1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Veröffentlichung des Verkehrsberichts für das Jahr 2021

Medieninformation: 138/2022
Verantwortlich: Chris Graupner
Stand: 25.03.2022, 13:03 Uhr

Auch in diesem Jahr veröffentlicht die Polizeidirektion Leipzig ihren Verkehrsbericht. In dieser umfassenden Statistik werden Straßenverkehrsunfälle erfasst, die sich auf öffentlichen Straßen, Wegen und Plätzen ereignet haben und die von der Polizei aufgenommen worden sind.

Die Gesamtzahl der Verkehrsunfälle im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Leipzig im Jahr 2021 hat im Vergleich zum Vorjahr nur leicht zugenommen. Sie stieg von 22.353 Unfällen um 2,4 Prozent auf 22.895 Unfälle. Die Anzahl von getöteten Personen ist mit 32 auf dem niedrigsten Stand seit Jahren, die Zahl Schwerverletzter sank von 672 auf 629. Auch Unfallbeteiligte mit leichten Verletzungen wurden weniger erfasst, und zwar 2.897 im Vergleich zu 2.937 im Jahr 2020.

Im Zusammenhang mit dem Konsum von Alkohol und/oder Drogen wurden insgesamt 415 Verkehrsunfälle aufgenommen. Das sind 67 Unfälle weniger als im Vorjahr. Wildunfälle registrierte die Polizeidirektion Leipzig insgesamt 2.511, minimal weniger als 2020.

Häufigste Unfallursache ist und bleibt das Nichtbeachten der Vorfahrt, gefolgt von ungenügendem Sicherheitsabstand, unangepasste Geschwindigkeit und Fehlern beim Abbiegen. Die Tendenz des Vorjahres setzt sich hier fort.

 

Polizeipräsident René Demmler:

„Moderat gestiegenen Verkehrsunfallzahlen, die pandemiebedingt auf niedrigem Niveau sind, steht erfreulicherweise ein Rückgang der Personenschäden gegenüber. Insbesondere bei den tödlich im Straßenverkehr Verunglückten verzeichnen wir nicht nur in unserer Region, sondern deutschlandweit einen Tiefststand.

Auch im Rückgang der Anzahl der Verkehrsunfälle mit Radfahrenden zeigt sich eine positive Entwicklung, kommt doch dieser Verkehrsart eine tragende Rolle vor allem in den Städten hinsichtlich Nachhaltigkeit und Klimaschutz zu.“

 

Bundesautobahnen – Anstieg der Unfallzahlen

Auf den für die Leipziger Polizei zuständigen Abschnitten auf den Autobahnen 9, 14 und 38 stieg die Zahl der Unfälle von insgesamt 1.105 um rund 23 Prozent auf 1.360. Auch die Zahl Leicht- und Schwerverletzter stieg. 2021 waren 4 Unfalltote zu beklagen, so wenig wie zuletzt 2017. Mit weitem Abstand war die Hauptunfallursache ungenügender Sicherheitsabstand, gefolgt von nicht angepasster Geschwindigkeit und Fehlern beim Fahrstreifenwechsel.

 

Stadt Leipzig sowie Landkreise Leipzig und Nordsachsen

Signifikante Änderungen in den Gesamtanzahlen der Unfälle sind nicht zu verzeichnen. In Stadt und Landkreis Leipzig sank die Zahl Schwer- und Leichtverletzter, im Landkreis Nordsachsen blieb sie nahezu gleich. In der Stadt Leipzig gab es 12 Unfalltote, in den Landkreisen jeweils 8. Es wurden 211 Kinder verletzt, 5 weniger als 2020. Bei Verkehrsunfällen mit Radfahrenden waren diese im Schnitt hälftig als Verursacher beteiligt. Als Hauptunfallursache zeigten sich hier Fehler bei der Straßenbenutzung und Verstöße gegen das Rechtsfahrgebot.

Die Anzahl der Verkehrsunfälle mit Personenschäden pro 100.000 Einwohner sank signifikant von 336 auf 284 und folgt damit dem Trend der Zahlen für den gesamten Freistaat Sachsen.

Im Zuge von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen war festzustellen, dass die Anzahl an Verkehrsstraftaten insgesamt auf ähnlichem Niveau blieb, festgestellte Delikte im Zusammenhang mit Alkohol und Drogen am Steuer jedoch deutlich stiegen im Vergleich zum Vorjahr. Auch wurden mehr Verkehrsordnungswidrigkeiten festgestellt. Allerdings ist hier zu bemerken, dass derartige Zahlen zum großen Teil abhängig sind von den Kontrollen, die zur Erfassung derer beitragen. Dies spiegelt sich in der Anzahl kontrollierter Fahrzeuge wider. Es wird hier auch von sogenannten Feststellungsdelikten gesprochen.

Die gesamte Statistik ist als pdf-Datei unter unten stehendem Link einsehbar und gibt detailliert Auskunft über Unfallzahlen, Personenschäden, Unfallursachen, Art der Verkehrsbeteiligung und weiteres. Erläuterungen zu den angegebenen Unfallkategorien und –typen finden Sie am Anfang des Berichtes.

 

https://www.polizei.sachsen.de/de/35949.htm

 


Marginalspalte

Stabsstelle Kommunikation

Polizeisprecher Olaf Hoppe

  • Besucheradresse:
    Polizeidirektion Leipzig
    Stabsstelle Kommunikation
    Dimitroffstr. 1
    04107 Leipzig
  • Telefon:
    +49 341 966-44400
  • Telefax:
    +49 341 966-43185
  • E-Mail:
  • E-Mail senden
  • Hinweise zum Mail-Versand

Ansprechpartner

Therese Leverenz (tl)

Dorothea Benndorf (db)

Sandra Freitag (sf)

Chris Graupner (cg)

Mariele Koeckeritz (mk)