1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Brand in einem Wohnhaus | Sachbeschädigung-Tatverdächtiger gestellt | Unfall mit 1,34 Promille

Medieninformation: 613/2021
Verantwortlich: Therese Leverenz (tl), Mariele Koeckeritz (mk)
Stand: 23.12.2021, 11:07 Uhr

Brand in einem Wohnhaus

Ort:      Leipzig (Südvorstadt), Kurt-Eisner-Straße
Zeit:     22.12.2021, gegen 14:00 Uhr

Gestern Mittag geriet aus bisher unbekannter Ursache eine Mülltonne in einem Mehrfamilienhaus in Brand. Das Feuer griff auf weitere Tonnen über und beschädigte in der weiteren Folge auch die Versorgungsleitungen des Gebäudes. Der Brand konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Die Schadenshöhe lässt sich noch nicht abschließend beziffern. Es wurde niemand verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und wird noch heute einen Brandursachenermittler zum Einsatz bringen. (tl)

 

Sachbeschädigung-Tatverdächtiger gestellt

Ort:      Leipzig (Zentrum-West), Kolonnadenstraße
Zeit:     22.12.2021, 21:37 Uhr

Gestern Abend wurde der Polizei mitgeteilt, dass mehrere Personen eine Hausfassade mit Farbe beschmieren sollen. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten noch vor Ort fünf Personen feststellen. In unmittelbarer Nähe wurden zudem frisch gemalte Schriftzüge in unterschiedlichen Größen in einem Hauseingang gefunden. Im Rahmen einer durchgeführten Durchsuchung der Personen wurden bei einem 17-Jährigen (deutsch) mehrere Stifte gefunden. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht abschließend beziffert werden. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts einer Sachbeschädigung aufgenommen. (tl)

Corona-Proteste in Bennewitz, Wurzen und Groitzsch

Ort:      Bennewitz, Wurzen, Groitzsch
Zeit:     22.12.2021

Über einen Messengerdienst wurde der Polizeidirektion Leipzig bekannt, dass am Mittwochabend vor Seniorenzentren in Bennewitz und Wurzen zu einem „Weihnachtssingen“ aufgerufen wurde. Die jeweiligen Einrichtungen hatten diese Veranstaltungen nicht initiiert und distanzierten sich auch davon. Durch die Einsatzkräfte konnten in Bennewitz insgesamt sieben Personen festgestellt werden, die sich jedoch nach wenigen Minuten wieder vom Ort entfernten.

In Wurzen kamen 12 Personen zusammen, die wortlos den Ort verließen als sie von den Einsatzkräften angesprochen wurden. Zu Verstößen oder sonstigen Zwischenfällen kam es nicht.

Auch in Groitzsch wurde über einen Messenger zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen aufgerufen. Die Einsatzkräfte stellten vor Ort jedoch keine Personenansammlungen fest. Laut des Messengerdienstes sollen am Abend circa 40 Personen mit Fahnen dort unterwegs gewesen sein. Durch die Beamten konnte dies nicht bestätigt werden. (mk)

Gefährdung des Straßenverkehrs

Ort:      Naunhof (Fuchshain), Hauptstraße
Zeit:     23.12.2021, gegen 00:00 Uhr

In der Nacht von Mittwoch zu Donnerstag fuhr der Fahrer (33, deutsch) eines Pkw Nissan aus Richtung Threna in Richtung Fuchshain. In der weiteren Folge kam er in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Grundstücksmauer. Der Fahrer nahm Kontakt zu dem Geschädigten auf, übergab seine Personalien und setzte seine Fahrt fort. Aufgrund des auffälligen Verhaltens des 33-Jährigen wurde die Polizei hinzugerufen und traf den Fahrer bei seiner Wohnanschrift an. Ein durchgeführter Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis von 1,3 Promille. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 11.000 Euro beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs aufgenommen. (tl)

Unfall mit 1,34 Promille

Ort:      Schkeuditz, BAB 9 i.R. Berlin
Zeit:     22.12.2021, gegen 20:00 Uhr

Der Fahrer (48, ungarisch) eines Pkw Skoda Yeti fuhr gestern Abend auf der Autobahn 9 in Richtung Berlin, kam nach links von der Fahrbahn ab und fuhr in einem Baustellenbereich gegen zwei Warnbaken. In der weiteren Folge touchierte er einen Pkw BMW 316d und entfernte sich vom Unfallort. Durch herumliegende Teile der beschädigten Fahrzeuge wurden zwei weitere Pkw (BMW 318d, BMW 640d) beschädigt. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 11.000 Euro beziffert. Der 48-Jährige konnte bereits wenig später durch Polizeibeamte gestellt werden. Ein durchgeführter Atemalkoholtest zeigte ein Ergebnis von 1,34 Promille. Es wurden Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs und des unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen. (tl)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)