1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Raubdelikte im Zentrum West | Versuchter Diebstahl – Täter gestellt | Graffiti-Sprayer gestellt

Medieninformation: 599/2021
Verantwortlich: Sandra Freitag (sf), Chris Graupner (cg)
Stand: 14.12.2021, 17:03 Uhr

Raubdelikte im Zentrum West

 

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Elsterwehr / Richard-Wagner-Hain

Zeit:     13.12.2021, gegen 23:35 Uhr

 

Fall 1:

 

Gestern lief ein 23-Jähriger kurz vor Mitternacht vom Elsterwehr kommend an der Elster am Ufer in Richtung Jahnallee. Als er sich mittig des Richard-Wagner-Hains befand, kamen zwei unbekannte Männer von hinten an ihn heran und stoppten ihn. Einer der beiden packte den Geschädigten von hinten und der zweite verlangte die Herausgabe von Geld. Als er dieser Forderung nicht nachkam, wurde er geschlagen und getreten. Dem 23-Jährigen gelang die Flucht, ohne dass ihm etwas weggenommen wurde. Er erlitt leichte Verletzungen, die keiner ärztlichen Behandlung bedurften. Die beiden Unbekannten wurden wie folgt beschrieben:

 

Person 1:

  • etwa 20 bis 30 Jahre
  • etwa 1,75 m groß
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • schlank
  • braune Hautfarbe
  • Bekleidung: Sturmhaube, Basecap, dunkel gekleidet, breite dunkle Jogginghose

 

Person 2:

  • etwa 20 bis 30 Jahre
  • etwa 1,75 m groß
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • kräftig
  • braune Hautfarbe
  • Sturmhaube, Basecap, dunkel gekleidet, breite dunkle Jogginghose, hellblaue Daunenjacke

 

Die Ermittlungen zu einer versuchten räuberischen Erpressung und gefährlicher Körperverletzung wurden aufgenommen.

 

Fall 2:

 

Etwa zur selben Zeit lief ein 27-Jähriger ebenfalls im Palmengarten. Kurz vor dem Elsterwehr wurde er auf zwei ihm unbekannte, vermutlich mit einem Schlauchschal maskierte Männer aufmerksam, von denen einer ihn zunächst ansprach. Die Männer bedrängten den 27-Jährigen schließlich und bedrohten ihn. Die Situation löste sich von allein auf, als der Geschädigte sein mitgeführtes Messer für eine notwendige Verteidigung in die Hand nahm. Die beiden Unbekannten flüchteten in Richtung Klingerweg. Der Geschädigte rannte den beiden noch ein Stück hinterher, sie entkamen jedoch unerkannt. Sie konnten wie folgt beschrieben werden:

 

Person 1:

  • etwa 25 bis 30 Jahre
  • 1,75 m groß
  • der Geschädigte beschrieb ihn als südländisch
  • trug eine medizinische Maske
  • Bekleidung: braune Wildlederjacke, trug eine Art Beanie

 

Person 2:

  • etwa 25 bis 30 Jahre
  • 1,75 m groß
  • der Geschädigte beschrieb ihn als südländisch
  • sprach gebrochenes Deutsch
  • Bekleidung: komplett schwarz gekleidet, schwarzer Schlauchschal, schwarze Beanie bis zu den Augen gezogen, schwarzer Rucksack (eine Art „Eastpack“ Rucksack)

 

Die Ermittlungen wegen Bedrohung wurden aufgenommen.

 

Die Kriminalpolizei sucht nach Zeuginnen und Zeugen der Vorfälle. Wer Hinweise zu den Sachverhalten oder den unbekannten Tatverdächtigen geben kann, wird gebeten, sich bei der Kriminalpolizei, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (sf)

 

 

 

Versuchter Diebstahl – Täter gestellt

 

Orte:    Leipzig (Plagwitz)

Zeit:     13.12.2021, gegen 18:30 Uhr

 

Am gestrigen Abend betrat ein 27-Jähriger (deutsch)  ein Geschäft für Musikinstrumente im Leipziger Stadtteil Plagwitz. Er ließ sich dort vom Ladeninhaber beraten und ein Musikinstrument zeigen. Ihm wurde ein Flügelhorn im Wert von 8.500 Euro aus eigener Produktion gezeigt, wofür er sich interessierte. Mit diesem Instrument in der Hand ging er in Richtung Tür, verließ plötzlich das Geschäft und rannte davon. Der Inhaber nahm die Verfolgung auf und konnte den jungen Mann wenige Straßen entfernt stellen und zu einer Polizeidienststelle bringen. Das Flügelhorn erhielt er wohlbehalten zurück. Der 27-Jährige muss sich nun des versuchten Diebstahls verantworten und erhielt Hausverbot für das Geschäft. (cg)

 

 

 

Graffiti-Sprayer gestellt

 

Fall 1:

 

Ort:      Leipzig (Connewitz), Arthur-Hoffmann-Straße

Zeit:     14.12.2021, gegen 01:45 Uhr

 

Vergangene Nacht beobachtete ein Zeuge, wie drei Personen die Außenwand eines Mehrfamilienhauses besprühten und informierte die Polizei. Durch rasch herbeieilende Beamte konnten die Drei (17, 18 und 19, alle männlich und  deutsch) gestellt werden. Es wurden zahlreiche Spraydosen und verschiedene Utensilien sichergestellt. Das gesprayte Graffito hat eine Größe von circa 1 x 10 Meter und stellt einen Schriftzug dar. Die Tatverdächtigen wurden nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen.

 

Fall 2:

 

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Eisenbahnstraße

Zeit:     14.12.2021, 03:30 Uhr

 

In der vergangenen Nacht waren Beamte vom Polizeirevier Leipzig-Zentrum mit ihrem Funkstreifenwagen im Stadtgebiet unterwegs. Als sie in die Eisenbahnstraße einbogen, sahen sie, wie ein junger Mann (21, deutsch) gerade im Begriff war, eine Hauswand mit Farbe zu besprühen. Nach kurzer Verfolgung zu Fuß konnte der Tatverdächtige gestellt werden. Bei ihm wurden mehrere Spraydosen aufgefunden und sichergestellt. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Gegen ihn werden die Ermittlungen nun wegen Sachbeschädigung geführt. Es entstand Sachschaden von einigen hundert Euro. (cg)

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)