1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Vermisstenfahndung beendet – 30-Jähriger wurde leblos aufgefunden

Medieninformation: 611 /2021
Verantwortlich: Sandra Freitag
Stand: 07.02.2022, 17:10 Uhr

Vermisstenfahndung beendet – 30-Jähriger wurde leblos aufgefunden

Am 22. Dezember 2021 bat die Polizeidirektion Leipzig die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche nach einem vermissten 30-Jährigen.

Am 20. Januar 2022 wurde im Fluss „Kleine Luppe“ zwischen dem Cottaweg und der Friedensstraße eine leblose Person im Wasser aufgefunden.

Die Kriminalpolizei und ein Rechtsmediziner kamen zum Einsatz. Zur Aufklärung der Todesursache und den Todesumständen wurde in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft  ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet. Eine Identifizierung des Mannes konnte zunächst nicht zweifelsfrei erfolgen.

Nunmehr steht sicher fest, dass es sich bei der leblosen Person um den seit 12. Dezember 2021 vermissten Ecuadorianer handelt. Die Ermittlungen zur mutmaßlichen Todesursache und zu den Todesumständen dauern weiterhin an.

Die Polizeidirektion Leipzig bedankt sich für die Unterstützung bei der Suche nach dem Vermissten. Mit der Beendigung dieser Öffentlichkeitsfahndung bitten wir auch um Löschung der in diesem Zusammenhang erzeugten Informationen, die persönliche Daten sowie Bilder des 30-Jährigen beinhalten.

 

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)