1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Mutmaßlich gefälschte Impfausweise gefunden u. a. Meldungen

Medieninformation: 813/2021
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 29.12.2021, 13:25 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Mutmaßlich gefälschte Impfausweise und Drogen gefunden

Zeit:     28.12.2021, 11:20 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Am Dienstag haben Polizisten in einer Wohnung am Emerich-Ambros-Ufer Drogen und offensichtlich gefälschte Impfpässe gefunden.

Die Beamten nahmen einen Mann (40) fest, der mit Haftbefehlen gesucht wurde. Sie fanden bei ihm eine kleine Menge Amphetamine. Eine Durchsuchung seiner Wohnung brachte weitere kleine Mengen Crystal sowie über 30 Gramm Cannabis zutage. Außerdem entdeckten die Polizisten 61 Impfausweise sowie Impfaufkleber und einen offensichtlich gefälschten Arztstempel.

Die Gegenstände wurden sichergestellt. Gegen den 40-jährigen Deutschen wird nun unter anderem wegen Fälschung von Gesundheitszeugnissen und unerlaubten Besitz von Betäubungsmitteln ermittelt. (lr)

Polizeieinsätze in Dresden

Zeit:     29.12.2021, 16:45 Uhr bis 19:30 Uhr
Ort:      Dresden-Johannstadt, -Laubegast

Die Dresdner Polizei war am Dienstagabend im Zusammenhang mit Protestaufrufen gegen die aktuellen Corona-Maßnahmen im Einsatz.

So sammelten sich nach einem Aufruf über einen Messengerdienst gegen 16 Uhr etwa 100 Menschen an der Ecke Wintergartenstraße/Dinglingerstraße. Sie zogen von dort zum Fetscherplatz und wieder zurück. Polizisten sprachen die Teilnehmer an und verwiesen auf die Regelungen der Sächsischen Corona-Notfall-Verordnung. Sie stellten die Identitäten von drei Personen fest, die als Rädelsführer auftraten. Gegen die drei Männer (18, 63, 73) wird wegen Verstoßes gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung ermittelt.

Auf der Österreicher Straße kamen gegen 17:45 Uhr etwa 80 Menschen zusammen, nachdem es Aufrufe mittels Flyer und Beiträgen in den sozialen Netzwerken gegeben hatte. Polizisten sprachen die Personen an, die daraufhin in kleineren Gruppen zwischen Kirchplatz und Österreicher Straße unterwegs waren. Die Beamten stellten die Identität einer 57-Jährigen, die als Rädelsführerin auftrat, sowie von zwei Frauen (49, 49) und zwei Männern (28, 54) fest. Gegen sie wird wegen Verstößen gegen die Sächsische Corona-Notfall-Verordnung ermittelt.

Es waren insgesamt 79 Beamte der Dresdner Polizei und der Sächsischen Bereitschaftspolizei im Einsatz. (uh)

Polizei-Außenstelle mit Farbe beworfen

Zeit:     29.12.2021, 02:10 Uhr
Ort:      Dresden-Pieschen

Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch die Außenstelle des Polizeireviers Dresden-West an der Osterbergstraße mit Farbe beworfen.

Die Täter warfen mehrere mit schwarzer und pinker Farbe gefüllte Gläser an die Fassade. Dabei wurde auch ein davor stehender Audi beschädigt. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (lr)

Graffito an Wohnhaus

Zeit:     27.12.2021, 20:45 Uhr festgestellt
Ort:      Dresden-Naußlitz

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen die Fassade eines Hauses an der Kesselsdorfer Straße besprüht. Die Täter brachten mit silberner Farbe einen sieben Meter breiten Schriftzug an. Der Sachschaden ist noch nicht beziffert. (lr)

Versuchte Einbrüche

Zeit:     27.12.2021 bis 28.12.2021, 05:30 Uhr
Ort:      Dresden-Trachau

In der Nacht zu Dienstag haben Unbekannte versucht in ein Büro und eine Praxis in Trachau einzubrechen.

An der Platanenstraße hebelten die Täter ein Fenster zu einem Büro auf und verursachten einen Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Nach erster Übersicht haben sie nichts gestohlen.

Auf unbekannte Weise gelangten Täter in ein Mehrfamilienhaus an der Dippelsdorfer Straße. Sie versuchten die Tür einer Praxis im Haus aufzuhebeln, was misslang. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 300 Euro. (lr)

Brand führte zu Wasserschaden

Zeit:     28.12.2021, 17:30 Uhr
Ort:      Dresden-Friedrichstadt

Aus bislang unbekannter Ursache geriet ein Mülleimer in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Institutsgasse in Brand.

Das Feuer konnte schnell gelöscht werden, so dass brandbedingt keine größeren Schäden entstanden. Allerdings hatten die Flammen eine Wasserleitung beschädigt, so dass unkontrolliert Wasser auslief wodurch die betroffene sowie die darunter liegende Wohnung Schaden nahmen. Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der deutsche Mieter (35) wurde mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen fahrlässiger Brandstiftung. (lr)


Landkreis Meißen

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit:     28.12.2021, 15:05 Uhr
Ort:      Großenhain, OT Skassa

In Skassa stießen am Dienstagnachmitttag ein VW T4 und ein Citroen Jumpy zusammen. Der Fahrer (38) des VW fuhr von einer Ausfahrt auf die Straße und stieß mit dem dort fahrenden Citroen (Fahrer 47) zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim 38-jährigen Deutschen Alkoholeinfluss fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa ein Promille. Sie ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher. Gegen den Mann wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (lr)

Auto stieß gegen Fassade

Zeit:     28.12.2021, 13:45 Uhr
Ort:      Riesa

Ein Opel Corsa (Fahrerin 18) ist am Dienstagnachmittag gegen die Fassade der Notfallambulanz des Elblandklinikums Riesa gestoßen. Die 18-Jährige rangierte in einer Parklücke und stieß dabei gegen die Fassade. Dabei entstand Sachschaden von insgesamt rund 1.800 Euro. Die Frau blieb unverletzt. (uh)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Straßenglätte führte zu Unfällen

Zeit:     29.12.2021, 02:40 Uhr bis 06:00 Uhr
Ort:      Tharandt/Dippoldiswalde, OT Schmiedeberg

In der Nacht zu Mittwoch ereigneten sich mehrere Unfälle im Bereich Tharandt, bei denen offensichtlich Winterglätte eine Rolle spielten. Zudem blockierte ein umgestürzter Lkw-Hänger die S 183 zwischen Oberfrauendorf und Schmiedeberg.

Der Fahrer (49) eines Mercedes-Lasters mit Anhänger war in Richtung Schmiedeberg unterwegs. In einer Kurve rutschte er nach rechts von der Fahrbahn auf eine Wiese, woraufhin der Anhänger umkippte. Verletzt wurde niemand. Der Lkw blockierte allerdings die Straße. Zur Bergung des umgekippten Hängers musste die Straße voll gesperrt werden. Derzeit dauern die Arbeiten noch an. Der Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.

In und um Tharandt wurden der Polizei insgesamt sieben Unfälle gemeldet. Auf der Talmühlenstraße rutschte zunächst ein Auto gegen eine Bordsteinkante, kurz darauf kam ein VW Golf von der Fahrbahn ab und fuhr in eine Hecke. Später rutschte ein VW Passat gegen einen Telefonmast und einen Zaun. Die Fahrerin (44) wurde leicht verletzt. Auf der S 194 bei Grillenburg kam ein Suzuki ins Schleudern und kippte auf die Seite. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Auf der Opitzer Straße stieß ein Skoda Fabia gegen eine Mauer, die Fahrerin wurde leicht verletzt. Auf der Pienner Straße rutschten zwei Autos aufeinander. Auf der K 9072 zwischen Hartha und Dorfhain kam ein BMW ins Schleudern und touchierte einen Brückenpfeiler.

Der entstandene Gesamtsachschaden ist noch nicht bekannt. (lr)

Solarpanel von Bahnhof gestohlen

Zeit:     28.12.2021, 07:45 Uhr
Ort:      Bad Schandau, OT Krippen

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen ein Solarpanel von einem Parkplatz am Bahnhof Bad Schandau gestohlen.

Die Täter demontierten das Solarpanel und eine unbekannte Anzahl von Parksensoren und entwendeten diese. Deren Wert ist derzeit noch nicht bekannt. Die Polizei ermittelt wegen Diebstahl. (uh)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233