1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Schockanrufe - Seniorin um 9.000 Euro betrogen u. a. Meldungen

Medieninformation: 55/2022
Verantwortlich: Thomas Geithner
Stand: 25.01.2022, 14:33 Uhr

Landeshauptstadt Dresden

Zwei Männer mit Haftbefehlen gestellt

Zeit:     25.01.2022, 02:15 Uhr
Ort:      Dresden-Altfranken

In der vergangenen Nacht haben Dresdner Polizeibeamte an der Rudolf-Walther-Straße zwei Männer (32,33) gestellt, gegen die jeweils ein Haftbefehl vorlag.

Die Polizisten bemerkten das Duo, als es sich an einem Container mit Elektroschrott zu schaffen machte. Bei der Überprüfung wurden die vorliegenden Haftbefehle bekannt. Die beiden Deutschen wurden festgenommen und in Justizvollzugseinrichtungen gebracht. Außerdem wird gegen sie wegen des versuchten Diebstahls ermittelt. (sg)

Mann schlug auf mehrere Passanten ein

Zeit:     25.01.2022, 08:05 Uhr
Ort:      Dresden-Äußere Neustadt

An der Bautzner Straße Ecke Rothenburger Straße hat ein bislang Unbekannter am Dienstagvormittag offensichtlich wahllos auf mehrere Menschen eingeschlagen.

Ersten Erkenntnissen zufolge stieg der Täter an der Haltestelle aus einer Straßenbahn aus und schlug sogleich auf einen Mann ein. Danach griff er weiter Passanten an. Einen Mann schlug er zu Boden, nahm dessen Handy an sich und floh in unbekannte Richtung. Bislang sind der Polizei sieben Angriffe bekannt.

Der Mann war etwa 1,80 Meter groß, trug eine dunkle Jacke und einen roten Kapuzenpullover. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Raubes und Körperverletzung aufgenommen. (lr)

Seniorin um 9.000 Euro betrogen

Zeit:     24.01.2022, 11:50 Uhr bis 12:50 Uhr
Ort:      Dresden-Löbtau

Unbekannte haben am Montag eine Dresdnerin (87) um 9.000 Euro betrogen.

Die Täter gaben sich am Telefon als Polizeibeamte aus und gaben vor, die Tochter der 87-Jährigen hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Um eine vermeintliche Haft abzuwenden, sollte die Seniorin 30.000 Euro bezahlen. Da diese jedoch nur über 9.000 Euro verfügen konnte, gaben sich die Betrüger damit zufrieden und eine Botin holte das Geld an der Wohnung der Seniorin ab.

Als sie später Rücksprache mit ihrer Tochter hielt, bemerkte die 87-Jährige den Betrug und wandte sich an die Polizei.

Am Montag haben Unbekannte in mindesten sechs weiteren Fällen versucht, Senioren in Dresden auf die gleiche Weise zu betrügen. In keinem dieser Fälle kam es zu einer Geldübergabe. (sg)

Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Zeit:     24.01.2022, 13:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Ort:      Dresden, A 4

Am frühen Montagabend stoppten Polizisten auf der A 4 einen Autofahrer (36), gegen den nun wegen mehrerer Verstöße ermittelt wird.

Die Beamten führten auf der A 4 in Dresden eine mobile Geschwindigkeitsmessung durch. Als sie in Richtung Dreieck Dresden-Nord unterwegs waren, fiel ihnen ein Renault Trafic auf, der offensichtlich nicht die erlaubten 100 km/h fuhr. Eine Messung ergab eine Überschreitung von 48 km/h. Sie stoppten den Renault an der Anschlussstelle Klotzsche und kontrollierten den Fahrer (36). Dabei stellten sie fest, dass er nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte. Zudem schlug ein Drogenvortest positiv auf Kokain an.

Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme bei dem italienischen Fahrer. Gegen ihn wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, wegen Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln sowie wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung ermittelt.

Zwei weitere Fahrer wurden auf der A 17 ohne Fahrerlaubnis gestellt. Gegen 13:00 Uhr stoppten Beamte der Autobahnpolizei einen Audi A6 in Fahrtrichtung Prag kurz hinter dem Kreuz Dresden-West. Der 58-jährige Fahrer konnte keine Fahrerlaubnis vorweisen. Zudem bestand für den Audi kein Versicherungsschutz. Der Mann musste den Wagen stehen lassen. Einen 60-Jährigen stoppten Beamte gegen 15:50 Uhr bei Bad Gottleuba. Er war mit einem Mercedes E-Klasse in Richtung Dresden unterwegs und konnte im Rahmen einer Kontrolle keine Fahrerlaubnis nachweisen. Auch er musste das Auto stehen lassen.

Gegen die beiden Ungarn wird nun wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt. Gegen den 58-Jährigen zudem wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz. (lr)


Landkreis Meißen

Vier Menschen bei Unfall verletzt


Zeit:     24.01.2022, 16:10 Uhr
Ort:      Coswig

Bei einem Unfall sind am Montagnachmittag auf der Weinböhlaer Straße vier Menschen verletzt worden.

Der Fahrer (18) eines Seat, der in Richtung Schillerstraße fuhr, war beim Linksabbiegen mit einem entgegenkommenden Skoda (Fahrerin 59) zusammengestoßen. Durch den Aufprall kam der Skoda von der Straße ab und erfasste zwei Fußgängerinnen (26, 32), die mit einem Kinderwagen unterwegs waren. Der 18-jährige Seat-Fahrer, die 59-jährige Skoda-Fahrerin, sowie die 26-jährige Fußgängerin wurden bei dem Unfall schwer verletzt, die 32-jährige Fußgängerin leicht. Das einjährige Kind im Kinderwagen blieb unverletzt.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Der Sachschaden beträgt insgesamt mehr als 51.000 Euro. (rr) 

Pedelec-Fahrer bei Unfall schwer verletzt

Zeit:     25.01.2022, 11:25 Uhr
Ort:      Weinböhla

Bei einem Unfall ist am Dienstagmittag auf der Hauptstraße der Fahrer (77) eines Pedelec schwer verletzt worden.

Der 77-Jährige war auf einen Skoda (Fahrerin 70) aufgefahren, der in Richtung Rathausplatz fuhr und bremste, als ein anderes Auto aus einer Parklücke kam. Der Fahrer des Pedelec stürzte und verletzte sich schwer. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Der Sachschaden beträgt etwa 1.000 Euro. (rr)

Drei Menschen bei Unfall verletzt – Zeugen gesucht

Zeit:     25.01.2022, 11:30 Uhr
Ort:      Meißen

Bei einem Unfall sind am Dienstagmittag auf der Niederauer Straße drei Menschen leicht verletzt worden.

Die Fahrerin (58) eines Audi und der Fahrer (33) eines Notarztwagens Mercedes Vito waren auf der Straße in Richtung Niederau unterwegs. Der Notarztwagen hatte das Sondersignal an und stieß beim Überholen mit dem Audi zusammen, der nach links in die Straße Leitmeritzer Bogen abbog. Verletzt wurden bei dem Unfall beide Autofahrer, sowie der Insasse (58) im Notarztwagen.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. Der Sachschaden beträgt insgesamt rund 12.000 Euro. Die Straße musste für etwa zwei Stunden gesperrt werden

Die Polizei sucht Zeugen des Unfalls, die insbesondere Angaben zur Fahrweise der Autofahrerin machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (rr)

Falsche Polizisten am Telefon

Zeit:     24.01.2022, 11:00 Uhr
Ort:      Lommatzsch

Am Montag haben Unbekannte versucht eine Frau (87) aus Lommatzsch am Telefon zu betrügen.

Die Täter gaben sich als Polizisten aus und behaupteten, die Tochter der 87-Jährigen hätte einen Verkehrsunfall verursacht. Sie forderten 20.000 Euro von der Seniorin. Als diese das Geld von ihrer Bank abheben wollte, machte sie ein Mitarbeiter auf den Betrug aufmerksam. Ein Vermögensschaden trat somit nicht ein. (sg)

Elektroroller aus Keller gestohlen

Zeit:     18.01.2022, 14:00 Uhr bis 24.01.2022, 14:15 Uhr
Ort:      Riesa

Unbekannte haben an der Straße der Freiheit einen Elektroroller aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses gestohlen. Die Täter brachen das Schloss einer Kellerbox auf und entwendeten den Roller im Wert von rund 230 Euro. Angaben zum Sachschaden liegen bislang nicht vor. (sg)

Radfahrer angefahren

Zeit:     24.01.2022, 16:05 Uhr
Ort:      Wülknitz

Eine 20-Jährige hat am Montagnachmittag auf der K 8573 einen Radfahrer (37) angefahren.

Die Frau kam mit einem VW Polo aus Richtung Streumen. Kurz vor der Zufahrt zur B 98 stieß sie mit dem 37-Jährigen zusammen, der auf dem Radweg parallel zur Bundesstraße unterwegs war und in Richtung Glaubitz fuhr. In der Folge stieß das Fahrrad gegen den VW Golf eines 60-Jährigen, der an der Zufahrt zur B 98 wartete. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden von rund 400 Euro. (sg)


Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Kirche und Kapelle beschädigt

Zeit:     20.01.2022, 13:00 Uhr bis 24.01.2022, 08:00 Uhr
Ort:      Wilsdruff

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen eine Kirche und eine Kapelle in Wilsdruff beschädigt.

Im Ortsteil Grumbach traten die Täter gegen die Tür einer Kirche, wobei ein Teil herausbrach und ein Schaden von etwa 100 Euro entstand. In Wilsdruff brachen sie gewaltsam die Tür zu einer Kapelle auf und verursachten auch dort einen Schaden von rund 100 Euro. Gestohlen wurde in beiden Fällen nichts. (lr)

Versuchter Dieseldiebstahl

Zeit:     19.01.2022, 11:00 Uhr bis 24.01.2022, 12:50 Uhr
Ort:      Dohma, OT Cotta

In den vergangenen Tagen haben Unbekannte eine Walze an der Straße Cotta-B beschädigt.

Die Täter begaben sich auf das Gelände einer Baustelle und brachen den Tankdeckel einer Walze auf. Offensichtlich versuchten sie den Dieselkraftstoff abzusaugen, was nicht gelang. Sie hinterließen einen Sachschaden in Höhe von etwa 150 Euro. (lr)

Batterie gestohlen

Zeit:     20.01.2022, 14.30 Uhr bis 24.01.2022, 08:00 Uhr
Ort:      Wilsdruff

Unbekannte haben in den vergangenen Tagen eine Batterie aus einem Bagger an der Straße An der Baumschule gestohlen.

Die Täter begaben sich auf ein Baustellengelände und hebelten an dem dort abgestellten Bagger die Abdeckung der Batterie auf. Sie stahlen diese und beschädigten dabei die Verkabelung. Der Gesamtschaden wurde auf rund 300 Euro geschätzt. (lr)

Ohne Fahrerlaubnis unter Drogeneinfluss

Zeit:     24.01.2022, 17:00 Uhr
Ort:      Stadt Wehlen

Am Montagnachmittag stoppten Polizisten auf der Lohmener Straße eine Autofahrerin (36), die mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war.

Die Beamten kontrollierten einen Hyundai und stellten fest, dass die 36-jährige Fahrerin nicht über eine Fahrerlaubnis verfügte. Zudem stand sie einem Vortestergebnis zufolge unter dem Einfluss von Amphetaminen. Gegen die Deutsche wurde eine Blutentnahme angeordnet und Anzeigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefertigt. (lr)

Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Dresden
    Schießgasse 7
    01067 Dresden
  • Telefon:
    +49 351 483-2400
  • Telefax:
    +49 351 451083-2334

Ansprechpartner

Thomas Geithner (tg)
Marko Laske (ml)
Stefan Grohme (sg)
Lukas Reumund (lr)
Rocco Reichel (rr)
Uwe Hofmann (uh)

Zeugentelefon

  • Öffnungs- oder Sprechzeiten:
    Das Zeugentelefon ist rund um die Uhr erreichbar.
  • Telefon:
    +49 351 483-2233