1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Polizeieinsätze in Dresden und dem Umland

Medieninformation: 793/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 17.12.2021, 20:45 Uhr

Polizeidirektion Dresden

Polizeieinsätze in Dresden und dem Umland


Unzulässige Versammlungen und unerlaubte Zusammenkünfte

In den sozialen Netzwerken ist wiederum zu Protesten gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen aufgerufen worden. Dahingehend war die Polizei Freitagabend in der Landeshauptstadt Dresden und den Landkreisen Meißen und Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit rund 150 Polizisten präsent.

Landeshauptstadt Dresden

Gegen 17 Uhr fanden sich einzelne Menschen am Schlossplatz ein, die augenscheinlich gegen die Corona-Maßnahmen protestieren wollten. Polizisten sprachen sie mit Blick auf die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung an und forderten sie auf, den Bereich zu verlassen. Dem kamen sie nach und entfernten sich in unterschiedlicher Richtungen.

Gegen 18 Uhr stellten Polizeibeamte jeweils 30 bis 40 Menschen in Kleinstgruppen auf dem Neumarkt sowie am Altgorbitzer Ring fest, die offenbar gegen die Corona-Maßnahmen protestieren wollten. Auch sie wurden angesprochen und entfernten sich wenig später. Eine Anzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz wurde gefertigt.

Gegen 19 Uhr fand sich eine Gruppe von zehn Personen auf dem Neumarkt ein, die der Querdenker-Szene zuzuordnen waren. Die Personalien wurden festgestellt und sie erhielten Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung.

Landkreise Meißen sowie Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Gegen 19.30 Uhr sprachen Polizeibeamte mehrere Kritiker der Corona-Maßnahmen an, die sich auf der Hauptstraße in Geising befanden. Dabei kam es zu einem tätlichen Angriff auf einen Polizeibeamten. Gegen den 37-jährigen deutschen Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Im Landkreis Meißen stellten die Polizeibeamten keine Unzulässige Versammlungen und unerlaubte Zusammenkünfte fest. (ml)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233