1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Einsatz der Polizeidirektion Leipzig aufgrund zahlreicher Versammlungen | Einbruch in Logistikunternehmen | Anhänger entwendet

Medieninformation: 100/2022
Verantwortlich: Dorothea Benndorf (db), Therese Leverenz (tl)
Stand: 01.03.2022, 12:27 Uhr

Einsatz der Polizeidirektion Leipzig aufgrund zahlreicher Versammlungen

Ort: Stadt Leipzig, Landkreise Nordsachsen und Leipzig
Zeit: 28.02.2022, ab 15:00 Uhr

Erneut befand sich die Polizeidirektion Leipzig am gestrigen Montag anlässlich zahlreicher Versammlungsanmeldungen und Aufrufen zum Protest im Stadtgebiet und den beiden Landkreisen im Einsatz. Hierfür waren neben den Beamten und Beamtinnen der jeweiligen Polizeireviere auch die der Inspektion Zentrale Dienste eingesetzt. Zudem wurde die Leipziger Polizei bei den insgesamt 15 angemeldeten Versammlungen und mehr als 40 bekannt gewordenen Aufrufen zu sogenannten „Spaziergängen“ von der sächsischen Bereitschaftspolizei unterstützt.

Stadt Leipzig

Auf dem Nikolaikirchhof fand in der Zeit von 17:00 Uhr bis 19:30 Uhr eine anzeigte Versammlung im Zusammenhang mit dem Russland-Ukraine-Konflikt statt, an der etwa 500 Personen teilnahmen. Die Kundgebung verlief friedlich.

In dem gleichen Zeitraum fand ein angezeigter Protest gegen die Corona-Maßnahmen in der Industriestraße statt. Die Versammlung setzte sich als Aufzug mit 60 Teilnehmern gegen 18:15 Uhr in Bewegung. Nachdem der Aufzug um 18:30 Uhr auf 100 Teilnehmer angewachsen war und keine Abstände eingehalten wurden, erfolgten die Rücksprache des Ordnungsamtes mit dem Versammlungsleiter sowie wenig später eine Lautsprecherdurchsage. Um 19:47 Uhr traf der Aufzug wieder am Ausgangspunkt ein und wurde beendet.

Zu einem Protest gegen die Corona-Maßnahmen in Leipzig-Engelsdorf sammelten sich gegen 18:15 Uhr etwa 345 Teilnehmer. Während eines durchgeführten Aufzugs wurde einmal Pyrotechnik gezündet. Der Aufzug wurde gegen 19:45 Uhr beendet.

Während in den anderen Stadtteilen teilweise niemand oder nur wenige Dutzend Personen zu den Aufrufen erschienen, kamen in Böhlitz-Ehrenberg etwa 150 und in Liebertwolkwitz circa 120 Menschen zusammen. Zu polizeilich relevanten Ereignissen kam es hier nicht.

Landkreis Leipzig

In Markranstädt wurden am Abend bis zu 500 Personen festgestellt. In Markleeberg, Borna, Wurzen, Grimma und Naunhof nahmen Personen im bis unteren dreistelligen Bereich an Versammlungen teil. Ein angemeldeter Gegenprotest begann gegen 18:40 Uhr mit circa 65 Teilnehmern. Die Versammlung wurde um 19:20 Uhr durch den Versammlungsleiter beendet.

Landkreis Nordsachsen

Neben einigen kleineren Versammlungen im Landkreis Nordsachsen fanden vor allem in Delitzsch (ca. 475), Eilenburg (ca. 700), Oschatz (600), Torgau (ca. 200) und Schkeuditz (ca. 120) erneut größere Proteste statt, die alle friedlich verliefen.

Fazit:

Nach derzeitigem Stand wurden im Zusammenhang mit dem gestrigen Versammlungsgeschehen über ein Dutzend Strafanzeigen gefertigt, überwiegend wegen Verstößen gegen das Versammlungsgesetz. Die Leipziger Polizei registrierte rund 6.000 Personen im Zusammenhang mit dem Protestgeschehen. Gestern Abend waren rund 400 Polizeibeamtinnen und -beamte im Einsatz. (tl)

 

Einbruch in Logistikunternehmen

Ort: Zwenkau, Leipzig
Zeit: 28.02.2022, gegen 04:45 Uhr

Gestern in den frühen Morgenstunden wurde in das Firmengelände eines Logistikunternehmens in Zwenkau eingebrochen. Von dem Gelände wurden ein Multicar und mehrere Kilogramm Buntmetall im Wert eines niedrigen vierstelligen Betrages gestohlen. Das Fahrzeug hat einen Wert im unteren fünfstelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf circa 500 Euro.

Das Fahrzeug wurde gestern Vormittag in Leipzig im Stadtteil Großzschocher ohne jegliches Metall wieder aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen eines besonders schweren Falls des Diebstahls laufen. (db)

 

Anhänger entwendet

Ort: Delitzsch
Zeit: 28.02.2022, gegen 18:00 Uhr bis 01.03.2022, 06:30 Uhr

In der Nacht von Montag zu Dienstag begaben sich Unbekannte auf das Gelände eines Autohauses und entwendeten einen Abschleppanhänger Woermann. Der Stehlschaden befindet sich im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Polizei hat den Anhänger zur Fahndung ausgeschrieben und ermittelt wegen des Verdachts eines besonders schweren Falls des Diebstahls. (tl)


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)