1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einbruch in Agrar-Betrieb | Brand in Gaschwitz | Versammlungsgeschehen am Wochenende

Medieninformation: 96/2022
Verantwortlich: Dorothea Benndorf
Stand: 27.02.2022, 14:49 Uhr

Einbruch in Agrar-Betrieb

Ort:      Bad Lausick

Zeit:     24.02.2022, gegen 21:30 Uhr bis 25.02.2022, gegen 03:30 Uhr

Unbekannte brachen auf bisher nicht bekannte Art und Weise in eine Maschinenhalle eines Agrar-Betriebes ein. Dort entwendeten sie von insgesamt acht abgestellten Traktoren die Anhängekupplungen, drei Motorhauben, eine Fahrzeugtür, ein GPS-Gerät, ein Steuerteil sowie einen mobile Melkanlage. Der Stehlschaden wurde mit einem unteren fünfstelligen Betrag angegeben. Die Höhe des Sachschadens beträgt circa 80 Euro. Die Polizei ermittelt wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls.

 

Versuchte Brandstiftung

Ort:      Leipzig (Gohlis-Nord), Max-Liebermann-Straße

Zeit:     25.02.2022, gegen 21:45 Uhr

Unbekannte zündeten in einem leerstehenden Mehrfamilienhaus Unrat an. Durch Einsatzkräfte der Feuerwehr konnte der Brand gelöscht werden. Personen befanden sich nicht in dem Gebäude. Ein möglicher Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Es wird wegen versuchter Brandstiftung ermittelt.

 

Brand in Gaschwitz

Ort:      Markkleeberg (Gaschwitz), Alte Überfahrt

Zeit:     26.02.2022, gegen 01:40 Uhr

Auf bisher nicht bekannte Art und Weise wurden zwei Mülltonnen angezündet, die an einer Hauswand eines Mehrfamilienhauses standen. Das Feuer griff in Folge auf einen daneben befindlichen Busch und einen geparkten Seat über. Die Tonnen, der Busch sowie das Fahrzeug wurden vollständig zerstört. Die Freiwilligen Feuerwehren Markkleeberg und Gaschwitz löschten den Brand. An der Fassade des Gebäudes  sowie an zwei Fenstern entstand Sachschaden. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt circa 10.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Brandstiftung aufgenommen.

 

Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion

Ort:      Leipzig (Plagwitz), Naumburger Straße

Zeit:     26.02.2022, gegen 22:00 Uhr

Gestern Nacht vernahmen Anwohner einen lauten Knall. Auf einer Mülltonne hatten Unbekannte vermutlich pyrotechnische Erzeugnisse zur Umsetzung gebracht. Durch die Detonation und herumfliegende Teile wurden umliegende Fenster und Gebäudeteile beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Der Sachschaden wurde mit circa 1.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen.

 

Schmierereien am Schloss

Ort:      Torgau, Schlossstraße

Zeit:     26.02.2022, 12:55 Uhr (polizeibekannt)

Unbekannten brachten am Schloss Hartenfels im Bereich des Wendelsteins mit einem schwarzen Stift drei nationalsozialistische Symbole (Größe 3 x 3 Zentimeter) an. Der entstandene Sachschaden wurde mit circa 200 Euro beziffert. Es wird wegen des  Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und Sachbeschädigung ermittelt.

 

Graffiti an mehreren Hauswänden

Ort:      Leipzig (Neustadt-Neuschönefeld), Meißner Straße

Zeit:     27.02.2022, 00:15 Uhr

Vergangene Nacht brachten Unbekannte an mehreren Hauswänden mit schwarzer und roter Farbe großflächig Graffiti in einer Größe bis zu 3,00 x 0,70 Metern an.  Bei den Schmierereien handelt es sich um linksmotivierte Schriftzüge und verschiedene Linien. Insgesamt sind sechs Mehrfamilienhäuser betroffen. Der Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Es wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

 

Versammlungsgeschehen am Wochenende

Ort:      Polizeidirektion Leipzig

Zeit:     25.02.2022 bis 27.02.2022

Am Wochenende fanden verschiedene Versammlungen im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig statt.

Stadtgebiet Leipzig

Freitagabend fand ein angezeigter Aufzug im Leipziger Osten mit circa 250 Teilnehmern statt. Dieser begann gegen 18:00 Uhr am Liselotte-Hermann-Park und endete kurz nach 19:00 Uhr am Rabet. Während des Aufzuges wurde durch die Teilnehmer mehrfach Pyrotechnik gezündet. Zu Straftaten kam es nicht.

Am Samstag fanden auf dem Leipziger Marktplatz in der Zeit von 12:00 Uhr bis 17:45 Uhr vier anzeigte Versammlungen im Zusammenhang mit dem Russland-Ukraine-Konflikt statt. Weiterhin lief ein angemeldeter Aufzug beginnend am Wilhelm-Leuschner-Platz durch die Leipziger Innenstadt mit rund 800 Teilnehmern. Insgesamt nahmen am Versammlungsgeschehen rund um den Markplatz circa 4.000 Personen teil. Alle Kundgebungen verliefen friedlich und störungsfrei.

Der im Vorfeld für Samstagnachmittag angezeigte Autokorso fand nicht statt.

Oschatz

Freitag am frühen Abend versammelten sich ab 17:00 Uhr knapp 100 Personen zu einer angezeigten Kundgebung auf dem Marktplatz. In den nachfolgenden Redebeiträgen wurden die staatlichen Corona-Maßnahmen sowie der 5G-Ausbau kritisiert. Um 18:30 Uhr wurde die störungsfreie Versammlung durch den Leiter beendet.

Am Samstag fand entlang der Bundesstraße 6 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine angezeigte Versammlung mit dem Thema: "Für eine bessere Zukunft! Gegen die Corona-Diktatur! Gegen Krieg mit Russland!" mit knapp 30 Teilnehmern statt. Die Personen führten verschiedene Fahnen und Plakate mit. Es wurden keine Verstöße festgestellt.

Bereich Grimma

Freitagabend gegen 18:00 Uhr trafen sich in Grimma (30) und Brandis (35) Personen auf dem Marktplatz. Im Anschluss führten sie in den jeweiligen Orten einen Spaziergang durch, der am Ausgangsort wieder endete. Dabei hatten die Personen unter anderem verschiedene Fahnen, Musikboxen und Trillerpfeifen dabei. Da den Behörden keine Anzeige für die Spaziergänge vorlag, wurde in beiden Fällen ein Verstoß gegen das Sächsische Versammlungsgesetz beanzeigt.

Heute Vormitttag fanden mehrere stille Proteste entlang der Bundesstraße 107 statt. So sammelten sich von 10.00 Uhr bis 11.00 Uhr in Grimma (25), Schmölen (34) und Colditz (5)

Personen, um gegen die Corona-Maßnahmen zu protestieren. Die Teilnehmer hielten dabei

diverse Fahnen, Flaggen und Plakate hoch. In Grimma und Colditz erfolgten im Vorfeld ordnungsgemäße Anzeige bei der zuständigen Versammlungsbehörde. Da für Schmölen keine Anmeldung vorlag, wurde eine Strafanzeige wegen einer nicht angemeldeten Versammlung gefertigt. Zu weiteren Verstößen kam es nicht.


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)