVO) wurde Folge geleistet. Eine Meinungskundgabe o.ä. erfolgte nicht. Durch die Versammlungsbehörde wurden die Gruppierungen nicht als Versammlung eingestuft.

Gegen 19 Uhr am Montagabend erschienen circa 200 Personen auf dem Marktplatz in Delitzsch. Unter Wahrung der Abstände und ohne den Verkehr zu behindern, lief die Gruppierung zum Rathaus. Es kam zu keinen Meinungsäußerungen, sodass die Versammlungsbehörde auch hier einen Versammlungscharakter verneinte.

Zeitgleich baute der Kreisverband der AfD einen Informationsstand am Markt in Grimma auf. Der Stand und die dazugehörige Kundgebung waren unter dem Motto „Freiheit statt Corona-Diktatur“ bei der zuständigen Behörde angemeldet worden. Kurz vor 19 Uhr kam es zu einem regen Zulauf und einer Vermischung der anwesenden Personen. Durch den Versammlungsleiter wurde die Versammlung daraufhin kurz nach 19 Uhr beendet. Etwa 150 Personen setzten sich im Anschluss in Bewegung und liefen durch die Innenstadt. Im Rahmen einer Identitätsfeststellung kam es zu einer Widerstandshandlung eines 18-Jährigen (deutsch). Die Ermittlungen gegen den 18-Jährigen wurden aufgenommen.

Eine Gruppierung von etwa 150 Personen sammelte sich auch in Brandis. Da die Menschen teilweise die Abstände nicht einhielten und Fackeln bei sich trugen, erfolgte eine Ansprache durch die Einsatzkräfte. Den Aufforderungen wurde größtenteils nachgekommen. Lediglich bei zwei Personen machte sich eine Identitätsfeststellung erforderlich, da sie sich weigerten die Fackeln auszumachen. Die Ansammlung lief im Anschluss durch die Brandiser Innenstadt. Gegen 20:30 Uhr löste sich die Gruppierung wieder auf.

Auf dem Bahnhofsvorplatz in Markkleeberg sammelten sich in der Spitze circa 140 Personen und setzten sich in Bewegung. Durch eingesetzte Polizeikräfte wurde der Spaziergang gestoppt. Anschließend verteilten sich die Personen im angrenzenden Wohngebiet. Gegen 20 Uhr sammelten sich erneut Menschen in Kleingruppen vor dem Rathaus und stellten Kerzen auf. Nachdem weitere Einsatzkräfte hinzugezogen wurden, lösten sich auch diese Gruppen gegen 20:30 Uhr auf. Insgesamt wurden 12 Personen einer Identitätsfeststellung unterzogen, gegen die der Verdacht einer Ordnungswidrigkeit wegen des Verstoßes gegen die SächsCoronaNotVO besteht.

In Leipzig Engelsdorf blockierten gegen 18:15 Uhr etwa 100 Personen einen Kreisverkehr und skandierten Protestparolen. Vor Ort wurde durch einen Vertreter der Versammlungsbehörde ein Versammlungscharakter negiert. Beim Eintreffen weiterer Einsatzkräfte teilte sich die Gruppierung auf. Es konnten 17 Identitäten festgestellt werden. Den Betroffenen wurde der Vorhalt einer Ordnungswidrigkeit wegen des Verstoßes gegen die SächsCoronaNotVO eröffnet. Im Anschluss kam es zu keinen weiteren Ansammlungen im Bereich.

Darüber hinaus kam es auch in Torgau, Colditz, Oschatz, Frohburg und Geithain zu Protesten. Dort kam es zu Ansammlungen von 10 bis maximal 55 Personen. Es kam zu keinen weiteren relevanten Vorkommnissen. (mk)


Feuer am Adventskranz

Ort:      Oschatz
Zeit:     06.12.2021, gegen 04:00 Uhr

Gestern in den frühen Morgenstunden wurden Polizei und Feuerwehr alarmiert, weil es zum Ausbruch eines Feuers in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses kam. Offenbar ging der Brand von einer Kerze auf einem Adventsgesteck aus. Die Wohnungsinhaberin (70, deutsch) hatte zunächst versucht, das Feuer eigenständig zu löschen, was ihr nicht gelang. Die Freiwillige Feuerwehr Oschatz löschte das Feuer. Die 70-Jährige zog sich eine Rauchgasintoxikation zu und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt circa 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung.

Die Polizei warnt vor Gefahren im Zusammenhang mit dem Ausbruch von Feuer in der Adventszeit. Lassen Sie brennende Kerzen nie unbeaufsichtigt. Vergewissern Sie sich, dass Sie alle Kerzen richtig ausgemacht haben, wenn Sie Ihre Wohnung verlassen oder ins Bett gehen. Insbesondere Gestecke oder trockene Tannenzweige sind schnell entflammbar. Achten Sie bei offenen Flammen auf eine nicht brennbare Unterlage und Umgebung. (db)


Drei Motorräder gestohlen

Ort:      Borna, Magdeborner Straße
Zeit:     06.12.2021, gegen 18:00 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannte brachen gewaltsam eine Garage auf und stahlen daraus drei Motorräder. Bei einem Motorrad handelte es sich um eine Kawasaki Z 750 in der Farbe mattschwarz. Das Fahrzeug hat das amtliche Kennzeichen L-YO 22 und einen Wert im mittleren vierstelligen Bereich. Bei den beiden anderen Motorrädern handelte es sich um zwei nicht zugelassene Vollcrossmaschinen. Der Gesamtstehlschaden ist noch nicht bekannt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens beträgt circa 100 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)


Einbruch in Büro

Ort:      Leipzig (Zentrum-Südost)
Zeit:     03.12.2021, gegen 16:00 Uhr bis 06.12.2021, gegen 18:30 Uhr

Unbekannte verschafften sich durch Aufbrechen der Eingangstür Zugang zu den Räumen eines Büros. Dort durchsuchten sie mehrere Schränke und entwendeten einen Tresor, verschiedene technische Geräte sowie einen niedrigen zweistelligen Bargeldbetrag. Der Stehlschaden liegt insgesamt im unteren vierstelligen Bereich. Die Höhe des Sachschadens kann noch nicht genau beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (db)


Einbruch in Werkstatt

Orte:    Leipzig (Leutzsch)
Zeit:     05.12.2021 14:00 Uhr bis 06.12.2021 08:30

Auf bisher nicht bekannte Art und Weise drangen Unbekannte in eine Werkhalle im Leipziger Westen ein. Sie entwendeten unter anderem mehrere Radsätze, verschiedenes Werkzeug, elektrische Geräte und Maschinen sowie ein Moped und Kfz-Zubehör. Unter den Werkzeugen und Maschinen waren Geräte der Marke Hilti, Schweißgeräte, Staubsauger, einige Spezialwerkzeuge und verschiedenes Zubehör. Bei dem entwendeten Moped handelt es sich um eine gelbe Simson S51 mit dem Versicherungskennzeichen 601 TXP. Auffällig sind breitere Felgen, große Scheibenbremsen vorn und ein neuwertiger Zustand. Das Fahrzeug wurde zur Fahndung ausgeschrieben. Der entstandene Schaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (cg)

 

 


Bildmaterial zur Medieninformation:

Pressefoto
Foto der Simson

Download: Download-IconS51.jpg
Dateigröße: 610.61 KBytes

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)