1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Ermittlungen nach Mannschaftsempfang auf dem Theaterplatz

Medieninformation: 782/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 13.12.2021, 13:25 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Ermittlungen nach Mannschaftsempfang auf dem Theaterplatz

Zeit:       12.12.2021, 18:05 Uhr
Ort:        Dresden-Altstadt

Die Dresdner Polizei hat nach dem gestrigen Empfang der Mannschaft der SG Dynamo Dresden durch mehrere Fans auf dem Dresdner Theaterplatz Ermittlungen eingeleitet.

Polizeipräsident Jörg Kubiessa (57): „Vor der Kulisse der Semperoper feiern Fans und Mannschaft gemeinsam den Sieg in Aue. Masken oder Abstand? Fehlanzeige! Statt Kontakte zu beschränken wird mit illegaler Pyrotechnik Party gemacht. Abgesehen von der Strafbarkeit sind diese Bilder ein fatales Signal, weil sie alle Bemühungen die Pandemie zu bekämpfen, konterkarieren.“

Einige dutzend Dynamo-Anhänger haben am Sonntagabend auf dem Theaterplatz Pyrotechnik im Beisein der Mannschaft gezündet. Per Notruf alarmierte Polizisten konnten vor Ort keine Personen mehr feststellen, sicherten jedoch die Überreste abgebrannter Feuerwerkskörper.

Die Spuren wiesen auf in Deutschland verbotene Pyrotechnik hin. Die Polizei ermittelt deshalb wegen Verstößen gegen das Sprengstoffgesetz. Gleichzeitig prüft sie auch, ob die auf dem Theaterplatz anwesenden Personen gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung verstoßen haben. Dazu sicherten die Ermittler Video- und Bildaufnahmen und werten diese aus.

Bereits im Vorfeld des Fußballspiels hissten Unbekannte mehrere Banner von Brücken über der Autobahn. Offenbar war es ihr Ziel, Botschaften an den Dynamo-Mannschaftsbus zu übermitteln. Insgesamt fünf solcher Banner wurden zwischen Dresden und Chemnitz festgestellt. Auf einer Brücke über die Autobahn bei Klipphausen konnten Polizisten die Identitäten von vier Personen (22, 29, 31, 34) feststellen, die eines der Banner gehisst hatten. (uh/tg)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233